Kategorie: Tutorials

Tutorial | Orange Peel Quiltblock – Kurven nähen!

Werbung
Heute lüfte ich das Geheimnis um den November-Block für den 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt-Along! Es ist der Orange Peel, und die Herausforderung für uns lautet diesmal: Kurven nähen! – Noch nie gemacht? Kein Problem! Ich zeige dir in diesem Tutorial Schritt für Schritt, wie es geht.

Bisher bestanden alle Blöcke in diesem Quilt-Along aus geraden Formen: Quadrate, Rechtecke, Dreiecke. Dabei sind es oft Bögen, Kreise und Rundungen, die einem Quilt-Layout einen modernen, frischen Touch geben. Mit Kurven erweitern wir unser Spektrum, und es eröffnen sich viele tolle Möglichkeiten. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir den Orange Peel in unserem Row by Row Quilt dabei haben.

Tutorial - Orange Peel Quiltblock

Also, bist du bereit? Legen wir los? – Wir brauchen für die elfte Reihe unseres Quilts insgesamt 15 Blöcke. Jeder Block wird nach dem Zusammennähen auf die Größe 4 ½ x 4 ½ Inch getrimmt.

Die Nahtzugabe ist bereits enthalten und beträgt ¼ Inch.

Wie du auch ohne Inch-Nähfuß die Nahtzugabe exakt einhalten kannst, habe ich ➜ in diesem Blogpost erklärt. Für schöne, flache Nähte empfehle ich, die Nahtzugaben auseinander zu bügeln. Es ist außerdem wichtig, die Schnittteile in der richtigen Reihefolge aneinander zu nähen, also erst 1+2, dann +3. Um dich mit den Kurven vertraut zu machen, nähe am besten einen Probeblock.

Noch ein Hinweis zum Bügeln: Wenn du die Orange Peel Blöcke in deinem Quilt-Layout immer gleich anordnest, kannst du die Nahtzugaben auch zur Seite bügeln. Ordnest du die Blöcke aber versetzt an, wie in unserer Layout-Grafik, empfehle ich unbedingt das Auseinanderbügeln. Sonst bekommst du sehr dicke Nähte beim Aneinandernähen der einzelnen Blöcke. Ich selbst bevorzuge immer das Auseinanderbügeln, weil das Ergebnis bei mir exakter wird. Über „Nahtzugaben bügeln“ habe ich ausführlich ➜ in diesem Blogpost geschrieben.

Bevor du startest, lies dir unbedingt erst die ganze Anleitung durch und beachte alle Hinweise!

Wenn deine Kurven am Anfang nicht perfekt gelingen, mach dir bitte nichts daraus. Das Nähen von Kurven gehört zu den anspruchsvollsten Techniken beim Patchworken. Wie immer gilt: Übung macht den Meister! Also nur Mut, und ran an den Speck! Du schaffst das.

Du brauchst für 15 Orange Peel Quiltblöcke:

Orange Peel Quiltblock

Achtung! Schnittteil 2 und 3 sind unterschiedlich groß!

Hier kannst du die Schablonen herunterladen: Orange Peel Quiltblock (Pdf-Datei)

Du brauchst außerdem: Papierschere, Stoffschere, Stecknadeln, Trickmarker, Patchworklineal und Rollschneider

1. Vorlage ausdrucken und Stoffe zuschneiden

Lade die Vorlage herunter und drucke sie auf 100 % (Tatsächliche Größe / ohne Skalierung) aus. Überprüfe am Kontrollkästchchen, ob das Blatt richtig ausgedruckt wurde. Das Kästchchen sollte 1 x 1 Inch groß sein. Tipp: Verwende stärkeres Papier, um stabile Schablonen zu erhalten.

Schneide mit einer Papierschere alle drei Schablonen sorgfältig aus. Jetzt kannst du damit beginnen, die Schablonen auf den Stoff zu legen, mit dem Trickmarker die Formen nachzuzeichnen und mit der Schere auszuschneiden. Lege die Schablonen im geraden Fadenlauf auf den Stoff, wie auf den Fotos gezeigt:

Orange Peel Quiltblock

Bei Kurven ist es schwierig, die Schablonen platzsparend auf den Stoff zu legen und auszuschneiden. Ich lege zwei Schnittteile 2 so hin, dass sie quasi ein Rechteck bilden. Den „verschwendeten“ Stoff in der Mitte nutze ich für English Paper Piecing Hexies.

2. Die Mitte markieren

Gebogene Formen lassen sich leichter stecken, wenn du die Mitte der Rundung markierst und dies als zusätzlichen Orientierungspunkt nimmst. Dazu faltest du die Stoffstücke zur Hälfte und machst mit dem Trickmarker einen kleinen Strich. Du brauchst die Falte nur an der Stoffkante ein bisschen flachzudrücken. Beim Zusammenstecken der Schnittteile müssen die Markierungen dann genau aufeinander liegen.

Orange Peel Quiltblock

3. Zusammenstecken der Schnittteile

Lege die konkave Form rechts auf rechts auf die konvexe Form. Das heißt: Schnittteil 2 auf Schnittteil 1. Die mittleren Markierungen treffen dabei genau aufeinander. Stecke in der Mitte die erste Stecknadel. Stecke dann Anfang und Ende der Rundung. Zum Schluss steckst du die Zwischenräume.

konkav = nach innen gewölbt (Schnittteil 2+3)
konvex = nach außen gewölbt (Schnittteil 1)

Orange Peel Quiltblock

Das Stecken der Zwischenräume kann etwas tricky sein. Es mag dir so vorkommen, als sei Schnittteil 2 länger als Schnittteil 1. Aber wenn du sauber ausgeschnitten hast, passt alles haargenau. Garantiert! Es kann sehr hilfreich sein, die Stoffe auf dem Tisch liegend zu stecken, nicht frei in der Hand. Vielleicht fällt es dir auf diese Weise leichter, Schnittteil 2 an den Bogen von Schnittteil 1 anzulegen.

4. Schnittteil 1 und 2 zusammennähen

Zuerst fügen wir die Teile 1 und 2 aneinander. Das Wichtigste ist: Langsam und gemütlich nähen! Wenn du die Kurve schnell herunterratterst, kann es passieren, dass du eine Falte hineinnähst, und das muss nicht sein! Wenn du merkst, dass sich der Stoff bauscht, hebe ab und zu das Nähfüßchen. Ziehe die Stecknadeln heraus, nähe also nicht über die Nadeln. Und achte darauf, den oben liegenden Stoff gleichmäßig über die ganze Strecke zu verteilen.

Du hast nach dem Nähen kleine Knitterfalten im Stoff, die sich nicht ausbügeln lassen? Das ist normal und lässt sich kaum vermeiden. Aber keine Sorge! Nach der ersten Wäsche des fertigen Quilts verschwinden diese Knitterfalten.

Orange Peel Quiltblock

Tipp: Kurz vor Ende der Naht kann eine Pinzette hilfreich sein, um die Stoffenden exakt aufeinander zu ziehen. Bügle nach dem Zusammennähen die Nahtzugaben auseinander.

Orange Peel Quiltblock

5. Schnittteil 3 annähen

Auf die gleiche Weise nähst du nun das Schnittteil 3 an den anderen Bogen an. Bügle auch hier wieder die Nahtzugaben auseinander.

Orange Peel Quiltblock

Der Block ist etwa 5 x 5 Inch groß. Im letzten Schritt trimmen wir ihn auf 4 ½ x 4 ½ Inch.

6. Den Block auf 4 ½ Inch trimmen

Zum Trimmen des Blocks brauchst du ein Lineal mit einer 45-Grad-Linie. Ideal ist ein quadratisches 4 ½ Inch Lineal wie dieses von Creative Grids* (Affiliate-Link).

Orange Peel Quiltblock

Lege das Lineal so auf den Block, dass die 45-Grad-Linie diagonal durch Schnittteil 1 läuft und rundherum ¼ Inch Nahtzugabe bleibt. Diese Nahtzugabe brauchen wir beim Aneinandernähen der Blöcke und Zwischenstreifen.

Wenn du genau hinschaust, siehst du, dass meine Orangenschale ein Tick zu klein geraten ist. Ich führe das darauf zurück, dass ich die Nahtzugaben hier zur Seite gebügelt habe. Bei auseinander gebügelten Nahtzugaben passiert das nicht. Für mich ein Grund mehr, die Nahtzugaben lieber auseinander zu bügeln.

Orange Peel Quiltblock

Dein erster Orange Peel Block ist fertig!

Toll, der erste Block ist geschafft! Ich hoffe, du stimmst mir zu, dass Orange Peel Blöcke längst nicht so schwierig zu nähen sind, wie sie aussehen. Mit etwas Übung nehmen wir ab sofort jede Kurve!

Orange Peel Quiltblöcke

Damit du den Block für dein Farbschema und dein Design anpassen kannst, hat Nadra wieder ein tolles → Orange Peel Ausmalbild (Pdf) erstellt. Es ist nur zur Planung gedacht, kein Schnittmuster!

Row by Row Quilt 2018Orange Peel Ausmalbild

Die bisher veröffentlichten Tutorials für den 2018er Quilt findest du hier:

Januar – Herz-Block bei Gesine (Allie & Me)
Februar – Bright Hopes Block bei Nadra (ellis & higgs)
März – Stern-Block bei Verena (einfach bunt)
April – Windrad-Block bei Andrea (Quiltmanufaktur)
Mai – Criss Cross Block bei mir (greenfietsen)
Juni – Half Rectangle Triangle bei Dorthe (lalala patchwork)
Juli – Zickzack Block bei Gesine (Allie & Me)
August – Life Saver Block bei Nadra (ellis & higgs)
September – Bow Tie Block bei Verena (einfach bunt)
Oktober – One Way Block bei Andrea (Quiltmanufaktur)

Nächstes Tutorial am 1. Dezember 2018!

Gastgeberin im Dezember ist Dorthe. Sie veröffentlicht in ihrem Blog lalala patchwork am Freitag, 1.12.18 das letzte Tutorial für unseren Row by Row Quilt. Kaum zu glauben, dass dann schon ein ganzes Jahr vergangen ist!

