Schlagwort: Patchwork

Star Plus Ordnerhülle und ein Geständnis

Werbung
Ich bin keine richtige Sammlerin! – Das behaupte ich jedenfalls immer. Stoffe sammeln? Nee, mach ich nicht. Denn Sammeln, das bedeutet doch, horten, systematisch nach Vollständigkeit streben, etwas wie ein Heiligtum aufbewahren und nie anrühren. Echte Comicsammler lesen ihre Zeitschriften nicht mal, sondern lassen sie eingeschweißt, weil sie sonst sofort ihren Wert verlieren würden. Total verrückt! Nein, Stoffe sind für mich Verbrauchsmaterialien. Ich kaufe sie, um sie zu zerschneiden und zu vernähen.

Vielleicht bin ich aber doch eine verkappte Sammlerin, denn ich habe eine Schwäche bei mir entdeckt. Ich hab ein Faible für Unistoffe. Im Augenblick besitze ich neunundfünfzig verschiedene Bella Solids, darunter allein 16 Grüntöne. Nun stelle ich fest, dass in mir der Wunsch keimt, weitere Bella Solids zu kaufen, um die Auswahl zu ergänzen. Ich will mehr davon! Ob ich vielleicht doch eine stinknormale Sammlerin bin?

Star Plus Ordner

Die genaue Zahl weiß ich nicht. Ich schätze, es gibt mittlerweile rund 300 verschiedene Bella Solids Farben. Die Palette wird ständig erweitert.

Dafür würde auch sprechen, dass ich von allen Bella Solids eine kleine Stoffprobe in einem A4-Ordner aufbewahre. Von jedem Stoff habe ich ein Rechteck abgeschnitten und mit einem Etikett beklebt. Auf dem Etikett stehen dann wichtige Informationen wie die Bella Solids Nummer, die Farbe und die Bezugsquelle. Entweder macht mir der Händler die Freude, dieses Etikett schon gleich mitzuliefern, oder ich fertige es selbst an. Also wenn du mich fragst, riecht das verdammt nach systematischem Sammeln.

Neues Outfit für meinen Bella Solids Ordner

Mein Ordner ist mittlerweile ein farbenfroher Stoff-Katalog. Es macht richtig Spaß, ihn durchzublättern. Nur von außen sah er bisher nicht so doll aus. Der Ordner stammt noch aus dem Studium, vielleicht sogar aus der Schulzeit. So genau weiß ich das nicht mehr. Abgestoßene Kanten und Schmutzflecken deuten jedenfalls darauf hin, dass er schon ein paar schöne Jahre auf dem Buckel hat. Zeit für ein neues Outfit!

Star Plus Ordnerhülle

Eine wunderbare Gelegenheit, meine Star Plus Quiltblöcke zu verwenden! Der süße, 5 Inch große Block stammt aus unserem 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt-Along. Falls du darüber noch nichts gehört hast: Jeden Monat stellen wir in dieser Mitmach-Aktion abwechselnd einen Quiltblock vor und erklären anhand einer anfängerfreundlichen Anleitung, wie er genäht wird. Im April war Andrea {Quiltmanufaktur Blog} an der Reihe, und sie hat sich für den Star Plus entschieden.

Star Plus Quiltblöcke

Jeder einzelne Block ist 5 x 5 Inch groß, also ungefähr 13 x 13 cm.

Das Nähen der kleinen Schnuckel hat mir großen Spaß gemacht, weil ich so herrlich mit meinen Bella Solids spielen konnte. Jedes Plus in der Mitte ist aus einem anderen Bella Solid genäht. Die Wahl fiel mir sehr schwer, weil zu dem tollen Quilting Treasures Wild & Fruity so viele Pink-, Gelb-, Orange-, Rot- und Rosatöne passen. Den Stoff hat mir Andrea für den Quilt-Along gesponsert. (Deshalb steht heute auch Werbung über dem Blogartikel.) Ich liebe diesen Stoff, weil er so variabel ist. Auch die türkise Variante von diesem Stoff ist wunderwunderschön! Du bekommst beide in der Quiltmanufaktur (Shop).

Azalea, Goldenrod, 30’s Yellow und Christmas Red

So heißen die Bella Solids, die ich für das Plus in der Mitte verwendet habe. Ursprünglich hatte ich die Idee, neun Blöcke aus neun verschiedenen Solids zu nähen und daraus eine Kissenhülle zu machen. Das hätte ich mir auch sehr gut vorstellen können. Aber aus Zeitgründen musste ich mir den Spaß verkneifen. Schließlich ist der Carpenter’s Wheel vom März auch noch in der Warteschleife, ganz zu schweigen vom 2018er Quilt, der endlich mal fertigstellt werden will. Also nicht schlimm! Ich bin mit meiner Ordnerhülle sehr glücklich.

Star Plus Ordnerhülle

Damit verabschiede ich mich ins lange Osterwochenende. Ich wünsche dir frohe Ostern und ein paar entspannte Feiertage. Das Wetter soll herrlich werden. Genießen wir es.

Links & Tipps:

 

Vintage Tulips – Mini Quilt fürs Nähzimmer

Es gibt einen kleinen, feinen Mini Quilt, der steht schon ewig auf meiner Näh-Wunschliste. Schon als ich ihn das erste Mal gesehen hatte, war ich begeistert. Ich liebe Tulpen, ich liebe den Frühling und deshalb habe ich ihn mir jetzt endlich genäht: den Vintage Tulips Mini von Thimble Blossoms.

Vintage Tulips Mini Quilt

Er besteht aus drei Tulpen, die sehr einfach konstruiert sind. Wer ein bisschen Patchwork-Erfahrung hat, sollte keine Probleme mit dem Nähen haben. Ein bisschen fummelig sind die kleinen Quadrate zwischen den Tulpen. Aber mit ein bisschen Geduld ist auch das gut zu schaffen. Wenn du magst, kannst du das Schnittmuster auch vereinfachen und die Tulpen komplett auf weißen Grund setzen.

Vintage Tulips Mini Quilt

Ich habe hier ein paar meiner Low Volume Scraps verarbeitet. In diesem Blogartikel habe ich ja bereits erzählt und gezeigt, dass ich auch kleinste Stoffreste sammle. Besonders weiße Low Volumes, die ganz dezent mit Schriften, Punkten oder anderen Mustern bedruckt sind, kann ich immer gut gebrauchen. Davon schmeiße ich nichts weg.

Die roten Stoffe stammen größtenteils aus der Kollektion „Hello Darling“ von Bonnie & Camille, die grünen aus den Kollektionen „Autumn Love“ und „Farm Girl Vintage“ von Lori Holt. Die türkisfarbenen Quadrate habe ich in meiner Reste-Schatzkiste gefunden.

Vintage Tulips Mini Quilt

Welches Vlies benutzt man am besten für Mini Quilts?

Gute Frage! Ich habe mittlerweile so einiges ausprobiert und dabei meine Vorlieben gefunden. Die Wahl des Battings (Vlies) mache ich vor allem von der Größe des Quilts abhängig, aber ich berücksichtige auch seinen Zweck. Also was soll’s am Ende werden?

Ein großer Wandquilt wie mein Sampler Quilt 2017 verträgt schon ein etwas dickeres Batting. Er braucht eine gewisse Schwere, damit er sich schön an die Wand anlegt. Hier hat sich für mich das hochbauschige Volumenvlies 280, bzw. 281 bewährt. Tischsets und -läufer hingegen mag ich am liebsten flach. Deshalb benutze ich für solche Projekte nur aufbügelbares Volumenvlies H 630. Ein Beispiel dafür kannst du in diesem Instagram-Beitrag sehen.

Hier beim Tulpen Mini Quilt habe ich auf ein anderes Lieblingsvlies zurückgegriffen: 272 Thermolam. Ich verwende es sehr gerne für kleinere Patchworkarbeiten wie diesen 21 x 21 cm großen Bienen Mini Quilt oder diese Herz-Briefmappe. Thermolam lässt sich nicht aufbügeln, sondern muss festgenäht werden. Aber dadurch, dass es leicht filzig ist, krallen sich die Nahtzugaben schön fest. Das Top verrutscht beim Quilten nicht, was sehr angenehm ist und zu einem schönen Ergebnis führt.

