Schlagwort: Kissen

„Ich bin jetzt voll im Patchworkflow!“ – Noch mehr Designbeispiele

Auf ein Probenähen kann ich doch eigentlich verzichten! Brauch ich das wirklich? – Einen kurzen Moment lang hatte ich wirklich darüber nachgedacht. Denn so ein Probenähen ist mit verdammt viel Aufwand verbunden. Die Leute müssen gesucht, ausgewählt und informiert werden. Fragen werden gestellt und beantwortet. Ein munteres E-Mail-Ping-Pong geht hin und her, bis der Posteingang aus allen Nähten platzt. Man ist oft kurz davor, den Überblick zu verlieren. Bilder müssen verwaltet und bearbeitet werden, Kritik umgesetzt… Na ja, du kannst es dir vorstellen.

ABER, Probenähen ist wichtig, und es lohnt sich! Dass die Reichweite bei der Veröffentlichtung höher ist, weil fast alle über ihr Probenähstück bloggen, ist dabei der geringste Punkt. Viel wertvoller sind Feedback, Tipps und Hinweise. Wo etwas im E-Book missverständlich formuliert ist oder wo vielleicht eine wichtige Information fehlt. Nur so kann ich meine Arbeit schließlich verbessern und dazulernen. Manchmal braucht man auch einen außenstehenden, kritischen Geist, der einen schubst: „Du dein Titel ist jetzt aber nicht so der Brüller! Kissenhülle aus Dreiecken – Fällt dir da nichts Besseres ein?“

Meine 17 Probenäherinnen haben mich jedenfalls ganz fabelhaft unterstützt, und ohne sie wäre das E-Book definitiv nicht so gut geworden. Dafür möchte ich DANKE sagen! Danke für euren Input, für unser gemeinsames Brainstorming und eure Mitarbeit! Ich bin absolut begeistert, wie unterschiedlich ihr das Triangle-Design interpretiert habt:

Sixty - Patchworkkissen aus Dreiecken | Designbeispiel von Katrin {SyFlinga}

Designbeispiel von Katrin {SyFlinga} – Original Idee & Design: Lorna McMahon, sewfreshquilts

Beim Anblick dieses Fuchs-Kissens von Katrin bin ich fast in Ohnmacht gefallen. Oh mein Gott, ist das toll! Okay, mit Fuchs kriegt man mich fast immer, aber die Idee, die Dreiecke figürlich anzuordnen, ist einfach genial. In meinem Kopf rattert es schon, und ich denke darüber nach, welche Motive sich noch im 50 x 50 cm großen Kissen verstecken könnten. Mehr über dieses wunderschöne Kissen erfährst du in Katrins Blog SyFlinga.

Edit: Die Idee zum Fuchs-Design stammt von Lorna McMahon, sewfreshquilts.

Sixty - Patchworkkissen aus Dreiecken | Designbeispiel von Katharina {Naebutikk}

Designbeispiel von Katharina {Naebutikk}

Auch ein Triangle-Kissen aus nur zwei Stoffen und in einer Farbe kann sehr attraktiv wirken, wie das Beispiel von Katharina von Naebutikk zeigt. Sie hat hier die 40 x 40 cm Kissenhülle mit einem Hotelverschluss genäht. Der skandinavisch angehauchte Stil passt perfekt zur Holzbank. Fehlt nur noch der kleine Michel.

Sixty - Patchworkkissen aus Dreiecken | Designbeispiel von Micha {Wollfühlend mit Handicap}

Designbeispiel von Micha {Wollfühlend mit Handicap}

Herrlich bunt und sommerlich ist Michas erstes Sixty-Kissen. „Das kann süchtig machen und ich glaube, ich habe etwas gegen meine Patchworkangst getan“, erzählte sie mir und stürzte sich sofort ans zweite Kissen. Ihr zweites Triangle-Kissen hat Micha in Lila genäht und darf gerne auf ihrem Blog Wollfühlend mit Handicap bewundert werden. Es sieht toll aus!

Sixty - Patchworkkissen aus Dreiecken | Designbeispiel von Sara {sara.oe}

Designbeispiel von Sara {@saraundtom}

Sara ist ein alter Patchworkhase und zeigt auf Instagram öfter eine Kostprobe ihres Könnens: Wunderschöne Decken, Tischläufer, Täschchen aus Hexis und vieles mehr. Das Sixty-Kissen hat sie in der Größe 50 x 50 cm genäht und dafür fünf verschiedene Stoffe kombiniert. Rundum gelungen und sehr harmonisch – Ein Hingucker-Kissen! Du findest Sara bei Instagram unter dem Namen @saraundtom

Sixty - Patchworkkissen aus Dreiecken | Designbeispiel von Alex {Alex lernt nähen}

Designbeispiel von Alex {Alex lernt nähen}

Es ist doch immer gut, ein paar Stoffe auf Vorrat im Schrank zu haben. So musste Alex, die den Blog Alex lernt nähen schreibt, nicht lange überlegen, sondern konnte gleich mit einer perfekt aufeinander abgestimmten Stoffserie loslegen. Alex hat sich für das kleine Kissen 40 x 40 cm mit Hotelverschluss entschieden. Handwerklich meisterhaft gemacht – Ich sehe keine Dreieckspitzen, die sich nicht treffen.