Kleine Vorschau auf 2019

In unserer Facebookgruppe wurden wir in letzter Zeit häufig gefragt, ob es 2019 einen neuen Quilt-Along geben wird. Ja! Wir sechs Köpfe werden einen dritten Quilt-Along organisieren und hoffen wieder auf viele begeisterte Teilnehmer. Sobald unsere Planungen abgeschlossen sind, werden wir alle wichtigen Infos dazu veröffentlichen. Sei gespannt! 2019 wird wieder ein großartiges Patchworkjahr!


Infos & Austausch:

Zeige uns deine Orange Peel Blöcke unter dem Hashtag #6köpfe12blöcke und #12blöckenovember auf Facebook oder Instagram. Wir freuen uns über jeden Block, den wir entdecken.

Wenn du Fragen hast, stelle sie gerne in einem Kommentar unter diesem Beitrag oder in unserer 6 Köpfe – 12 Blöcke Facebookgruppe.

Du bist neu hier und möchtest wissen, was es mit dem 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt-Along auf sich hat? – Hier findest du mehr Informationen: 6 Köpfe – 12 Blöcke

———
* Info: Die mit einem * markierten Links sind Affiliate-Links (Werbelinks). Sie führen dich zu Shops, die ich dir gerne empfehlen möchte. Wenn dir meine Empfehlung gefällt und du über diesen Link etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Vergütung, ohne dass du dafür mehr zahlen musst. Danke für deine Unterstützung.

DIY-Tutorial | Pinnwand aus Kork und Stoff (ohne Kleber/Tacker)

Man nehme einen ollen Topfuntersetzer aus Kork, beziehe ihn mit einem Lieblingsstoff und schwupps hat man eine coole, kleine Pinnwand! – Bestimmt ist dir diese DIY-Idee auch schon mal auf Pinterest oder in Blogs untergekommen. Ich finde diese selbstgemachten Pinnwände echt witzig und habe mir deshalb ein paar für mein neues Nähatelier & Büro gebastelt. Heute möchte ich dir in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigen, wie ich das gemacht habe.

Tutorial Pinnwand aus Kork und Stoff

Jetzt wirst du vielleicht sagen: Gibt’s dazu nicht schon total viele Tutorials? – Ja, das stimmt! Aber in allen Anleitungen, die ich kenne, wird Kleber, Kleister oder ein Tacker zum Befestigen des Stoffs benutzt, wo ich mich frage: Wieso eigentlich? Das braucht man doch alles gar nicht, wenn man eine Nähmaschine hat!

Das Profiwerkzeug kannst du also getrost im Keller lassen! Du brauchst für dieses kleine Projekt nicht viel mehr als deine Nähmaschine, ein Bändchen und eine Reißzwecke. Das Ganze ist eine Sache von maximal 10 Minuten. Danach kannst du deine Pinnwand sofort an die Wand hängen. Wie’s  funktioniert, das zeige ich dir jetzt.

DIY Pinnwand aus Kork und Stoff

Du brauchst:

  • 1 Topfuntersetzer aus Kork (z. B. vom Möbelschweden mit ca. 18 cm Durchmesser)
  • 1 Kreis aus Stoff, der rundherum 3-4 cm größer als der Korkuntersetzer ist
  • 1 schmales Bändchen, 10 cm lang
  • 1 Reißzwecke
  • Polyestergarn
  • Schere, Bleistift & Lineal
  • Nähmaschine
  • Bügeleisen

Für die Aufhängung benutze ich gerne schmale Bändchen, die ich aus gekauften Oberteilen rausschneide. Die eignen sich perfekt dafür. Das Nähgarn sollte reißfest sein, deshalb kein Baumwollgarn nehmen, sondern welches aus Polyester (normales Allesnäher-Garn)! Der Stoff sollte nicht dehnbar sein, nimm am besten Webware.

Tipp: Beim Möbelschweden gibt’s auch eine Sitzunterlage aus Kork (Durchmesser: 34 cm). Aus dieser lässt sich auf die gleiche Weise eine große, runde Pinnwand basteln.

DIY Pinnwand aus Kork und Stoff

Zeichne mit Hilfe einer großen Schüssel oder einem Zirkel einen Kreis auf die linke Seite deines Stoffs. Der Kreis soll rundherum 3-4 cm größer sein als der Korkuntersetzer. Schneide diesen Kreis aus.

DIY-Tutorial | Pinnwand aus Kork und Stoff (ohne Kleber oder Tacker)

Stelle nun einen langen Geradstich ein (Stichlänge 4.0) und lege den Stoff mit der linken Seite nach oben unter die Nadel. Nähe füßchenbreit mit 1 cm Nahtzugabe einmal rundherum.

WICHTIG:

➜ Die Naht wird NICHT VERRIEGELT!
➜ Anfang und Ende der Naht dürfen sich NICHT ÜBERLAPPEN!

DIY-Tutorial | Pinnwand aus Kork und Stoff (ohne Kleber oder Tacker)

Lass die Anfangs- und Endfäden mindestens 10 cm lang, denn im nächsten Schritt werden wir an den Fäden ziehen. Das geht besser, wenn sie lang sind.

DIY-Tutorial | Pinnwand aus Kork und Stoff (ohne Kleber oder Tacker)

Platziere den Korkuntersetzer genau in der Mitte des Stoffkreises.

DIY-Tutorial | Pinnwand aus Kork und Stoff (ohne Kleber oder Tacker)

Ziehe jetzt abwechselnd an den beiden Oberfäden. Dank des langen Geradstichs rafft sich der Stoff und zieht sich um den Korkuntersetzer. Die Unterfäden lässt du außer Acht. An denen wird nicht gezogen!

DIY-Tutorial | Pinnwand aus Kork und Stoff (ohne Kleber oder Tacker)

Wenn der Stoff fest um den Korkuntersetzer gespannt ist, verknote die beiden Oberfäden miteinander. Verknote anschließend die beiden Unterfäden. Kürze alle Fadenenden mit der Schere.

DIY-Tutorial | Pinnwand aus Kork und Stoff (ohne Kleber oder Tacker)

Bügle über die gerafften Stoffränder. Befestige auf der Rückseite mit einer Reißzwecke ein Bändchen, das du vorher zu einer Schlaufe gelegt hast. Daran kannst du deine stoffbezogene Pinnwand nun aufhängen. Total easy, oder? Und ganz ohne Kleber, Kleister oder einen Tacker.

Zum Schluss noch ein paar Anregungen für kreative Füchse: Wie wäre es mit einer Stickerei auf der Vordseite der Pinnwand, mit Applikationen oder einem aufgenähten Mini Dresden Plate? Auch Zierknöpfe oder Bänder sehen toll aus und machen deine Pinnwand unverwechselbar!

Wenn du noch Fragen zum Tutorial hast, schreib mir gerne einen Kommentar oder eine E-Mail. Ich freue mich über dein Feedback.

Der Stoff, den ich hier verwende, stammt aus der Serie „Bee Basics“ von Lori Holt für Riley Blake Designs.

Tutorial | Criss Cross Quiltblock – Modernes Patchwork

Willkommen zum 5. Tutorial im 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt-Along 2018! In diesem Monat bin ich an der Reihe, einen Block zu präsentieren und Schritt für Schritt zu erklären, wie er genäht wird.

Wie du siehst: Wir nähen im Mai ein Kreuz, und zwar im Format 6 ½ x 6 ½ Inch. Das heißt, wir brauchen 10 Stück davon für unseren Row by Row Quilt. Ich freue mich sehr, dass dieser Criss Cross Block dabei ist, denn er passt erstens hervorragend in unser Layout, und zweitens kann man ihn auch prima für andere Nähprojekte verwenden, zum Beispiel für Kissenhüllen oder Taschen. Grafische Muster wie das Kreuz sind im modernen Patchwork außerdem gerade sehr angesagt.

Criss Cross Quiltblock

Schwer zu nähen ist er nicht, und auch der Zuschnitt hält sich in Grenzen. Pro Block sind es nur 7 Schnittteile. Schau mal genau hin! Erkennst du, wie’s funktioniert? Im Grunde ist es ganz simpel: Das Kreuz ist ein Neunerblock aus 9 kleinen Quadraten. Dieser Neunerblock wird auf die Spitze gestellt, indem an alle vier Seiten ein Dreieck angenäht wird. Um die vier Dreiecke zu erhalten, schneiden wir einfach ein Quadrat zweimal diagonal durch. Der Block wird am Ende noch getrimmt, sodass du dir keine Sorgen wegen der Größe machen musst. Du wirst auf jeden Fall bei 6 ½“ x 6 ½“ herauskommen.

So, das war der Schnellüberblick. Jetzt noch mal ganz ausführlich Schritt für Schritt, wie der Criss Cross Quiltblock genäht wird. Zuerst mal ein paar allgemeine Informationen, dann die Zuschnittliste.

Die Nahtzugabe ist bereits enthalten und beträgt ¼ Inch!

Wie du auch ohne Inch-Nähfuß die Nahtzugabe exakt einhalten kannst, habe ich ➜ in diesem Blogpost erklärt. Das Bügeln der Nahtzugaben machst du, wie du es gewohnt bist und für richtig hältst. Ich habe hier die Nahtzugaben des Neunerblocks auseinandergebügelt und die angenähten Dreiecke zur Seite. Mehr über das Thema Nahtzugaben-Bügeln erfährst du ➜ in diesem Artikel.

Wichtig ist, dass du das Bügeleisen nur aufdrückst. Nicht über die Nahtzugabe schieben! Denn sonst können sich die Stoffe verziehen, und das Ergebnis wird ungenau.

Es versteht sich von selbst, dass du die Schnittteile mit Nadeln oder Stoffklammern steckst, bevor du sie zusammennähst. Deshalb erwähne ich das in der Anleitung nicht extra.

Los geht’s!

Zuschnitt für 1 Block (3 Stoffe):

Tutorial | Criss Cross Quiltblock

Die Angaben beziehen sich auf ein Kreuz aus drei verschiedenen Stoffen. Du kannst den Block auch aus zwei oder mehr Stoffen nähen. Bei einem anderen Farbschema musst du die Schnittteile entsprechend anpassen.

