Na endlich, das Webbandhotel! – Die Sammelmappe für deine Webbänder

Mei o mei, an diesem Projekt habe ich wirklich lange getüftelt. Wochenlang habe ich Prototypen entworfen, Materialien kombiniert, Einlagen aufgebügelt, um dann festzustellen: Nee, so wird das nix. #tft. Teil für Tonne. Entweder die Mappe hat sich gewellt oder die Webbänder haben den Stoff verzogen. Kennst du das, wenn du bei „Mensch ärgere Dich nicht“ kurz vorm Haus stehst und dann dein Männeken rausgeworfen wird? Grrrr! Aber da hilft nur eins: Hartnäckig dranbleiben! Für jedes Problem gibt’s auch eine Lösung. Man muss sie nur finden.

Vor ein paar Tagen hatte ich dann den Durchbruch. Endlich konnte ich glücklich sagen: YES, so wird ein Schuh draus! Das ist die Alternative zu Einmachgläsern, Tic-Tac-Dosen, Schubladen, Kisten und Webband-Karten. Das ist mein Webbandhotel. Damit bin ich zufrieden. So etwas möchte ich selbst benutzen und kann es deshalb auch aus voller Überzeugung weiterempfehlen und als E-Book anbieten.

Was mir wichtig ist: Die Mappe ist stabil und lässt sich dank der Druckknöpfe schnell öffnen. Sie bietet Platz für 32 Webbänder von etwa 1 Meter Länge. Die Webbänder werden einfach unter die Gummis geklemmt und können gut geschützt und knickfrei aufbewahrt werden. Das Nähen des Webbandhotels ist nicht schwer und nimmt etwa 2-3 Stunden in Anspruch. Es wird ausschließlich mit der Maschine genäht, es sind keine Stiche von Hand nötig.

Das Tollste ist: Mit dieser Mappe hast du den perfekten Überblick über deine Webbänder. Kein langes Suchen und Wühlen mehr. Du kannst sie schnell herausnehmen, ein Stück abschneiden und genauso bequem wieder unter die Gummibänder spannen. Wenn du die Mappe gerade nicht brauchst, stellst du sie einfach wie ein Buch hochkant ins Regal. Absolut Platz sparend! Sie hat eine Größe von etwa 25 x 30 cm und einen 2,5 cm dicken „Buchrücken“.

Webbandhotel - Die Sammelmappe für deine Webbänder (demnächst erhältlich)

Für mich ist das die perfekte Aufbewahrungslösung für Webbänder. Vielleicht ja auch für dich? Zwei Mappen brauche ich, um alle meine Webbänder unterzubringen. Wenn mir ein Webband gefällt, kaufe ich meistens 1 Meter. Nur bei Lieblingsbändern, die ich öfter verwende, habe ich mehrere Meter am Stück auf Vorrat. Diese Schätze binde ich weiterhin mit einem Wollfaden zusammen und bewahre sie in einer Schublade auf.

Das E-Book ist zur Hälfte geschrieben. Da ich parallel meine Nähkurse vorbereite und gerade auch häufiger auf unserer Baustelle sein muss, komme ich nur stückchenweise voran. Ich hoffe aber, dass ich die Anleitung bald fertig habe und ins Probenähen gehen kann. Spätestens Ende März soll das E-Book in meinem Shop erhältlich sein.

Nun würde mich natürlich interessieren: Gefällt dir das Webbandhotel? Kannst du dir vorstellen, darin deine Webbänder aufzubewahren?

Verlinkt bei Handmade on Tuesday, DienstagsDinge und Taschen-Sew-Along 2017

************

Das ➜ E-Book Webbandhotel ist mittlerweile in meinem Shop erhältlich.

E-Book Webbandhotel

44 Kommentare

  1. Wie genial ist das dennn? Na und ob ich mir vorstellen könnte, darin Webbänder aufzubewahren. Bisher hab ich nämlich auch nur einen mehr oder weniger großen Webbandknäuel in einer Schublade liegen. Bisher war ich mit keiner Aufbewahrungsmöglichkeit wirklich zufrieden. Aber das Buch schaut echt klasse aus.
    Liebe Grüße, Susanne

  2. Das nenne ich mal ne saucoole Idee! Ich hab mich vor ein paar Tagen erst über die Wühlerei in meiner Webbandschublade geärgert. Für Schrägband wäre das auch was tolles. Brauchst du noch Probenäherinnen? Wenn ja, würde ich gerne mitmachen! 🙂
    Liebe Grüße,
    Rike

  3. Uhhh Schrägbandalarm….und Ja kann ich mir gut vorstellen 🙂 apropos Schrägband, das wäre auch prima um sämtliche Bänder zu sortieren auch Schrägbänder 😉
    LG Bine

  4. Super! Mehr braucht man nicht zu sagen. Das ist nicht nur eine schöne, sondern auch übersichtliche und, ich bin überzeugt, praktische Lösung. Auf jeden Fall brauche ich so ein Webbandhotel! Ich freue mich schon total auf das E-Book!
    Liebe Grüße Priska

  5. Das ist ja der Oberhammer. Meine Webbänder "fliegen" in einer Plastikschachtel rum und ich muss ständig ein großes Knäuel entnehmen obwohl ich schon mehrfach versucht habe die einzelnen Bänder aufzurollen. Deine Sammelmappe wäre die perfekte Lösung und sieht Megabit und sehr ordentlich aus.
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden von Sabine

  6. Ich finde die Idee super. Bisher habe ich meine Bänder mit allem anderen Krams in einer Werkzeugkiste. Leider passt das obere Sammelteil nicht mehr mit rein. Ein bisschen Ordnung wäre nicht schlecht. 😉 Ich würde mich durchaus auch als Probenäher anbieten…
    Liebe Grüße, Kathrin