Vintage Tulips Mini Quilt

Gequiltet habe ich mit dem Wellen-Zierstich meiner Nähmaschine, den ich auf eine große Stichlänge und Stichbreite gesetzt habe. Auf der Rückseite habe ich an den oberen Ecken jeweils ein diagonal gefaltetes Quadrat eingefasst, um darin eine schmale Holzleiste aus dem Baumarkt anzubringen. Dank der Leiste lässt sich der Quilt wunderbar an einen Nagel an die Wand hängen.

Das beigefarbene Binding habe ich 1.5 Inch breit zugeschnitten und mit 0,75 cm angenäht. Wer schon mal ein Webbandhotel genäht hat, kennt das Prinzip.

Ich bin glücklich, dass ich nun endlich den Vintage Tulips Mini Quilt in meinem Nähzimmer hängen habe und freue mich sehr auf die nächsten Nähprojekte. Erst habe ich auf Kombistoffe gewartet, dann hat mich eine fiese Erkältung aus dem Verkehr gezogen, aber als nächstes kommen  jetzt endlich der März- und April-Block von 6 Köpfe – 12 Blöcke dran. Ich hoffe, ich kann schon bald die Ergebnisse zeigen.

Bis dahin wünsche ich dir ein wunderbares Frühlingswochenende!

Nähzimmer | Das ist die beste Aufbewahrung für Hexies!

Nicht mehr lange und sie fängt wieder an: die Hexie-Saison! Jedes Jahr im Sommer, wenn das Nähzimmer wegen Hitzefrei geschlossen ist, entdecke ich sie neu: meine Hexie-Leidenschaft. Man kann sie überall mit hinnehmen, ins Schwimmbad, an den Badesee oder in den Urlaub. Das ist das Schöne am English Paper Piecing. Genäht wird mit der Hand. Außer ein paar Schablonen und Stoffreste, Nadel, Faden und Schere wird nichts benötigt.

Tipp: So kannst du deine Hexies aufbewahren

Aber was machen wir eigentlich mit den fertigen Hexies und all dem English Paper Piecing Zubehör in der hexiefreien Zeit? Wo und wie bewahrt man sie am besten auf? – Ich verwende dafür meine Lieblingsboxen, in denen ich auch meine Stoffreste aufbewahre. In meinem Blogartikel Nähzimmer | Stoffe sortieren und aufbewahren konntest du sie schon einmal sehen.

Man könnte fast meinen, die schwedischen Produktdesigner*innen sind in ihrer Freizeit auch Hexie-Maker. Anders ist es doch nicht zu erklären, dass Hexies in der Größe 1 Inch und 3/4 Inch perfekt in diese grauen Schachteln passen. Das kann doch kein Zufall sein!

Tipp: Hexies aufbewahren

Wenn du den Zusammenhang zwischen einer Musikkassette und einem Stift verstehst – was bedeutet, dass du wahrscheinlich in den 70ern oder 80ern aufgewachsen bist – dann fühlst du dich beim Anblick meiner Hexie-Aufbewahrung bestimmt auch an Dias erinnert, oder? Die wurden früher doch auch so hintereinander in Boxen gestapelt. Wenn ich mich recht entsinne, hatten sie allerdings keine Hexagon-Form.

Hier die Zahlen und Fakten: In eine schnuckelige Schachtel der Größe 11 x 20 cm passen leicht und locker 200 Hexies der Größe 1 Inch. Enger gesetzt gehen sogar 250 Stück rein! Fans der 3/4 Inch Hexies dürfen mit einem Stauraum von bis zu 300 Stück rechnen. Und das in einer Pappschachtel, die kleiner als ein Din A5-Blatt ist. Wenn du auf Plastik verzichten möchtest, ist das eine tolle Sache. Die Schachteln bestehen laut Hersteller aus 100 % recycelter Pappe und chlorfrei gebleichtem Papier.

Tipp: So kannst du deine Hexies aufbewahren

Und das Beste ist: Du kannst die Boxen nicht nur hervorragend stapeln, sondern – so haben sich das die Designer gedacht – sie passen auch noch perfekt in die Schubladen des ALEX-Schranks. Ha! … Wer keinen ALEX hat, verstaut die Kästen einfach in anderen Schubladen oder Schränken. Wenn sie eng gesetzt sind, funktioniert das sogar hochkant.

Ich bin begeistert, und möchte an der Stelle mal kurz betonen, dass ich für diesen Blogpost nicht bezahlt wurde, sondern – wie immer! – aus eigener Überzeugung schreibe. Ich habe mir die Boxen für 5 € selber gekauft und strebe in Zukunft auch keine Zusammenarbeit mit dem Möbelkonzern an. Ich will dir einfach nur empfehlen, was ich selber richtig gut finde.

Nähzubehör für English Paper Piecing

Die kleinen Boxen nutze ich also zur Aufbewahrung meiner Hexies. Die große Schachtel (ca. 30 x 30 cm) habe ich mir als mobilen „Werkzeugkasten“ eingerichtet. Darin befindet sich alles, was ich fürs English Paper Piecing brauche: Heftgarn, Nähgarn, Nadeln, Klammern, eine große Schere, eine kleine Stickschere und natürlich Stoffstücke und Papierschablonen. Was in meiner EPP-Station auch nicht fehlen darf: ein kleiner „Mülleimer“ für abgeschnittene Fäden und Stoff-Futzel. Wie du siehst, nutze ich gern die kleineren Schachteln zum Unterteilen.

Wenn ich im Sommer draußen auf der Terrasse ein paar Hexies nähen möchte, schnappe ich mir einfach meinen EPP-Kasten und habe alles parat. Wenn ich fertig bin, kommt er zurück an seinen Platz: in eine ALEX-Schublade. Damit habe ich mich super organisiert, zumindest stationär. Für unterwegs habe ich bisher meine geliebte Sew Together Bag benutzt. Aber ich möchte mir demnächst etwas Praktischeres nähen. Ich denke da im Moment an eine schöne Mappe.

Aufbewahrungstipp für deine Hexies

Falls ich jetzt dein Interesse geweckt habe und du dich für Hexies und English Paper Piecing interessierst, ich habe schon einige Blogartikel dazu geschrieben. Alle enthalten jede Menge Informationen, Tipps und Empfehlungen. Demnächst zeige ich dir dann, an welchem Hexie-Projekt ich aktuell gerade arbeite.

Andere Blogartikel zu English Paper Piecing:

Tutorial 1 | Los geht’s – Hexies um Schablonen heften
Ich bin infiziert. Fünf-Fach-Organizer von Farbenmix mit handgenähten Hexies
Das beste Nähgarn für English Paper Piecing
EPP | Die besten Nadeln für English Paper Piecing
Flying Hexies… haben nichts mit Halloween zu tun
Nähanleitung | Geldbeutel mit Hexie-Blume

Und wie schaut’s bei dir aus? Machst du einen großen Bogen um das Nähen mit der Hand oder bist du dem English Paper Piecing schon verfallen? Wie bewahrst du deine Hexies auf?

Hexies - Tipps zur Aufbewahrung

Ta-daa, aus dem Propeller-Block ist ein Kissen geworden!

Ursprünglich hatte ich vor, aus dem Februar-Block von 6 Köpfe – 12 Blöcke eine Ordnerhülle zu nähen. Aber an meiner Designwand sah der Propeller aus der Ferne betrachtet so toll aus, dass mir das wie Verschwendung vorkam. Also habe ich neu überlegt und mich schließlich für ein Kissen entschieden.

Patchworkkissen mit Propeller-Block

In meinem Blogartikel Mein Propeller ist fertig! – Was nun? habe ich erzählt, wie ich zu meiner Stoffwahl gekommen bin. Dort gebe ich auch einen Einblick, wie sich dieser 10 Inch große Block zusammensetzt. Um ein schönes, kleines Kissen daraus zu machen, habe ich rundherum 2 Inch breite Streifen angenäht. Ich habe mich hier für einen neutralen, passenden Leinenstoff entschieden.