Stoff A = Quadrat in der Mitte des Kreuzes, hier geblümt
Stoff B = Quadrate des Kreuzes, hier türkis
Stoff C = Hintergrund, hier weiß

Criss Cross Quiltblock Zuschnitt

Schnittteile für 1 Block:
1 Quadrat 2 ¼“ x 2 ¼“ (Stoff A)
2 Quadrate je 2 ¼“ x 2 ¼“ (Stoff B)
1 Rechteck 2 ¼“ x 4 ½“ (Stoff B)
2 Rechtecke je 2 ¼“ x 4 ½“ (Stoff C)
1 Quadrat 5 ¾“ x 5 ¾“ (Stoff C)

Schnittteile für 10 Blöcke nach diesem Farbschema:
10 Quadrate je 2 ¼“ x 2 ¼“ (Stoff A)
20 Quadrate je 2 ¼“ x 2 ¼“ (Stoff B)
10 Rechtecke je 2 ¼“ x 4 ½“ (Stoff B)
20 Rechtecke je 2 ¼“ x 4 ½“ (Stoff C)
10 Quadrate je 5 ¾“ x 5 ¾“ (Stoff C)

Okay, dann kann’s losgehen! Wir beginnen mit Schritt 1, dem Zusammennähen und Halbieren der Rechtecke. Im 2. Schritt nähen wir die kleinen Quadrate zusammen. So erhalten wir drei Reihen, die wir im 3. Schritt zu einem Neunerblock zusammennähen. Im 4. Schritt werden die Dreiecke an den Neunerblock genäht und im 5. und letzten Schritt trimmen wir unseren Block auf 6 ½“ x 6 ½“.

 

Schritt 1: Zusammennähen und Halbieren der Rechtecke

Criss Cross Quiltblock

Lege die Rechtecke so hin, dass Stoff B in der Mitte ist. Lege die drei Rechtecke jeweils rechts auf rechts und nähe sie an der langen Seite zusammen. Bügle anschließend die Nahtzugaben.

Criss Cross Quiltblock

Halbiere den zusammengenähten Block, wie auf dem oberen Foto zu sehen. Es entstehen 2 Streifen, die je 2 ¼“ x 5 ¾“ groß sind.

 

Schritt 2: Aneinandernähen der kleinen Quadrate

Criss Cross Quiltblock

Lege die Quadrate so hin, dass Stoff A in der Mitte ist. Lege die drei Quadrate jeweils rechts auf rechts und nähe sie zusammen. Bügle anschließend die Nahtzugaben. Der entstandene Streifen ist 2 ¼“ x 5 ¾“ groß.

 

Schritt 3: Neunerblock zusammennähen

Criss Cross Quiltblock

Lege die drei Reihen so hin, dass das Quadrat aus Stoff A in der Mitte ist. Lege die drei Reihen jeweils rechts auf rechts und nähe sie an der langen Seite zusammen. Bügle anschließend die Nahtzugaben. Der Neunerblock hat jetzt eine Größe von 5 ¾“ x 5 ¾“.

 

Schritt 4: Dreiecke an den Neunerblock nähen

Criss Cross Quiltblock

Teile das große Quadrat diagonal durch alle vier Ecken. Wenn du den ersten diagonalen Schnitt gemacht hast, lege das Lineal an die anderen beiden Ecken an, ohne den Stoff zu verrutschen.

Criss Cross Quiltblock

Lege ein Dreieck rechts auf rechts auf den Neunerblock und nähe es an. Bügle nach jedem angenähten Dreieck die Nahtzugabe. Tipp: Wenn dein Neunerblock beim Nähen oben liegt, hast du die Nahtzugaben besser im Auge. (rechtes Bild)

Criss Cross Quiltblock

Nähe zwei gegenüberliegende Dreiecke an und bügle die Nahtzugaben. Anschließend nähst du die anderen beiden gegenüberliegenden Dreiecke an. Der Block ist ca. 7 ¼“ x 7 ¼“ groß und wird jetzt auf 6 ½“ x 6 ½“ getrimmt.

 

Schritt 5: Auf 6 ½“ x 6 ½“ trimmen

Criss Cross Quiltblock

Zum Trimmen orientierst du dich am Quadrat in der Mitte. Wir wollen einen 6 ½“ x 6 ½“ großen Block erhalten. Das heißt: Die Mitte liegt bei 3 ¼“. Also legst du das Lineal so an, dass die Markierung für 3 ¼“ oben und rechts genau durch die Eckpunkte des Mittelquadrats laufen. (siehe pinkfarbene Pfeile)

Criss Cross Quiltblock

Tipp: Wenn es dir leichter fällt, kannst du die 3 ¼“ Markierung auf deinem Lineal auch mit Washi Tape abkleben.

Criss Cross Quiltblock

Wenn du ein exakt 6 ½“ x 6 ½“ großes Lineal hast, kannst du in einem Rutsch rundherum alle vier Seiten trimmen. Mein Lineal ist 8 ½“ x 8 ½“ groß. Deshalb trimme ich erst die obere und die rechte Seite, drehe dann meinen Block, lege das Lineal bei 6 ½“ an und trimme die anderen beiden Seiten. (rechtes Bild)

Criss Cross Quiltblock

Fertig ist der Criss Cross Quiltblock! Ich hoffe, ich habe alles verständlich erklärt und du hast viel Spaß beim Nähen! Wenn noch Fragen offen geblieben sind, immer raus damit! Gerne als Kommentar hier unter dem Tutorial oder in unserer Facebookgruppe 6 Köpfe – 12 Blöcke.

Wie immer gibt’s auch diesen Monat ein Ausmalbild zur besseren Planung, erstellt von Nadra. Das Ausmalbild kannst du dir hier herunterladen: ➜ Criss Cross Ausmalbild (pdf)

Wichtig: Es ist als Planungshilfe gedacht und kein Schnittmuster!

 

Die bisher veröffentlichten Tutorials für den 2018er Row by Row Quilt findest du hier:
Januar – Herz-Block bei Gesine (Allie & Me)
Februar – Bright Hopes Block bei Nadra (ellis & higgs)
März – Stern-Block bei Verena (einfach bunt)
April – Windrad-Block bei Andrea (Quiltmanufaktur)
Juni – Half Rectangle Triangle bei Dorthe (lalala patchwork)
Juli – Zickzack Block bei Gesine (Allie & Me)

Hier findest du allgemeine Informationen zu diesem Quilt-Along:
FAQ zum Row by Row Quilt 2018 – Alles, was du wissen musst

Nächstes Tutorial am 1. Juni 2018!
Gastgeberin im Juni ist Dorthe (lalala patchwork). Dort wird am Freitag, 1.6.18 das nächste Tutorial für unseren Row by Row Quilt veröffentlicht.

Sorry, diesmal keine Linkparty!
Für gewöhnlich findest du am Ende unserer Tutorials immer ein Verlinkungstool, über das du deine selbst genähten Monatsblöcke verlinken kannst. Wer hier schon länger liest, weiß, ich liebe Linkpartys, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich aufgrund der DGSVO (Datenschutz-Grundverordnung) den Dienst von Inlinkz noch nutzen kann. Ich werde mich in den nächsten Tagen genauer mit dem Thema beschäftigen und eventuell zu einem späteren Zeitpunkt ein Verlinkungstool ergänzen.

Bis dahin kannst du deine selbst genähten Criss Cross Blöcke aber gerne unter dem Hashtag #6köpfe12blöcke und #12blöckemai auf Facebook, Instagram & Co. zeigen. Wir freuen uns über jeden Block, den wir entdecken.

Viel Spaß beim Nähen!

Tipps | 10 tolle Nähideen für Ostern

Du suchst nach einer schönen Nähidee für Ostern? Ohne viel Aufwand, ratzfatz gemacht, für dich oder zum Verschenken? – In dieser Sammlung findest du 10 Nähprojekte, die ich dir gerne empfehlen möchte. Manche davon nähe ich seit Jahren, weil ich so begeistert davon bin, andere sind Neueinsteiger. Zum Teil stammen die Ideen bzw. Tutorials von mir, zum Teil verweise ich auf andere Quellen.

10 Nähideen für Ostern

Wie du siehst, ich liebe es, bunte Sachen für Ostern zu nähen und bin immer auf der Suche nach Anregungen. Wenn du also ein Nähprojekt kennst, das hier fehlt und das ich unbedingt auch mal ausprobieren sollte, schreib mir das gerne in den Kommentar. Ich würde mich sehr freuen, wenn du hier Inspirationen für dich findest und wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachnähen!

Los geht’s! Hier kommen meine 10 Lieblingsideen für Ostern:

Nähidee 1 - Bunter Osterkranz mit Hoppelhase aus Jeans

1. Bunter Osterkranz mit Hoppelhase aus Jeans
Ein tolles Upcycling-Projekt! Du brauchst dafür nur eine ausrangierte Jeanshose, ein bisschen Füllwatte, Stoffstreifen und einen alten Adventskranz. Das Tutorial sowie das Schnittmuster für den Hasen findest du hier im Blog ➜ Tutorial (greenfietsen)

Nähidee 2: Ei Mug Rug

2. Ei Mug Rug
Dieser Tassenuntersetzer ist ein einfaches Patchworkprojekt, das auch Kindern Spaß macht. Das Schwierigste am ganzen Mug Rug ist die Entscheidung, welche Stoffe du nehmen möchtest. Das Quilten und das Nähen der Ei-Form gelingt mit ein paar kleinen Tricks ganz leicht, wie du in meinem Tutorial nachlesen kannst. ➜ Tutorial (greenfietsen)

Nähidee 3 - Witziges Osterhuhn mit Nudelbeinen

3. Witziges Osterhuhn mit Nudelbeinen
Ich liebe dieses Hühnchen! Es ist so schnell genäht und macht viel Spaß. Statt der Nudelbeine aus Jersey kannst du auch Kordel nehmen. Ich wette, wenn du dieses Osterhuhn nachnähst, bleibt es nicht bei einem. Ruckzuck hast du einen ganzen Hühnerstall zuhause! Es gibt viele Tutorials im Netz, hier findest du meine Variante: ➜ Tutorial (greenfietsen)

