Alle Artikel von greenfietsen

Stoffkörbchen Quilt-as-you-go mit Kakadu

Was soll ich sagen? Ich nähe sie einfach unheimlich gerne: diese Stoffkörbchen aus Leinen mit buntem Patchworkstreifen. Definitiv eines meiner liebsten Nähprojekte! Zum Glück sind die Utensilos auch als Geschenk sehr beliebt. So komme ich immer wieder in den Genuss, neue Stoff- und Farbkombinationen auszuprobieren.

Stoffkörbchen Quilt-as-you-go

Hier hat mich der witzige Kakadu zu einer pink-rot-orange-gelben Farbpalette inspiriert. Als Hauptstoff nehme ich am liebsten neutrale Baumwoll-Leinengemische in Beige oder Grau. Diesmal habe ich Essex Linen Dyed im Farbton Steel verwendet. Ich muss zugeben, es fiel mir nicht leicht, dieses Schätzchen herzuschenken. Aber erstens kann ich ja nicht alle Körbchen behalten, und zweitens wollte ich damit jemandem eine Freude machen. Ich hoffe, dass mir das gelungen ist.

Stoffkörbchen Quilt-as-you-go

Über die Machart habe ich in diesem Blogartikel → Die weltschönsten Stoffkörbchen Quilt-as-you-go bereits berichtet. Ich habe mich bei meinen Körbchen von The Sewing Chick inspirieren lassen, das Schnittmuster aber etwas geändert. Statt richtigem Binding gibt’s bei mir nur ein Fake-Binding aus verlängertem Innenfutter. Für mich perfekt so.

Stoffkörbchen Quilt-as-you-go

Auch ein Körbchen in nur einer Farbe sieht toll aus. Bei diesem habe ich verschiedene Blau- und Türkistöne kombiniert. Ich hab ja ein Faible für Stoffe, die sich für Fussy Cut eignen. Ob Kakadu oder Glühbirne – Es macht Spaß, kleine Motive in Szene zu setzen. Mal sehen, wie das nächste Stoffkörbchen Quilt-as-you-go aussehen wird. Ich glaub, ich hab da schon eine Idee…

 

Weebrawbag mit Miezekatze

Werbung
Puh, war das heiß in der letzten Woche! 39 Grad! Kaum auszuhalten. Ich weiß nicht, wie es dir da geht, aber ich sitze bei der Affenhitze nicht gern an der Nähmaschine. Es ist leider einfach zu warm in meinem Nähzimmer unterm Dach. Aber eine Kleinigkeit ist in den kühleren Morgenstunden doch entstanden. Eine schnuckelige Weebrawbag für die Geschenkekiste.

Weebrawbag mit Miezekatze

Selbst genähte Geschenke werden sehr geschätzt, lange, lange benutzt und stets in Ehren gehalten. Das sehe ich immer wieder, wenn ich meine Familie besuche. Dann entdecke ich oft etwas, das ich vor Jahren mal genäht und verschenkt habe. Manchmal muss ich schmunzeln, wenn ich meine Erstlingswerke sehe. Krumme Nähte, Stoffe, die ich heute eher nicht mehr aussuchen würde – Aber wurscht, ich freue mich jedes Mal, die Sachen zu sehen. Ich erinnere mich dann daran zurück, wie stolz ich auf meine ersten Näherfolge war und wie sehr sich die Beschenkten darüber gefreut haben.

Weebrawbag

In letzter Zeit habe ich die meiste Nähfreude an einfachen, überschaubaren Projekten. Kleinigkeiten wie Mini-Täschchen oder diese Weebrawbag nach dem Schnittmuster von Laura Zuckerkuss, machen mir im Moment viel Spaß. Man kann so herrlich mit Stoffen spielen und hält schnell ein Ergebnis in der Hand.

Meine anfangenen Patchworkprojekte – darunter zwei große Decken! – liegen derweil in der Ecke und müssen warten… Auch beim 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt-Along hänge ich etwas hinterher. Morgen gibt’s bei Nadra schon den August-Block.

Weebrawbag

Aber was soll’s! In den Sommerferien muss nicht alles streng nach Plan laufen. Ich nehme mir dann gerne mal die Freiheit, genau das zu nähen, worauf ich gerade Lust habe. Das wird dann oft am schönsten. Und ganz sicher kommt dann bald auch wieder die Zeit für meine Patchworkprojekte.

Edit: Weil ich auf Instagram danach gefragt wurde: Den bunten Wellenstoff, den ich für den Tunnelzug verwendet habe, bekommst du bei Einfach bunt Quilts* (Affiliate-Link).

———
* Info: Die mit einem * markierten Links sind Affiliate-Links (Werbelinks). Sie führen dich zu Shops, die ich dir gerne empfehlen möchte. Wenn dir meine Empfehlung gefällt und du über diesen Link etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Vergütung, ohne dass du dafür mehr zahlen musst. Danke für deine Unterstützung.

Von der Fahrradtasche zum Alltagsliebling

Hui, diesmal bin ich aber spät dran. Seit zwei Monaten trage ich schon meine neue Umhängetasche durch die Welt und hab’s noch nicht geschafft, sie hier auf dem Blog zu zeigen. Das möchte ich heute unbedingt nachholen, denn ich mag das Täschchen sehr!

Patchwork-Tasche Quilt-as-you-go

Wer mir auf Instagram folgt, kennt bereits ein paar Bilder der Entstehung. Angefangen hat es mit der Idee, eine Patchwork-Tasche nach der Quilt-as-you-go-Methode zu nähen. Ich habe hin- und her überlegt, und mich dann für ein Streifendesign entschieden. Fünf Reihen plus ein abgesetzter Boden aus Jeans ergaben ein schönes Handtaschenformat.

Patchwork-Tasche Quilt-as-you-go

Das Farbschema stand schnell fest: grün-türkise Lieblingsstoffe mit einem Klecks Pink, kombiniert mit einer hellen, ausgewaschenen Jeanshose. Aber welche Stoffe sollte ich nehmen und wie anordnen? Mit dieser Frage habe ich mich eine ganze Weile beschäftigt. Das Ergebnis gefällt mir persönlich sensationell gut. Für mein Auge ist die Zusammenstellung sehr harmonisch geworden.

