Kategorie: Umhängetaschen

Von der Fahrradtasche zum Alltagsliebling

Hui, diesmal bin ich aber spät dran. Seit zwei Monaten trage ich schon meine neue Umhängetasche durch die Welt und hab’s noch nicht geschafft, sie hier auf dem Blog zu zeigen. Das möchte ich heute unbedingt nachholen, denn ich mag das Täschchen sehr!

Patchwork-Tasche Quilt-as-you-go

Wer mir auf Instagram folgt, kennt bereits ein paar Bilder der Entstehung. Angefangen hat es mit der Idee, eine Patchwork-Tasche nach der Quilt-as-you-go-Methode zu nähen. Ich habe hin- und her überlegt, und mich dann für ein Streifendesign entschieden. Fünf Reihen plus ein abgesetzter Boden aus Jeans ergaben ein schönes Handtaschenformat.

Patchwork-Tasche Quilt-as-you-go

Das Farbschema stand schnell fest: grün-türkise Lieblingsstoffe mit einem Klecks Pink, kombiniert mit einer hellen, ausgewaschenen Jeanshose. Aber welche Stoffe sollte ich nehmen und wie anordnen? Mit dieser Frage habe ich mich eine ganze Weile beschäftigt. Das Ergebnis gefällt mir persönlich sensationell gut. Für mein Auge ist die Zusammenstellung sehr harmonisch geworden.

Patchwork-Tasche Quilt-as-you-go

Maßgeschneidert für den Fahrradurlaub

Ursprünglich war die Tasche für unseren Fahrradurlaub gedacht. Bei unseren Radreisen nehme ich gerne eine Handtasche mit, die genau in meine Lenkertasche passt. Wenn wir dann irgendwo Halt machen und die Fahrräder abstellen, um etwas zu Fuß zu unternehmen, dann schnappe ich einfach meine Handtasche aus der Lenkertasche und hab alles bei mir, was ich brauche – Geldbeutel, Handy, Taschentücher, usw.

Patchwork-Tasche Quilt-as-you-go

Die Tasche ist etwa 20 x 25 cm groß und passt genau in meine Fahrrad-Lenkertasche

Weil mir eine solche Tasche gefehlt hat, habe ich sie mir nach meinen Bedürfnissen und Wünschen genäht. Ich kann also keinen Schnitt nennen oder dir eine Anleitung empfehlen. Die Tasche ist zu hundert Prozent Marke Eigenbau. Aber im Grunde ist sie nicht anders genäht als eine Kosmetiktasche.

Was mir wichtig war: Die Tasche muss weich und flexibel sein, damit ich sie in der Lenkertasche auch mal ein bisschen quetschen kann. Kann ja sein, ich will dort noch mehr unterbringen, ein dünnes Jäckchen oder mein Käppi zum Beispiel. Aus diesem Grund ist außer Thermolam keine Verstärkung in der Tasche.

Patchwork-Tasche Quilt-as-you-go

Der tolle Zebra-Stoff ist von Michael Miller.

Recycling – Zweites Leben für Jeans und Karohose

Den Träger habe ich aus einer alten, karierten Stoffhose genäht. Die Hose liegt schon seit einer Ewigkeit auf meinem Upcycling-Stapel. Sie passt nicht mehr, aber der Stoff ist einfach toll.

Eigentlich hätte ich den Träger gerne aus dem blauen Jeansstoff genäht. Optisch hätte das vermutlich stimmiger ausgesehen. Aber der Träger wäre dann sehr dick und steif geworden, und damit nicht mehr so gut geeignet fürs Verstauen in der Lenkertasche. Im Nachhinein muss ich auch sagen: Ich mag den grau-karierten Träger. Passt doch irgendwie zum Zebra!

Ich habe mich sehr an die Tasche gewöhnt. Sie hat genau die richtige Größe für all das, was ich gerne bei mir trage. Farblich passt sie super zu meiner Garderobe. Seit unserem Fahrradurlaub im Mai und Juni ist sie deshalb zu meiner ständigen Alltagsbegleiterin geworden.

Ich freue mich, dass sie nun auch hier im Blog ihr Plätzchen gefunden hat.

 

Taschenliebe – Alles neu macht der Mai!

So langsam kommt sie wieder, die Lust, Taschen zu nähen. Nach zwei Jahren Taschen-Sew-Along hatte ich ehrlich gesagt die Nase voll davon. Kein Bock mehr auf die großen Schnittteile, das Nähen von Trägern und das gefühlt stundenlange Aufbügeln der Vliese. Fast genau ein Jahr ist es her, dass ich die letzte große Tasche genäht habe: meine Glücksklee-Tasche.

Tragetasche

Das Schnittmuster war dasselbe wie hier, nur nicht mit Henkeln, sondern mit einem Trageriemen. Ich liebe diese Taschenform und habe sie schon etliche Male genäht. Beispiele dafür sind meine Einkaufstasche mit Fiets und diese blumige Tasche, die ich vor drei Jahren zum Geburtstag verschenkt habe. Auch diese hier in Hellgrau und Berry mit Silberpaspel und Lederlabel ist ein Geschenk.

Tragetasche

Der hübsche Stoff stammt aus der Serie „Rosa“ von Crystal Manning für Moda. Ich habe mir vor einiger Zeit 16 Stoffe aus dieser Serie gekauft, um daraus Geschenke für meine Lieben zu nähen. Die Kollektion „Rosa“ beinhaltet nämlich genau die Farben und Designs, die Mütter, Schwiegermütter, Tanten und Omas so lieben. Und der eine oder andere ist sogar was für mich.

Tragetasche

Verstärkt habe ich die Außenstoffe mit Volumenvlies: H 630 auf den hellgrauen Taschenstoff und H 640 auf den Patchworkstoff. Für etwas mehr Stabilität sorgt eine Lage G 700 auf dem Innenstoff. Die Henkel sind ungefüttert und wie Schrägband gefaltet und abgesteppt. Die Aufsatztasche sowie die Innenfächer sind mit H 630 verstärkt. Die Tasche hat eine wunderbare Haptik. Sie ist schön weich, aber trotzdem stabil.