Nähidee 4 - Bestecktaschen für Ostern

4. Bestecktaschen für Ostern
Nachdem meine Weihnachts-Bestecktaschen bei unseren Gästen so gut angekommen sind, musste ich unbedingt auch welche für Ostern nähen. Ich bin begeistert von diesen fröhlichen Bestecktaschen mit Fake-Paspel und biete ein E-Book dazu an. Darin erkläre ich Schritt für Schritt, wie dieses 20-Minuten-Projekt genäht wird.➜ Nähanleitung (greenfietsen)

Nähidee 5 - Karotten-Säckchen mit Tunnelzug

5. Karottensäckchen mit Tunnelzug
Ein Säckchen für Süßigkeiten in Form einer Karotte. Ist das nicht witzig? – Ein tolles, kleines Ostergeschenk, das ein Lächeln aufs Gesicht zaubert! In diesem Blogartikel habe ich die Beutel kürzlich vorgestellt. Das Tutorial stammt von Crystal (Stitched By Crystal), du findest es auf dem Blog von Ashley (Make it & Love it) ➜ Tutorial (Stitched by Crystal)

Nähidee 6 - Hasen-Säckchen mit Tunnelzug

6. Hasen-Säckchen mit Tunnelzug
Vor zwei Jahren habe ich die süßen Hasenohrentäschchen von Susanne (Nahtlust) rauf und runter genäht, in diesem Jahr habe ich eine andere Variante entdeckt und bin total begeistert: Hasen-Säckchen im Zakka-Style mit gesticktem Gesicht. Die Nähanleitung stammt von Ashley (Make it & Love it) und ist im Netz bei „We all Sew“ zu finden. ➜ Tutorial (Make it & Love it)

Nähidee 7 - Osterkörbchen

7. Osterkörbchen
Das Osterkörbchen nach der Anleitung von Anja (Nähkitz) hat mich schon lange gereizt. Dieses Jahr habe ich es endlich mal genäht. Es ist zwar nicht perfekt geworden, aber ich mag es sehr. Wenn du das kleine Körbchen nacharbeiten möchtest, kann ich dir drei Tipps geben: 1. Achte darauf, dass du beim Außenteil und Innenteil mit der gleichen Nahtzugabe nähst. 2. Mach das Schrägband besser selbst. Das ist hochwertiger. 3. Bügle zusätzlich zum Volumenvlies eine dünne Einlage auf den Innenstoff. Dann wird das Körbchen noch stabiler. ➜ Tutorial (Nähkitz)

Nähidee 8 - Bunte Ostereier aus Stoff

8. Bunte Ostereier aus Stoff
Was wär‘ Ostern ohne bunte Eier? Ich färbe für mein Leben gerne Eier, aber weiß hinterher oft gar nicht, wer die alle essen soll. Die Alternative: Stoffeier – Aus Stoffresten sind sie schnell genäht und eine wunderschöne Oster-Dekoration. Im Netz gibt es einige Schnittmuster und Anleitungen. Ich habe meine Stoffeier nach der englischsprachigen Anleitung von Kim (retro mama) genäht. ➜ Tutorial (retro mama)

Nähidee 9 - Osterhasen-Kissen mit Bommelschwanz

9. Osterhasen-Kissen mit Bommelschwanz
Manchmal darf’s auch mal schlicht und zart sein. Hier habe ich die Vorlage vom Hoppelhasen aus Jeans (siehe Nähidee 1) auf 120 Prozent ausgedruckt. Das Schnittmuster habe ich ein klein wenig angepasst: Ich habe die Ohren verschmälert, damit der Hase als Applikation auf der Kissenhülle besser wirkt. Für die Applikation habe ich zwei Stoffe rechts auf rechts gelegt, mit Bleistift die Vorlage übertragen, dann mit kleiner Stichlänge auf der Bleistift-Linie genäht. Eine Wendeöffnung ist nicht nötig, weil der Hase über einen Schnitt im Rückseitenstoff gewendet wird. Für die Kissenhülle habe ich Leinen verwendet. Den Bommel habe ich mit zwei kleinen Pappscheiben selbst gemacht und von Hand aufgenäht. Das i-Tüpfelchen sind drei kleine Kreuzstiche. ➜ Freebie Hasen-Vorlage (greenfietsen)

Nähidee 10 - Deko-Hase

10. Deko-Hase
Ich kann gar nicht mehr zählen, wie viele Hasen ich schon nach dem tollen Schnittmuster von Christine (Zauberwelt) genäht und verschenkt habe. Hier und hier habe ich sie bereits im Blog gezeigt. Ich finde, die Osterhasen wirken besonders schön aus kleingemusterten, unaufgeregten Stoffen. Ein Band mit einem Glöckchen darf bei meinen Langohren auf keinen Fall fehlen. ➜ Tutorial (Zauberwelt)

Das waren meine 10 Vorschläge für dich. Ich würde mich sehr freuen, wenn ein Projekt dabei ist, das dir gefällt und das du gerne nacharbeiten möchtest. Ich für meinen Teil habe noch drei weitere Osterideen im Hinterkopf, die ich unbedingt ausprobieren möchte. Was soll ich sagen? Ich bin einfach verrückt nach hübschen, bunten Ostersachen! Es kann also sein, dass ich diese Sammlung in Zukunft noch ergänzen muss.

10 Nähideen für Ostern von greenfietsen

Tutorial | Witziges Osterhuhn mit Nudelbeinen nähen

Letztes Jahr habe ich euch mein Osterhuhn gezeigt und versprochen, ein Tutorial dazu zu schreiben. Es hat ein paar Tage gedauert, aber hier ist sie: die Nähanleitung für das witzige Osterhuhn mit Nudelbeinen.

Das Hühnchen ist nicht meine Erfindung! Es kursiert in hundert verschiedenen Varianten in Blogs, Zeitschriften, Büchern und auf YouTube und besteht immer aus einem ausgestopften Tetraeder. Das Huhn ist so einfach und schnell aus Stoffresten genäht, dass auch Kinder viel Spaß daran haben. Ich zeige dir jetzt Schritt für Schritt, wie ich es nähe:

Material – Das brauchst du für ein Huhn:

➜ 2 Stoffquadrate 13 x 13 cm (oder 5 x 5 Inch)
➜ 1 gelbes Stoffquadrat 7 x 7 cm für den Schnabel
➜ roten Filz für den Kamm
➜ 2 schwarze Perlen 4 mm für die Augen
➜ 2 Jerseynudeln 20 cm lang für die Beine
➜ Bastel-Füllwatte

Für den Körper und den Schnabel brauchst du Webware, also nicht-dehnbaren Stoff. Für die Beine habe ich einen ca. 2 cm breiten Streifen Jersey eingerollt. Weil das ein bisschen wie eine Makkaroni aussieht, nennt man das auch „Jerseynudel“. Besonders witzig sehen gestreifte Jerseynudeln aus.

Den Schnabel kannst du genau wie den Kamm aus Filz schneiden oder du faltest ihn aus einem gelben Stoffquadrat. Das geht so: Du faltest das Quadrat diagonal, so dass du ein Dreieck erhältst, und bügelst darüber. Dann faltest du die Spitzen aufeinander und erhältst ein kleineres Dreieck. Das wiederholst du noch einmal. Du faltest das Quadrat also insgesamt dreimal auf die Größe eines kleinen Dreiecks und bügelst dazwischen immer, um die Falten zu fixieren. Dann schneidest du das Dreieck zurecht, damit es mehr wie ein Schnabel aussieht.

Den Kamm kannst du einfach aus einem ca. 4,5 cm x 5,5 cm großen Filz-Rechteck schneiden. Die kleinen Augen-Perlen habe ich im Bastelladen gekauft und mit schwarzem Nähgarn angenäht. Du kannst alternativ zwei kurze Stecknadeln mit schwarzem Kopf hineinstecken. Meine Füllung ist waschbare Polyester-Füllwatte aus dem Nähladen.

Die Nahtzugabe beträgt 0,7 cm (oder 1/4 Inch). Du kannst die Nahtzugabe auch anders wählen, dann wird das Huhn eben etwas kleiner oder größer.

Okay, dann kann’s jetzt losgehen! Bist du bereit?

Schritt 1
Lege ein Stoffquadrat so hin, dass du auf die schöne Seite schaust. An der oberen Kante fixierst du innerhalb der Nahtzugabe den Schnabel. Die Schnabelspitze zeigt nach innen. Der Abstand A beträgt 2,5 cm. An der linken Kante fixierst du innerhalb der Nahtzugabe den Kamm. Auch hier zeigt der Kamm nach innen. Der Abstand B beträgt 2,0 cm.

Schritt 2
Dann legst du dein zweites Stoffquadrat rechts auf rechts auf das Stoffquadrat mit Schnabel und Kamm. Nähe die obere und linke Seite zusammen. Die Seiten, wo sich Schnabel und Kamm befinden, sind jetzt festgenäht.

Schritt 3
Markiere an der unteren Kante eine Wendeöffnung von 5 cm. Nähe die untere Seite bis auf die Wendeöffnung zusammen. Achtung! Hier musst du genau aufpassen, dass der Schnabel oben ist. Wenn du aus Versehen die andere Seite zusammennähst, sieht das Huhn am Ende anders aus.

Schritt 4
Jetzt ziehst du die rechte, offene Seite auseinander, legst die Nahtzugaben aufeinander und steckst sie mit zwei Nadeln fest. Das ist die Mitte. Mach im Abstand von 2,5 cm zur Mitte zwei Markierungen für die Beine. Stecke die Jerseynudeln in den Körper, lege die Bein-Enden direkt an die Stoffkante und fixiere sie mit Nadeln oder Klammern. Anschließend nähst du auch diese letzte Seite zusammen.

Schritt 5
Wende das Huhn auf die schöne Seite und drück mit einem Stift oder Kantenformer die Ecken heraus. Jetzt musst du es nur noch mit etwas Füllwatte ausstopfen und die Wendeöffnung von Hand mit einem Leiterstich schließen. Augen annähen und fertig ist dein Osterhuhn!

Ruckzuck hast du eine ganze Hühnerschar genäht! Wenn du Schnabel und Kamm in Schritt 1 vertauscht annähst, ist dein Huhn vorne nicht flach, sondern spitz. Dann kannst du zwar keine Nudelbeine annähen, das sieht aber auch sehr süß aus.