Patchwork-Tasche Quilt-as-you-go

Maßgeschneidert für den Fahrradurlaub

Ursprünglich war die Tasche für unseren Fahrradurlaub gedacht. Bei unseren Radreisen nehme ich gerne eine Handtasche mit, die genau in meine Lenkertasche passt. Wenn wir dann irgendwo Halt machen und die Fahrräder abstellen, um etwas zu Fuß zu unternehmen, dann schnappe ich einfach meine Handtasche aus der Lenkertasche und hab alles bei mir, was ich brauche – Geldbeutel, Handy, Taschentücher, usw.

Patchwork-Tasche Quilt-as-you-go

Die Tasche ist etwa 20 x 25 cm groß und passt genau in meine Fahrrad-Lenkertasche

Weil mir eine solche Tasche gefehlt hat, habe ich sie mir nach meinen Bedürfnissen und Wünschen genäht. Ich kann also keinen Schnitt nennen oder dir eine Anleitung empfehlen. Die Tasche ist zu hundert Prozent Marke Eigenbau. Aber im Grunde ist sie nicht anders genäht als eine Kosmetiktasche.

Was mir wichtig war: Die Tasche muss weich und flexibel sein, damit ich sie in der Lenkertasche auch mal ein bisschen quetschen kann. Kann ja sein, ich will dort noch mehr unterbringen, ein dünnes Jäckchen oder mein Käppi zum Beispiel. Aus diesem Grund ist außer Thermolam keine Verstärkung in der Tasche.

Patchwork-Tasche Quilt-as-you-go

Der tolle Zebra-Stoff ist von Michael Miller.

Recycling – Zweites Leben für Jeans und Karohose

Den Träger habe ich aus einer alten, karierten Stoffhose genäht. Die Hose liegt schon seit einer Ewigkeit auf meinem Upcycling-Stapel. Sie passt nicht mehr, aber der Stoff ist einfach toll.

Eigentlich hätte ich den Träger gerne aus dem blauen Jeansstoff genäht. Optisch hätte das vermutlich stimmiger ausgesehen. Aber der Träger wäre dann sehr dick und steif geworden, und damit nicht mehr so gut geeignet fürs Verstauen in der Lenkertasche. Im Nachhinein muss ich auch sagen: Ich mag den grau-karierten Träger. Passt doch irgendwie zum Zebra!

Ich habe mich sehr an die Tasche gewöhnt. Sie hat genau die richtige Größe für all das, was ich gerne bei mir trage. Farblich passt sie super zu meiner Garderobe. Seit unserem Fahrradurlaub im Mai und Juni ist sie deshalb zu meiner ständigen Alltagsbegleiterin geworden.

Ich freue mich, dass sie nun auch hier im Blog ihr Plätzchen gefunden hat.

 

Mini-Täschchen – Schnell genäht & so süß!

Manchmal hast du einen anstrengenden Tag gehabt und willst dich an die Nähmaschine setzen, um ein bisschen runterzukommen und zu entspannen. Der Kopf ist voll, die Energiekurve macht einen Knick – In solchen Situationen habe ich keine Lust, komplizierten Anleitungen zu folgen und knifflige Sachen zu nähen. Ich brauche dann was ganz Einfaches, was Simples, Schönes. Ein Wohlfühl-Nähprojekt, so wie diese Mini-Täschchen mit Schlaufe.

Mini-Täschchen mit Schlaufe

Ich bin absolut begeistert und verliebt in diese kleinen, feinen Täschchen. Innerhalb weniger Stunden habe ich 14 Stück genäht! Es hat mir so viel Spaß gemacht, die Stoffe dafür auszusuchen, dass ich gleich einen ordentlichen Vorrat für meine Geschenkekiste produziert habe.

Mini-Täschchen mit Schlaufe

Hier findest du meine Anleitung zum Mini-Stoffkörbchen: {klick}

100 Ideen & Möglichkeiten

Ein Beutel Entspannungstee, Waldmeister-Brausepulver oder ein Päckchen Pflanzensamen – Viele nette Überraschungen passen hinein! Wer selber näht, freut sich vielleicht über Stoffklammern, Garnrollen oder ein Maßband. Auch das alles passt prima in das 8 x 10 cm große Täschchen. Bankkarte, Kantinenausweis, Geld, Schlüssel – Die Tasche ist vielseitig verwendbar! Gerade deshalb bin ich auch so überzeugt davon.

Mini-Täschchen mit Schlaufe

Und das Schöne obendrein ist noch: Sie ist absolut plastikfrei! Kein Reißverschluss, kein Druckknopf, kein Klett. Das Täschchen wird mit einer simplen Lasche und einer Schlaufe verschlossen. Ein uraltes Prinzip, das seit Menschengedenken bekannt ist.

Mini-Täschchen mit Schlaufe

Inspiriert von …

Nun fragst du dich bestimmt, wo du das Schnittmuster dafür finden kannst. Also die Idee an sich habe ich bei Aneela Hoey gesehen. In ihrem sehr inspirierenden Buch „Stitched Sewing Organizers“ von 2017 gibt es eine Anleitung für die „Handy Fold-Up Pouch“. Allerdings habe ich die Tasche komplett anders genäht und mein eigenes Schnittmuster entworfen.

Mini-Täschchen mit Schlaufe

Mein Trick: die versteckte Wendeöffnung

Die Tasche im Buch von Aneela Hoey besteht aus zwei Schnittteilen. Am Ende bleibt oben am Fach eine Wendeöffnung, die von Hand zugenäht werden muss. Das geht natürlich auch, finde ich aber ungünstig. Meine Tasche besteht aus vier Schnittteilen, und ich nähe sie so, dass die Wendeöffnung unsichtbar im Futter versteckt ist. Das ist meiner Meinung nach eine sehr elegante Nähtechnik, die ganz easy peasy zu einem tollen Ergebnis führt. Ich zeige sie z. B. in meinem E-Book Bestecktasche.

Mini-Täschchen mit Schlaufe

Jedes Mini-Täschchen ist ein kleines Unikat. Von manchen werde ich mich nicht trennen können. Besonders die aus den Heather-Ross-Stoffen müssen unbedingt bei mir bleiben. Mein liebstes ist ja das grüne mit den Fröschen. Mit den anderen kann ich hoffentlich ein paar lieben Menschen eine Freude machen.

PS: An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Katie @sewaroundtheworld, Kristin @annas.mill, Katrin @diekl33fis und Christine @leckerundnaehen, die vor kurzem Heather-Ross-Stoffe mit mir getauscht, für mich in den USA besorgt oder sogar mir geschenkt haben. Tausend Dank!