Noch dazu hat Alex eine sehr geniale Designvorlage zum Ausdrucken und Ausmalen erstellt und mir erlaubt, ins E-Book reinzunehmen. Während ich noch überlegte, mit welchem Programm ich so eine Malvorlage zaubern kann, kam sie ganz überraschend in mein Mailfach geflattert. Ich hab mich total gefreut und freu mich immer noch drüber.

Danke euch allen für eure Hilfe und Unterstützung!

E-Book Patchworkkissen Sixty

Die Nähanleitung „Sixty – Patchworkkissen aus Dreiecken ist  in meinem Shop erhältlich. Im nächsten Post zeige ich dir weitere Designbeispiele aus dem Probenähen.

Schau dir hier die bereits veröffentlichten Designbeispiele an: (klick)

„Ich will schon immer mal Patchworken, aber ich trau mich nicht.“ – Designbeispiele meiner Probenäherinnen

Diesen Satz habe ich ganz oft unter meinem Probenähaufruf gelesen. Dann auch noch ein Kissen mit Dreiecken… Wuaah! Da muss man doch superexakt und absolut perfekt arbeiten, damit es gut aussieht… Hm, ist das wirklich so?

Patchworken genießt das Image, die hohe Kunst der Nähprofis zu sein. Eine Decke aus 2000 Einzelteilen nähen – Das kann nicht jeder! … Stimmt! Ich könnt’s auch nicht. Vielleicht könnte ich es sogar, aber ich hab keine Lust darauf. Ich mag eher kleine, einfache Patchworkprojekte wie mein Triangle-Kissen „Sixty“. Für die Einsteiger-Variante werden nur 24 Dreiecke aneinander genäht. Das schafft jeder!

Jetzt denkst du vielleicht: „Bei mir würden sich die Spitzen der Dreiecke nie im Leben so genau treffen“. Aber hey, das weißt du doch gar nicht, bevor du’s nicht ausprobiert hast! Vielleicht ist es ja wie mit dem Reißverschluss-Einnähen oder dem Ösen-Einschlagen – Alles halb so wild!

Meine Probenäherinnen waren begeistert, wie selbstverständlich es mit Hilfe von ein paar Tricks klappt, dass die Dreieckspitzen fast immer aufeinander treffen. Ein, zwei Ausreißer gibt es schon mal. Aber mal ehrlich: Ist hundertprozentige Perfektion wirklich so erstrebenswert? Wir wollen ja keine Preise damit gewinnen, sondern ein schönes Näherlebnis und hinterher ein tolles Kissen auf der Couch haben.

Sixty - Patchworkkissen aus Dreiecken | Designbeispiel von Jana {ambaZamba}

Designbeispiel von Jana {ambaZamba}

Jana von ambaZamba hat noch nie was mit Patchwork gemacht. Das Triangle-Kissen im Probenähen war ihr allererstes Projekt! Kaum zu glauben, oder? Ich finde, es ist richtig toll geworden. Ich mag die bunte Stoffkombi und den kleinen Kerl in der Rakete.

Sixty - Patchworkkissen aus Dreiecken | Designbeispiel von Lee {Lulus bunte Welt}

Designbeispiel von Lee {Lulus bunte Welt}

Auch Lee von Lulus bunte Welt zählt sich selbst zu den Patchworkanfängern. Sie hat sich für Unistoffe entschieden und ein sehr schickes, diagonal verlaufendes Dreiecksmuster entworfen. Ein besonderer Clou ist die Rückseite mit verdecktem Reißverschluss und aneinander genähten Stoffstreifen, die die Farben der Vorderseite wiederholen.

Sixty - Patchworkkissen aus Dreiecken | Designbeispiel von Bine {echt Knorke}

Designbeispiel von Bine {echt Knorke}

„Um ehrlich zu sein habe ich nicht mit einem so tollen Ergebnis gerechnet“, schreibt Bine in ihrem Blog echt Knorke über ihr probegenähtes Sixty-Kissen. Bine hat die 40 x 40 cm große Kissenhülle mit verdecktem Reißverschluss genäht. Ein tolles Stoffschätzchen hat sie dafür angeschnitten und das Kissen mit einer außergewöhnlichen Perlenpaspel versehen. Die Paspel erinnert mich sehr an die Knabberstangen für den Wellensittich. Total witzig!

Sixty - Patchworkkissen aus Dreiecken | Designbeispiel von Natalie {lottapeppermint}

Designbeispiel von Natalie {lottapeppermint}

Passend zu ihrem Sofaüberwurf hat Natalie von lottapeppermint ein fröhliches Kissen in Bordeaux und Rosa mit Hotelverschluss genäht. „Ich bin gaanz gaanz happy mit meinem neuen Kissen. Ich hatte ein riesen Erfolgserlebnis und bin jetzt total im Patchworkflow“ schreibt sie in ihrem Blog. Ich bin auch sehr happy, liebe Natalie. Es gibt nix Schöneres, als andere mit der eigenen Begeisterung anzustecken.

Sixty - Patchworkkissen aus Dreiecken | Designbeispiel von Nina {timbaru}

Designbeispiel von Nina {timbaru}

Eigentlich ist das Kissen von Nina ein Gemeinschaftsprojekt. Die ganze Familie wurde vom Patchworkfieber angesteckt und überlegte, wo welches Stoffdreieck seinen Platz finden könnte. Genäht hat Nina von timbaru schließlich alleine, und das Ergebnis ist ein wunderschönes Kissen aus zarten Tilda-Stoffen. „Davon musst du unbedingt noch mehr nähen“, meint ihre Tochter. Das finde ich aber auch.