Patchworkkissen mit Propeller-Block

Auf die Rückseite habe ich Volumenvlies H 630 gebügelt. Anschließend habe ich das Top nähfüßchenbreit mit geraden Linien abgesteppt. Die Breite des Nähfüßchens kann je nach Nähmaschinen-Hersteller sehr unterschiedlich sein. Bei meiner Brother-Maschine beträgt der Abstand von der rechten Nähfußkante bis zur Nadel, wenn sie, so weit wie’s geht, nach links gestellt ist, etwa 1/2 Inch.

Ich habe eine ganze Weile überlegt, wie ich quilten soll. Die Alternative wäre ein Wellen-Zierstich gewesen, den ich sehr liebe und oft benutze. Doch wegen des gestreiften Rückseitenstoffs habe ich mich für gerade Quiltlinien entschieden.

Patchworkkissen mit Propeller-Block

Weil das Top teilweise aus Leinen genäht, dann noch mit Volumenvlies verstärkt und dicht gequiltet ist, fühlt es sich recht fest an. Damit der zarte Rückseitenstoff da mithalten kann, habe ich ihn mit etwas G 700 aufgepäppelt. Das ist eine Gewebeeinlage aus Baumwolle, die aufgebügelt wird, und mit der du ruckzuck aus einem normalen Patchworkstoff einen Canvas machen kannst.

Propeller-Kissen und Stoffkörbchen

Wie ich schon ein paar Mal erzählt habe, möchte ich 2019 intensiver mit meiner Stoffsammlung spielen. Ich möchte ihr Potenzial ausloten und all die atemberaubenden Kombinationen entdecken, die mir bisher total entgangen sind. Deshalb nehme ich mir manchmal eine Stunde Zeit, um mich nur mit meinen Stoffen zu beschäftigen. Ich denke dann noch an kein konkretes Projekt, sondern sammle einfach Kombinationen, die mir gefallen, und mache Fotos davon.

Dabei hat sich zwischen diesen Stoffen eine Beziehung angebahnt. Rosa, Pink, Beige und Braun –  nicht so ganz meine bevorzugten Farben – wollten einfach zueinander. Ich habe die Stoffe beiseite gelegt, aber die dazu passenden Projekte waren schnell gefunden: ein Stoffkörbchen Quilt-as-you-go und das Propeller-Kissen, das ich heute präsentiere.

Patchworkkissen mit Propeller-Block

Eigentlich dachte ich, ich müsste für dieses Kissen ein spezielles Inlett nähen. Mein Maß von 12,5 x 12,5 Inch (ca. 32 x 32 cm) ist doch sehr ungewöhnlich. Aber gerade als ich schon den weißen Stoff zuschneiden wollte, kam mir die Idee, es einfach mal mit einem 40 x 40 cm großen Federkissen zu probieren. Vielleicht hab ich ja Glück… Und voilà, passt wie angegossen!

Patchworkkissen mit Propeller-Block

MAKE! – Ich bin gerade so richtig im Nähflow und freue mich wahnsinnig auf den neuen Quiltblock, den Verena morgen am 1. März 2019 auf ihrem Blog einfach bunt präsentieren wird. Das könnte einer meiner Lieblingsblöcke dieses 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt-Alongs werden! Sei gespannt und stay tuned!

Links und Tipps:

 

Die weltschönsten Stoffkörbchen Quilt-as-you-go

Werbung
Für meine Nähkurse habe ich unbedingt noch ein paar Fadenkörbchen gebraucht. Nun steht an jedem Platz direkt neben der Nähmaschine ein Körbchen für abgeschnittene Fäden und Stoffrestemüll. Das ist super praktisch und hält den Arbeitsplatz schön sauber! Meine Hoffnung ist natürlich, dass ich hinterher nicht so viel saugen muss.

Stoffkörbchen Quilt-as-you-go

Aus Leinen, mit einem bunten Patchworkstreifen und quer gequiltet – Sind das nicht die weltschönsten Stoffkörbchen!? Ich könnt‘ glatt in Serienproduktion gehen, so entzückend finde ich sie. Eine Mini-Serie von drei Stück ist immerhin schon entstanden.

Quilt-as-you-go

Stoffkörbchen in der Art sehe ich immer wieder auf Instagram und Pinterest. Nun habe ich mich auf die Suche nach einem Tutorial gemacht. Ich habe einige Anleitungen gefunden und bin schließlich bei The Sewing Chick gelandet. Tessa Marie zeigt darin, wie die Außenteile nach der Quilt-as-you-go-Methode auf Vlies genäht werden. Ich habe Quilt-as-you-go schon öfter ausprobiert, z. B. bei meinem Nadelbuch aus Webkanten, und bin ein großer Fan davon. Irgendwann möchte ich mal eine ganze Decke in dieser Technik nähen.

Stoffkörbchen Quilt-as-you-go

Von The Sewing Chick stammt also die Idee, genäht habe ich das Körbchen dann aber doch anders. Ich habe die Maße verändert und ein paar Sachen nach meinen Wünschen und Vorlieben angepasst. Wenn du genau hinschaust, siehst du zum Beispiel, dass ich kein richtiges Binding habe.

Beim ersten Testkörbchen habe ich versucht, ein schönes Binding anzunähen, aber das fiel mir schwer. Das Ergebnis hat mich nicht überzeugt, deshalb habe ich mich für ein Fake-Binding à la Petit Four Basket entschieden. Das Zusammennähen des Außen- und Innenteils funktioniert dann etwas anders als bei einem richtigen Binding. Aber mir gefällt es sogar besser so.

Stoffkörbchen Quilt-as-you-go

Man merkt, es geht auf Frühling zu. Mein inneres Farb-Barometer schlägt schon ganz heftig in Richtung Bunt aus. Dieser selbst zusammengestellte Regenbogen lässt mein Herz höher hüpfen. Und das Schöne ist: Selbst kleine Stoffreste reichen aus, um diese herrliche Farbpalette auf ein Körbchen zu bringen.

Der absolute Traumpartner ist ein Leinen-Baumwollgemisch wie der Maker Maker von Andover Fabrics. Ich könnte mir in den Hintern beißen, dass ich vor zwei Jahren auf der Nadelwelt in Karlsruhe nicht mehr davon gekauft habe! Aber auch das Leinen mit den weißen Pünktchen mag ich sehr, sehr gerne. Ich habe es zum Beispiel auch bei meiner Buntstifte-Rolle vernäht.

Stoffkörbchen Quilt-as-you-go

Die rosa-braune Variante mit dem Schriftstoff innen gefällt mir auch sehr. Es sind die gleichen Stoffe, die ich vor kurzem für meinen Propeller-Block verwendet habe.

Nähkurs zum Stoffkörbchen am 6. März

Falls du wissen möchtest, wie so ein hübsches Stoffkörbchen nach der Quilt-as-you-go-Methode genäht wird, melde dich gerne zu einem Nähkurs bei mir an. Ich zeige dir meine Variante mit Fake-Binding. Der nächste Workshop findet am 6. März 2019 statt. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Affiliate-Links*

Einige Stoffe und Materialien, die ich verwendet habe, findest du im Online-Shop Einfach bunt Quilts*:
Leinen-Baumwollgemisch mit weißen Punkten*
Regenbogenstoffe „Foundation“ 60 Quadrate in 5 Inch*
Vlieseline 272 Thermolam*

Ich hoffe, ich konnte dir einige schöne Anregungen geben und wünsche dir ein tolles, sonniges Wochenende!

———
* Info: Die mit einem * markierten Links sind Affiliate-Links (Werbelinks). Sie führen dich zu Shops, die ich dir gerne empfehlen möchte. Wenn dir meine Empfehlung gefällt und du über diesen Link etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Vergütung, ohne dass du dafür mehr zahlen musst. Danke für deine Unterstützung.

Mein Propeller ist fertig! – Was nun?

In diesem Jahr haben wir den 6-Köpfe-Quilt „Skill Builder“ genannt. Das bedeutet übersetzt so viel wie „Ausbau von Fertigkeiten“. Nach zwei erfolgreichen Quilt-Alongs können wir bereits auf viele Techniken und Erfahrungen zurückgreifen, wir wollen uns aber natürlich auch wieder ein bisschen steigern.