Schau mal, das ist vielleicht auch interessant für dich:

 

Nachhaltig ist besser! – Deshalb habe ich Spüllappen genäht.

Seit meiner Jugend in den 90ern habe ich den Ruf, ein Öko zu sein. Umweltschutz war mir halt schon immer wichtig. Recyclingpapier kaufen, Plastikbecher und Tüten vermeiden, den Zug nehmen statt mit dem Auto zu fahren, Fahrradfahren – Das muss ich mir nicht vornehmen, das ist quasi in meiner DNA.

Dass Microfaser-Spüllappen schädlich für die Umwelt sind, war allerdings eine neue Information für mich. Ich dachte immer, dass es eine gute Sache ist, wenn ich hochwertige Lappen kaufe, die ich heiß waschen und immer wiederverwenden kann. So hat’s die Mama daheim schon gemacht. Nun habe ich aber gelernt, dass beim Waschen von Kunstfaser-Textilien Microplastik abgerieben wird. Das gelangt dann ins Abwasser, in Flüsse, Seen und Meere und irgendwann auch in unsere Nahrungskette. Nicht gut.

Spüllappen nähen - Anleitung & Erfahrungsbericht

Die Lösung ist einfach und liegt auf der Hand: Spüllappen selber nähen! Alles, was ich dafür brauchte, habe ich bei uns im Schrank gefunden: ein paar alte, steife Frottee-Handtücher, zwei Geschirrhandtücher und dünne Bändel für die Schlaufen. Alles 100 % Baumwolle. Ein richtig schönes Upcycling-Projekt.

Die Versuchung war groß, tolle Patchworkstoffe zu verwenden, um die weltschönsten Lappen zu nähen. Aber leider vertragen diese Stoffe keine 60-Grad-Wäsche, und damit waren sie leider aus dem Rennen. Bei uns werden Spüllappen alle paar Tage aus dem Verkehr gezogen und in den Wäschekorb geworfen. Wir brauchen deshalb robuste, langlebige Lappen, denen es nichts ausmacht, ordentlich in der Maschine geschleudert zu werden. Aus teuren Designerstoffen Lappen nähen, also echt, was für ’ne Quatsch-Idee!

Spüllappen nähen - Anleitung & Erfahrungsbericht

Als ich meine Oma fragte, wie sie das früher gemacht haben, meinte sie ganz empört: „Meinst du, wir hätten früher Geld gehabt, um Spüllumpen zu kaufen? Pfff! Neee!… Die haben wir aus alten Hemden und Unterhemden geschnitten.“ Tja, so war das nach dem Krieg, bis weit in die 60er. Da war ein Spüllappen ein unnötiger Luxusartikel, für den hat man doch kein Geld rausgepulvert. Jedenfalls nicht in meiner Familie.

Wenn du dir auch ein paar Spüllappen nähen möchtest, hab ich hier eine kurze Anleitung für dich:

Anleitung // Spüllappen nähen:

  1. Frottee und Geschirr-Handtuch in der gewünschten Größe zuschneiden, z. B. 18 x 23 cm. Das ergibt einen Lappen etwa so groß wie ein A5-Blatt. Ein Bändchen zur Schlaufe legen und mittig an einer kurzen Kante des Frottees fixieren. Dabei zeigt die Schlaufe nach innen. Knappkantig mit ein paar Stichen am Frottee festnähen.
  2. Frottee und Stoff rechts auf rechts legen und mit Nadeln zusammenstecken. Eine 6 cm lange Wendeöffnung markieren. Mit 0,75 cm Nahtzugabe zusammennähen. Ecken zurückschneiden und den Lappen wenden. Bügeln.
  3. Rundherum knappkantig absteppen, dabei die Wendeöffnung schließen. Damit sich der Lappen nicht aufbläht, ein paar Steppnähte setzen. Ich habe einfach ein paar gerade Nähte parallel nebeneinander gesetzt.

Meine Erfahrung nach dem ersten Abwasch:

Wenn man jahrelang Microfaser-Spüllappen gewöhnt war, ist es erst mal ein bisschen komisch, mit einem „Waschlappen“ zu spülen. Der Lappen gleitet nicht so gut über das Geschirr, was am Frottee liegt. Der große Vorteil ist aber: Der Frottee-Lappen entfernt den Schmutz viel besser. Er ist wunderbar saugfähig und trocknet nach dem Abwasch genauso schnell wie der Microfaser-Lappen. Also ich bin sehr angetan von meinen neuen, umweltfreundlichen Lappen.

So, dann mache ich mich jetzt mal ran und nähe die nächsten. Ich brauche unbedingt einen Satz fürs Bad. Alte Frottee-Handtücher zum Ausschlachten habe ich ja noch genug.

*******
Falls jetzt ein Schlaufuchs sagt, hey, du trägst doch auch Fahrradklamotten aus Synthetikfasern, das seh ich doch da oben auf deinem Profilbild, sage ich: Ja, das stimmt! Aber Funktionskleidung trage ich nur auf unseren Radreisen, also einmal im Jahr. Die Radlerhosen und Trikots, die ich schon seit vielen Jahren besitze, kommen also nur 1- bis 2-mal im Jahr in die Waschmaschine. Wenn ich Funktionskleidung wasche, das kann ich als Tipp weitergeben, dann immer separat, auf 30 Grad, im Schonwaschgang, mit wenig Schleudertouren. Das wird gemeinhin empfohlen, um den Faser-Abrieb gering zu halten.

 

Scrappy Mini Quilt – mit Liebe & Stickgarn von Hand gequiltet

Es sind die Dinge, in die wir viel Zeit und Liebe stecken, die am Ende so wertvoll für uns sind. Das habe ich im Leben gelernt, und das trifft für mich auch aufs Nähen zu. Viele Sachen, die wir nähen, sind schön. Aber so richtig glücklich machen doch die Projekte, in die wir etwas von uns selbst hineingewebt und -genäht haben.

Does it spark joy?