Sixty - Patchworkkissen aus Dreiecken | Designbeispiel von Betty {elcuarticodelembeleso}

Designbeispiel von Betty {embelesada}

Unter 1000 Kissen hätte ich sofort gewusst, dass dieses tolle Exemplar von Betty genäht wurde. Betty lernte ich dieses Jahr in Dortmund auf der Creativa kennen. Als sie mir erzählte, dass sie manchmal zu Hause ganz gerne eine Zigarre raucht, war ich erst mal irritiert. 1,50 m kleine, zierliche Frauen verbinde ich einfach nicht mit Zigarren. Ich hab da eher ältere, beleibte Herren vor Augen. Betty erklärte mir aber, dass das Zigarre-Rauchen Teil ihrer kubanischen Kultur ist und seitdem ist klar: Auch kleine Frauen rauchen manchmal Zigarren.

Betty ist Patchworkanfängerin und hat für ihr Kissen Stoffe ausgesucht, die ihre Leidenschaften widerspiegeln. Clever gemacht ist die Rückseite. Dort hat sie die gepatchten Streifen verwertet, die beim Zuschneiden der Vorderseite als Rest anfallen. In ihrem Blog el cuartico del embeleso zeigt sie auch noch eine romantische Variante des Sixty-Kissens.

Noch mehr Designbeispiele meiner Probenäher zeige ich dir beim nächsten Mal. Falls du jetzt sagst „Ich trau mich!“ und Lust bekommen hast, dir selbst ein Triangle-Kissen zu nähen: Mein E-Book „Sixty – Patchworkkissen aus Dreiecken“ findest du als Sofort-Download in meinem Shop.

E-Book Nähanleitung Sixty - Patchworkkissen aus Dreiecken | Triangle-Kissen

E-Book Patchworkkissen „Sixty“ ist online! – Ab sofort erhältlich {Werbung}

Endlich ist es so weit: Heute zieht mein neues E-Book in meinen Shop ein.

Das große Triangle-Kissennähen kann beginnen! Gemeinsam rocken wir die Dreiecke! Bist du dabei? Aber Achtung! Aus meinem Probenäherteam hab ich gehört: „Das macht süchtig!“

E-Book Sixty - Patchworkkissen aus Dreiecken | Triangle-Kissen

Ich selbst bin ja schon lange vom Triangle-Fieber infiziert, um genau zu sein, seit diesem ersten Versuch vor einem Jahr. Ich liebe die kreative Spielerei mit den Dreiecken, das Kombinieren von Stoffen, Mustern und Farben und habe noch Ideen für 100 weitere Sixty-Kissenhüllen. Wie gut, dass Weihnachten vor der Tür steht und ich gleich das perfekte Geschenk im Gepäck habe.

E-Book Sixty - Patchworkkissen aus Dreiecken | Triangle-Kissen

Ein Projekt für Anfänger

Mein E-Book ist für Patchworkanfänger geschrieben. Grundkenntnisse im Nähen solltest du idealerweise mitbringen, aber Patchworkerfahrung ist kein Muss. Vom Zuschneiden der Dreiecke übers Zusammennähen und Quilten bis zu den verschiedenen Verschluss-Varianten zeige ich dir alles ganz detailliert Schritt für Schritt – so wie du es aus meinen kostenlosen Tutorials gewohnt bist. Alle Maße sind in Zentimeter angegeben.

E-Book Sixty - Patchworkkissen aus Dreiecke | Verdeckter Reißverschluss und Kam-Snap-Verschluss

Bei meinen Probenähern am beliebtesten: Verdeckter Reißverschluss und Kam-Snap-Verschluss

Das enthält die Anleitung:

Die Anleitung enthält insgesamt 6 verschiedene Kissen-Varianten. Du kannst zwischen den Größen 40 x 40 cm und 50 x 50 cm wählen und jede Größe mit drei verschiedenen Verschluss-Varianten kombinieren: Hotelverschluss, Kam-Snap-Verschluss oder verdeckter Reißverschluss. Das Schöne an diesem Baukastenprinzip ist: Du kannst sie auch für andere Kissenprojekte verwenden. Was du zusätzlich noch brauchst: ein Kissen-Inlet in der jeweiligen Größe.

E-Book Sixty - Patchworkkissen aus Dreiecken | Kam-Snap-Verschluss und Hotelverschluss

Beispiele: Kam-Snap-Verschluss und einfacher Hotelverschluss

Einmal den verdeckten Reißverschluss genäht, wirst du vermutlich keinen anderen mehr nähen wollen. Er ist genial einfach und sieht professionell und schick aus. Ich bin begeistert davon und viele meiner Probenäher waren es auch.

E-Book Sixty - Patchworkkissen aus Dreiecken | Verdeckter Reißverschluss

Verdeckter Reißverschluss

Patchworkmuster aus 60-Grad-Dreiecken

Jetzt fragst du dich vielleicht, wie ich auf den Namen „Sixty“ komme. Nein, diesmal hat mich keine Fernsehserie inspiriert, sondern das 60-Grad-Dreieck, aus dem sich das Patchworkmuster zusammensetzt. Alle drei Winkel des Dreiecks betragen 60 Grad und alle Seiten sind gleich lang. Genial, oder? Ich glaube, ich kann mir jetzt nicht nur „Nähnerd“, sondern auch „Mathefreak“ aufs T-Shirt schreiben.