Der Block, den Nadra {ellis & higgs} im Februar vorstellt, eignet sich prima dafür. Er ist nicht ganz einfach, aber mit ein bisschen Geduld und Übung auf jeden Fall zu schaffen. Nadra hat ihm den Namen „Propeller“ gegegeben, in meiner Variante erinnert er mich eher an ein Ritterwappen.

Propeller-Block / Anleitung: ellis & higgs

Zwei Stoffkombinationen habe ich in die engere Wahl gezogen: Die erste wäre herrlich bunt gewesen – „typisch greenfietsen“ hätte mancher vielleicht gesagt. Die zweite Kombi: Rosa-Pink-Beige-Braun. Ich möchte 2019 nicht immer in ausgetretenen Pfaden laufen, sondern auch mal was Neues ausprobieren. Also habe ich mich für Rosa-Braun entschieden und bin jetzt im Nachhinein sehr glücklich damit.

Braune Stoffe – Wo versteckt ihr euch?

Letztes Jahr habe ich versucht, meinen Stash um schöne braune und beigefarbene Stoffe zu ergänzen. Gar nicht so einfach, denn ich finde, es gibt mehr hässliche Stoffe in diesen Farben als schöne. Aber ein paar habe ich doch ausgegraben. Auch wenn ich bisher wenig in dieser Farbpalette genäht habe: Ich mag Braun sehr, schon immer. Mit Schwarz und dunklem Grau dagegen werde ich nicht warm.

Propeller-Block / Anleitung: ellis & higgs

Wer an unserem Quilt-Along 6 Köpfe – 12 Blöcke teilnimmt, hat im Februar die Hausaufgabe, zwei große (10 Inch) und vier kleine Propeller-Blöcke (5 Inch) zu nähen. Ich habe mich in diesem Jahr gegen einen Quilt entschieden. Stattdessen werde ich jeden Monatsblock in ein eigenes Nähprojekt verwandeln. Für mein Februar-Projekt habe ich einen 10 Inch Propeller zugeschnitten und genäht.

Propeller-Block / Anleitung: ellis & higgs

Wie immer erklärt Nadra in ihrer Anleitung sehr anschaulich und präzise, wie der Block genäht wird. Besonders ihre Zuschnitt-Tabellen liebe ich sehr. Wem der Propeller in 5 Inch zu kniffelig ist, kann auf eine vereinfachte Version zurückgreifen, die Nadra zusätzlich anbietet.

Und nun?

Bleibt für mich die Frage: Was mache ich jetzt aus meinem schönen Ritterwappen? Ursprünglich war der Plan, eine Ordnerhülle daraus zu nähen. Ein 10 Inch Block passt nämlich genau vorne auf einen Ordner. Aber jetzt, wo das Blöckchen schon drei Tage an meiner Designwand hängt, finde ich, dass es erst auf die Entfernung seine Wirkung richtig entfaltet. Das wäre ja eigentlich für eine Ordnerhülle verschenkt. Hm… Vielleicht auf die Spitze stellen und eine 40 x 40 cm Kissenhülle daraus nähen?

Was meint ihr? Was würdet ihr aus dem Block machen? Ich bin für jede Anregung dankbar.

UPDATE: Ta-daa, aus dem Propeller-Block ist ein Kissen geworden!
(Blogartikel mit dem fertigen Projekt)

Propeller-Block / Anleitung: ellis & higgs

Verlinkt bei Handmade on Tuesday und Creadienstag

 

Hallo 2019! – Den Anfang macht der Merry Kite

Das Jahr hätte nicht schöner anfangen können als mit diesem tollen Quiltblock! Pünktlich am 1. Januar hat Gesine das Tutorial zum Merry Kite veröffentlicht. Der Merry Kite ist ein klassischer Neunerblock, der sehr variantenreich umgesetzt werden kann und deshalb viel Spaß macht.

So manche Teilnehmerin unseres 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt-Alongs hat nur auf den Startschuss gewartet und sofort losgenäht. Das neue Jahr war erst wenige Stunden alt, da konnten wir online schon die ersten Merry Kites bewundern. Einer schöner als der andere!

Merry Kite Quiltblock

Auch mich hat der Merry Kite sofort begeistert, und ich wusste: Daraus mach in einen Mini Quilt für mein Nähatelier! Wie ich in diesem Blogpost bereits erzählte, habe ich mich dazu entschlossen, 2019 keinen Sampler Quilt zu nähen. Stattdessen werde ich aus den Monatsblöcken eigene Projekte machen: Kissen, Mini Quilts, Taschen, Organizer – Ich hab da schon jede Menge Ideen und muss „nur noch“ ausknobeln, welche davon ich wie umsetze.

Merry Kite Mini Quilt

Unser 6 Köpfe – 12 Blöcke Merry Kite ist fertig 20 x 20 Inch groß. Meinen Mini Quilt wollte ich etwas größer haben. Deshalb habe ich rundherum einen 2,5 Inch breiten, blauen Streifen angesetzt.

Genau wie ein klassischer Quilt besteht auch mein Merry Kite aus drei Lagen: dem Top (Vorderseite), dem Batting (Vlies) und dem Backing (Rückseite). Als Batting habe ich Volumenvlies H 630 genommen, das ich auf die linke Seite des Tops gebügelt habe.

Dadurch, dass das Vlies fest mit dem Top verbunden ist, lässt es sich sehr schön quilten. Ich habe mich für gerade Linien entschieden, die ich überall dort gesetzt habe, wo ich Felder hervorheben wollte.

Merry Kite Quiltblock

Als Rückseite habe ich einen hellen, schweren Canvas verwendet, der meinem Wand Quilt das nötige Gewicht gibt. Als Aufhängung dient eine schmale Holzleiste aus dem Baumarkt, die in zwei integrierte Einschublaschen auf der Rückseite geschoben wird.

Für mein Binding habe ich 1,5 Inch breite Stoffstreifen zusammengenäht, wie Schrägband gefaltet und gebügelt. Dann habe ich die Einfassung mit 0,75 cm Nahtzugabe an den Quilt genäht. Nachdem ich die Einfassung zur Quiltrückseite geklappt und die Briefecken schön gefaltet habe, habe ich sie von der Vorderseite her mit der Maschine festgenäht. Normalerweise nähe ich die Einfassung von Hand an, aber diesmal habe ich mich für den schnellen Geradstich entschieden. Optisch gefallen mir beide Methoden sehr gut.

So, der Anfang ist gemacht, das erste Projekt des Jahres ist fertig. Auch der erste Blogartikel 2019 ist geschrieben. Ich würde sagen: So kann’s weitergehen.

Ich wünsche dir, liebe Leserin und lieber Leser, einen guten Start in ein wunderbares, kreatives Jahr 2019, von Herzen alles Liebe, viel Glück & Gesundheit!

Wir lesen uns.

Erfahre mehr über 6 Köpfe – 12 Blöcke:

FAQ zum 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt-Along 2019 – Jeder kann mitmachen!
Tutorial zum Merry Kite Block bei Gesine {Allie & Me}
Austausch & Inspiration findest du in unserer Facebookgruppe

 

Quilt-Along 2019 – Meine Stoffauswahl für den Januar

Nur noch zwei Wochen bis zum Start unseres 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt-Alongs 2019! Der Countdown läuft. Mein Row by Row Quilt ist zwar noch nicht fertig, aber das hindert mich ja nicht daran, schon eifrig Pläne fürs neue Jahr zu schmieden. Diesmal habe ich beschlossen, keine große Decke zu nähen, sondern aus jedem Monatsblock ein eigenes Projekt zu machen.

Der 2019er Quilt eignet sich hervorragend dafür, denn viele unserer Blöcke sind einzeln für sich betrachtet richtige Schmuckstücke. Daraus einen Mini Quilt machen, eine Kissenhülle oder eine Tasche! Ich kann mir das sehr gut vorstellen und habe schon viele Ideen im Kopf.