Fragt die Aufräumexpertin Marie Kondo ihre Klienten. „Entfacht es bei dir Freude?“ Die Idee dahinter ist, nur Dinge zu besitzen, die uns wirklich glücklich machen. Ich würde sogar sagen: Lasst uns auch nur Dinge nähen und erschaffen, die uns wirklich Freude machen, die etwas ausdrücken, für etwas stehen oder die einen großen, langanhaltenden Nutzen haben. Bei diesem Mini Quilt kann ich die Frage auf jeden Fall mit Ja beantworten. Wenn ich dieses bunte Schätzchen anschaue, freue ich mich sehr, und es wird bestimmt lange über meinem Schreibtisch hängen.

Eight Hands Around Mini Quilt

Der Quiltblock mit dem Stern um den Stern heißt „Eight Hands Around“. Was der Block mit Tanzpärchen zu tun hat und wie er genäht wird, das könnt ihr in meinem Tutorial nachlesen – alles ganz ausführlich und anfängerfreundlich erklärt! → Tutorial | Eight Hands Around – Nähen und Tanzen!

Handquilten ist mein Yoga!

Anstatt mich an die Nähmaschine zu setzen, habe ich diesmal Nadel und Stickgarn hervorgeholt und die Arbeit von Hand gequiltet. Und ich muss sagen: Das war sooo entspannend und hat so viel Spaß gemacht. Ich hab es sehr genossen und fand’s richtig schade, als der letzte Stich gesetzt war.

Eight Hands Around Mini Quilt

Ich mag den Mix aus Patchwork und Stickereien und möchte unbedingt mehr in diese Richtung machen. Auch auf den scrappy Look stehe ich gerade sehr. Es macht mir total viel Spaß, in meiner Stoffrestekiste zu wühlen, kleine Stücke mit besonderen Mustern und Motiven in Szene zu setzen und zu kombinieren. Mit Farben und Stoffen lässt sich so viel ausdrücken! Ich kann’s nicht oft genug sagen: Wir haben einfach das SCHÖNSTE kreative Hobby der Welt!

Eight Hands Around Mini Quilt

Als Batting habe ich 272 Thermolam benutzt. Dieses Vlies nehme ich gerne für kleine Mini Quilts, die an der Wand hängen sollen. Demnächst möchte ich aber mal mit umweltfreundlicherem Baumwollvlies experimentieren. Meine Handstiche habe ich nicht vorgezeichnet, sondern nach Augenmaß frei Schnauze gesetzt. Das Binding habe ich 1.25 Inch breit zugeschnitten und mit 1/4 Inch angenäht. Fertig ist der Mini Quilt 10.5 x 10.5 Inch groß (ca. 26,5 x 26,5 cm).

Vom Radfahren, Bloggerfreunden und selbstgezogenen Zucchini-Pflanzen

Dieser Mini Quilt erzählt eine Geschichte. Ich schaue ihn an und sehe darin eine Momentaufnahme von Juni 2019. Das war der Monat, in dem wir eine tolle Radreise gemacht haben. Vom Bodensee am Rhein und Main entlang nach Hause! – Das war die Aufgabe, die wir uns diesmal gestellt und innerhalb von sechzehn Tagen gemeistert haben. 754 Kilometer, da muss man schon ziemlich fahrrad-enthusiastisch sein, nehme ich an. Und das sind wir, mein Mann und ich.

Der Juni war auch der Monat, in dem ich endlich meine selbstgezogenen Gemüsepflanzen ins Freiland setzen konnte. Wochenlang habe ich meine Setzlinge gehegt und gepflegt und mich an ihrem Wachstum erfreut. Ein Wunder der Natur! – Wenn man zum ersten Mal Gemüse anbaut, ist das wirklich spannend. Die grasgrünen Ecken im Mini Quilt stehen für meine Gartenliebe, für alles, was da draußen kreucht und fleucht, summt und piepst, wächst und gedeiht.

Mit allen Stoffen verbinde ich etwas Positives, besonders mit dem grünen Stoff, auf dem Hase und Bär zu sehen sind. Den habe ich vor kurzem auf der Nadelwelt gekauft, wo ich seit Ewigkeiten mal wieder liebe Blogger- und Instafreunde getroffen habe. Von diesen Begegnungen zehre ich immer lange. Abgesehen davon verbindet mich dieser Block auch mit den patchworkbegeisterten Teilnehmern des 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt-Alongs, denn wie bereits erzählt, ist der „Eight Hands Around“ der Block des Monats Juni.

Eight Hands Around Mini Quilt

Ein schöner Platz ist auch schon gefunden. Ich habe ihn über meinen Schreibtisch gehängt, wo ich ihn immer sehen kann, wenn ich am Computer sitze und Blogartikel schreibe.

In diesem Sinne: Lasst euch inspirieren! Macht immer das Beste aus euren Möglichkeiten und Stoffen. Erschafft etwas Einzigartiges, das eine Geschichte erzählt, denn das macht richtig glücklich und hat auf Dauer Bedeutung.

Habt ein schönes Wochenende, ihr Lieben!

Tutorial | Eight Hands Around – Nähen und Tanzen!

Werbung
Früher, wenn eine Frau eine große Patchworkarbeit fertiggestellt hat, lud sie manchmal ihre Freundinnen zu einer Quilting-Party ein. Die Frauen saßen dann um einen Holzrahmen herum und nähten von Hand mit winzigen Stichen die Quiltlagen zusammen. Waren sie fertig, stießen ihre Ehemännner dazu, und alle aßen gemeinsam zu Abend. Nach dem Essen holte einer seine Fidel hervor und begann zu spielen. Sobald gerufen wurde „Schnapp dir deinen Partner“, stellten sich vier Paare zu einem Quadrat auf. Sie klatschten in die Hände und stampften mit den Füßen. Und wenn der Rufer sagte „Eight Hands Round“, nahmen sich alle an den Händen und bildeten einen Kreis. (Ann Whitford Paul: Eight Hands Round. A Patchwork Alphabet. HarperCollins, 1991.)

Das ist die Geschichte zum 6 Köpfe – 12 Blöcke Juni-Block 2019. So habe ich sie in dem wunderbaren Kinderbuch Eight Hands Round. A Patchwork Alphabet von Ann Whitford Paul und Jeanette Winter gelesen und ins Deutsche übersetzt. Und ich muss sagen, ich liebe die Vorstellung, einen Quilt mit Freundinnen fertigzustellen und hinterher gemeinsam zu essen und zu tanzen. Die amerikanischen Siedler/innen des 19. Jahrhunderts wussten noch, wie man so ein Ereignis gebührend feiert! Findet ihr nicht auch?