E-Book Sixty - Patchworkkissen aus Dreiecken | Triangle-Kissen

Aber keine Angst, du musst jetzt nicht die alten Mathehefte rauskramen. Ich hab das ja alles schon für dich ausgetüftelt. Was du brauchst, ist optimalerweise ein Universal-Patchworklineal mit einer 60-Grad-Linie (Beispiel: 15 x 60 cm Lineal ), Schneidematte und Rollschneider. Mit diesem Standard-Werkzeug sind die Dreiecke ruckizucki zugeschnitten.

Bonus: Schablonen und Ausmalbilder

Aber es geht auch ohne! Dem E-Book sind zwei Dreieck-Vorlagen beigefügt, die du ausdrucken, ausschneiden und als Schablone benutzen kannst. Wenn dir die ausgeschnittene Schablone zu ungenau ist, kannst du dir auch selbst eine Schablone zuschneiden. Wie das geht, erkläre ich ebenfalls ganz genau. Es stehen dir also verschiedene Zuschneide-Techniken zur Auswahl. Du entscheidest, womit du am besten zurechtkommst.

E-Book Sixty - Patchworkkissen aus Dreiecken | Kissenhülle in 2 Größen

Das 34-seitige E-Book beinhaltet 25 Seiten Nähanleitung. Insgesamt 58 Farbfotos illustrieren jeden einzelnen Schritt. Hinzu kommen noch die Designbeispiele meiner Probenäherinnen. Es sind so viele fantastische #sixtykissen entstanden – aus Traumstöffchen! Die werde ich euch die nächsten Tage alle noch mal ganz genau vorstellen.

Ein toller Bonus im E-Book ist eine Designvorlage zum Ausdrucken und Ausmalen. Diese Blanko-Vorlage hilft dir beim Planen und Arrangieren der Dreiecke, ohne dass du gleich deinen Stoff anschneiden musst. So kannst du schon auf dem Papier die Wirkung deines Kissendesigns testen. An dieser Stelle einen großen Dank an meine Probenäherin Alex, die diese Planungshilfe erstellt und mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

E-Book Sixty - Patchworkkissen aus Dreiecken | Triangle-Kissen

Apropos Traumstöffchen… Mein Greenfietsen-Herz hat einen großen Hüpfer gemacht, als ich die wunderschönen Bio-Stoffe von Monaluna aus der Serie „Juicy“ in Händen hielt. Es war das pure Vergnügen, diese bunten Gute-Laune-Stoffe zu vernähen. Vielen lieben Dank an Silvia von der Eulenmeisterei, die mir diese Stoffe eigens für das E-Book gesponsert hat.

www.eulenmeisterei.de

Hier bekommst du die Anleitung:

Mehr Details und Infos über das E-Book findest du in meinem Etsy-Shop. Dort ist das E-Book als Sofort-Download erhältlich. Solltest du irgendwelche Fragen zur Anleitung haben, schreib mir gerne eine E-Mail.

E-Book Sixty - Patchworkkissen aus Dreiecken | Triangle-Kissen

Achtung, das Nähen von Sixty-Kissen kann süchtig machen! Aus einem werden schnell zwei… oder drei.

E-Book Sixty - Patchworkkissen aus Dreiecken | Triangle-Kissen

Meine fruchtigbunten #sixtykissen verlinke ich heute bei Handmade on Tuesday, Out Now und natürlich bei Steffi Tophills Kissenparty.

Danke! – Probenäher gefunden & kleine Überraschung für alle anderen

Ihr Lieben, mit so viel Interesse für das Probenähen hätte ich wirklich nicht gerechnet. Ihr seid ja der Wahnsinn! Vielen, vielen Dank! Eure Begeisterung hat mir jetzt noch mal einen riesengroßen Motivationsschub bei der Fertigstellung des E-Books gegeben.

So sehr ich mich auch über die vielen Kommentare freue, so schade finde ich es natürlich, dass ich leider nicht jeden von euch in mein Probenäherteam einladen kann. Ganz ohne Frage wärt ihr alle tolle E-Book-Tester und ein großer Gewinn für mich gewesen. Ich habe alle Blogs, Facebook- und Instagram-Seiten besucht, und es war wirklich wirklich schwer, eine Auswahl zu treffen. Aber es musste ja sein.

Ich habe mich bemüht, eine möglichst bunt gemischte Gruppe aus Patchworkeinsteigern und Fortgeschrittenen zusammenzustellen. Alle, die dabei sind, haben heute eine E-Mail von mir erhalten.

Für diejenigen, die diesmal nicht dabei sein können, habe ich mir eine kleine Überraschung überlegt: eine Verlosung nur für euch! Alle, die sich bis jetzt für das Probenähen beworben haben und nicht zum Zug gekommen sind, haben die Chance 1 von 3 E-Books zu gewinnen. Ihr müsst dafür gar nichts tun. Ihr seid automatisch alle im Lostopf.

Ich hoffe, das ist ein kleines Trostpflaster.

Die Auslosung findet dann kurz nach Veröffentlichung des E-Books statt und die Gewinner/innen werden von mir benachrichtigt.

Ich suche dich! – Probenäher für mein neues Kissen-E-Book gesucht!

Juhu, mein zweites E-Book ist so gut wie fertig: eine Nähanleitung für eine Triangle-Kissenhülle. Magst du die geometrischen Spielereien mit den Dreiecken auch so gerne wie ich? Dann hast du vielleicht Zeit und Lust, mein E-Book als Probenäher/in zu testen?