Stoffauswahl Januar-Block 2019

Der Nachteil ist, dass ich jeden Monat aufs Neue die Qual der (Stoff-)Wahl habe. Aber das nehme ich in Kauf. Denn ich möchte 2019 wild herumexperimentieren und mich intensiv mit meiner Stoffsammlung auseinandersetzen. Ich will verschiedene Farbkonzepte ausprobieren.

Im Januar werde ich aber erst mal in vertrauten Gefilden bleiben: Die Farben Teal, Dunkeltürkis, Blau, Pink und Rosa waren hier ja schon öfter zu sehen. Das ist gerade meine absolute Wohlfühl- und Komfortzone.

Das Projekt für den Januar-Block steht auch schon fest: Ein Mini Quilt für die große, noch sehr leere Wand in meinem Nähatelier soll es werden. Deshalb muss ich unbedingt den schönen, hellblauen Stoff mit den Nähutensilien unterbringen. Die anderen Stoffe habe ich farblich passend dazu ausgesucht.

Am 1. Januar 2019 geht’s los!

Die Nähanleitung für den Januar-Block findest du am 1.1.2019 auf dem Blog von Gesine {Allie & Me}. Er wird 20 x 20 Inch (ca. 50 x 50 cm) groß sein.

Alle wichtigen Informationen zum Quilt-Along 2019 und wie du daran teilnehmen kannst, findest du hier: FAQ zum 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt 2019 – Jeder kann mitmachen!

Wenn du deine Stoffe für den neuen Quilt schon beisammen hast, möchtest du vielleicht bei Dorthes Gewinnspiel mitmachen!? Was und wie du gewinnen kannst, erfährst du bei Lalala Patchwork.

PS: Toll, dass so viele unter meinem letzten Post kommentiert haben, dass sie 2019 mitnähen werden. Auch in unserer Facebookgruppe wurde das Layout begeistert aufgenommen, und der 1. Januar wird mit Spannung erwartet. Wir freuen uns sehr über jeden, der mitmacht. Ich möchte noch mal betonen, dass auch Patchwork-Anfänger*innen sehr willkommen sind! Also, ihr Lieben, traut euch und macht mit!

 

FAQ zum 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt 2019 – Jeder kann mitmachen!

Werbung
Aller guten Dinge sind drei! Nach dem Sampler Quilt 2017 und dem Row by Row Quilt 2018 veranstalten wir auch 2019 wieder einen Quilt-Along. Jeden Monat veröffentlichen wir eine Anleitung für einen Block.

Quilt-Along bedeutet, wir nähen Monat für Monat ein Stück eines Quilts und tauschen uns darüber aus. Jeder näht zwar zuhause für sich, aber trotzdem nähen wir alle in einer großen Gemeinschaft zusammen. Das Schöne ist: Jeder kann mitmachen! – Egal ober Anfänger oder Fortgeschrittener. Der Quilt-Along geht von Januar bis Dezember 2019.

Wochenlang haben wir sechs Köpfe getüftelt, beratschlagt und schließlich einen neuen Mystery Quilt entworfen. Das Ergebnis hat uns am Ende selbst umgehauen. Der Quilt 2019 wird phänomenal! Wir freuen uns sehr aufs neue Jahr und hoffen, dass wieder ganz viele Patchworkfans mitmachen und Spaß haben. Wie gehabt sind alle unsere Anleitungen kostenlos.

Es gibt zwar keine Teilnehmerliste, in der du dich eintragen kannst, aber wenn du magst, hinterlasse gerne einen Kommentar unter diesen FAQ und schreibe mir, ob du 2019 dabei bist.

➜ Beachte: Links mit einem Sternchen sind Affiliate-Links (Werbung). Mehr darüber am Ende des Posts.

Fragen & Antworten zum Quilt-Along 2019

6 Köpfe - 12 Blöcke Team

Wer organisiert den Quilt-Along?

Der Quilt-Along ist eine gemeinschaftliche Aktion von 6 kreativen Köpfen & Bloggerinnen: Dorthe (lalala patchwork), die die Idee dazu gehabt hat, Andrea (Quiltmanufaktur), Nadra (ellis & higgs), Gesine (Allie & Me), Verena (einfach bunt) und Katharina (greenfietsen – das bin ich). Wir alle lieben das Patchworken, geben gerne unser Wissen weiter und stecken viel Herzblut in diesen Quilt-Along.

Was ist ein Mystery Quilt?

Bei einem Mystery Quilt wird nicht von Anfang an verraten, wie er aussieht. Mystery heißt „Geheimnis“. Das bedeutet: Nach und nach werden Details des Quilts enthüllt. Wir tun das im Monatsrhythmus. Jeden Monat lüften wir das Geheimnis eines Blocks. Nach 12 Monaten ist der Quilt-Along vorbei und alle Blöcke sind veröffentlicht. Mystery Quilts sind ein bisschen wie ein Adventskalender fürs ganze Jahr. Jeden Monat gibt es einen Überraschungsblock.

6 Köpfe - 12 Blöcke 2019

© 2018 Nadra Ridgeway, 6 Köpfe 12 Blöcke

Was bedeutet Skill Builder?

Wir sechs Köpfe haben im Vorfeld viel über den Namen des 2019er Quilts diskutiert. Nach dem Sampler Quilt 2017 und dem Row by Row Quilt 2018 wollten wir gerne einen knackigen Namen haben, der sich von den vorigen unterscheidet. Wir haben uns auf „Skill Builder“ geeinigt. Das bedeutet übersetzt so viel wie „Üben und Ausbauen von Fertigkeiten“.

Wie sieht das Layout aus?

Oben siehst du das Layout für den Quilt 2019. Er setzt sich aus drei verschieden großen Blöcken zusammen. Das Layout ist unser Vorschlag. Selbstverständlich kannst du die Blöcke auch anders anordnen.

Wie groß sind die Blöcke?

Die großen Blöcke sind 20″ x 20″, die mittleren Blöcke sind 10″ x 10″ und die kleinen Blöcke sind 5″ x 5″. Von den 20″ Blöcken nähen wir 6 Stück. Von den 10″ Blöcken 12 Stück und von den 5″ Blöcken 24 Stück. Insgesamt besteht der Quilt aus 42 Blöcken.

Was bedeuten die Anführungsstriche hinter den Maßangaben?

Die Anführungsstriche “ sind die Abkürzung für Inch. Beispiel: 20″ bedeutet 20 Inch.

Wie viele Blöcke werden pro Monat genäht?

Wie in den letzten beiden Jahren gibt es 12 Anleitungen für 12 verschiedene Blöcke. Nur die Anzahl der Blöcke, die wir pro Monat nähen, variiert. Wir nähen pro Monat entweder einen Block (20″ Größe) oder 6 Blöcke (2 Stück in 10″ Größe und 4 Stück in 5″ Größe). Diese beiden Monatskonzepte wechseln sich ab.

➜ (1x) 20 Inch-Block: Januar, März, Mai, August, Oktober + Dezember 2019
➜ (2x) 10 Inch-Blöcke und (4x) 5-Inch-Blöcke: Februar, April, Juni, Juli, September + November 2019

Wo finde ich die Tutorials zu den Blöcken?

Wir veröffentlichen immer am 1. des Monats ein Tutorial auf einem unserer Blogs. Hier der Fahrplan mit den Links zu den Monatsblöcken, die ich nach und nach ergänzen werde.

Ablauf & Fahrplan:
Januar | Gesine – Allie & Me ➜ 20 Inch ➜ Anleitung zum Merry Kite
Februar | Nadra – ellis & higgs ➜ 10 Inch und 5 Inch ➜ Anleitung zum Propeller Block
März | Verena – einfach bunt ➜ 20 Inch ➜ Anleitung zum Carpenter’s Wheel
April | Andrea – Quiltmanufaktur ➜ 10 Inch und 5 Inch ➜ Anleitung zum Star Plus Block

Mai | Dorthe – lalala patchwork ➜ 20 Inch ➜ Anleitung zum ?
Juni | Katharina – greenfietsen ➜ 10 Inch und 5 Inch ➜ Anleitung zum ?
Juli | Gesine – Allie & Me ➜ 10 Inch und 5 Inch ➜ Anleitung zum ?
August | Nadra – ellis & higgs ➜ 20 Inch ➜ Anleitung zum ?
September | Verena – einfach bunt ➜ 10 Inch und 5 Inch ➜ Anleitung zum ?
Oktober | Andrea – Quiltmanufaktur ➜ 20 Inch ➜ Anleitung zum ?
November | Dorthe – lalala patchwork ➜ 10 Inch und 5 Inch ➜ Anleitung zum ?
Dezember | Katharina – greenfietsen ➜ 20 Inch ➜ Anleitung zum ?