Eight Hands Around Quiltblock

Herzlich Willkommen zum Juni-Block von 6 Köpfe – 12 Blöcke!

Willkommen, ihr alten Hasen, Patchworkanfänger und zufällig Verirrten! Ich freue mich sehr, dass ihr alle auf meinen Blog gekommen seid. Eight Hands Around ist einer meiner absoluten Lieblingsblöcke. Nicht nur, weil wir hier einen sehr traditionsreichen Block vor uns haben, der uns viel über die Kultur der frühen Einwanderer Amerikas erzählt, sondern weil das Nähen auch so viel Spaß macht.

Ich zeige euch in diesem Tutorial Schritt für Schritt, wie der Eight Hands Around genäht wird. Er ist der sechste Block unseres Quilt-Alongs. Falls ihr uns noch nicht kennt: Auf dem Foto links, das bin ich, und neben mir lachen euch meine sympathischen Kolleginnen an: Dorthe, Andrea, Nadra, Gesine und Verena. Wir sechs sind die Veranstalterinnen der Mitmach-Aktion 6 Köpfe – 12 Blöcke.

6 Köpfe - 12 Blöcke Team

Die wichtigsten Infos zum Juni-Block:

  • Wenn ihr eine Decke mit unserem vorgeschlagenen Layout näht, braucht ihr in diesem Monat: zwei 10-Inch-Blöcke und vier 5-Inch-Blöcke.
  • 10 Inch ist die fertig vernähte Größe im Quilt. Plus Nahtzugabe hat der Block eine Größe von 10.5 x 10.5 Inch. Genauso verhält es sich mit dem 5-Inch-Block.
  • Der 5-Inch-Block ist kein verkleinerter Eight Hands Around, sondern das Zentrum vom 10 Inch Eight Hands Around, also der Stern in der Mitte. Er heißt Sawtooth Star.
  • Die Nahtzugabe ist bereits enthalten und beträgt 1/4 Inch.
  • Anfang und Ende der Naht werden nicht verriegelt.
  • Für schöne, flache Nähte empfehle ich, die Nahtzugaben auseinanderzubügeln.
  • Lest die Anleitung erst einmal komplett durch, bevor ihr anfangt!
  • Am Ende des Tutorials finden Fortgeschrittene die Maße für Schnell-Näh-Methoden von Flying Geese und Half Square Triangles.
  • Damit ihr den Block für euer Farbschema und euer Design anpassen könnt, hat Nadra wieder ein tolles → Eight Hands Around Ausmalbild (Pdf) erstellt. Es ist nur zur Planung gedacht, kein Schnittmuster.

Hier findet ihr alle Infos rund um den Quilt-Along:
FAQ zum 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt-Along 2019 – Jeder kann mitmachen!

So sieht das Layout bis jetzt aus:

Nach sechs Monaten haben wir die Hälfte unseres Mystery Quilts gefüllt. Die Blöcke Merry Kite, Propeller, Carpenter’s Wheel, Star Plus, Priscilla und Eight Hands Around haben ihren Platz eingenommen.

Halbzeit - 6 Köpfe - 12 Blöcke 2019

Aufbau des Eight Hands Arounds

Dann wollen wir anfangen! Lasst mich kurz erklären, wie sich der Eight Hands Around zusammensetzt. Ich teile ihn auf in zwei Einheiten: erstens den kleinen 5″ Block und zweitens den Rahmen. Beides zusammen ergibt den 10″ Eight Hands Around.

Eight Hands Around

In den vergangenen Monaten war es ja so, dass der 5″ Block eine verkleinerte Version vom 10″ Block war. Diesmal machen wir das anders. Wir nähen keinen kleinen Eight Hands Around, sondern lösen aus dem 10″ Block ein Element heraus, nämlich den Stern in der Mitte (Sawtooth Star). Das ist unser 5″ Block!

Zuschnitt für einen 5″ Block (Stern in der Mitte)

A     (1)     3″ x 3″ (Mittelquadrat)
B     (4)     1.75″ x 1.75″ (kleine Eckquadrate)
C     (4)     3″ x 1.75″ (Rechtecke für Flying Geese)
D     (8)     1.75″ x 1.75″ (Quadrate für Flying Geese)

Zuschnitt für einen Rahmen um den 5″ Block

E     (2)     3.5″ x 3.5″ (Quadrate für HSTs)
F     (2)     3.5″ x 3.5″ (Quadrate für HSTs)
G     (4)     5.5″ x 3″ (Rechtecke für Flying Geese)
H     (8)     3″ x 3″ (Quadrate für Flying Geese)

Hinweis: Die Maße beziehen sich auf einen einzigen Block!

Los geht’s! Wir nähen einen 10″ Eight Hands Around

Wir beginnen mit dem 5″ Block in der Mitte. Dafür brauchen wir 1 Mittelquadrat (A), 4 kleine Eckquadrate (B) und 4 Flying Geese (C+D). Eine sehr ausführliche Bilderanleitung zum Nähen von Flying Geese findet ihr in meinem 2017er Tutorial zum Dutchman’s Puzzle.

1. Kleine Flying Geese nähen

Zieht auf der Rückseite aller Quadrate (D) mit dem Trickmarker eine diagonale Linie.

Eigth Hands Around - Step 1

Zuschnitt: (A) 3″ x 3″, (B) 1.75″ x 1.75″, (C) 3″ x 1.75″ und (D) 1.75″ x 1.75″

Legt ein Quadrat (D) rechts auf rechts auf ein Rechteck (C). Ecken und Kanten liegen exakt aufeinander. Die markierte Diagonale geht von links oben nach rechts unten.

Eight Hands Around - Step 2

Näht mit einem Geradstich auf der markierten Linie. Schneidet 1/4 Inch neben der Naht die Ecke weg. Das ist unsere Nahtzugabe, die wir nun bügeln (auseinander oder zur Seite, je nach Vorliebe).

Eight Hands Around - Step 3

Legt ein zweites Quadrat (D) rechts auf rechts an die gegenüberliegende kurze Kante des Rechtecks (C). Die markierte Diagonale geht von rechts oben nach links unten. Die gleichen Schritte wie eben: Näht auf der markierten Linie und schneidet die Ecke so weg, dass 1/4 Inch Nahtzugabe bleibt. Nach dem Bügeln der Nahtzugabe ist der erste Flying Geese fertig. Davon brauchen wir 4 Stück.