Kissenhülle 40 x 40 cm

Du bist kein Patchworkprofi? Du hast dich bisher nie an so ein Patchworkprojekt herangetraut und fürchtest dich eigentlich vor Dreiecken? … Prima! Hört sich so an, als wärst du genau die richtige Person für den Job!

Meine Anleitung richtet sich nämlich an Patchworkanfänger, nicht an Profis. Wenn du gerne mit Webware arbeitest und vielleichtschon mal ein paar Quadrate für eine Babydecke aneinander genäht hast, reicht das vollkommen aus. Aber auch wenn du schon Erfahrung im Patchworken hast, bist du herzlich eingeladen, dich für das Probenähen zu melden.

Das E-Book beinhaltet zwei Nähprojekte: eine kleine, einfache Kissenhülle im Format 40 x 40 cm und eine große, aufwendigere Kissenhülle im Format 50 x 50 cm:

1. Kleine Kissenhülle – mit Hotelverschluss (40 x 40 cm)
Die Vorderseite besteht aus 24 Dreiecken und wird nicht gequiltet. Diese Variante eignet sich für Patchworkanfänger und alle, die ein kleines Projekt und ein schnelles Nähergebnis suchen.

2. Große Kissenhülle – gequiltet und mit verdecktem Reißverschluss (50 x 50 cm)
Die Vorderseite besteht aus 40 Dreiecken und wird gequiltet. Diese Variante eignet sich für alle, die schon etwas mehr Erfahrung haben oder ein größeres Projekt suchen.

Große Kissenhülle 50 x 50 cm gequiltet (Ausschnitt)

Das solltest du sonst noch mitbringen:
Du solltest vom 28.10. bis 6.11. Zeit und Muße haben, eine der beiden Varianten probezunähen. Natürlich freue ich mich, wenn du beide Größen testen möchtest. Das muss aber nicht sein.
→ Wichtig: ein ehrliches, konstruktives Feedback, das mir dabei hilft, das E-Book zu verbessern.
→ Auch wichtig: aussagekräftige, helle Fotos von deinem Probenähergebnis und …
→ … deine Erlaubnis, dass ich deine Fotos im E-Book und auf meinen Verkaufsseiten als Designbeispiel zeigen darf.

So kannst du dich für das Probenähen bewerben:
Hinterlass mir bitte bis zum 27.10. unter diesem Blogpost einen Kommentar und erzähl mir kurz, warum dich das Projekt interessiert. Am 28.10. werde ich 10-12 Probenäher aussuchen und ihnen mein E-Book per Mail zuschicken. Es wäre schön, wenn du einen Blog oder eine Facebook-Seite hättest, auf der ich mir ein paar deiner Nähwerke anschauen könnte.

Nun bin ich gespannt, ob ich dein Interesse geweckt habe und freu mich auf deinen Kommentar.

Große Kissenhülle 50 x 50 cm: Rückseite mit verdecktem Reißverschluss

work in progress – Da ist was im Busch!

Werbung
Ihr wisst ja, wie das ist: Wenn’s auf dem Blog ruhig wird, auf Insta kaum ein Pieps kommt, dann ist hinter den Kulissen irgendwas im Busch. Das ist so sicher wie RUMS am Donnerstag.

Auch ich bin gerade schwer beschäftigt – mit Tüfteln, Zuschneiden, Probenähen, Fotografieren und Schreiben einer neuen Nähanleitung. Ende Oktober/Anfang November möchte ich euch gerne mein zweites E-Book präsentieren. Seit gut einem Jahr habe ich dieses kleine Herzensprojekt im Hinterkopf, und jetzt muss es endlich raus.

Wenn ihr schon länger bei mir mitlest, kennt ihr vielleicht mein Triangle-Kissen. Im Rahmen der Sommer Blog Party war es vor kurzem sogar in der „Patchwork Professional“ abgedruckt. Was für eine Ehre! Ich war stolz wie Oskar. Ermöglicht hat das Andrea von der Quiltmanufaktur, der ich hiermit noch mal ganz herzlich danken möchte. Nicht nur ich, auch die anderen Bloghop-Teilnehmerinnen durften in der Zeitschrift eines ihrer liebsten Patchwork-Projekte zeigen.

Ich freue mich auch, dass ich für mein E-Book einen ganz, ganz tollen Materialsponsor gefunden habe: die Eulenmeisterei, von der ich ein großer Fan bin. Wunderschöne Bio-Stoffe darf ich für meine Nähanleitung vernähen, aber bevor ich diese Schätzchen anschneide, muss natürlich alles perfekt ausgetüftelt sein. Fuchs und Chevron auf dem Foto gehören also noch zu einem meiner Probekissen.

Apropos perfekt – Ich bin kein Patchworkprofi und arbeite auch nicht daran, einer zu werden. Meine Anleitung richtet sich in erster Linie an Nähbegeisterte so wie ich, die gerne mal was Neues ausprobieren möchten. Es wird zwei Varianten und zwei Größen der Kissenhülle geben. Wichtig ist mir, dass alles ganz einfach erklärt ist und kein teures Patchworkzubehör angeschafft werden muss.