Tragetasche

Ich hoffe, diese Tasche wird dem Geburtstagskind lange Freude machen. Ich bin schon sehr gespannt, wie sie ihr gefällt.

Auch wenn es heute grau und verregnet ist…

It's a good day!

In diesem Sinne: Habt einen schönen Tag und eine gute Woche!

Glücksklee-Tasche mit ganz viel Entspannung

Diesmal wollte ich ganz in Grün zur Nadelwelt gehen. Perfekt auf mein Outfit abgestimmt habe ich mir deshalb vorher noch eine apfelgrüne Umhängetasche genäht. Und dann kam alles anders als gedacht. Eine fiese Erkältung hat mir in die Suppe gespuckt, und ich musste zuhause bleiben. So ein Ärger! Den ganzen Spaß hab ich verpasst. Aber ein kleines Trostpflaster bleibt mir: Ich hab jetzt eine wunderschöne Tasche, dir mir sofort gute Laune ins Gesicht zaubert, wenn ich sie nur anschaue.

Glückskleetasche

Hast du gewusst, dass Grün die erste Farbe auf der Welt war? Und dass allein der Anblick von etwas Grünem Stress reduziert und entspannend wirkt? Bestimmt ist das auch ein Grund, warum es uns im Frühling und Sommer besser geht als in den tristen, grauen Wintermonaten. Bei mir ist das auf jeden Fall so. Von unserem Wohnzimmer aus haben wir einen großen, weiten Blick in den Garten. Dort tagtäglich zu beobachten und hautnah mitzuerleben, wie das Grün explodiert, wie alles wächst und erblüht, wie sich Blätter im Wind wiegen, finde ich unglaublich entspannend. Das gibt mir eine große innere Ruhe.

Glückskleetasche

Der Glücksklee-Stoff von Graziela lag hier schon eine ganze Weile und wartete geduldig auf seinen Einsatz. Ursprünglich wollte ich die Träger aus dem gleichen grauen Taschenstoff nähen wie den Boden, aber dann fiel mir 4 cm breiter Baumwollgurt in die Hände, der farblich so toll zum Stoff passt, dass er das Rennen machte. Die Enden habe ich einfach mit einem grünen Zickzackstich versäubert, in transparenten Flüssigkleber getaucht, damit nichts ausfranst, und dann umgeklappt und gut festgenäht.

Glückskleetasche

Der Taschenschnitt ist ein alter Bekannter. Es ist der gleiche wie bei meiner Einkaufstasche mit Fiets, die ich immer noch sehr liebe, oder wie bei dieser blumigen Geburtstagstasche. Bloß diesmal nicht mit Henkeln, sondern mit einem Trageriemen. Vorne habe ich ein rechteckiges Fach aufgesetzt, das sich mit einem Herz-Druckknopf verschließen lässt. Innen befinden sich zwei weitere Fächer für Handy und Schlüsselbund.

Glückskleetasche

Als besonderen Clou habe ich mich diesmal an einem innenliegenden Reißverschluss versucht. Ich habe das bisher nur einmal gemacht, nämlich bei meiner Kurventasche. Dort hatte das prima geklappt, und seitdem finde ich diese Verschlussart ganz toll. Und auch hier kann ich sagen: Experiment geglückt! Mir gefällt’s sehr.

Glückskleetasche

Natürlich möchte ich auch noch festhalten, wie ich meine Tasche verstärkt habe. Ich habe diesmal gar nicht so viel Vlies reingepackt. Ich wollte die Tasche nicht so formsteif haben, sondern eher weich und flexibel, damit sie sich beim Quertragen schön an die Hüfte anschmiegt.

Auf den grau-melierten Taschenstoff London habe ich Volumenvlies H 630 gebügelt, auf den Kleestoff erst G 700, dann H 630. Der Futterstoff kommt ganz ohne Verstärkung aus, auch die kurzen Gurtstücke. Die Aufsatztasche ist mit H 630 verstärkt, die Blenden des innenliegenden Reißverschlusses mit G 700.

Glückskleetasche

Wie bei meiner Einkaufstasche mit Fiets habe ich auch hier wieder eine silberfarbene, glitzernde Paspel zwischen Boden und Stoff gesetzt. Das gefällt mir total gut. Abgesehen von meinem greenfietsen-Label war’s das! Mehr Schnickschnack hat die Tasche nicht und braucht sie auch nicht. So schicke ich sie heute zu Evelyns Taschen & Täschchen Linksammlung.

Ich hoffe, du fühlst dich jetzt nach dem Anblick meiner grünen Tasche ganz entspannt und hast ein fantastisch schönes Wochenende. Lass es dir gut gehen!

——-
PS: greenfietsen bekommt demnächst ein neues Zuhause. Ich werde mit meinem Blog auf meine selbstgehostete Webseite www.greenfietsen.de umziehen. Es dauert noch ein Weilchen, aber ich reibe schon mit den Händen, weil ich mich so sehr darauf freue. Hach, das wird schön! Ich hab mir das schon ewig gewünscht. Der neue Blog wird gar nicht so anders aussehen als der jetzige, aber viel mehr Struktur haben, so dass der Besuch bei mir noch angenehmer, informativer und inspirierender für dich sein wird. Wenn es hier also gerade etwas ruhig ist: Keine Sorge, ich werde wegen der kommenden Datenschutz-Grundverordnung nicht zumachen, ich arbeite hinter den Kulissen einfach nur fleißig am Blogumzug. Natürlich werde ich sofort Bescheid geben, wenn ich umgezogen bin, und dich zur neuen Adresse weiterleiten.