2. Den 5″ Block zusammensetzen

Eight Hands Around - Step 4

Nun habt ihr schon alle Teile für euren 5″ Block (Sawtooth Star) zusammen. Näht die Quadrate (A) und (B) und die Flying Geese aneinander, so dass drei Reihen entstehen. Anschließend näht ihr die drei Reihen aneinander. Der Block sollte nun 5.5″ groß sein (inkl. Nahtzugabe).

Sawtooth Star

5″ Sawtooth Star

Im nächsten Schritt fügen wir einen Rahmen um den Sawtooth Star hinzu und machen einen 10″ Eight Hands Around daraus. Wir brauchen dafür die Zuschnitte (E), (F), (G) und (H). Daraus nähen wir 4 Flying Geese und 4 Half Square Triangles (HST).

3. Große Flying Geese nähen

Eight Hands Around - Step 6

Zuschnitt: (E) 3.5″ x 3.5″, (F) 3.5″ x 3.5″, (G) 5.5″ x 3″ und (H) 3″ x 3″

Die großen Flying Geese werden genauso hergestellt wie die kleinen. Noch mal kurz zusammengefasst: Auf der Rückseite aller Quadrate (H) eine diagonale Linie ziehen. Die Quadrate (H) rechts auf rechts auf die Rechtecke (G) legen. Auf der markierten Linie nähen, 1/4 Inch neben der Naht wegschneiden und bügeln. Davon brauchen wir 4 Stück.

Eight Hands Around - Step 7

Jetzt fehlen uns nur noch die Half Square Triangles, und wir haben alle Einzelteile für den Eight Hands Around zusammen.

4. Half Square Triangles nähen

Zieht auf der Rückseite der Quadrate (E) mit dem Trickmarker eine diagonale Linie.

Eight Hands Around - Step 8

Legt ein Quadrat (E) rechts auf rechts auf ein Quadrat (F). Näht nun mit einem Abstand von 1/4 Inch links und rechts neben der Markierungslinie. Schneidet die Markierungslinie durch, um das Quadrat zu teilen. Bügelt die Nahtzugabe auseinander oder zur Seite, je nach Vorliebe.

Eight Hands Around - Step 9

Jetzt trimmen wir das Quadrat auf exakt 3″ x 3″. Dazu legt ihr euer Lineal mit der 45-Grad-Linie auf die Diagonale eures Half Square Triangles. Wiederholt die Schritte mit den übrigen Quadraten (E) und (F). Wir brauchen insgesamt 4 HSTs.

5. Den 10″ Eight Hands Around zusammensetzen

Eight Hands Around - Step 10

Nun habt ihr alle Teile für euren 10″ Eight Hands Around vorbereitet. Näht zwei Half Square Triangles und einen Flyling Geese zusammen (Reihe 1 + 3), ebenso zwei Flying Geese und den Sawtooth Star (Reihe 2). Anschließend näht ihr die drei Reihen aneinander. Der Block sollte nun 10.5″ groß sein (inkl. Nahtzugabe).

Tipp: Wenn ihr hier mit etwas weniger als 1/4 Inch Nahtzugabe näht, kommt ihr besser bei 10.5″ raus.

Eight Hands Around Quiltblock

10″ Eight Hands Around

Der erste Eight Hands Around ist fertig!

Super, der erste Block ist geschafft! Wenn ihr unserem Layout-Vorschlag folgt, braucht ihr in diesem Monat zwei Eight Hands Arounds (10″) und vier Sawtooth Stars (5″).

Tipp: Schnell-Näh-Methoden für Fortgeschrittene:

Bei meinem scrappy Block wollte ich viele verschiedene Stoffe verwenden. Vielleicht benötigt ihr aber mehrere gleiche Einheiten. Dann lohnt es sich, Flying Geese und Half Square Triangles mit den Schnell-Näh-Methoden herzustellen:

  • Ihr erhaltet 4 gleiche Flying Geese mit der „No waste Methode“, die Verena im März beim Carpenter’s Wheel Tutorial vorgestellt hat. Dafür werden 1 großes Quadrat und 4 kleine Quadrate benötigt.
    • Zuschnitt für die kleinen Flying Geese:
      (1) Quadrat 3 3/4″ x 3 3/4″ und (4) Quadrate 2 1/8″ x 2 1/8″.
    • Zuschnitt für die großen Flying Geese:
      (1) Quadrat 6 1/4″ x 6 1/4″ und (4) Quadrate 3 3/8″ x 3 3/8″.
  • Ihr erhaltet 4 gleiche Half Square Triangles mit der Methode „Mach 4 HSTS aus 2 Quadraten“, die Verena in diesem Tutorial vorgestellt hat. Dabei werden die Quadrate an allen vier Kanten zusammengenäht und dann diagonal auseinandergeschnitten.
    • Zuschnitt für die Half Square Triangles: (2) Quadrate 5″ x 5″.

Juhu, Halbzeit!

Wenn das mal nicht ein Grund ist, ein Lied auf der Fidel zu spielen und ein Tänzchen aufs Parkett zu legen. Herzlichen Glückwunsch an alle, die bis hierhin fleißig mitgenäht haben.

Wer im Zeitplan etwas hängt, keine Sorge! Das könnt ihr locker aufholen. Natürlich ist es auch gestattet, sich nur einzelne Blöcke aus unserem Quilt-Along herauszupicken und daraus etwas Schönes zu nähen. Ich werde aus meinem Eight Hands Around einen Mini Quilt machen und euch das Ergebnis demnächst in einem extra Blogpost zeigen.

Die bisher veröffentlichten Nähanleitungen zu den Quiltblöcken 2019

Januar – Merry Kite bei Gesine (Allie & Me)
Februar – Propeller Block bei Nadra (ellis & higgs)
März – Carpenter’s Wheel bei Verena (einfach bunt)
April – Star Plus Block bei Andrea (Quiltmanufaktur)
Mai – Priscilla Block bei Dorthe (lalala patchwork)

Den nächsten Monatsblock veröffentlicht Gesine am 1. Juli 2019 auf ihrem Blog Allie & Me.


Infos & Austausch:

Zeigt uns eure Blöcke unter dem Hashtag #6köpfe12blöcke und #12blöckejuni auf Facebook oder Instagram. Wir freuen uns über jeden Block, den wir entdecken.