Gibt es die Anleitungen auch als Pdf?

Nein, wir bieten keine Pdfs zum Herunterladen an. Wir möchten dich einladen, zum Lesen der Tutorials auf unsere Blogs zu kommen, wo dir unser ganzes Angebot, viele weitere interessante Artikel zum Nähen und Patchworken sowie Freebies und kostenlose Tutorials zur Verfügung stehen. Was wir aber jeden Monat als Pdf anbieten, ist ein Ausmalbild des jeweiligen Blocks, das dir bei der Planung hilft.
(Darf ich eure Grafiken und Pdfs kopieren, weitergeben oder veröffentlichen? – Die Antwort findest du unten.)

Wie groß wird der fertige Quilt?

Der fertige Quilt hat eine Größe von 60″ x 70″. Das sind umgerechnet etwa 150 x 175 cm, eine schöne Größe für eine kuschlige Decke. Du kannst den Quilt aber auch verkleinern, indem du weniger Blöcke nähst und anders anordnest.

Gibt es Zwischen- und Randstreifen?

Nein, diesmal werden alle Blöcke direkt aneinander genäht. Zwischen- und Randstreifen sind nicht vorgesehen. Du kannst sie natürlich selbst ergänzen, um den Quilt zu vergrößern.

Muss ich unbedingt einen Quilt nähen?

Nein. Natürlich kannst du die einzelnen Blöcke auch für Kissen, Mini Quilts, Tischläufer, Taschen und andere Nähprojekte verwenden. Du musst auch nicht unbedingt jeden Monat mitnähen, sondern kannst dir die Blöcke aussuchen, die dir gefallen.

Muss ich in den Jahren davor mitgenäht haben, um 2019 mitmachen zu können?

Nein. Klar ist es ein Vorteil, wenn du Patchworkerfahrung mitbringst. Aber du kannst auch als Anfänger mitmachen! Unser Anspruch ist, die Anleitungen für die Blöcke so zu schreiben, dass auch Anfänger die Schritte nachvollziehen und umsetzen können. Wir setzen kein Wissen und keine besonderen Fähigkeiten voraus. Du solltest aber die Bereitschaft mitbringen, dich auf das Projekt einzulassen und Lust haben, etwas Neues zu lernen.

Wie viel Stoff brauche ich für den Quilt?

Bei einer Stoffbreite von 110 cm brauchst du grob übern Daumen gepeilt 4,5 Meter Stoff für den farbigen Teil der Blöcke und 4,5 Meter Stoff für den Hintergrund. Du benötigst außerdem Stoff für die Rückseite, das Vlies und die Einfassung (Binding). Bei den Angaben ist etwas Verschnitt miteinkalkuliert.

Natürlich können spezielle Computerprogramme den Stoffverbrauch ganz exakt ausrechnen, aber wir sind ja keine Maschinen, die absolut effizient arbeiten. Wir sind Menschen, die sich auch mal vertun, die einen bestimmten Stoffausschnitt haben wollen oder vielleicht im Laufe des Quilt-Alongs merken, dass sie einen Block noch mal austauschen wollen. Plane also unbedingt Puffer mit ein!

Was genau ist mit Hintergrund gemeint?

Motive und Muster wirken dann schön, wenn sie sich von einem Hintergrund abheben. Nur dann sind sie meist klar erkennbar. Bei meinem Sampler Quilt 2017 zum Beispiel habe ich für alle Blöcke einen weißen Hintergrund gewählt. Wenn du bei allen Blöcken den gleichen Stoff als Hintergrund nimmst, wirkt das bei der fertigen Decke sehr einheitlich und harmonisch. Du kannst es selbstverständlich auch anders machen.

Beispielfoto: Low Volumes für den Hintergrund + farbige Stoffe für Muster und Motive

Stoffe für den Quilt 2019

Fertige Stoffpakete für den Quilt 2019 sind bei Andrea (Quiltmanufaktur) und Verena (einfach bunt Quilts) erhältlich.

Wo kann ich schöne Stoffe für den Quilt-Along kaufen?

Zwei von uns sechs Köpfen führen selbst einen Stoffladen: Andrea (Quiltmanufaktur) in Frankfurt/Main und Verena (einfach bunt Quilts*) (Affiliate-Link) in Herrsching am Ammersee. Sie bieten für diesen Quilt-Along spezielle Rundum-Sorglos-Stoffpackungen an und beraten dich gerne bei deiner Stoffwahl. Auch Dorthe (lalala patchwork) hat in ihrem Online-Shop tolle Stoffe im Angebot. Schau gerne auch mal bei ihr vorbei.

Worauf muss ich bei der Zusammenstellung der Stoffe und Farben achten?

Wir wissen natürlich, dass es ganz schön schwer ist, Stoffe für einen Mystery Quilt auszusuchen. Du hast ja noch keine Ahnung, wie der Quilt am Ende aussehen wird. Ein Tipp von mir: Generell kannst du dich bei deiner Stoffwahl am Sampler Quilt 2017 orientieren. Stell dir vor, du würdest dafür Stoffe aussuchen. Die 2019er Blöcke werden zwar ganz anders sein, aber es gelten die gleichen Empfehlungen:

Achte auf ausreichend Kontrast. Deine Zusammenstellung sollte nicht zu Ton in Ton sein, damit die Blöcke richtig wirken können. Wenn du es nicht so kunterbunt magst und nur zwei oder drei verschiedene Farben in deinem Quilt haben möchtest, sorge für spannenden Kontrast, indem du unterschiedliche Töne einer Farbe mischst. Verwende keine oder zumindest nur sehr sparsam großgemusterte Stoffe. Das wirkt schnell unruhig. Besser sind mittelgroße und kleine Muster sowie Solids (Unistoffe).

Andrea geht in diesem Blogartikel ausführlich auf das Thema Stoffe ein. Sie zeigt tolle Sampler-Beispiele und gibt Hilfestellung. In diesem älteren Blogartikel gibt sie Tipps, wie du Farben gekonnt kombinieren kannst. Auch Verena und Dorthe haben bereits ihre Stoffauswahl für 2019 präsentiert und inspirieren dich vielleicht zu deinem Farbkonzept.

Was ist ein Fat Quarter?

Ein Fat Quarter ist ein Viertel von einem Yard Stoff, also ein Viertel von einem 36 x 42 Inch großen Stoffstück. In diesem Blogartikel zeigt Nadra anhand einer tollen Grafik, wie das gemeint ist. Wichtig für dich zu wissen: Ein Fat Quarter ist ein Stoffstück, das 18 x 21 Inch (ca. 46 x 54 cm) groß ist.

Muss ich die Stoffe vorwaschen?

Das ist eine persönliche Entscheidung und hängt maßgeblich von der Qualität der verwendeten Stoffe ab. Obwohl ich in der Regel nur hochwertige Stoffe verarbeite, wasche ich immer vor, natürlich mit Ausnahme von Precuts wie 5 Inch Charms. Für mich überwiegen die Vorteile des Vorwaschens. Dass das aber nicht alle 6 Köpfe so sehen und es auch gute Argumente gegen das Vorwaschen gibt, kannst du bei Gesine nachlesen. Was qualitativ hochwertige Patchworkstoffe auszeichnet, hat Andrea in diesem Blogartikel erklärt.

Bügelt man Nahtzugaben besser auseinander oder zur Seite?

Das ist ein Thema, das unter Quiltern leidenschaftlich diskutiert wird. Auch unter uns 6 Köpfen herrscht hier keine Einigkeit. Während die einen aufs Auseinanderbügeln schwören, behaupten die anderen: „Nahtzugaben müssen zur Seite gebügelt werden! So erhält man das beste Ergebnis.“ In diesem Artikel stelle ich beide Positionen vor und verrate dir, zu welcher Fraktion ich gehöre. Wichtig: Wenn du jetzt schon weißt, dass du deinen Quilt später in die Hände eines professionellen Longarm-Quiltservices geben möchtest, erkundige dich dort, wie die Nahtzugaben gebügelt sein sollen.

Mit welcher Nahtzugabe wird im Quilt-Along genäht?

Wir nähen mit einer Nahtzugabe von 1/4 Inch, außer es ist in der Anleitung anders angegeben.

Muss ich die Nähte am Anfang und am Ende verriegeln?

Nein, beim Patchworken ist das normalerweise nicht nötig, außer es wird ausdrücklich empfohlen. Da genähte Einheiten meist zugeschnitten und weiterverarbeitet werden, ist Verriegeln nicht sinnvoll. Wichtig ist aber, dass du eine kurze Stichlänge wählst.

Mit welcher Stichlänge soll ich am besten nähen?

Ich empfehle dir eine Stichlänge von 2,0.

Was, wenn ich keinen Inch-Fuß habe? Wie kann ich mir behelfen?

Ein Viertel-Inch-Nähfüßchen ist eine tolle Sache, besonders wenn er noch eine Führungsschiene hat. Aber nicht für jede Nähmaschine gibt es dieses nützliche Zubehör. In meinem Blogartikel Wie du auch ohne Inch-Fuß mit 1/4 Inch Nahtzugabe nähst zeige ich dir Alternativen. Auch Gesine gibt in diesem Blogartikel Hilfestellung. Dorthe stellt in diesem Artikel ihren Viertel-Inch-Fuß von Bernina vor und erklärt, wie man ihn benutzt.

Welches Nähzubehör brauche ich, um mitmachen zu können?

Nähmaschine und Bügeleisen sind selbstverständlich. Darüber hinaus brauchst du ein Inch-Lineal, eine Schneidematte, Rollschneider, Schere, Trickmarker und Stecknadeln. Für Nadra ist auch Sprühstärke ein wichtiges Hilfsmittel. In diesem Blogartikel erklärt sie uns, warum sie ihre Stoffe immer mit Stärke behandelt. Ich selbst verwende keine Sprühstärke.

Inch-Lineale von Creative Grids mit Anti-Rutsch-Punkten

Was, wenn ich kein Inch-Lineal habe? Wie kann ich mir behelfen?

Tut mir leid, aber hier gibt’s meiner Meinung nach keine Alternative. Beim Patchworken ist Präzision alles. Deshalb sind selbst gebastelte Inch-Lineale oder aufwendige Umrechnereien in krumme Zentimeter keine zufriedenstellende Lösung. Glaub mir: Es lohnt sich wirklich, das Geld in ein oder zwei gute Inch-Lineale zu investieren. Du wirst es nicht bereuen.

Welche Inch-Lineale soll ich mir kaufen?

Ich empfehle dir zwei Standard-Lineale, mit denen du für diesen Quilt-Along gut ausgerüstet bist: ein quadratisches Patchwork-Lineal 8 ½ x 8 ½ Inch* (Affiliate-Link) und ein langes, rechteckiges 6 ½ x 24 ½ Inch* (Affiliate-Link). Ich bin ein sehr großer Fan der Creative Grids Non Slip Rulers* (Affiliate-Link), die auf den Fotos abgebildet sind, und kann sie dir uneingeschränkt empfehlen. Warum wir überhaupt mit Inch arbeiten und was ein gutes Patchworklineal ausmacht, darüber schreibt Andrea in diesem Blogartikel.

Was ist der Unterschied zwischen einem Inch- und einem Zentimeter-Lineal?

Ein Inch entspricht etwa 2,5 cm und ist in 8er-Schritten unterteilt. Während wir in unserem dezimalen System 10er-Schritte haben, wie 0,1 cm, 0,2 cm, 0,3 cm, messen die Amerikaner in Brüchen: 1/8, 1/4, 1/2. Der Vorteil des Inch-Lineals ist, dass es viel weniger Striche hat und die Striche weiter auseinander liegen. Dadurch gehen das Anlegen des Lineals und das Zuschneiden viel schneller. Also keine Angst vorm Inch-Lineal! Du gewöhnst dich ganz schnell daran und wirst es nicht mehr missen wollen.

Patchworklineal - Inch und Zentimeter

Links: Inch-Lineal von Creative Grids / Rechts: Geodreieck mit Millimetern und Zentimetern

Der Zuschnitt dauert bei mir so lange. Gibt es Tricks, damit das schneller geht?

Der Mensch ist faul und der Patchworker erst recht. Deshalb sind wir immer auf der Suche nach cleveren Methoden, schnell und effektiv zuzuschneiden. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel, zwei oder drei Stoffe aufeinanderzulegen und gleichzeitig zuzuschneiden. Natürlich muss man da gut aufpassen, dass einem nichts verrutscht. Eine andere Technik ist das „Kette nähen“, das Verena in diesem Blogartikel wunderbar erklärt. Grundsätzlich ist es immer sinnvoll, Arbeitsschritte zusammenzulegen, wenn du Zeit sparen möchtest.

Wie wird der Quilt später fertiggestellt?

Ein klassischer Quilt besteht aus drei Lagen: Vorderseite (Top), Vlies (Batting) und Rückseite (Backing). Diese Lagen werden durch Steppnähte miteinander verbunden. Das nennt man Quilten. Anschließend werden die offenen Kanten mit einer schmalen Umrandung (Binding) eingefasst. Ausführliche Tutorials über die Fertigstellung eines Quilts findest du bei Nadra, Andrea und Dorthe. Kein Tutorial, aber viele Bilder und Infos findest du in meinem Blogbeitrag Making of | Mein 365-Tage-Quilt und wie er entstand.

Welche Vlies-Einlage empfehlt ihr?

Beim Vlies hat jeder sein eigenes Rezept. Das ist ganz stark Geschmackssache. In diesen Blogartikeln erklären wir 6 Köpfe, für welches Vlies wir uns beim Sampler Quilt 2017 entschieden haben und warum. Vielleicht hilft dir das bei deiner Entscheidung weiter: Empfehlungen von Dorthe, Nadra, Verena, Andrea, Gesine und Katharina (das bin ich).

Kann ich auch jetzt noch die Quilts von 2017 und 2018 nähen?

Ja, klar. Alle Anleitungen sind dauerhaft online. Hier findest du Übersichten mit allen Tutorials und Links: Sampler Quilt 2017 und Row by Row Quilt 2018.

6 Köpfe - 12 Blöcke Quilt-Along | 2017 + 2018

Links: Sampler Quilt 2017 / Rechts: Row by Row Quilt 2018 – Copyright: Nadra Ridgeway, 6 Köpfe 12 Blöcke

Wo kann ich meine Quilt-Blöcke zeigen und mich darüber austauschen?

Du kannst deine Blöcke jederzeit bei Instagram und Facebook zeigen. Wir sechs Köpfe sind dort alle vertreten. Wir haben vor zwei Jahren außerdem extra für den Quilt-Along eine Facebookgruppe gegründet, die mittlerweile rund 3.300 Mitglieder zählt (Stand: Februar 2019). Selbstverständlich kannst du auch Blöcke aus den Vorjahren in der Gruppe zeigen.

Wie kann ich eurer Facebookgruppe beitreten?

Du musst kein Mitglied unserer Facebookgruppe werden, um an diesem Quilt-Along teilzunehmen. Es ist nur ein Angebot. Aber natürlich freuen wir uns, wenn du dazustoßen möchtest. Wir sind eine geschlossene Gruppe. Du musst eine Beitrittsanfrage stellen, die von einer von uns geprüft und dann freigeschaltet wird. Wir sechs Köpfe sind alle Administratoren. Sobald du Mitglied bist, lies bitte unsere Gruppenregeln durch. Du findest sie in den Dateien.

Welche Hashtags benutze ich am besten?

Wir benutzen die gleichen Hashtags wie in den Vorjahren: #6köpfe12blöcke und für den jeweiligen Monatsblock #12blöckejanuar #12blöckefebruar #12blöckemärz usw.

Darf ich eure Grafiken und Pdfs kopieren, weitergeben oder veröffentlichen?

Nein. Es ist nicht erlaubt, unsere Grafiken und Pdf-Dateien weiterzuverwenden und zu veröffentlichen. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung unserer Inhalte und Werke ist nicht gestattet. Auch die Nähanleitungen auf unseren Blogs sind urheberrechtlich geschützt und ihre gewerbliche Nutzung ist untersagt.

Gerne kannst du bei privaten Nähtreffen oder in Patchwork-Gruppen unsere Anleitungen nutzen, um die Quiltblöcke zu erarbeiten. Es ist jedoch untersagt, kostenpflichtige Workshops und Kurse zu unserem Quilt-Along anzubieten und unsere Anleitungen kommerziell zu nutzen.

Wir freuen uns, dass sich unser Quilt-Along so großer Beliebtheit erfreut. Immer öfter sehen wir aber, dass andere auf den Zug aufspringen und unsere Aktion ohne Absprache mit uns für eigene, kommerzielle Zwecke nutzen. Offenbar glauben manche, dass alles frei verfügbar ist, nur weil wir unser Konzept und unsere Anleitungen kostenlos auf unseren Blogs teilen. In diesem Quilt-Along stecken sehr viel Zeit und professionelle Arbeit. Bitte respektiere das und nutze unsere Grafiken, Pdfs und Anleitungen nicht für deine eigenen, gewerblichen Zwecke!

Wenn jetzt noch irgendwelche Fragen offen geblieben sind, nur raus damit! Ich werde sie gerne beantworten und hier in der Liste ergänzen.

Ich freue mich, wenn du Lust hast, bei unserem diesjährigen Quilt-Along mitzumachen und wünsche allen Teilnehmern viel Spaß!

————
* Info: Die mit einem * markierten Links sind Affiliate-Links (Werbelinks). Sie führen dich zu Shops, die ich dir gerne empfehlen möchte. Wenn dir meine Empfehlung gefällt und du über diesen Link etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Vergütung, ohne dass du dafür mehr zahlen musst. Danke für deine Unterstützung.

Fan Block – Foundation Paper Piecing für Dummies!

Ich dachte immer, ich bin zu blöd für Foundation Paper Piecing! Ohne Mist, ich war mir ziemlich sicher, dass das Nähen auf Papier nicht mein Ding ist. Alle Anleitungen, die mir dazu begegnet sind, fand ich kompliziert und abschreckend. Deshalb habe ich bisher einen Bogen um diese Technik gemacht. Doch jetzt hat sich meine Meinung um 180 Grad gedreht, und ich muss sagen: Boah, ist das cool!

Schuld an meinem Sinneswandel ist der Dezember-Block unseres 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt-Alongs. Er heißt „Fan Block“ und wird teilweise auf Papier genäht. Dorthe erklärt in ihrem Tutorial sehr anschaulich und anhand vieler Bilder, wie’s funktioniert, so dass auch Anfänger, Begriffsstutzige und Dummies wie ich zu einem Erfolgserlebnis kommen.

Fan Block - Foundation Paper Piecing

Die Buchstaben geben die Reihenfolge an, in der genäht wird.

Was ist Foundation Paper Piecing?

Foundation Paper Piecing ist eine Patchworktechnik, bei der Stoffstücke auf eine Papiervorlage genäht werden. Die Papiervorlage ist bedruckt. Dort sind Abschnitte unterteilt und nummeriert, so dass man weiß, in welcher Reihenfolge die Stoffstücke aufgenäht werden müssen. Das Papier ist nur ein temporäres Hilfsmittel und wird später entfernt. Der Clou ist, dass man mit FPP auch schwierige, kleinteilige Formen sehr akkurat nähen kann. Ideal für enge Kurven zum Beispiel.

Fan Block - Foundation Paper Piecing

Foundation Paper Piecing (FPP) ist was Anderes als English Paper Piecing (EPP).

Was ist der Unterschied zu English Paper Piecing?

Auch beim English Paper Piecing kommt Papier als Hilfsmittel zum Einsatz. Hier faltest und heftest du Stoffstücke um Schablonen aus leichtem Karton. Die Schablonen werden später ebenfalls wieder entfernt. Der entscheidende Unterschied zum Foundation Paper Piecing ist, dass bei English Paper Piecing mit der Hand genäht wird. Zum Thema English Paper Piecing habe ich bereits einige Blogartikel verfasst. Wenn du dich dafür interessierst, empfehle ich dir meinen Artikel: Crashkurs English Paper Piecing – Ich zeige dir, wie man Hexies näht.

Fan Block mit Foundation Paper Piecing

Zurück zu den Fan Blöcken, die den Abschluss unseres diesjährigen Quilt-Alongs bilden. Sie vereinen zwei Techniken: Foundation Paper Piecing und das Nähen von Kurven. Wie gesagt habe ich die Schwierigkeit eher bei der Papiergeschichte gesehen. Tatsächlich aber waren es die Kurven, die mir nicht so leicht fielen, um genau zu sagen: der Viertelkreis. Obwohl wir Kurven bereits beim Orange Peel Block geübt haben, wollten sich meine Viertelkreise mit den vielen Nahtzugaben nicht so einfach rund legen, und ich musste manchmal auftrennen und ausbessern.

Fan Block / 6 Köpfe - 12 Blöcke Quilt-Along 2018

Layout des Row by Row Quilts 2018

Sei’s drum, ist mir egal! Ich finde die Blöcke wunderschön und freue mich, wie toll sie sich ins gesamte Quilt-Layout einfügen. Als nächstes werde ich alle 150 Blöcke und 12 Reihen zusammennähen. Mein Wunsch wäre, das Top bis zum Jahresende fertig zu haben. Mal schauen, ob das klappt. Quilten kann ich dann auch noch im Januar oder Februar. Da habe ich mehr Ruhe als jetzt im Vorweihnachtstrubel.

Bestimmt werde ich mich dann im neuen Jahr auch mal an ein anspruchsvolleres FPP-Projekt wagen. Ich hab da sogar schon was im Auge. Hach, ich freu mich: Das Eis ist gebrochen, Foundation Paper Piecing und ich werden vielleicht doch noch Freunde. Und vor allem habe ich mal wieder was Neues gelernt. Ich habe meine Nähwelt ein Stückchen vielfältiger gemacht und um neue Möglichkeiten erweitert. Danke, Dorthe!

Fan Block mit Foundation Paper Piecing

Ausblick auf den Sampler Quilt-Along 2019

Auch im neuen Jahr wollen wir 6 Köpfe einen Quilt-Along veranstalten. Wir werden auf Altes aufbauen und erlernte Techniken wiederholen. Wir möchten unsere Teilnehmer*innen aber auch gerne wieder aus ihrer Komfortzone herauslocken. Es wird wieder jede Menge Aha-Erlebnisse geben, da bin ich sicher. Schließlich ist ja vieles, was kompliziert aussieht, in Wahrheit gar nicht so wild. Man muss nur wissen, wie’s geht, und das wollen wir auch 2019 anhand anfängerfreundlicher Schritt-für-Schritt-Anleitungen vermitteln.

Für einen regen Austausch steht auch im dritten Jahr unsere Facebookgruppe mit ca. 3.000 Mitgliedern zur Verfügung. Mehr Informationen zum 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt-Along 2019 findest du bei Verena (Einfach bunt Quilts), bei Andrea (Quiltmanufaktur) und demnächst auch hier bei mir. Ich werde alle wichtigen Informationen wieder in Form eines FAQ-Blogposts zusammenfassen.

→ Damit du nichts verpasst, folge mir gerne über Bloglovin‘ oder auf Facebook und Instagram.

Du bist neu hier und möchtest wissen, was es mit 6 Köpfe – 12 Blöcke auf sich hat? – Hier findest du mehr Informationen:  6 Köpfe – 12 Blöcke

Fan Block mit Foundation Paper Piecing

Fan-Blöcke verlinkt bei Handmade on Tuesday und Creadienstag.