Taschen-Sew-Along 2017 | Mein Stoffbeutel – Einkaufstasche mit Fiets

Ist doch witzig. Früher wurde man angeguckt, als wäre man Joschka Fischer höchstpersönlich und war gleich ein „Öko“, wenn man an der Kasse seine Sachen in einen Jutebeutel einpackte. Heute bekommt man dafür Komplimente: „Ach, das finde ich ja toll, dass Sie auf Tüten verzichten. Wo haben Sie denn den schönen Stoffbeutel her?“

Das Bewusstsein, dass wir uns mit Plastiktüten unnötig die Welt zumüllen, ist zum Glück gestiegen, und man muss sich schon lange nicht mehr komisch vorkommen, wenn man an der Kasse „Nein, danke!“ zur Tüte sagt. Deshalb finde ich es absolut großartig, wie viele von euch für den Taschen-Sew-Along bereits einen Stoffbeutel genäht haben. Ich freu mich sehr, dass überhaupt so viele bei diesem Jahresprojekt mitmachen. Unsere Facebookgruppe steht kurz vor den 1.000 Mitgliedern. Wahnsinn!

Einkaufstasche mit Fiets für den Taschen-Sew-Along 2017

Ich bin ja immer dafür, dass man das näht, was man auch gebrauchen kann. Mir ist es lieber, ihr dehnt das Thema ein bisschen aus und näht etwas, das euch einen echten Nutzen bringt, anstatt das Thema zu 100 Prozent zu treffen und etwas zu nähen, das später ungeliebt in der Ecke liegt. Diese Freiheit nehme ich mir auch heraus und habe statt eines klassischen Stoffbeutels eine stabile Tragetasche für meine Einkäufe genäht.

Einkaufstasche mit Fiets für den Taschen-Sew-Along 2017

Einfache Stoffbeutel – flach, mit Boden, grün, rot, bunt, mit einem frechen Spruch – habe ich mittlerweile sieben oder acht, und sie sind ständig in Gebrauch. Was mir aber schon länger fehlt, ist eine stabile, gefütterte Tragetasche, ich der ich auch mal richtig schwere Sachen transportieren kann. So eine, wie ich sie letztes Jahr für meine Mutter genäht habe.

Einkaufstasche mit Fiets | Bluebird Park von Katie & Birdie

Aber nicht in Rosa, sondern in meiner Lieblings-Winterfarbe, einem dezenten Blaugrün. Schnell war klar, dass da nur ein Stoff im Schrank in Frage kommt: mein Moda-Schätzchen aus der Serie „Bluebird Park“ von Kate & Birdie, das mir die liebe Marlies mal geschenkt hat. Woher sie nur wusste, dass ich gerne Fahrrad fahre? … Dazu grauer, robuster Taschenstoff und eine Silberpaspel, die wie Schnee in der Sonne glitzert.

Einkaufstasche mit Fiets für den Taschen-Sew-Along 2017

Dass mein neues Lieblingstäschchen auch ganz ohne Inhalt von alleine steht, verdankt sie einer wilden Mischung aus Vlieseinlagen (G 700, H 250, S 320) und Volumenvlies (H 630 und H 640). Ich habe alle möglichen Reste aufgebügelt, die ich noch zuhause hatte. Das Ergebnis finde ich perfekt.

Einkaufstasche mit Fiets für den Taschen-Sew-Along 2017

Der Taschenschnitt ist Marke Eigenbau und beruht auf einem 44 x 42 cm großen Rechteck mit Abnähern. Die Taschenhenkel sind jeweils etwa 80 cm lang, mit H 630 gefüttert und nach meiner Lieblingsmethode genäht (➜ Tutorial). Innen können Schlüssel, Geldbeutel oder Handy in zwei Seitenfächern verstaut werden.

Nun ab mit ihr zum Taschen-Sew-Along 2017, Handmade on Tuesday, DienstagsDinge und TT – Taschen & Täschchen

Senna Tote – Eine Sommertasche zum Verlieben

Werbung
Kennst du das, wenn man eigentlich gar keine großen Erwartungen an eine Sache hat und dann komplett überrascht wird? So ging’s mir gestern mit der Senna Tote. Was für eine geniale Tasche! Simpel zu nähen, aber durch den Umschlag raffiniert und schick. Ich bin total verliebt.

Senna Tote - Eine Sommertasche zum Verlieben

Der Schnitt stammt von LBG Studio und wurde von Annika von Näh-Connection ins Deutsche übersetzt. Annika hat mir das E-Book vor einiger Zeit kostenlos zum Testen angeboten, und natürlich konnte ich nicht Nein sagen, nachdem ich wunderschöne Designbeispiele gesehen hatte.

Senna Tote - Raffiniert mit Klappe

Aus dem roten Riley-Blake-Stoff ist es eine richtig schöne Sommertasche geworden. Wie gut, dass ich mich für die Blumen entschieden habe. Zwischenzeitlich dachte ich ja, ich hätte doch lieber eine von meinen anderen Ideen umsetzen sollen. Aber nein, die Tasche ist genau richtig so! Ich bin sicher, das wird eine Lieblingstasche.

Senna Tote - Raffiniert mit Klappe

Boden und Henkel sind aus dem Taschenstoff PISA in Hellbraun. Innen ein unspektakulärer, roter Stoff mit weißen Pünktchen. Bei der Verstärkung habe ich mich an die Empfehlung im E-Book gehalten: H 630 auf die Außenstoffe, S 320 auf die Innenstoffe. Die Henkel habe ich so genäht, wie ich es in meinem Tutorial erkläre, allerdings ohne Verstärkung. Die Tasche hat einen sehr guten Stand, lässt sich schön umklappen. Auch hier: Würde ich genauso wieder machen.

Work in progress: Senna Tote von LBG Studio/Näh-Connection

Mit der Anleitung bin ich gut zurechtgekommen. Sie ist ausführlich und erklärt jeden Schritt ganz genau. Fotos gibt es keine, dafür aber viele präzise Illustrationen. Das gefällt mir richtig gut, denn Zeichnungen sind ja oft viel klarer als Fotos. Nicht so ganz optimal finde ich das 2-spaltige Layout der Anleitung, aber das ist wahrscheinlich auch Geschmackssache. Ich hatte dadurch manchmal Orientierungsprobleme. Aber da es nicht meine erste Tasche ist, war mir doch schnell klar, welches Bild zu welchem Arbeitsschritt gehört.