Wenn ihr Fragen habt, stellt sie gerne in einem Kommentar unter diesem Beitrag oder in der Community unserer 6 Köpfe – 12 Blöcke Facebookgruppe.

Ihr möchtet wissen, welches Lineal ich in diesem Tutorial benutze? Es ist das 8.5 x 8.5 Inch Lineal von Creative Grids* (Affiliate-Link), das ich euch sehr empfehlen kann. Nicht mehr missen möchte ich außerdem die kleinen Buchstaben-Kärtchen zum Sortieren der Schnittteile. Sie heißen Alphabitties* (Affiliate-Link) und sind in Grau, Pink und Türkis erhältlich.

Copyright-Hinweis:

Es ist nicht erlaubt, unsere Grafiken und Pdf-Dokumente weiterzuverwenden und zu veröffentlichen. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung unserer Inhalte und Werke ist nicht gestattet. Die Nähanleitungen auf unseren Blogs sind urheberrechtlich geschützt und ihre gewerbliche Nutzung ist untersagt, ebenso wie das Anbieten kostenpflichtiger Workshops und Kurse mit Bezug zu unserem Quilt-Along „6 Köpfe – 12 Blöcke“.

———
* Info: Die mit einem * markierten Links sind Affiliate-Links (Werbelinks). Sie führen dich zu Shops, die ich dir gerne empfehlen möchte. Wenn dir meine Empfehlung gefällt und du über diesen Link etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Vergütung, ohne dass du dafür mehr zahlen musst. Danke für deine Unterstützung.

Taschenliebe – Alles neu macht der Mai!

So langsam kommt sie wieder, die Lust, Taschen zu nähen. Nach zwei Jahren Taschen-Sew-Along hatte ich ehrlich gesagt die Nase voll davon. Kein Bock mehr auf die großen Schnittteile, das Nähen von Trägern und das gefühlt stundenlange Aufbügeln der Vliese. Fast genau ein Jahr ist es her, dass ich die letzte große Tasche genäht habe: meine Glücksklee-Tasche.

Tragetasche

Das Schnittmuster war dasselbe wie hier, nur nicht mit Henkeln, sondern mit einem Trageriemen. Ich liebe diese Taschenform und habe sie schon etliche Male genäht. Beispiele dafür sind meine Einkaufstasche mit Fiets und diese blumige Tasche, die ich vor drei Jahren zum Geburtstag verschenkt habe. Auch diese hier in Hellgrau und Berry mit Silberpaspel und Lederlabel ist ein Geschenk.

Tragetasche

Der hübsche Stoff stammt aus der Serie „Rosa“ von Crystal Manning für Moda. Ich habe mir vor einiger Zeit 16 Stoffe aus dieser Serie gekauft, um daraus Geschenke für meine Lieben zu nähen. Die Kollektion „Rosa“ beinhaltet nämlich genau die Farben und Designs, die Mütter, Schwiegermütter, Tanten und Omas so lieben. Und der eine oder andere ist sogar was für mich.

Tragetasche

Verstärkt habe ich die Außenstoffe mit Volumenvlies: H 630 auf den hellgrauen Taschenstoff und H 640 auf den Patchworkstoff. Für etwas mehr Stabilität sorgt eine Lage G 700 auf dem Innenstoff. Die Henkel sind ungefüttert und wie Schrägband gefaltet und abgesteppt. Die Aufsatztasche sowie die Innenfächer sind mit H 630 verstärkt. Die Tasche hat eine wunderbare Haptik. Sie ist schön weich, aber trotzdem stabil.

Tragetasche

Ich hoffe, diese Tasche wird dem Geburtstagskind lange Freude machen. Ich bin schon sehr gespannt, wie sie ihr gefällt.

Auch wenn es heute grau und verregnet ist…

It's a good day!

In diesem Sinne: Habt einen schönen Tag und eine gute Woche!

Carpenter’s Wheel in den Farben der Akelei

Werbung
Der Carpenter’s Wheel ist ein Patchworkblock, der richtig viel Spaß macht! Er puzzelt sich zusammen aus einfachen Elementen wie Flying Geese, Square-in-a-Squares, Rechtecken und Quadraten. Wie der Block genäht wird, erklärt Verena in diesem Tutorial anhand vieler Bilder und Schritt-für-Schritt-Erklärungen.

Die Größe des Blocks ist mit 20 x 20 Inch (ca. 51 x 51 cm) sehr anfängerfreundlich. Trau dich also ruhig, wenn du Lust hast, den Block nachzunähen und noch Patchworkanfänger/in bist! Du musst ja nicht den ganzen 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt-Along mitnähen. Schnapp dir doch einfach nur den Carpenter’s Wheel und mach was Schönes draus, z. B. einen Mini Quilt für den Tisch, so wie ich.

Carpenter's Wheel Quiltblock

Bei unserem 2019er Quilt-Along nähe ich keine große Decke, sondern mache aus jedem Monatsblock ein eigenes Projekt. Bisher sind dabei ein Wandquilt, ein Kissen und eine Ordnerhülle entstanden. Es fällt mir gar nicht so leicht, mich jeden Monat für ein Projekt und ein Farbkonzept zu entscheiden. Besonders die großen, 20 Inch Blöcke sind eine Herausforderung.

Diesmal habe ich einen dünnen Quilt ohne Binding genäht. Statt hochbauschigem Vlies habe ich nur H 630 verwendet. Ich mag es, wenn Tischläufer, Platzdeckchen und Mug Rugs schön flach sind. Der Carpenter’s Wheel passt wunderbar auf unseren Esstisch, vielleicht benutze ich ihn aber auch eher als Unterlage. Mal sehen, ich bin sicher, er wird seine Bestimmung finden.

Carpenter's Wheel Quiltblock

Just an dem Tag, als ich den Quilt fertigstellte, habe ich frühmorgens bei meiner Runde durch den Garten diese tollen Schnappschüsse von unserer Akelei gemacht. Ich finde es immer wieder faszinierend, wie Regentropfen haften bleiben und sich Tautropfen an den Blatträndern wie Perlen an einer Kette aufreihen. Beim Grün dieser schönen Pflanze muss ich unweigerlich an die Stoffe meines Carpenter’s Wheel denken.