Ich würde mich sehr freuen, wenn dir mein Tutorial gefällt. Hinterlass mir gerne einen Kommentar. Und wenn noch etwas unklar geblieben ist, nur raus mit der Sprache! Ich beantworte gerne deine Fragen.

Natürlich darfst du diesen Post auch bei Facebook, Instagram oder Pinterest teilen. Vielleicht haben deine Freunde ja auch Spaß daran.

10 Nähideen für Ostern

Zu meinem Blogartikel „10 tolle Nähideen für Ostern“ hier entlang (klick)

Nähanleitung | Geldbeutel mit Hexie-Blume (Free Tutorial)

Werbung
Ihr Lieben, ich freue mich sehr darüber, dass ihr meine Tutorials zum English Paper Piecing so begeistert verfolgt und euren Freunden weiterempfehlt. Ich sehe das immer auf Instagram und freu mich wahnsinnig über jedes Hexie, das nach meiner Anleitung entsteht. Danke für eure Herzchen, Däumchen und lieben Kommentare! Heute kommt endlich die lang versprochene Nähanleitung für meinen Geldbeutel mit Hexie-Blume. Ich hoffe, das Täschchen gefällt euch.

Tutorial / Nähanleitung - Geldbeutel mit Hexie-Blume

Falls du gerade zum ersten Mal auf meinen Blog gepurzelt bist: Hallo und herzlich Willkommen zum 4. Teil meiner Hexie-Reihe! Hier kannst du dir die ersten drei Tutorials anschauen:

Heute zeige ich dir, was du mit einer zusammengenähten Hexie-Blume anstellen kannst. Es erwartet dich eine reich bebilderte Nähanleitung für einen süßen Geldbeutel mit Reißverschluss. Das kleine Täschchen eignet sich prima für den Strand, fürs Schwimmbad, den Campingplatz oder für unterwegs auf Reisen, wenn man gerade nur mal das Nötigste bei sich tragen möchte. Auch als Kinder-Brustbeutel oder Kantinen-Geldbeutel kann es gut verwendet werden.

Ich stelle dir zwei Varianten vor: (1.) als Brustbeutel – mit Ösen und Kordel und (2.) zum an die Hose oder Tasche hängen mit Schlaufe und Karabiner. Natürlich sind noch viele andere schöne Varianten denkbar. Das Täschchen wird so genäht, dass auch innen keine Nahtzugaben zu sehen sind. Es ist absolut nicht schwierig und gelingt auch Anfängern mit etwas Näherfahrung spielend leicht. Fertig hat der Geldbeutel eine Größe von etwa 12 x 15 cm.

Wenn du kein Fan vom English Paper Piecing bist, kannst du den Geldbeutel trotzdem nähen. Nimm einfach einen schönen Motivstoff und lass die Hexie-Blume weg. Die Hexie-Blume wird ohnehin erst ganz zum Schluss mit Handstichen auf das fertig genähte Täschchen appliziert.

Ich zeige im Folgenden die Anleitung für die Variante mit Schlaufe und Karabiner. Möchtest du die Brustbeutel-Variante nähen, lässt du Schlaufe und Karabiner einfach weg und bringst ganz zum Schluss am fertigen Geldbeutel Ösen und Kordel oder Bändchen an.

 

Los geht’s! – Nähanleitung: Geldbeutel mit Hexie-Blume

➜ Die Nahtzugabe ist bereits enthalten und beträgt 1 cm, wenn nicht anders angegeben!
➜ Verriegele alle Nähte durch Vor- und Rückwärtsnähen.
➜ Knappkantig nähen = Die Naht läuft 2-3 mm neben der Kante.

Das Schnittmuster kannst du dir hier herunterladen: Hexie-Geldbeutel (pdf). Überprüfe anhand des Kontrollkästchens, dass der Ausdruck korrekt ist.

Bitte beachte, dass die Verwendung des Schnittmusters nur für private Zwecke gedacht ist. Wenn du den Geldbeutel gerne im Rahmen deines Kleingewerbes auf Märkten oder in deinem Shop verkaufen möchtest, schreib mir eine E-Mail.

Tutorial / Nähanleitung - Geldbeutel mit Hexie-Blume

1. Vlieseline aufbügeln (optional)

Tutorial / Nähanleitung - Geldbeutel mit Hexie-Blume

Der Geldbeutel ist als flaches Täschchen ohne Volumen gedacht. Wenn du festes Leinen oder Jeans verwendest, musst du die Tasche gar nicht verstärken. Ist dein Baumwollstoff sehr dünn, empfehle ich dir, eine leichte Einlage auf die Außenteile zu bügeln. Ich habe eine ausrangierte Hemdbluse verwendet und vor dem Zuschnitt Vlieseline G 700 auf die linke Stoffseite gebügelt. ➜ G 700 ist eine Gewebeeinlage aus Baumwolle, die den Stoff fester, aber nicht steif macht. Alternativ kannst du F 220 verwenden. Volumenvliese und feste Einlagen eignen sich nicht!

2. Zuschnitt

Tutorial / Nähanleitung - Geldbeutel mit Hexie-Blume

Lege die Vorlage auf die linke Stoffseite, übertrage mit einem Bleistift oder Trickmarker den Umriss und schneide die 6 Schnittteile aus. Du brauchst vom Außenstoff und vom Futterstoff jeweils ein ganzes Schnittteil (AB) und ein geteiltes Schnittteil (A) und (B). Die Markierungslinie auf der Vorlage zeigt dir, wo du das Schnittteil auseinanderschneiden musst.

3. Reißverschluss vorbereiten

Tutorial / Nähanleitung - Geldbeutel mit Hexie-Blume

Schneide 4 Reißverschluss-Endstücke in der Größe 3 x 3 cm zu. Fädele den Zipper auf den Reißverschluss. Stecke zwei Stoffstücke an ein Ende deines Reißverschlusses. Die Stoffstücke liegen rechts auf rechts, Kante auf Kante, der Reißverschluss ist dazwischen gefasst. Die Zähnchen zeigen nach oben. Nähe die drei Lagen mit einer Nahtzugabe von 1 cm fest.

Tutorial / Nähanleitung - Geldbeutel mit Hexie-Blume

Klappe die Reißverschluss-Enden auseinander und steppe sie knappkantig ab. Kürze den überstehenden Reißverschluss zwischen den Stoffstücken auf ca. 0,5 cm. Schneide den überstehenden Stoff an den langen Seiten weg, so dass das Endstück die gleiche Breite wie der Reißverschluss hat. Dein Endstück sollte jetzt 2 cm lang sein.

Tutorial / Nähanleitung - Geldbeutel mit Hexie-Blume

(A) Markiere eine Strecke von 13 cm auf deinem Reißverschluss. (B) Lege zwei Reißverschluss-Endstücke an diese Markierung an und stecke sie mit zwei Nadeln fest. (C) Nähe die Endstücke mit 1 cm Nahtzugabe fest und verfahre genauso wie zuvor mit dem anderen Reißverschluss-Ende: Klappe die Stoffstücke zurück, kürze den Reißverschluss dazwischen auf 0,5 cm und schneide den überstehenden Stoff seitlich weg, so dass das Endstück die gleiche Breite wie der Reißverschluss hat. (D) Dein Reißverschluss sollte jetzt 14 cm lang: 10 cm Reißverschluss und zwei Endstücke je 2 cm.

4. Reißverschluss an Schnittteil A und B nähen

Tutorial / Nähanleitung - Geldbeutel mit Hexie-Blume

Stecke den Reißverschluss rechts auf rechts an die Schnittkante des Außenstoff-Schnittteils B. Die Reißverschluss-Zähnchen zeigen nach innen zum Stoff. Nähe den Reißverschluss mit einer Nahtzugabe von 0,6 cm (¼ Inch) fest. Ich benutze dafür mein Standard-Nähfüßchen und ziehe den Zipper aus dem Weg, wenn er mich beim Nähen stört. Lege dieses Teil jetzt rechts auf rechts auf das Futterstoff-Schnittteil B. Die schönen Stoffseiten küssen sich, der Reißverschluss ist dazwischengefasst.

Tutorial / Nähanleitung - Geldbeutel mit Hexie-Blume

Nähe den Futterstoff in der vorhandenen Naht fest. Klappe Außen- und Futterstoff auseinander, bügle sie vorsichtig vom Reißverschluss weg und steppe sie knappkantig ab. Achte beim Bügeln darauf, nicht an die Zähnchen zu kommen, damit der Reißverschluss nicht beschädigt wird.

Tutorial / Nähanleitung - Geldbeutel mit Hexie-Blume

Wiederhole diese Schritte für die Schnittteile A. Die Vorderseite mit Reißverschluss sollte jetzt genauso groß sein wie die Rückseite AB. Wenn sie nicht ganz genau gleich groß ist, macht das nichts. Die Größe kann je nach Dicke der Stoffe etwas variieren. Wir nähen Vorderseite und Rückseite mit einer Nahtzugabe von 1 cm zusammen. Da spielt ein kleiner Unterschied keine Rolle.

5. Schlaufe annähen

Tutorial / Nähanleitung - Geldbeutel mit Hexie-Blume

Ein 6 x 7 cm großes Stoffstück wie Schrägband falten und bügeln. Beide Seiten knappkantig absteppen. Das 1,5 cm breite Bändchen zu einer Schlaufe legen und mittig am Schnittteil A positionieren. Die Schlaufe zeigt nach innen. Knappkantig an Außen- und Futterstoff festnähen. Wenn du möchtest, kannst du auf die gleiche Weise ein Webband seitlich am Reißverschluss festnähen. Bei meinem maritimen Leinen-Geldbeutel habe ich das gemacht.

6. Außenteile zusammennähen

Tutorial / Nähanleitung - Geldbeutel mit Hexie-Blume

Öffne den Reißverschluss zu zwei Drittel! Lege die Außenteile rechts auf rechts, stecke ein paar Klammern oder Nadeln und nähe alle Lagen rundherum mit 1 cm Nahtzugabe zusammen. Über die dicke Stelle mit der Schlaufe nähst du zweimal vor- und zurück. Auch der Futterstoff wird mitgenäht.