Work in progress: Senna Tote von LBG Studio/Näh-Connection

Gerade als erfahrene Taschennäherin neigt man ja manchmal dazu, Anleitungen nur zu überfliegen, weil man ja eh schon weiß, wie’s geht und worauf’s ankommt. Von wegen, das kann manchmal ganz schön ins Auge gehen. Die Designerin hat sich schon etwas dabei gedacht, wenn z. B. ein Henkel nur bis zu einer bestimmten Stelle angenäht werden soll. Wenn du bei der Senna Tote die Henkel weiter als bis zu einem bestimmten Punkt annähst, kannst du später den Taschenrand nicht mehr umklappen. Gut, dass mir dieser Zusammenhang noch rechtzeitig aufgegangen ist.

Senna Tote - Eine Sommertasche zum Verlieben

Übrigens: Nicht, dass du denkst, ich hätte die Tasche gestern in einem Rutsch genäht. Nein, nein! So schnell bin ich nicht. Die meisten Schnittteile lagen hier schon eine Weile als UFO auf meinem Tisch, ein paar waren sogar schon verstärkt. So konnte ich gestern beinahe direkt mit dem Nähen beginnen. Und ich wurde sogar noch rechtzeitig fertig, um ein paar schöne Fotos im Garten zu machen. Das hat mal wieder richtig viel Spaß gemacht.

Senna Tote - Eine Sommertasche zum Verlieben

Die Tasche ist etwas kleiner, als ich dachte: etwa 35 cm hoch, oben 47 cm breit und unten 37 cm. Auf den Fotos wirkt sie größer, aber ich finde die tatsächliche Größe gut. Ich bin froh, dass sie nicht größer ist. So eignet sie sich auch prima als Handtasche. Einziges Manko: Die Henkel hätten ruhig etwas länger sein dürfen – vielleicht 15-20 cm – damit man sie bequem über der Schulter tragen kann. Das ist bei mir ein bisschen eng.

In der Anleitung enthalten sind auch zwei Außentaschen-Varianten und eine Innentasche. Ich habe nur die Innentasche und die hintere Außentasche umgesetzt, und auch die gefällt mir echt gut. Durch die aufgenähten Träger sind es eigentlich drei Fächer. Das große Fach in der Mitte wird durch einen Kam Snap verschlossen.

Senna Tote - Rückseite mit Außenfächern

Jetzt freue ich mich darauf, dass am Wochenende der Sommer wiederkommen soll und ich meine neue Tasche ausführen kann. Bis dahin schaut sie bei RUMS, TT – Taschen und Täschchen und natürlich beim Taschen-Sew-Along 2016 JULI vorbei. Ich bin ein bisschen spät dran, aber schaffe es zum Glück noch. Die Linksammlung für Juli ist noch bis Sonntag, 14.8.16 geöffnet.

Ab nach Hawaii mit meiner Sommer-Reisetasche XXL

Gut, dass sich das Wetter bei uns jetzt doch endlich mal dafür entschieden hat, den Wasserhahn abzustellen und die Sonne anzuknipsen. Meine Tasche war schon gepackt! Einmal Waikiki Beach, bitte! Ich hab echt keine Lust mehr auf Regen, Blitz und Donner. Wobei wir hier von den ganz großen Unwettern und Überschwemmungen glücklicherweise verschont geblieben sind.

Sommer-Reisetasche XXL von farbenmix (Taschenspieler 3)

Hawaii… Man darf ja mal träumen, gell! Apropos… In den letzten Wochen ist hier wirklich meine persönliche Traumtasche entstanden. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr ich diese Kombi aus Blumen, Korkstoff und Gurtband liebe, dieses kräftige Orange-Rot mit dem Swimming-Pool-Blau und dem zarten Grün. Hachz…

Sommer-Reisetasche XXL von farbenmix (Taschenspieler 3)

Einen Stoffladen-Besuch und zwei Online-Bestellungen hat es mich gekostet, 4 cm breiten Baumwollgurtband in genau dem Türkis zu finden, das ich mir in den Kopf gesetzt hatte. Es gibt ja sehr unterschiedliche Nuancen von Türkis. Schließlich bin ich bei Snaply fündig geworden, wo ich auch den metallisierten Reißverschluss gekauft habe. Der Korkstoff stammt von hier.

Sommer-Reisetasche XXL von farbenmix (Taschenspieler 3)

Keine Kompromisse, wenn ich schon meinen Lieblingsstoff anschneide und vernähe! Seit zwei Jahren genieße ich die Blumen als Couchkissen und habe mich noch immer nicht satt gesehen. Und das Verrückte: Das war wirklich mal ein ganz, ganz günstiges Stoffmarkt-Schnäppchen. Ich könnte mir heute noch in den Hintern beißen, dass ich nur 2 Meter davon gekauft habe.

Sommer-Reisetasche XXL von farbenmix (Taschenspieler 3)

Aber immerhin habe ich den Stoffschatz jetzt in eine Tasche gebannt und kann mich lebenslang daran erfreuen. Welcher Schnitt es ist, hast du sicherlich gleich gesehen. Sie stand ja in den letzten Wochen überall herum: die Reisetasche XXL von farbenmix. Über die Größe brauche ich wohl nicht mehr viel zu sagen: Sie ist wirklich riesig! Vor allem durch ihre Tiefe von 22 cm. Zwei große Kopfkissen habe ich fürs Foto hineingestopft. Einfach genial!

Sommer-Reisetasche XXL von farbenmix (Taschenspieler 3)

Vorne hat die Tasche ein gut gepolstertes Einschubfach, das man von weitem gar nicht sofort erkennt, weil sich das Blumenmotiv zufällig sehr schön fortsetzt. Für den Boden habe ich Korkstoff gewählt. Ich dachte erst, das könnte schwierig werden, aber gar nicht! Der Kork ließ sich genau wie bei den kleinen Taschen ganz einfach und unkompliziert vernähen. Auf der Rückseite habe ich sie ohne Aufsatztasche gelassen, denn eigentlich brauche ich gar nicht so viele Fächer. Auch innen gibt es deshalb keine zusätzlichen Täschchen.

Sommer-Reisetasche XXL von farbenmix (Taschenspieler 3)

Inspiriert von Katherinas toller Reisetasche habe ich mir freestyle einen Anhänger aus Korkstoff und Klarsichthüllenfolie gebastelt. Perfekt, um noch mein Lieblingswebband Sweet Tulips unterzubringen. Davon habe ich mir vor längerem mal eine 10m-Box gekauft, damit es mir auch ja nie ausgeht. Hast du das auch schon gemacht? Von Lieblingsmaterialien Vorräte angelegt? Oder denke nur ich, dass es in Zukunft wahrscheinlich nie wieder so schöne Sachen geben wird? *lach*

Sommer-Reisetasche XXL von farbenmix (Taschenspieler 3)

Jetzt möchtest du bestimmt noch wissen, wie ich meine Reisetasche verstärkt habe. Zumindest interessiert mich das immer brennend, wenn ich mir Taschen auf anderen Blogs anschaue. Eigentlich hatte ich vor, Soft & Stable einzusetzen, aber da ich das schon anderweitig verplant hatte und nicht auf die nächste Lieferung warten wollte, hab ich mich doch wieder für die alten Bekannten H 250, H 630, H 640 und G 700 entschieden, und zwar in ziemlich wildem Mix.

Wenn du schon länger bei mir liest, weißt du ja, dass ich mich nicht davor scheue, verschiedene Vlieseline-Arten aufeinander zu bügeln. Bei der Reisetasche habe ich zunächst alle Außenteile (außer den Kork) mit H 250 bebügelt, denn der Blumenstoff ist ein ganz normaler, dünner Baumwollstoff und kann das bei einer so großen Tasche ganz gut gebrauchen. Auf das H 250 kam dann H 640. Weil der Korkstoff von Natur aus dicker ist als der Blumenstoff, hat hier eine Lage H 630 ausgereicht. Dem Innenstoff habe ich dann noch G 700 gegönnt.

Mit dem Ergebnis bin ich recht zufrieden. Sie würde nicht komplett von alleine stehen, aber bei dieser Riesentasche ist das für mich okay. Bei der nächsten Tasche verwende ich dann aber wirklich mal Soft & Stable! Die Aufbügelei der verschiedenen Vlieseline-Sorten ist ja schon ein bisschen bekloppt. Mit der Anleitung bin ich übrigens sehr gut zurechtgekommen. Wenn man schon mal Taschen mit Reißverschluss-Streifen genäht hat, ist die Reisetasche sehr einfach zu nähen. Auch die großen Schnittteile konnte ich unter meiner Brother sehr gut händeln. Wenn du neugierig bist: Auf Instagram habe ich ein paar Entstehungsfotos gezeigt.

Sommer-Reisetasche XXL von farbenmix (Taschenspieler 3)

Und nun ab damit nach… nein, nicht nach Waikiki… zu RUMS! Heute zeigen doch wieder alle verrückten Selbermacherinnen, was sie für sich selbst gewerkelt haben. Schau doch mal vorbei! Anschließend lässt sich meine bunte Reisetasche beim Taschen-Sew-Along 2016 nieder. Ja, juhuu, ich hab’s geschafft, rechtzeitig meinen Mai-Beitrag zum Thema Unterwegs & auf Reisen zu verlinken. Ich freu mich. Dann kann ich mich ja jetzt bald an die Kindertasche machen.

Ich wünsche dir noch einen schönen, sonnigen und trockenen Tag!

Edit: Verlinkt auch bei Tinis neuer Linkparty Sew corklicious

Einkaufstasche für ein Geburtstagskind, das Rosa liebt

„Eine einfache Einkaufstasche in den Farben Rosa und Grau, die zu meinen Klamotten passt!“ – Toll, wenn das Geburtstagskind im Vorfeld so genau seine Wünsche mitteilt. Finde ich gut. Da lässt sich doch was machen, dachte ich mir, und hatte sofort den Hamburger Liebe After Rain im Kopf, von dem ich noch einen kleinen Rest im Schrank hatte.

Einkaufstasche - genäht für ein Geburtstagskind, das Rosa liebt

Kombiniert mit dem Taschenstoff Pisa, den ich schon bei meiner Kuriertasche in Grün vernäht habe und von dem ich sehr begeistert bin. Im Moment definitiv mein liebster Taschenstoff. Gerade für eine leichte Einkaufstasche finde ich ihn ideal, weil er nicht so schwer und dick ist. Für ein bisschen fluffiges Volumen und Standfestigkeit habe ich eine Lage H 640 aufgebügelt. Weil der Blumenstoff After Rain sehr dünn und knitteranfällig ist, habe ich dort zusätzlich unter dem H 640 eine Lage G 700 aufgebracht.

Einkaufstasche - genäht für ein Geburtstagskind, das Rosa liebt

Das Ergebnis finde ich optimal. Ich möchte demnächst eine ähnliche Einkaufstasche für mich selbst nähen und werde sie dann ganz genauso füttern. Auf den Innenstoff habe ich übrigens auch G 700 aufgebügelt, um ihn etwas fester zu machen.

Einkaufstasche - genäht für ein Geburtstagskind, das Rosa liebt

Der Rapport auf dem Stoff ist nicht ganz symmetrisch und in einer Linie. Dafür hat’s aber erstaunlich gut geklappt, dass sich das Muster an den Seiten fortsetzt. Den Taschenschnitt – Marke Eigenbau – habe ich schon etliche Mal so genäht und verschenkt. Er basiert auf einem 42 x 44 cm großen Rechteck mit Abnähern. Die fertige Tasche ist ca. 38 x 37 cm groß und 12 cm tief.

Einkaufstasche - genäht für ein Geburtstagskind, das Rosa liebt

Die Henkel habe ich mal wieder nach meiner Lieblingsmethode genäht, so wie in diesem Tutorial beschrieben. Verstärkt nur mit H 630, damit sie schön leicht und fluffig sind. Inklusive der aufgenähten Stücke sind die beiden Henkel jeweils 80 cm lang. Der rosa Blümchenstoff stammt aus der tollen Serie „Surprise Surprise“ von Jolijou.

Einkaufstasche - genäht für ein Geburtstagskind, das Rosa liebt

Das Geburtstagskind hat sich über die Tasche sehr gefreut, und so kann ich sie heute fröhlich und vergnügt zu den Linkpartys schicken. Erste Station: Handmade on Tuesday. Danach schaut sie auch bei den DienstagsDingen und TT – Taschen und Täschchen vorbei.

Turnbeutel Onkel Knorke mit Jeans und Fiets

Verwandle deine alte Jeans in eine coole Tasche! – So lautet beim Taschen-Sew-Along 2016 die Aufgabe im April. Total begeistert von der geballten Kreativität in der Linksammlung und der Facebook-Gruppe habe ich mir eine alte Jeanshose und einen lang gestreichelten Fahrradstoff geschnappt und daraus einen Onkel Knorke genäht.

Turnbeutel Onkel Knorke mit Jeans und Fahrrad

Hättest du mir vor 25 Jahren gesagt, dass ich mir mal freiwillig einen Turnbeutel nähen würde, hätte ich dir den Vogel gezeigt. Der Turnbeutel ist der kleine Bruder vom Schulranzen und damit ab der 5. Klasse absolut peinlich und Babykram. In der Grundschule ist ein Turnbeutel vielleicht noch tragbar, aber im Gymnasium? Nee! Geht genauso wenig wie Dinosaurier-Pulli und Mickey-Maus-Jacke. So war das damals Ende der 80er. Und heute? – Heute ist der Turnbeutel ein Hipster-Accessoire.

Turnbeutel Onkel Knorke mit Jeans und Fahrrad

Nicht, dass ich ein Hipster wäre… Ich bin bloß begeisterte Radfahrerin und finde Onkel Knorke dafür ideal. Schnell mal Portemonnaie und Handy reingeworfen, aufgesetzt und losgeradelt. Mit einem schweren Rucksack auf dem Rücken kann ich nicht gut radeln, dafür nutze ich dann lieber meine großen Ortlieb-Packtaschen. Aber als Handtaschen-Ersatz für Kleinigkeiten finde ich Onkel Knorke echt toll.

Turnbeutel Onkel Knorke mit Jeans und Fahrrad

Leider hatte ich nicht mehr genug Baumwoll-Gurtband in einer einzigen Farbe, deshalb habe ich Grün und Türkis gemixt. Passend zum Upcyling-Gedanken wollte ich gerne meine Vorräte aufbrauchen und habe deshalb beschlossen, dass zwei verschiedenfarbige Träger zu meinem sportlichen Onkel Knorke gut passen. Den Gurt würde ich beim nächsten Mal 2 cm statt 2,5 cm breit wählen. Er zieht sich nämlich etwas schwer zu. Was sicherlich auch damit zu tun haben kann, dass ich den Fahrradstoff mit G 700 verstärkt habe.

Turnbeutel Onkel Knorke mit Jeans und Fahrrad

Und nun ab damit zum Taschen-Sew-Along im April, Handmade on Tuesday, DienstagsDinge und TT – Taschen & Täschchen.

Die Kurventasche – Neueinsteigerin in die Top 3 der Lieblingstaschen

„Komm, mein Mädchen, du schaffst das! Ich glaub an dich! Ja, ja… Gut machst du das! Los, noch ’n Stück!“ – Hättest du mich letzte Woche beim Nähen meiner Kurventasche von farbenmix gesehen, hättest du garantiert einen Lachanfall bekommen. Mit Schweißperlen auf der Stirn und gerauften Haaren habe ich meiner Nähmaschine gut zugeredet, sie angefeuert, gelobt und getätschelt. Tatsächlich haben wir es dann auch geschafft: Mit vereinten Kräften haben wir die dicke Suppe ausgelöffelt, die ich uns eingebrockt habe: H 640 auf den festen Taschenstoff Rom plus S 320 auf den Innenstoff. Was um Himmelswissen hat mich da bloß geritten?

Meine Kurventasche von farbenmix [Taschenspieler 3]

Der Traum von der formstabilen Tasche – Was sonst!? Dieses Ziel habe ich diesmal absolut erreicht. Keine Frage. Alle Fotos, die du hier siehst, habe ich komplett ohne Inhalt gemacht. Meine Kurventasche steht von ganz alleine so. Selbst wenn ich eine volle Wasserflasche quer in die Tasche hineinlege, siehst du kaum eine Beule. Fantastisch! So hab ich mir das vorgestellt!

Vergessen sind alle Mühen und die Momente, wo ich sie fast zum Fenster rausgeworfen hätte. Das Ergebnis überzeugt – zu 100 Prozent. Ich liebe den kurvigen Schnitt, den innenliegenden Reißverschluss, die Farbkombi und finde auch die Größe perfekt. Nicht zu klein und nicht zu groß. Definitiv der Beginn einer ganz großen Taschenliebe!

Meine Kurventasche von farbenmix [Taschenspieler 3]

Um mir das Nähen zu erleichtern, würde ich das Maß der Verstärkung bei der nächsten aber doch wieder etwas herunterschrauben. Mit etwas weniger Volumenvlies hätte die Kurventasche bestimmt immer noch einen sehr guten Stand. Dafür sorgt ja schon der tolle Taschenstoff Rom, den ich hier in Petrol vernäht habe. Nach dem Motto „Viel hilft viel“ habe ich sogar die vier Blendenstreifen und die zwei Ansatzstreifen mit H 640 bebügelt! Ja, diesmal wollt‘ ich’s wirklich wissen.