Akelei

Verwendete Stoffe

Passen die Farben der Blätter nicht genau zu den Stoffen, die ich in meinem Quilt verwendet habe? – Bella Solids Jade und Green und Wild & Fruity Paint Splashes Aqua. Den sprudelig türkisen Stoff hat mir Andrea {Quiltmanufaktur} kostenlos zur Verfügung gestellt. Als Hintergrund habe ich Bee Background mit blauen Kringeln* (Affiliate-Link) gewählt. Auch er passt wunderschön ins Bild, weil die Kringel wie Wassertropfen aussehen. Dieser Low Volume gehört zu meinen absoluten Lieblingen und ist bei Verena {Einfach bunt Quilts} erhältlich.

Carpenter's Wheel Quiltblock

Nun bin ich wieder up to date. Die ersten vier Blöcke unseres 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt-Alongs sind genäht! Aber schon morgen ist der 1. Mai, und das bedeutet: Es geht weiter! Dorthe {lalala patchwork} präsentiert den fünften Quiltblock samt anfängerfreundlichem Tutorial. Es wird ein sehr raffinierter Block werden. So viel kann ich versprechen. Also schau doch morgen mal bei Dorthe vorbei und lass dich überraschen!

Links & Tipps:

———
* Info: Die mit einem * markierten Links sind Affiliate-Links (Werbelinks). Sie führen dich zu Shops, die ich dir gerne empfehlen möchte. Wenn dir meine Empfehlung gefällt und du über diesen Link etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Vergütung, ohne dass du dafür mehr zahlen musst. Danke für deine Unterstützung.

Star Plus Ordnerhülle und ein Geständnis

Werbung
Ich bin keine richtige Sammlerin! – Das behaupte ich jedenfalls immer. Stoffe sammeln? Nee, mach ich nicht. Denn Sammeln, das bedeutet doch, horten, systematisch nach Vollständigkeit streben, etwas wie ein Heiligtum aufbewahren und nie anrühren. Echte Comicsammler lesen ihre Zeitschriften nicht mal, sondern lassen sie eingeschweißt, weil sie sonst sofort ihren Wert verlieren würden. Total verrückt! Nein, Stoffe sind für mich Verbrauchsmaterialien. Ich kaufe sie, um sie zu zerschneiden und zu vernähen.

Vielleicht bin ich aber doch eine verkappte Sammlerin, denn ich habe eine Schwäche bei mir entdeckt. Ich hab ein Faible für Unistoffe. Im Augenblick besitze ich neunundfünfzig verschiedene Bella Solids, darunter allein 16 Grüntöne. Nun stelle ich fest, dass in mir der Wunsch keimt, weitere Bella Solids zu kaufen, um die Auswahl zu ergänzen. Ich will mehr davon! Ob ich vielleicht doch eine stinknormale Sammlerin bin?

Star Plus Ordner

Die genaue Zahl weiß ich nicht. Ich schätze, es gibt mittlerweile rund 300 verschiedene Bella Solids Farben. Die Palette wird ständig erweitert.

Dafür würde auch sprechen, dass ich von allen Bella Solids eine kleine Stoffprobe in einem A4-Ordner aufbewahre. Von jedem Stoff habe ich ein Rechteck abgeschnitten und mit einem Etikett beklebt. Auf dem Etikett stehen dann wichtige Informationen wie die Bella Solids Nummer, die Farbe und die Bezugsquelle. Entweder macht mir der Händler die Freude, dieses Etikett schon gleich mitzuliefern, oder ich fertige es selbst an. Also wenn du mich fragst, riecht das verdammt nach systematischem Sammeln.

Neues Outfit für meinen Bella Solids Ordner

Mein Ordner ist mittlerweile ein farbenfroher Stoff-Katalog. Es macht richtig Spaß, ihn durchzublättern. Nur von außen sah er bisher nicht so doll aus. Der Ordner stammt noch aus dem Studium, vielleicht sogar aus der Schulzeit. So genau weiß ich das nicht mehr. Abgestoßene Kanten und Schmutzflecken deuten jedenfalls darauf hin, dass er schon ein paar schöne Jahre auf dem Buckel hat. Zeit für ein neues Outfit!

Star Plus Ordnerhülle

Eine wunderbare Gelegenheit, meine Star Plus Quiltblöcke zu verwenden! Der süße, 5 Inch große Block stammt aus unserem 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt-Along. Falls du darüber noch nichts gehört hast: Jeden Monat stellen wir in dieser Mitmach-Aktion abwechselnd einen Quiltblock vor und erklären anhand einer anfängerfreundlichen Anleitung, wie er genäht wird. Im April war Andrea {Quiltmanufaktur Blog} an der Reihe, und sie hat sich für den Star Plus entschieden.

Star Plus Quiltblöcke

Jeder einzelne Block ist 5 x 5 Inch groß, also ungefähr 13 x 13 cm.

Das Nähen der kleinen Schnuckel hat mir großen Spaß gemacht, weil ich so herrlich mit meinen Bella Solids spielen konnte. Jedes Plus in der Mitte ist aus einem anderen Bella Solid genäht. Die Wahl fiel mir sehr schwer, weil zu dem tollen Quilting Treasures Wild & Fruity so viele Pink-, Gelb-, Orange-, Rot- und Rosatöne passen. Den Stoff hat mir Andrea für den Quilt-Along gesponsert. (Deshalb steht heute auch Werbung über dem Blogartikel.) Ich liebe diesen Stoff, weil er so variabel ist. Auch die türkise Variante von diesem Stoff ist wunderwunderschön! Du bekommst beide in der Quiltmanufaktur (Shop).

Azalea, Goldenrod, 30’s Yellow und Christmas Red

So heißen die Bella Solids, die ich für das Plus in der Mitte verwendet habe. Ursprünglich hatte ich die Idee, neun Blöcke aus neun verschiedenen Solids zu nähen und daraus eine Kissenhülle zu machen. Das hätte ich mir auch sehr gut vorstellen können. Aber aus Zeitgründen musste ich mir den Spaß verkneifen. Schließlich ist der Carpenter’s Wheel vom März auch noch in der Warteschleife, ganz zu schweigen vom 2018er Quilt, der endlich mal fertigstellt werden will. Also nicht schlimm! Ich bin mit meiner Ordnerhülle sehr glücklich.

Star Plus Ordnerhülle

Damit verabschiede ich mich ins lange Osterwochenende. Ich wünsche dir frohe Ostern und ein paar entspannte Feiertage. Das Wetter soll herrlich werden. Genießen wir es.

Links & Tipps: