Karo, meine Bruggeld-Tasche

Unser Hausboot-Urlaub durch die Niederlande hat mich im Frühjahr in ein maritimes Nähfieber versetzt. Meine Umhängetasche „Matrosen Ahoi!“ habe ich euch ja schon gezeigt. Als ich im Reiseführer las, dass an vielen Brücken dem Wärter ein kleines „Bruggeld“ übergeben wird – als Dankeschön für das Öffnen der Brücke –, war klar: Ich muss unbedingt noch ein Münz- Täschchen nähen. Am besten eins, das man auch mal an der Kleidung oder auf dem Boot an einem Haken befestigen kann. Und natürlich in maritimem Design.

Da kam die Taschenspieler-CD von Farbenmix mit der tollen Handgelenkstasche Karo wie gerufen. Die Stoffe waren schnell gefunden und das Täschchen fix genäht. Innen mit Vlieseline verstärkt, damit es auch stabil genug für eine Handvoll 50-Cent-Münzen ist. Und weil der Jeansstoff mal eine Hose war und die Boot-Applikation ein Kissenbezug, ist das auch wieder ein kleines Upcycling-Projekt.

Die kleine Karo blieb bis zum Schluss des Urlaubs gut gefüllt, denn offensichtlich geht es den holländischen Brückenwärtern so gut, dass sie auf Bruggeld verzichten können. Schade eigentlich! Haben wir uns doch so auf die Brückenwärter mit ihrer Angel und dem daran befestigten Holzschuh gefreut. Aber wenigstens zweimal haben wir beim Vorbeifahren den Holzschuh fangen und schnell ein kleines Brückengeld hineinlegen dürfen. Das übrig gebliebene Geld haben wir am Ende der Reise in leckere Stroop-Waffeln angelegt.

Leider war ich nicht schnell genug, um an Emmas Taschenspieler Sew-Along teilzunehmen. Respekt, was da viele von euch in 11 Wochen geleistet haben! So viele tolle Unikate! Aber die kleine Karo soll auch bei mir nicht die einzige Tasche der CD gewesen sein. Ich habe schon den nächsten Taschenspieler im Auge…

Und weil ich das Täschschen für mich selbst genäht und nur im Urlaub ausnahmsweise der ganzen Bootsbesatzung zur Verfügung gestellt habe, stelle ich sie heute mal bei RUMS ins Schaufenster.

Mal schauen, ob es dort noch andere Urlaubstaschen gibt. Oder macht ihr so etwas nicht… extra Taschen nähen für den Urlaub?

* Edit 2.7.14 Verlinkt bei old Jeans new Bag, der Jeanstaschen-Linkparty von mipamias.

20 Kommentare

  1. Wunderschönes Täschchen! Das Boot ist echt ein Knaller. Ist das eine Stickdatei? Der Urlaub klingt auch echt schön. So was könnte ich mir auch mal vorstellen.

    Liebe Grüße
    Petronella

    • greenfietsen

      Danke schön! 🙂 Nein, das ist keine Stickdatei. Da ich leider (noch) keine Stickmaschine besitze, habe ich das Boot selbst aus vier Stoffteilen zusammengebastelt. Ja, so einen Bootsurlaub kann ich sehr empfehlen. Das Tolle ist, das kann jeder machen. Man braucht keinen Bootsführerschein dafür. 🙂

  2. Ah… erkenne ich hier eine Nähschwester? Bei mir stehen Faltboote aufgenäht grad auch hoch im Kurs! diese kleinen Projekten machen schnell fröhlich, stimmts? liebe Grüße, JULE

    • greenfietsen

      Ja, unbedingt! … Ich lieb' sie auch, die kleinen Faltboote. Da bekommt man doch gleich Sehnsucht, in so einem Segelboot auf dem Wasser zu sein, vielleicht irgendwo am Mittelmeer, mit einer leichten Brise im Gesicht, ab und zu mal ins kühle Nass springen… Das wär' jetzt was! 🙂

  3. Ist die süß! Der Stoff mit den kleinen Rettungsringen hat es mir ganz besonders angetan. Kannst du mir verraten wo man den bekommt?
    Liebe Grüße
    Kerstin

    • greenfietsen

      Danke, Kerstin! Ich freue mich total, dass euch allen die Tasche so gut gefällt. Der Rettungsring-Stoff ist von Michael Miller, und ich habe ihn vor einiger Zeit bei http://www.alles-fuer-selbermacher.de gekauft. Schau mal in der Kategorie "Maritim & Piraten". Ich hoffe, dass es ihn dort noch gibt.

  4. Das ist aber eine wundervolle kleine Karo Tasche und das Faltboot ohne Stickdatei einfach nur toll und nachahmenswert, lieben Gruß Britta

  5. Liebe Katharina!

    Jetzt habe ich es auch hierher geschafft. Das ist das erste mal, daß ich Blogge…heißt das so?
    Ich freue mich sehr, daß Du so kreativ bist! Deine Taschen sind klasse! Aber am besten finde ich noch die orangene mit dem Tulpenmuster. Die musst Du unbedingt hier posten…heißt das so? 😉

    Ich wünsche Dir viel Erfolg und Spaß mit Deinem Blog! Und ich werde sicherlich immer mal wieder vorbeischauen.

    Viele Grüße,
    Christiane

    • greenfietsen

      Hallo Christiane,

      vielen lieben Dank! Wie schön, dass du mich gefunden hast. Ich freu mich!!! Da ich ja bei dir das Nähen gelernt habe, habe ich gerade ein bisschen das Gefühl: Hier schließt sich der Kreis. 🙂

      Ja, die Tulpentasche werde ich ganz sicher auch noch posten. Ich würde mich total freuen, wenn du öfters mal vorbeischaust. Der erste Blogkommentar hat doch schon prima geklappt. 😉

      Liebe Grüße
      Katharina

  6. Oh, wie goldig mit dem kleinen Papierboot!
    In Sachen Tüten-Schmelzen: unbedingt ausprobieren (kannst ja erst an einer doofen Tüte die Einstellungen Deines Bügeleisens testen ; ). Erfolgserlebnisse garantiert und man kann mit den Tüten, die "eigentlich zu schade sind" endlich auch mal was vernünftiges anstellen. Copyright: klar, verkaufen würde ich die nicht, aber wenn ich so ne Tüte geschenkt kriege, ist das doch meine Sache, was ich damit Privat anstelle, oder?
    Grüß Dich lieb
    Nike

  7. Oh, die ist sooo schön, mit dem Boot und Jeans und überhaupt! Wie toll, dass sie nicht "untergegangen" sondern jetzt wieder "aufgetaucht" ist!!!
    LG Astrid

  8. Au ja! Das ist soo ein Schmuckstück! Jeans ruft ja laut nach "maritim". Richtig schön, dass sie jetzt hier noch mal von vielen bewundert werden kann!
    LG
    Valomea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du kommentierst, beachte bitte, dass die von dir eingegebene E-Mail-Adresse zum Bezug von Profilbildern bei dem Dienst Gravatar genutzt wird. Weitere Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Wundere dich nicht, dass dein Kommentar nach dem Abschicken nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.