Der grün-blaue Blumenstoff „After Rain“ ist ein Schatz von Hamburger Liebe. Ich hüte ihn seit drei Jahren und bedaure sehr, dass er schon lange nicht mehr erhältlich ist. Zum Glück habe ich noch einen kleinen Vorrat. Für mich ist die ganze Kollektion „Happy“ von 2013 die schönste, stimmigste und vielseitigste von Hamburger Liebe. Ich habe mir damals viele Stoffe aus der Kollektion geleistet, und es ist fast nichts mehr übrig davon. Deshalb finde ich es toll, dass ein paar Happy-Stoffe in diesem Sommer neuaufgelegt werden, wenn auch Puder-Marine nicht so ganz meinem Farbgeschmack entspricht.

Meine Kurventasche von farbenmix [Taschenspieler 3]

Mit der Nähanleitung bin ich sehr gut zurechtgekommen. Ich finde, sie ist sehr verständlich und gut bebildert. Der kniffeligste Moment war für mich das Einnähen des Seitenteils oben, wo Vorder- und Rückseite zusammentreffen. Um diese enge Haarnadel-Kurve zu meistern und den ganzen Seitenstreifen gut unterzubringen, braucht’s ein bisschen Übung und Erfahrung. Ganz wichtig ist, dass du Knipse in die Rundung einschneidest – und zwar oben in den Taschenstoff und unten bei den normalen Viertel-Kurven ins Seitenteil. So steht’s auch in der Anleitung.

Ich finde es außerdem sehr hilfreich, den Seitenstreifen in Etappen anzunähen: erst mal die geraden Seiten und die einfachen Viertel-Kurven. Wenn diese Partien schon mal geschlossen sind, fällt es leichter, oben die engen Kurven zu stecken und zu nähen. Lustigerweise war es viel entspannter, die Außentasche zusammenzunähen als die Innentasche. Ich dachte ja, wegen des dickes H 640 würde ich beim Zusammennähen der Außenstoffe fluchen wie ein Rohrspatz, aber tatsächlich waren die Innenstoffe mit der steifen Schabrackeneinlage S 320 viel gemeiner. Da half an den Haarnadel-Kurven auch nur, vor dem Nähen mit ein paar Handstichen zu heften. Sonst hätte ich den Seitenstreifen beim besten Willen nicht reinbekommen.

Meine Kurventasche von farbenmix [Taschenspieler 3]

Das sind übrigens grundsätzlich meinen 2 goldenen Tipps für schwierige Stellen:

1. In Etappen nähen!
Ruhig auch mal die Nährichtung ändern. Vielleicht näht es sich besser, wenn du das Stück drehst! Du musst nicht auf Gedeih und Verderb in einem Zug durchnähen. Vor schwierigen Stellen oder wenn du merkst, das wird so nix, solltest du anhalten, die Naht verriegeln, dein Nähstück unter der Maschine wegnehmen und überlegen, wie es besser gehen könnte.

2. Mit ein paar Handstichen heften
Manchmal, wenn’s sehr eng ist unter der Nähmaschine und die Stecknadeln und Klammern stören, dann hefte die Teile doch erst mal mit ein paar groben Handstichen zusammen. Das kann sehr hilfreich sein. Das ist jetzt wahrlich kein Geheimtipp, aber irgendwie hat es bei mir auch eine Weile gedauert, bis ich darin eine Option gesehen habe. Vielleicht weil ich so ungern von Hand nähe.

Meine Kurventasche von farbenmix [Taschenspieler 3]

Den 3 cm breiten Träger habe ich so genäht, wie ich es in meinem Tutorial erkläre. Verstärkt mit H 630. Auch ein bisschen zu gut gemeint, aber im Endeffekt passend zur dick gepolsterten Kurventasche. Bei der nächsten würde ich den Taschenstoff für die Träger ohne Volumenvlies wie Schrägband falten und absteppen. Die Trägerlänge von 70 cm ist für mich optimal. Ich kann sie bequem über der Schulter tragen oder in der Hand, ohne dass sie auf dem Boden schleift.

Meine Kurventasche von farbenmix [Taschenspieler 3]

Den innenliegenden Reißverschluss trage ich gerne sichtbar nach oben gedrückt, so dass auch das Endstück herausschaut. Das gefällt mir so und ist praktisch.

Eigentlich kann ich es immer noch nicht fassen, dass ich die Kurventasche tatsächlich zu Ende gebracht habe und dass sie mir so gut gefällt. Zwischendrin sah es wirklich so aus, als hätte ich mir mit den vielen dicken Lagen unüberwindbar ein Bein gestellt. Aber ich habe im wahrsten Sinne des Wortes doch noch die Kurve gekriegt.

Ich bin sehr happy mit meiner neuen Handtasche. Es klappt sogar noch, dass ich sie zur Linkparty bei Emmas Taschenspieler-Sew-Along schicken kann. Außerdem verlinke ich sie bei den DienstagsDingen, Evelyns Taschen & Täschchen und natürlich bei Handmade on Tuesday.

Taschenspieler 3 | Die Kuriertasche von farbenmix mit Korkträger

Emmas Taschenspieler-Sew-Along ist in vollem Gange und in der 5. Woche steige ich nun auch ein. Die Kuriertasche ist an der Reihe – ein Schnitt, der mir von Anfang an sehr gefallen hat. Schule und Uni sind bei mir zwar schon ein paar Semester her, aber ich mag solche Taschen. Die Entscheidung für Stoff und Stil fiel mir diesmal sehr leicht: Limettengrün, frühlingshaft, schlicht, reduziert, aber doch ein Eyecatcher.

Taschenspieler 3 | Die Kuriertasche von farbenmix mit Korkträger

Gleichzeitig ist diese Tasche mein Beitrag zur März-Challenge des Taschen-Sew-Along 2016. Die perfekte Alltagstasche ist dort in diesem Monat gefragt. Ob diese Umhängetasche wirklich eine perfekte Alltagsbegleiterin ist, muss sich noch herausstellen, aber ein wichtiges Kriterium erfüllt sie schon mal: Sie passt farblich sehr gut zu meiner Garderobe und zu einigen Jerseys, die noch in meinem Stoffschrank liegen. Sogar zu einem ganz einfachen, weißen Shirt und blauer Jeans sieht die Tasche super aus.