So nun habe ich aber ganz schön viel verraten, aber ich konnte nicht länger damit warten. Ihr sollt ja wissen, warum ich mich im Moment nur einmal in der Woche melde. Nun drückt mir bitte feste die Daumen, dass ich von den fiesen Erkältungsviren verschont bleibe, die hier gerade so munter umherhüpfen, damit wir Ende Oktober mit dem Kissennähen anfangen können.

Für morgen habe ich etwas Besonderes vorbereitet. Ich freue mich schon. Ich habe eine herbstliche Mozzie Bag aus Cord genäht – im Moment meine absolute Lieblingstasche. Ich verrate euch ein paar Tipps und Tricks, wie ihr euch selbst auch eine Herbst-Mozzie nähen könnt. Noch einmal schlafen, dann darf ich auf „Veröffentlichen“ klicken. Ich bin gespannt, was ihr sagt.

Tipps & Tricks | Die (fast) perfekte Füllung für einen Leseknochen

Es gibt Dinge, all-time favourites, die ich immer wieder nähe und supergerne verschenke. Weil sie schön und praktisch sind, weil sie phänomenal gut ankommen und ohne großen Zeitaufwand auch mal zwischendurch machbar sind. Zu diesen Lieblingsnähprojekten gehört der Leseknochen.

Leseknochen Flora Fox

Wir verwenden den Leseknochen vor allem als Nackenkissen, aber du kannst ihn auch auf deinen Bauch legen und als Stütze für ein Buch oder Tablet-PC benutzen. Für dieses kleine Nähprojekt brauchst nur drei hübsche Stoffe, die gut miteinander harmonieren, ein wenig Füllmaterial und das Schnittmuster, das du zusammen mit einer ausführlichen Anleitung bei sew4home findest.

Leseknochen mit Polyesterkugeln

Mit Füllmaterial ist es wie mit Volumenvlies und Bügeleinlage – Da hat jeder sein eigenes Rezept. Wenn du selbst noch keine Vorliebe hast, kann ich dir zwei Materialien empfehlen, die ich ziemlich gut finde: Polyesterkugeln und waschbare Bastelwatte.

Auf die kleinen Polyesterkügelchen bin ich gekommen, als mir ein ausrangiertes Kopfkissen in die Hände geriet. Mr. Greenfietsen wollte testen, ob es sich auf einem synthetischen Kissen besser schläft, aber schon nach wenigen Tagen warf er es aus dem Bett und kehrte zu Federn und Daunen zurück. – Mein Glück! Denn ich habe dadurch das perfekte Füllmaterial für Kuscheltiere und Zierkissen gefunden.

Füllmaterialien für Kissen: Polyesterkugeln und waschbare Bastelwatte

Das Tolle an den lockerflockigen Polyesterkügelchen ist, dass sie in der Hülle nicht klumpen und beim Ausstopfen keine unschönen Beulen entstehen. Kissen und Schmusetiere wie zum Beispiel meine Froschbande bekommen dadurch die absolut perfekte Form. Einziger, kleiner Nachteil der Kügelchen ist, dass sie leichte Knirschgeräusche machen, wenn man darauf liegt und sich bewegt.

Mittlerweile habe ich herausbekommen, dass man die Polyesterkugeln auch kiloweise in Säcken kaufen kann. Beim Kauf würde ich darauf achten, dass das Polyestermaterial nicht antibakteriell imprägniert ist, denn ich hab mal gelesen, dass diese Chemiekeule gesundheitsgefährdend sein kann. Lieber unbelastetes Material kaufen, das man auch mal bei 60 Grad in die Waschmaschine stecken kann. Da sterben die Bakterien auch ab.

Waschbar ist auch die Bastelwatte von Riwadaun, die ich alternativ sehr gerne verwende. Diese flauschige Watte kaufe ich immer im Nähgeschäft. Sie ist wunderbar weich und macht keine Geräusche, wenn man mit dem Kopf darauf liegt. Verteilst du die Watte geschickt in der Hülle, bekommst du auch ein tolles Ergebnis. Diesen Sommer-Leseknochen habe ich zum Beispiel mit Riwadaun-Bastelwatte ausgestopft.

Zaubernaht - Matratzenstich - Blindstich

Wenn die Füllung im Leseknochen drin ist, geht kein Weg an der Zaubernaht vorbei. Am Anfang habe ich mir mit dem Blindstich ein bisschen schwergetan, aber seit meinem 365-Tage-Quilt ist das eine meiner leichtesten Übungen geworden. Einfach auf jeder Seite abwechselnd quer durch die Kante stechen und festziehen – Wirklich kein Hexenwerk!

Leseknochen "Flora Fox" auf einem Gartenstuhl

Wenn ich Leseknochen auch gerne verschenke, dieser bleibt bei mir! Den hab ich für mich genäht! Ich habe lange einen passenden Partner für den Flora-Fox-Stoff gesucht und muss sagen, der florale Joel Dewberry in Lucite Green gefällt mir richtig gut dazu. Vielleicht gibt es demnächst noch eine Tasche in dieser Kombination.

Jetzt würde mich aber noch interessieren: Welches Füllmaterial kannst du empfehlen? Gibt es ein Polyestervlies, auf das du schwörst? Was stopfst du in deinen Leseknochen?

Verlinkt beim Creadienstag, der Tophill*Kissen*Party und der Fuchs-Linkparty. Und weil bei Emmas Frühjahrsputz in dieser Woche die roten Stoffe abgebaut werden, auch dort.

Kissenschlacht mit Zwergen

Bevor ich euch zeige, was ich dem Heimwerkerkönig zu Weihnachten genäht habe, möchte ich euch erst mal ganz herzlich danken und feste umarmen! So viele liebe Kommentare habt ihr mir zu meinem 365-Tage-Quilt hinterlassen. Ich bin ungefähr einen halben Meter über dem Erdboden geschwebt… hachz… Allerdings nur so lange, bis mich eine schmerzhafte Verspannung in Schulter und Nacken wieder auf den Boden der Tatsachen geholt und direkt mal für ein paar Tage aus dem Verkehr gezogen hat. Autsch! … So hatte ich mir den Jahresbeginn nicht vorgestellt.

Falls ihr in Erwägung zieht, 2015 einen 365-Tage-Quilt zu nähen, kann ich euch deshalb nur raten: Denkt an das Straßenkehrer-Beppo-Prinzip! Nicht nur für das Top, auch für das Quilting und Binding auf jeden Fall genug Zeit nehmen! Kein Quilt-Marathon auf den letzten Metern! Außer ihr wollt in meine Fußstapfen treten und eure Decke nach Fertigstellung gleich mal ganz intensiv auf der Couch testen.

Wieder was gelernt und gleich einen guten Vorsatz für 2015 gefasst: Sport ist unerlässlich, auch in der fahrradfreien Zeit! Ja, da geht kein Weg dran vorbei! … Nun bin ich aber wieder fit und bereit, mit Lila-Lottas witzigen Carlitos-Zwergen ins neue Bloggerjahr zu starten.

Entstanden ist eine fröhliche Kissenhülle in der Größe 50 x 50 cm mit einer selbstgemachten Paspel und einem Hotelverschluss auf der Rückseite. Aufmerksame Leser sehen natürlich sofort, dass hier ein paar Quadrate, die vom Quilt-Puzzeln übrig geblieben waren, zum Zug gekommen sind. Nur den lilafarbenen Stoff habe ich ergänzt.

Der Heimwerkerkönig fand sein Geschenk prima und freut sich jetzt schon auf die kommende Gartensaison. Die ersten Osterglocken-Keimlinge wurden schon gesichtet. Jahaa, der Frühling kommt!

In frühlingsfrischem Design präsentiert sich auch die diesjährige Tophill-Kissen-Party, für die ich gerade noch so eine Eintrittskarte ergattern konnte. *hihi*

Triangle | Patchwork-Kissen mit Dreiecken

Kaum hat der Herbstwind den Kalender auf November umgeblättert und tanzen bunte Blätter vor meinem Fenster, steht mir der Sinn nach ganz viel Gemütlichkeit und Kuscheln auf der Couch. Schon lange möchte ich ein paar hübsche, neue Kissen für unser Wohnzimmer nähen, aber immer haben sich andere Projekte vorgedrängelt. Nun ist aber die Zeit gekommen, endlich mal ein paar Kissenträume in die Tat umzusetzen. Den Anfang macht ein Patchworkkissen aus Dreiecken.

Ich weiß gar nicht, wie lange ich schon auf Pinterest und diversen Blogs Quilts und Kissen in diesem geometrischen Triangle-Design anschmachte. Ich finde das Dreieckmuster einfach toll. Doch mir ist nie eine Anleitung für ein solches Kissen über den Weg gelaufen. Also habe ich mich hingesetzt und für mein 50 x 50 cm großes Sofakissen selbst einen Schnitt ausgetüftelt.

Auch die Nähtechnik habe ich mir mehr oder weniger selber zusammengereimt. Jeder Patchworkprofi würde wahrscheinlich die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, wenn er sähe, wie das Kissen auf links gewendet aussieht. Aber egal, was soll’s! Das Ergebnis zählt und mit dem bin ich sehr zufrieden. Ich liebe unser neues Couchkissen!

Sehr hilfreich waren die Erfahrungen, die ich durch das Nähen dieses Chevron-Kissens nach dem tollen Freebook von Allie & Me design sammeln konnte. Auch durch meinen 365-Tage-Quilt ist mir das exakte Aneinandernähen von Stoffstücken mittlerweile so vertraut geworden, dass ich keine Scheu hatte, einfach mal ein bisschen mit den Dreiecken herumzuprobieren.

Auch wenn mir gelegentlich ein Hang zur Perfektion nachgesagt wird, muss ich sagen, dass ich keine wirkliche Perfektionistin bin. Denn dann würde mich diese eine Stelle, wo sich die Spitzen gar nicht treffen – Links unten! Seht ihr sie? – unheimlich fuchsen und wurmen. Tut es aber überhaupt nicht! Richtig ist aber, dass ich mich gerne anstrenge, um meine Sache so gut wie möglich zu machen. Dazu gehört auch, dass ich immer dazulernen und mich verbessern möchte.

Aus diesem Grund werde ich weiter an meinem Schnitt arbeiten, weiter tüfteln und ein zweites Patchwork-Kissen mit Dreiecken nähen. Mal sehen, ob ich die Maße nicht noch ein bisschen besser hinbekomme. Denn wie ihr sehen könnt, ist die Kissenhülle eigentlich ein bisschen zu klein geworden. Das Kissen steckt ganz schön stramm in der Hülle. Es ist zwar inzwischen etwas besser geworden – ganz einfach weil das Kissen mit der Zeit flacher wird und alles noch ein bisschen nachgibt, wenn man darauf liegt – aber trotzdem könnte die Hülle etwas größer sein.

Mein neues Lieblingskissen schicke ich heute zum Creadienstag, zur Tophill-Kissenparty, zu Nählove und zu Scharlys Kopfkino. … Aber hey! Moment! Bevor ihr euch wegklickt, möchte ich euch unbedingt noch auf etwas aufmerksam machen! Am Donnerstag werde ich einen Gast auf dem Blog haben. Passt direkt zum Thema! Die Patchworkelfe Gesine von Allie & Me design hat mir nämlich die Ehre erwiesen und ein Interview gegeben. Sympathisch und fachkundig, wie wir sie kennen und schätzen, erzählt Gesine von ihren Erfahrungen mit dem Quilten und gibt uns eine Menge Tipps mit auf den Weg. Besonders interessant für all jene, die gerade überlegen, wie sie ihren 365-Tage-Quilt zu Ende bringen sollen!

*****
Nachtrag 1.12.15:  Mittlerweile habe ich eine Nähanleitung für dieses Triangle-Kissen geschrieben. Die Anleitung enthält zwei Größen: 40 x 40 cm und 50 x 50 cm, sowie drei Verschluss-Varianten: Hotelverschluss, Kam-Snap-Verschluss und verdeckter Reißverschluss.

Das E-Book „Sixty – Patchworkkissen aus Dreiecken“ ist in meinem Shop erhältlich.

 

 

Chevronkissen – Achtung, Suchtgefahr!

Machen wir uns nichts vor, es ist schon ein wenig Arbeit, aus insgesamt 72 kleinen Stoffdreiecken ein Zickzackmuster zu patchen, aber es lohnt sich, und zwar so was von! Ich bin ganz verliebt in das Chevronkissen, das am Wochenende nach dem wunderbaren Freebook der Patchworkelfe Allie & Me design entstand. Das nächste Kissen ist bereits in Planung und wird auf unserer Couch landen, denn dieses war ein Geschenk für meine Oma zum Geburtstag.

Wer im hektischen Hamsterrad-Alltag das Nähen auch als Ruheinsel versteht und mal keine Lust hat, immer effizient und schnell, schnell seine To-Sew-Liste abzuarbeiten, für den könnte das Chevronkissen genau das Richtige sein. Ich jedenfalls habe es sehr genossen, mich mit viel Zeit und Muße diesem Projekt zu widmen und dabei entdeckt, dass das Patchworken und Quilten echt entspannend sein kann. Natürlich nur, wenn man sich nicht über jede Naht, die nicht perfekt die andere triff, krumm ärgert. Ich habe ja bekanntermaßen auch einen Hang zum Perfektionismus, aber wenn ich etwas zum allerersten Mal mache, so wie dieses Chevronkissen, dann bin ich nachsichtig mit mir und gestehe mir Welpenschutz zu.

Abgesehen von meinem angefangenen 365-Tage-Quilt, der ja nur aus simplen Quadraten besteht, hatte ich bisher keinerlei Erfahrung im Patchworken. Deshalb bin ich wirklich glücklich, dass gleich beim ersten Anlauf ein solch ansehnliches Kissen entstanden ist. Zu verdanken habe ich dieses Erfolgserlebnis der lieben Gesine, die auf ihrem Blog ein tolles Tutorial zur Verfügung stellt, das man sich kostenlos herunterladen kann! Die Patchworkelfe erklärt darin step by step, wie das Kissen genäht wird und gibt hilfreiche Tipps, wie man Arbeitsschritte zusammenlegen bzw. vereinfachen kann. Auf die Idee, Quadrate auf der Schneidematte so zurechtzulegen, dass man gleich mehrere in einem Rutsch diagonal halbieren kann, wäre ich wahrscheinlich von alleine nicht gekommen.

Danke auch an meine lieben Instagram-Freunde, die mir bei der Wahl des passenden Rahmens geholfen habe! Echt gut manchmal, diesen „Publikumsjoker“ zu haben. Wenn man sich nicht entscheiden kann, ist es toll, die Meinung anderer zu hören. Heraus kam – das hat die liebe Helga von arctopholos mit Hilfe der kreativen Mathematik ausgerechnet – dass wohl der rote Dandelion Love am besten passen würde. Und ihr hattet Recht! Der sieht wirklich harmonisch zum bunten Riley-Blake-Blumenstoff aus. Für die Rückseite hat er leider nicht mehr gereicht; da musste ich auf einen einfachen roten mit weißen Pünktchen zurückgreifen. Verstärkt habe ich die Chevronseite mit H630 und gequiltet mit einem pinken Faden auf dem rosafarbenen Stoff. Das Quilten ist mir offen gestanden am schwersten gefallen. Nicht so einfach, immer im gleichen Abstand zu nähen und dann auch noch die Spitzen zu treffen! Aber ich denke, auch da ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Das muss man einfach üben.

Das Kissen ist 40 x 40 cm groß und wird auf der Rückseite mit Kam Snaps verschlossen. Hier werde ich beim nächsten Mal daran denken, die Kam Snaps anzubringen, bevor ich die Rückseite annähe, denn natürlich habe ich es mal wieder geschafft, einen Kam Snap kaputtzudrücken. Da das Nähen des Kissens ansonsten aber so wunderbar geklappt hat, habe ich mich darüber nicht lange geärgert, sondern es einfach schnell ausgebessert. So, und nun ab damit zur Tophill-Kissen-Schlacht und zum Creadienstag. Mal sehen, was andere Kreative heute so gewerkelt haben.