7. Innenteile zusammennähen

Tutorial / Nähanleitung - Geldbeutel mit Hexie-Blume

Jetzt legst du das übriggebliebene Futterstoff-Teil AB rechts auf rechts auf die Futterstoff-Seite mit Reißverschluss und steckst alle Lagen mit Klammern oder Nadeln fest. Drehe das Ganze auf die andere Seite, wo du deine bereits genähte Naht sehen kannst. Hier markierst du unten eine 6 cm lange Wendeöffnung. Nähe jetzt mit 1 cm Nahtzugabe in der bereits vorhandenen Naht alle Lagen fest, lass aber die Wendeöffnung frei.

8. Wenden, ausformen & Öffnung schließen

Tutorial / Nähanleitung - Geldbeutel mit Hexie-Blume

Bevor du nun die Tasche durch die Öffnung im Futter wendest, schneide die Nahtzugaben an den Ecken und Rändern etwas zurück. Die Nahtzugabe vor der Wendeöffnung lässt du stehen. Wende den Geldbeutel, forme mit einem Kantenformer oder Ess-Stäbchen die Ecken schön aus und bügle das Täschchen. Bringe den Schlüsselring mit Karabiner an der Schlaufe an und nähe die Wendeöffnung mit der Hand zu. Wenn dir das zu fummelig ist, kannst du die Wendeöffnung auch offenlassen.

9. Hexie-Blume applizieren

Tutorial / Nähanleitung - Geldbeutel mit Hexie-Blume

Entferne die Papierschablonen und bügle deine Hexie-Blume schön glatt. Ich ziehe auch die Heftfäden heraus, damit sie nicht seitlich hervorblitzen. Positioniere die Hexie-Blume auf deinem Geldbeutel, fixiere sie mit einem Klebestift oder langen Nadeln und appliziere sie von Hand mit einem Leiterstich/Blindstich. Wie das genau funktioniert, erfährst du in Tutorial 3.

Varianten – Brustbeutel mit Ösen

Tutorial / Nähanleitung - Geldbeutel mit Hexie-Blume

Möchtest du das Täschchen lieber als Brustbeutel verwenden, lässt du Schlaufe und Karabiner weg und bringst stattdessen zum Schluss Ösen und eine Kordel an. Ich habe hier bunte Ösen mit einem Durchmesser von 8 mm und eine 80 cm lange Hoodie-Kordel verwendet. Zieh die Kordel durch die Ösen und mach einfach am Ende einen dicken Knoten, der nicht durch das Loch rutschen kann.

Bei einem Kinder-Brustbeutel kannst du stattdessen ein schmales, kürzeres Bändchen nähen und mit zwei Karabinern an den Ösen befestigen. Das ist robuster. Schön ist auch eine einzige Öse in der Mitte. Wie Ösen angebracht werden, kannst du dir in diesem Video anschauen.

Der maritime Brustbeutel ist mein verspäteter Juli-Beitrag zum Taschen-Sew-Along 2017. Tatsächlich habe ich ihn auch schon Anfang Juli genäht, aber weil ich erst dieses Tutorial veröffentlichen wollte, konnte ich ihn nicht früher zeigen. Sonst wäre ja die ganze Hexie-Geldbeutel-Überraschung weg gewesen. Meine beiden Geldbeutel verlinke ich heute auch bei Handmade on Tuesday, DienstagsDinge und TT – Taschen & Täschchen.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachnähen. Wenn noch Fragen offengeblieben sind, schreib mir gerne einen Kommentar. Ich freue mich sehr, wenn ich demnächst deinen #hexiegeldbeutel bei Instagram oder Facebook entdecke.

Shopping-Tipps (Affiliate-Links):

Leinen*, Aqua-Fixierstift*, Endlos-Reißverschluss*

———
* Info: Die mit einem * markierten Links sind Affiliate-Links (Werbelinks). Sie führen dich zu Shops, die ich dir gerne empfehlen möchte. Wenn dir meine Empfehlung gefällt und du über diesen Link etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Vergütung, ohne dass du dafür mehr zahlen musst. Danke für deine Unterstützung!

Tutorial für Patchwork-Anfänger | Ein bunter Mug Rug zu Ostern

Ich behaupte mal, in der Nähwelt gibt es zwei große Schreckgespenster. Errätst du, welche ich meine? Klar: Reißverschluss einnähen und Patchwork. Oder hast du gerade an etwas anderes gedacht? Ich habe den Eindruck, es sind genau diese beiden Nähtechniken, die viele meiden wie der Teufel das Weihwasser. Kissen immer nur mit Hotelverschluss, bloß keinen Reißverschluss.

Patchwork & Quilting? – Hilfe, das ist doch nur was für Profis. So exakt kann ich doch nie im Leben nähen! – Damit meine Nähschüler gar nicht erst auf so einen Quatsch kommen, haben wir uns im Anfänger-Nähkurs gleich mit beidem beschäftigt. Den Reißverschluss haben wir uns für den Schluss aufgehoben, aber mit dem Patchworken haben wir gleich nach der Nähmaschinen-Einführung losgelegt. Das war unser allererstes Projekt: ein bunter Mug Rug in Ei-Form.

Die Idee habe ich auf Pinterest entdeckt. Eine Anleitung für den Tassenuntersetzer brauchte ich nicht. Mir war gleich klar, wie ich ihn im Kurs nähen möchte. Für die Ei-Schablone habe ich auf dieses kostenlose Ausmalbild zurückgegriffen und so vergrößert, dass das Ei 24 cm lang und 18 cm breit ist. Das passt auf ein A4-Blatt und lässt sich super ausdrucken.

Wenn du das Ei nacharbeiten möchtest, brauchst du 6 Stoffstreifen (ca. 6 x 22 cm), die du mit einer Nahtzugabe von 1 cm rechts auf rechts aneinandernähst. Das können ganz bunte Stoffe sein. Im Kurs haben wir aber festgestellt, dass es auch toll aussieht, wenn man verschiedene Stoffe von nur einer Farbe nimmt. Die Nahtzugaben auf der Rückseite bügelst du auseinander.

Tutorial für Patchwork-Anfänger | Ein bunter Mug Rug zu Ostern

Auf Thermolam stecken und diagonal quilten

Der gepatchte Stoff wird mit Nadeln auf ein passendes Stück Thermolam gesteckt und dann füßchenbreit diagonal abgesteppt. Natürlich kann man hier auch einen Zierstich wählen oder freihandquilten. Für meine Kursteilnehmer war das Geradenähen und dabei die Abstände einzuhalten aber Übung genug. Wenn du kein Thermolam hast, kannst du notfalls auch eine alte Fleecedecke recyceln oder du nimmst ein dickes, weißes Bodenputztuch. Fang mit dem Absteppen am besten in der Mitte an und arbeite dich zu den Seiten vor. Stichlänge: 3,0. Nimm die Stecknadeln beim Nähen heraus und streiche den Stoff immer mal wieder glatt.

Tutorial für Patchwork-Anfänger | Ein bunter Mug Rug zu Ostern

Umriss auf den Rückseitenstoff zeichnen und alle Lagen rechts auf rechts zusammenstecken

Als nächstes legst du die Schablone auf die linke Seite des Rückseitenstoffs, also auf die blasse, nicht so schöne Seite.  Bei meinem roten Uni-Stoff ist das gehoppt wie gedoppt. Beide Stoffseiten sehen gleich aus. Dann zeichnest du mit einem Bleistift den Umriss des Eis nach. Lass dich bitte nicht davon irritieren, dass der Stoff im rechten Bild lachsfarben und nicht rot ist. Ich habe das Foto mit einem helleren Stoff gemacht, damit du den Umriss besser sehen kannst. Stell ihn dir einfach in Rot vor.

Jetzt – Achtung! – wird das Ei nicht ausgeschnitten! Nein, nein! Du legst den Rückseitenstoff rechts auf rechts auf deinen gepatchten Außenstoff. „Die schönen Seiten küssen sich“, sage ich an der Stelle immer zu den Mädchen in meiner Näh-AG. Das heißt: Du schaust jetzt auf den Rückseitenstoff mit dem angezeichneten Ei. Direkt darunter liegt der gepatchte Außenstoff mit der schönen Seite nach oben. Das Thermolam ist die unterste Schicht deines Sandwichs. Stecke mit ein paar Nadeln alle Lagen zusammen und markiere dir an der rechten Seite eine 6 cm lange Wendeöffnung. (Siehe Foto oben rechts mit dem lachfarbenen Stoff.)

Tutorial für Patchwork-Anfänger | Ein bunter Mug Rug zu Ostern

Bleistiftlinie nachnähen und mit der Zickzack-Schere ausschneiden

Jetzt nähst du auf der Linie einmal die Ei-Form nach. Stichlänge: 2,0. Die Wendeöffnung lässt du frei. Am Anfang und am Ende verriegelst du deine Naht durch ein paar Rückwärtsstiche. Hier habe ich auch einen guten Tipp für dich, wie du die Linie sehr leicht nachnähen kannst. Vielleicht hast du auf deinem Nähfüßchen genau wie ich in der Mitte eine kleine Kerbe. Das ist für mich der „Mittelstrich“. Wenn ich die Stichbreite meiner Maschine auf 3,5 einstelle, sticht die Nadel genau da ein, wo der Mittelstrich ist. Das heißt: Ich kann beim Nähen den Mittelstrich genau auf der Bleistiftlinie laufen lassen und die Nadel sticht genau dort ein. Ich muss mich also nicht auf die dünne Nadel konzentrieren, sondern nur auf diese mittlere Markierung des Nähfüßchens, und die kann ich viel besser sehen und kontrollieren. Mit diesem kleinen Trick gelingt es auch absoluten Nähanfängern spielend leicht, die Linie zu treffen und eine perfekte Ei-Form zu nähen.

Im nächsten Schritt schneidest du das Ei mit der Zickzackschere aus, etwa 2-3 mm neben der Naht. Nicht in die Naht schneiden! Wichtig ist auch: An der Wendeöffnung lässt du etwa 1 cm Nahtzugabe stehen. Wenn du keine Zickzack-Schere hast, kannst du auch mit der normalen Schere kleine V-Schnitte machen. Dann wendest du das Ei durch die Öffnung, formst es schön aus und bügelst es glatt. Die Nahtzugabe der Wendeöffnung klappst du nach innen und bügelst auch hier fest darüber. Steck dir zur Sicherheit zwei Klammern, damit die Nahtzugabe nicht wieder herausspringt.

Tutorial für Patchwork-Anfänger | Ein bunter Mug Rug zu Ostern

Nach dem Wenden rundherum knappkantig absteppen

Jetzt nur noch einmal rundherum knappkantig absteppen (Stichlänge: 3,0) und fertig ist dein Mug Rug! Eine wunderschöne, fröhliche Osterdeko, für deine Kaffeetasse oder eine Holzfigur. Vielleicht magst du das Ei auch an die Wand hängen. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Und natürlich ist es auch ein tolles Geschenk für Groß und Klein.

Tutorial für Patchwork-Anfänger | Ein bunter Mug Rug zu Ostern

Meine erwachsenen Nähschüler, die teilweise zum allerersten Mal an der Maschine saßen oder nur ganz wenig Erfahrung mitbrachten, haben tolle Mug Rugs genäht und waren selbst davon überrascht, wie einfach ihnen das gelungen ist. Deshalb weiß ich, dass dieses Patchworkprojekt absolut anfängertauglich ist. Gerade nähen, Rundungen nähen, Abstände einhalten, rechts auf rechts stecken, wenden, knappkantig absteppen – Hier kannst du eine Menge Grundtechniken üben, die du auch bei anderen Nähprojekten immer wieder brauchen wirst.

Tutorial für Patchwork-Anfänger | Ein bunter Mug Rug zu Ostern

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nähen und frohe Ostern!

➜ Zu meinem Blogartikel  „10 tolle Nähideen für Ostern“ hier entlang

https://www.greenfietsen.de/2018/03/10-naehideen-fuer-ostern/

DIY-Tutorial | Summerfeeling – Windspiel aus Stoffresten

Werbung
Eigentlich traue ich mich ja kaum, „Tutorial“ über diesen Post zu schreiben. So simpel ist das Windspiel, das ich dir heute zeigen möchte. Es ist aus wenigen Materialien schnell gebastelt und eine wunderschöne Deko für Balkon, Garten oder das Kinderzimmer.

DIY-Tutorial | Summerfeeling - Windspiel aus Stoffresten

Ich liebe es, an einem Sommertag unter blauem Himmel im Garten zu liegen und den bunten Stoffbändern dabei zuzuschauen, wie sie sich sanft im Wind bewegen und ihren Schattentanz aufführen… Für dieses Urlaubsfeeling brauchst du nicht mehr als 2 Stickrahmen und jede Menge Stoffstreifen.

DIY-Tutorial | Summerfeeling - Windspiel aus Stoffresten

Ich habe hier von zwei verschieden großen Stickrahmen (19 cm und 25 cm Durchmesser) jeweils einen Ring genommen. Im fertigen Windspiel ist der kleine Ring oben, der große Ring unten. So hängen die Stoffstreifen, die oben am kleinen Ring festgeknotet sind, innerhalb des großen Rings. Falls du keine Stickrahmen vorrätig hast, kannst du sie hier recht günstig* kaufen. (Affiliate-Link)

Du hast einen ganzen Haufen Stoffstreifen in deiner Restekiste gesammelt? Prima, dann kannst du sie heute endlich verwerten! Wenn du keine Stoffrestesammlerin bist, schneide mit Schere oder Rollschneider ein paar Streifen in der Länge von 50 bis 75 cm zu. Ich hab sie nicht gezählt, aber um die 100 Streifen wirst du schon brauchen.

DIY-Tutorial | Summerfeeling - Windspiel aus Stoffresten

Als erstes binden wir das „Gerüst“ zusammen. Leg den großen Ring auf den Tisch und stell eine Schachtel oder einen anderen länglichen Gegenstand mit einer Höhe von etwa 12-15 cm als Abstandshalter darauf. Schneide vier Stücke Kordel, Band oder Textilgarn mit einer Länge von 25-30 cm zu.

Jetzt legst du den kleinen Ring auf die Schachtel und knotest die Ringe an vier Stellen mit deinem Textilgarn aneinander. Befestige das Garn so, dass Viertel entstehen.

Der Abstandshalter hilft dir dabei, die Ringe an allen vier Stellen gleichmäßig parallel übereinander zu verbinden. Das Windspiel soll ja später schön gerade hängen. Weil das ein bisschen tricky ist, kann hier auch eine  helfende Hand nicht schaden.

DIY-Tutorial | Summerfeeling - Windspiel aus Stoffresten

Anschließend knotest du an den oberen Ring in die Zwischenräume vier lange Garnbänder zum Aufhängen. Verknote sie so, dass die Bänder gleich lang sind und das Windspiel nicht schief hängt. Ich habe hier in einen der überstehenden Garne eine feste Luftmasche geknotet und daran mein Windspiel aufgehängt. Du könntest auch einen Schlüsselring anbringen.

DIY-Tutorial | Summerfeeling - Windspiel aus Stoffresten

Nun kannst du nach Herzenslust deine Stoffbänder anknoten. Besonders schön und intensiv wirken durchgefärbte Unistoffe wie die roten und gelben in meinem Windspiel.

DIY-Tutorial | Summerfeeling - Windspiel aus Stoffresten

Fertig! Jetzt nur noch ein schönes Plätzchen im Garten suchen und darauf warten, dass eine leichte Brise in das Windspiel fährt und es zu tanzen beginnt. Hach…

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen! Wenn du noch Fragen oder Anregungen hast, hinterlass mir gerne einen Kommentar. Ich freu mich immer über Feedback.

Verlinkt bei Stoffreste-Linkparty

———-
*Info: Die mit einem * markierten Links sind Affiliate-Links (Werbelinks). Sie führen dich zu Shops, die ich dir gerne empfehlen möchte. Wenn dir meine Empfehlung gefällt und du über diesen Link etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Vergütung, ohne dass du dafür mehr zahlen musst. Danke schön!

Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

Eine Tasche ist erst dann perfekt, wenn sie den passenden Träger hat. Optisch gut aussehen soll er, aber auch funktional und stabil sein. Träger und Henkel müssen schließlich ein bisschen was aushalten, wenn wir mit 3-Zimmer-Küche-Bad unterwegs sind.

In meinem Tutorial zeige ich dir, wie du in wenigen Schritten sehr simpel den perfekten Träger für deine Umhängetasche nähst – ohne fummeliges Wenden! Das Ergebnis sieht ordentlich aus, ist gut verstärkt und passt wunderbar zu voluminösen Taschen. Und so geht’s:

Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

Material & Werkzeug: 
Baumwollstoff in der gewünschten Länge und Breite
Bügelvlies (z. B. H 250)
Volumenvlies (z. B.  H 630 oder 640)
eventuell D-Ringe, Karabiner oder Schieber
Rollschneider, Schneidematte, Patchworklineal, Schere, Bleistift

Welches Vlies eignet sich am besten?
Das kommt ganz darauf an, wie dick und breit der Träger werden soll. Meistens kombiniere ich H 250 oder G 700 für Stand und Stabilität mit H 630 oder H 640 für Fluffigkeit und Volumen. Bei meiner Sporttasche habe ich die Henkel z. B. 3 cm breit genäht und mit H 250 und H 630 verstärkt. Den Schulterträger habe ich 4 cm breit genäht und mit H 250 und H 640 gepolstert.

Im Grunde ist es Geschmackssache. Es gibt x Kombinationen und hängt auch von der Qualität deines Stoffs ab. Canvas oder Jeans brauchen z. B. weniger Verstärkung als ein Patchworkstoff. Experimentiere mit verschiedenen Vlieseinlagen und schau, was dir selbst am besten gefällt! Am Ende des Tutorials gebe ich dir noch ein paar zusätzliche Beispiele und Anregungen.

Nicht geeignet finde ich die Bügeleinlage S 320, weil sie zu steif ist und die Träger knicken.

(1.)   Zuschnitt des Trägers
Du brauchst einen Stoffstreifen in der gewünschten Länge deines Trägers + 2 cm Nahtzugabe + Zugabe zum Umklappen, falls du z. B. einen Karabiner am Träger befestigen möchtest. Das Vlies schneidest du ohne Nahtzugabe zu.

Die Breite deines Stoffstreifens brechnest du so: Breite x 2 + 2 cm Nahtzugabe.

Soll dein Träger 3 cm breit werden, schneidest du deinen Stoffstreifen 8 cm breit zu (3 cm x 2 = 6 + 2 = 8 cm). Soll dein Träger 4 cm breit werden, schneidest du deinen Stoffstreifen 10 cm breit zu (4 cm x 2 = 8 + 2  = 10 cm).

Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

(2.)   Vlies aufbügeln
Zuerst bügelst du das Bügelvlies (hier: H 250) mit 1 cm Abstand zu allen Seiten auf die linke Seite deines Stoffstreifens. Anschließend bügelst du genau darauf das Volumenvlies (z. B. H 630 oder H 640). Lass den Stoff ein wenig auskühlen.

Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

(3.)   Nahtzugaben nach innen bügeln
Bügle nun die Nahtzugabe an den kurzen Enden links auf links auf das Volumenvlies. Anschließend bügle genau so die Längsseiten nach innen um.

Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

(4.)   Längs zur Hälfte umklappen
Klappe den Träger längs zur Hälfte um, bügle über die Falte und fixiere dir die beiden Seiten deines Trägers mit Clips. Die Nahtzugaben und losen Fäden verschwinden sauber im Inneren.

Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

Es ist wichtig, dass beide Hälften exakt aufeinander liegen und alle offenen Kanten sorgfältig nach innen gesteckt werden. Wenn eine offene Kante an der kurzen Seite herauslugt, schiebe sie mit einer Stecknadel ein wenig nach innen. Dein Träger hat jetzt die endgültige Breite. Hier im Beispiel: 3 cm.

Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

(5.)   Knappkantig rundherum festnähen 
Jetzt wird der Träger auf der schönen Seite, die später außen sein soll, in einem Zug rundum knappkantig festgenäht. Beginne an der kurzen Seite! An der Ecke hebst du das Nähfüßchen, drehst den Träger um 90 Grad und nähst dann die lange Seite herunter. Ich nähe immer die offene Längsseite vor der gefalteten Längsseite, weil ich die beiden Hälften beim Nähen noch mal genau aufeinander ziehen kann.

Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

(6.)   Absteppen
Damit dein Träger stabil wird und nicht steif ist und knickt, solltest du ihn parallel zu den Außennähten innen absteppen. Du kannst dafür den einfachen Geradestich verwenden oder hübsche Ziernähte setzen.

Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

(7.)   Karabiner oder D-Ring anbringen
Du kannst die Träger jetzt als Henkel an deiner Tasche aufnähen oder um einen Karabiner oder D-Ring klappen. Da die Enden sauber vernäht sind, musst du den Träger auch nicht zweimal umschlagen – einmal reicht! Die Lagen sind nicht so dick und deine Nähmaschine kann das Festnähen gut schaffen.

Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

Nähe auf der rechten, schönen Seite und beginne ca. 0,5 cm neben dem Trägerende! Ich habe hier den Geradstich benutzt und einfach 3-mal vor- und zurückgenäht. Du könntest auch den Dreifachgeradstich benutzen. Wichtig ist, dass du eine feste, stabile Naht erhältst. Parallel dazu setzt du auf die gleiche Weise eine zweite Naht neben den Karabiner.

Wenn du sehr schwere Sachen in deiner Tasche transportieren möchtest, würde ich über die abgesteppten, senkrechten Nahtlinien innerhalb der eben gerade genähten Quernähte noch einmal drübernähen. Bei mir war das nicht nötig, deshalb habe ich darauf verzichtet.

Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

Fertig ist dein Träger! Meiner hier ist 4 cm breit und mit H 250 und H 640 verstärkt. Und so sieht er an meiner Sporttasche aus:

Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

Wie bereits gesagt: Jeder hat einen anderen Geschmack! Deshalb experimentiere am besten mit verschiedenen Vlieseinlagen, bis du dein Patentrezept gefunden hast. Hier drei Alternativen, die ich ebenfalls sehr gut finde und dir empfehlen kann:

Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

Mit Soft & Stable bekommst du voluminös gepolsterte, weiche Träger. Die 4 mm dicke, stabile Schaumstoffplatte wird hier nicht aufgebügelt, sondern einfach nur auf den Stoff gelegt. Rechne unbedingt mit einer Nahtzugabe von 1,5 cm! Ansonsten sind die Nähschritte die gleichen wie im Tutorial.

Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

Wenn du einen festen Träger brauchst, z. B. für eine Einkaufstasche, und ein bisschen Zeit sparen möchtest, ist Bundfix eventuell das Richtige für dich. Die Vlieseline wird auf die komplette Stoffbreite aufgebügelt und einfach an den perforierten Stellen geknickt. Lass am besten an den kurzen Seiten eine Nahtzugabe von 1 cm. Dann kannst du den Stoff besser nach innen bügeln. Ich nutze Bundfix selten, weil es mir zu teuer ist. H 250 ist von der Dicke und Qualität her sehr ähnlich und im Verhältnis günstiger.

Näh-Tutorial | Wie du den perfekten Träger für deine Tasche nähst

Nicht gerade aus der Rubrik „Simplify Nähen“, aber durchaus lohnenswert ist diese schöne Variante aus zwei verschiedenen Stoffen! Der Träger ist voluminös, biegsam, ohne zu knicken, und fasst sich toll an. Hier habe ich die Gewebeeinlage G 700 mit Nahtzugabe auf die ganze Stoffbreite und -länge aufgebügelt und dann H 640 ohne Nahtzugabe, so dass die offenen Kanten wieder bequem nach innen gebügelt werden können. Eine tolle Kombination!

Für einen Träger aus zwei verschiedenen Stoffen nähst du zunächst zwei gleich große Streifen aneinander, so dass sie zusammen die gewünschte Breite ergeben. Die Nahtzugabe bügelst du schön flach, bevor du die Vlieseinlagen aufbügelst. Das Vlies muss exakt mittig platziert werden. Hier kann dir eine dünne Bleistiftlinie auf dem G 700 helfen, die du längs mittig ziehst und dann genau auf die Nahtzugabenlinie deines Stoffstreifens legst.

Hat dir mein Tutorial gefallen? Hinterlass mir gerne einen Kommentar! Ich freue mich über dein Feedback. Auch Fragen, Kritik und Anregungen sind jederzeit willkommen.

Verlinkt bei Handmade on Tuesday und DienstagsDinge

DIY-Tutorial | Perlenschildkröte aus SnapPap oder (Kunst-)Leder

Dieses kleine, feine DIY-Projekt habe ich mir schon vor vielen Jahren ausgedacht und zusammen mit Kindern gebastelt. Die Kids haben die süße Perlenschildkröte aus Kunstleder geliebt und gerne als Anstecker an der Jacke oder als Haarspange getragen. Für meine Kosmetiktasche aus Jeans habe ich dieses Projekt jetzt noch einmal mit SnapPap nachgearbeitet. Und siehe da, SnapPap ist hier eine echte Alternative zum Leder!

DIY-Tutorial | Perlenschildkröte aus SnapPap oder Leder {Vorlage zum Download]

Wie du dir selbst eine Perlenschildkröte bastelst und welche Materialien du brauchst, das zeige ich dir jetzt Schritt für Schritt in einer kurzen Anleitung. Die Schablone für die Schildkröte findest du am Ende des Tutorials als pdf-Datei zum Herunterladen und Ausdrucken.

Materialien & Werkzeuge:

  • SnapPap, Leder oder Kunstleder in der Größe 10 x 7 cm (Für eine schöne Lederoptik SnapPap vorher waschen und bügeln.)
  • Rocailles-Perlen in verschiedenen Farben, 2 – 2,5 mm (Gibt’s als Mix zu kaufen.)
  • Stick- oder Nähgarn, 50 cm lang
  • Perlnadel (Das ist eine spezielle, ultradünne Nadel zum Auffädeln der Perlchen.)
  • normale Nähnadel
  • Bleistift, Papierschere, Bastelkleber, evtl. Sekundenkleber
  • evtl. Broschennadel oder Haarspange als Rohlinge

Und so wird’s gemacht:

1. Die Schablone auf ein Stück SnapPap (oder Leder) legen, die Umrisse nachzeichnen und ausschneiden. Mit einer normalen Nähnadel  in der Mitte des Körpers ein kleines Loch stechen. Die dünne Perlnadel würde hier verbiegen, deshalb benutzen wir dafür eine dickere Nadel.

2. Fädele ein ca. 50 cm langes Garn in deine Perlnadel ein! Ich nehme dafür gerne Stickgarn, aber nicht das ganze, sondern nur einen einzigen Faden der insgesamt 6 Fäden, aus denen Stickgarn besteht. Ich denke aber, mit normalem Nähgarn funktioniert es genauso gut. Am Ende deines Fadens machst du einen dicken Knoten.

3. Entscheide, welche Seite der Schildkröte oben und welche unten sein soll! Nun führst du deine Perlnadel von unten durch das kleine Loch, das du in der Mitte vorgestochen hast, und ziehst den Faden bis zum Knoten durch.

DIY-Tutorial | Perlenschildkröte aus SnapPap oder Leder {Vorlage zum Download]

4. Jetzt folgt der meditative Teil des Projekts: Perlen auffädeln! Du brauchst eine etwa 40 cm lange
Perlenkette. Am besten testest du selbst zwischendurch, ob die Perlenkette schon lang genug ist, indem du sie in einer Spirale um die Mitte legst.

5. Wenn deine Perlenkette lang genug ist, um einen schönen, spiralförmigen Panzer zu bilden, beendest du sie, indem du den Faden um die letzte Perle knotest. Lass ruhig ein bisschen Luft in der Kette, damit sie sich schön locker zu einer Spirale legen lässt! Wenn sie zu stramm aufgefädelt ist, funktioniert das nicht so gut.

DIY-Tutorial | Perlenschildkröte aus SnapPap oder Leder {Vorlage zum Download]

6. Jetzt wird’s klebrig! Trage auf die Schildkröte flüssigen Bastelkleber auf! Meiner ist erst weiß, trocknet aber transparent. Am Ende ist nur ein leichter, glänzender Film zu sehen. In diesen Kleber legst du jetzt deine Perlenkette zu einer hübschen Spirale. Ruhig mal ein bisschen schieben, die klebrigen Finger kann man ja wieder waschen. Das überstehende Fadenende schneidest du ab.

7. Ebenfalls mit Bastelkleber fixierst du nun kleine Perlen als Augen und Fußzehen. Haben Schildkröten eigentlich Fußzehen? Ich weiß es gar nicht,… aber es sieht schön aus.

DIY-Tutorial | Perlenschildkröte aus SnapPap oder Leder {Vorlage zum Download]

8. Auf die Rückseite kannst du nun eine Broschennadel oder Haarspange kleben. Bei Leder mit einer rauen Rückseite funktioniert das sehr gut mit normalem Bastelkleber. SnapPap ist glatter; hier, habe ich festgestellt, hält der Bastelkleber nicht ordentlich, deshalb ist Sekundenkleber die bessere Wahl.

Prima, deine Schildkröte ist fertig!

Schreib mir, wie sie dir gefällt und ob du mit der Anleitung gut zurechtgekommen bist. Auch Fragen oder Anregungen sind natürlich immer herzlich willkommen.

Die Schablone kannst du dir jetzt hier herunterladen: Schildkröte (pdf)

Bitte beachte, dass dieses Tutorial und die Schildkröten-Vorlage nur für private Zwecke gedacht und urheberrechtlich geschützt sind. Eine kommerzielle Nutzung ist nicht erlaubt. Wenn du eine Perlenschildkröte nach meiner Anleitung auf deinem Blog zeigst, setz einen Link zu www.greenfietsen.de ! Ich danke dir.

Kosmetiktasche aus Jeans und SnapPap. Label aus Leder.
Hier (klick) erfährst du mehr über die Tasche.