Taschenspieler 3 | Die Kuriertasche von farbenmix mit Korkträger

Ein dicker Ordner passt zwar theoretisch rein, aber sehr viel mehr dann auch nicht. Wunderbar geht ein dünner Ringordner. Dann ist auch noch Platz für Notebook, Vorlesungsverzeichnis, Brötchen oder Stifte. Allerdings habe ich festgestellt: Je leichter die Tasche ist und je weniger Gewicht sie tragen muss, desto schöner sieht sie aus. Wenn sie schwer beladen ist, verzieht sie sich. Der Träger drückt sich dann hinter die Tasche und die Klappe fällt vornüber – bei meiner jedenfalls.

Taschenspieler 3 | Die Kuriertasche von farbenmix mit Korkträger

Um das zu vermeiden, müsste man vielleicht noch mehr Vlieseinlage einarbeiten oder festere Taschenstoffe verwenden. Ich habe hier alle Außenteile mit H 640 verstärkt und den Innenstoff mit S 320. Der gepunktete Stoff ist ein Canvas, den ich vor zwei Jahren auf dem Stoffmarkt entdeckt und bis heute gut gehütet habe. Der grüne ist der leichte Taschenstoff Pisa in Lime.

Taschenspieler 3 | Die Kuriertasche von farbenmix mit Korkträger

Innen einer meiner Lieblingsstoffe: Yummy Pear von farbenmix. Für ein bisschen Kleinkram wie Labello und Handcreme habe ich eine kleine Klappentasche eingebaut, die sich mit einem perlmuttfarbenen Druckknopf schließen lässt.

Taschenspieler 3 | Die Kuriertasche von farbenmix mit Korkträger

Aus der Webkante des Innenstoffs habe ich das Wort „Yummy“ ausgeschnitten und unter den Trägerschlaufen als Weblabel angenäht. Schon seit ewigen Zeiten möchte ich mir greenfietsen-Labels machen lassen, aber bisher konnte ich mich für kein Design entscheiden. Vielleicht ist limettengrüne Schrift auf Weiß gar keine schlechte Idee.

Taschenspieler 3 | Die Kuriertasche von farbenmix mit Korkträger

Manchmal entpuppen sich Notlösungen als echt genial! Weil der grüne Taschenstoff nicht mehr für den Träger reichte, habe ich mich für Korkstoff entschieden. „Entweder das wird jetzt ein Desaster oder richtig, richtig gut“, hab ich mir gedacht. An einem kleinen Probestück habe ich mein Vorhaben getestet und gemerkt: Am besten wird’s, wenn man den Korkstoff einfach wie Schrägband faltet und absteppt. Also nicht noch vorher verstärken! Das wird zu dick! Meine Brother Innov-is 35, die mir immer wieder zu verstehen gibt, dass dicke Stofflagen nicht ihr Ding sind, kam mit dem vierfachen Korkstoff erfreulicherweise gut zurecht. Sie hat ihn super mit dem ganz normalen Nähfüßchen transportiert, und da der Kork an den Kanten nicht ausfranst, musste ich ihn auch nur einmal umklappen und festnähen.

Taschenspieler 3 | Die Kuriertasche von farbenmix mit Korkträger

Ich habe die Kuriertasche vor ein paar Tagen auf der h+h cologne zum ersten Mal ausgeführt und war sehr gespannt, ob ich mich mit dem Korkträger wohl fühlen würde. Hätte ja sein können, dass er zu hart und unbequem ist. Aber nö, war okay. Natürlich tut einem am Abend ein wenig das Schlüsselbein weh, wenn man den ganzen Tag lang eine Umhängetasche mit Inhalt quer getragen hat, aber ich finde, das ist auch bei gekauften so. Da hat der Korkträger für mich nicht besser oder schlechter abgeschnitten.

Taschenspieler 3 | Die Kuriertasche von farbenmix mit Korkträger

Mit der Anleitung bin ich gut zurechtgekommen, bis es auf Seite 7/8 ans Annähen der Klappe ging. Da stand ich echt auf dem Schlauch und habe erst dann kapiert, wie die Erklärungen gemeint sind, als ich bei Emma ein Foto von der Rückseite ihrer Kuriertasche sah. Die Klappe ist natürlich das Raffinierte an dieser Tasche. In der Außentasche auf der Rückseite verstaue ich meine Wertsachen wie Geldbeutel und Handy, denn, wie dir vielleicht aufgefallen hast: Meine Kuriertasche hat keinen Verschluss. Weder Steckschloss noch Druckknopf haben mir gefallen, deshalb habe ich den Verschluss einfach weggelassen. Wenn jemand meint, er müsse mir mein Brötchen aus der Tasche klauen, bitte schön! Die wirklich interessanten Sachen sind im Hauptfach nicht zu finden.

Taschenspieler 3 | Die Kuriertasche von farbenmix mit Korkträger

Der Blogger-Button ist aus Holz und war letztes Jahr auf der Blogst in der Goodiebag von Alles für Selbermacher. Ich finde, es ist ein witziges Detail, das gut mit dem Korkträger harmoniert.

Wie sieht nun mein Gesamtfazit zur Kuriertasche aus? Optisch finde ich sie absolut gelungen. Genau mein Ding! Mit den Trageeigenschaften bin ich nicht hundert Prozent zufrieden. Dass sie sich schnell verzieht und ihre schöne Form verliert, finde ich schade. Die nächste werde ich in verkleinerter Form (vielleicht 90 %) und aus festeren Taschenstoffen nähen. Grundsätzlich finde ich sie aber toll und werde sie jetzt im Frühling sehr gerne als Alltagstasche mit leichtem Inhalt tragen.

https://www.greenfietsen.de/2016/03/taschen-sew-along-2016-maerz/

Verlinkt bei Emmas Taschenspieler-Sew-Along und dem Taschen-Sew-Along 2016 hier im Blog, außerdem bei TT – Taschen & Täschchen… und bei Tinis Linkparty Sew corklicious.