  7. Oh ja!!!!! Unbedingt!!!! Du glaubst gar nicht, was bei mir für ein webband-Chaos herrscht. Da muss dringend Ordnung rein. Ich hibbele daher schon ungeduldig auf dein e-book. Vorfreude!!!! Viele liebe Grüße maika

  8. Ja das kann ich mir sogar richtig gut vorstellen. Meine Webbänder die nicht auf einer Rolle sind, liegen eben zusammengefaltet in einer Tupperdose, aber so ein Webkantenhotel ist doch nun wirklich tausendmal schöner! Nu mach mal hinne… Baustellen gibts hier auch jede Menge´, da kann man auch später gucken gehen*respektloses Grinsen im Gesicht, Winkegrüße Petra

  9. sieht ganz toll aus……. die Wuelerei in eine Schachtel, wo mann nichts findet, ist damit beendet………..so ein tolles Webbänderbuch muss ich unbedingt haben und gestern war schon zu spät…..:-))
    LG Jana

  10. Eigentlich wäre das Webbandhotel ideal für diesen Monat beim TaschenSewAlong gewesen. Mehr Ordnungshelfer geht nicht 🙂
    Ich bin gespannt, wie du das Problem mit der Stabilität in den Griff bekommen hast.
    Muss ich mir merken und dann holen und natürlich nachmachen.
    Bei mir fliegen die Bänder gerollt und mit Nadeln gesteckt in einer Kiste rum.
    entweder geht es trotz Nadel auf, oder ich steche mich beim durchsuchen

  11. Was für eine geniale Idee, hier fliegen die Bänder leidet auch in den Kisten rum. Ich bin begeistert von dieser Idee. Solltest du noch Unterstützung fürs Probenähen suchen, helfe ich gerne. ?. Liebe Grüße, g.zaubert

  12. Ach was für eine tolle Idee. Ich sortiere die Bänder auch immer mal wieder um. Aber das ideale habe ich auch noch nicht gefunden. Das Webbandhotel würde ich auch testen wollen.
    Liebe Grüße Antje von Nähtje Näht

  13. Eine klasse Idee. Somit würde ich auch endlich Ordnung in mein Webbandchaos bekommen. Ich freue mich schon riesig auf das eBook und kann es kaum abwarten ?

    Liebe Grüße
    Mira

  14. wow…tolle Idee, das würde ich sofort benutzen, meine fliegen auch in einer Kiste rum und man muss immer wühlen, ich freu mich auf´s Ebook
    Liebe Grüße Barbara

  15. Sehr coole Idee, und super praktisch. Ich bin mit meiner Lösung (Webband auf Pappe aufgerollt) nur Semizufrieden. In deinem Hotel hat man halt einen wunderschönen Überblick. Ich muss mal zählen wieviele Webbänder ich habe 😉
    LG Starky

  16. Sehr, sehr toll 🙂 Das Hotel brauche ich unbedingt, denn bei meinen Webbändern herrscht immer Chaos, egal wie ich mich auch bemühe mit Webbandkarten etc. irgendwann ist es wieder ein gewurschtel… ich freu mich schon sehr auf das Webbandhotel 🙂

    Liebe Grüße, Brigitte

  17. Suuuuuuuuuuuper!!!!!!!!! Die Idee gefällt mir supergut. Da würde ich glatt zum Probenäher werden… Meine Webbänder sollten eigentlich in einer Dose sein, zur Zeit liegt irgendwo im Nähzimmer aber eine dicke Kugel ohne Anfang und Ende rum . Auch für Endlosreißverschlüsse könnte ich mir so ein Hotel gut vorstellen.
    Lieben Gruß, Katrin

  18. Liebe Katharina – die Idee ist einfach mal wieder genial! Wobei ich nicht hochrechnen mag, wie viele Hotels ich nähen müsste, um meine Vorräte zu verstauen. Ich glaube, es würde gleich eine ganze Hotelkette dabei raus kommen! *hüstel* Alles Gute für den eBook-Endspurt. Sehen wir uns auf der h+h? Liebe Grüße, Katja

  19. Na, das kann ich mir gut vorstellen! Mach mal in Ruhe, wenn das Wetter wärmer wird, verschwinden hier die Schniefnasen und ich hätte Zeit!
    LG Svenja

  20. Absolut genial liebe Katharina! Meine Webbänder lagere ich momentan in einem Kistchen mit vielen kleinen Tüten, aber das Wahre ist es ehrlich gesagt nicht. Dein Webbandhotel merke ich mir schonmal vor 😉

    Liebe Grüße
    Jacqueline

  21. Sehr schöne Idee! Ich mach mir auch schon seit Jahren Gedanken, wie ich die gut verstauen – und sortieren kann. Falls du noch Probenäherinnen suchst, wäre ich auch sofort dabei!!! Echt schöne Idee.

    Anna (anna@ars-fecit.de)

  22. die-kreative-nadel.com

    Was für eine tolle Idee. Das würde ich sofort nähen um endlich mal Ordnung in mein Webband-Chaos zu bringen.
    Liebe Grüße
    Bettina

  23. Oh jaaaaa – unbedingt – das wäre perfekt für mich. Ich habe nicht so viele, da würde mir eins vermutlich reichen und schon den ganzen Monat habe ich auf diesen Ordnungshelfer gespechtet … du hattest ja schon mal sowas angedeutet. Ich mag Überblich und ich finde es toll, dass man es dann auch in ein Regal stellen kann oder legen. LG Ingrid

  24. Mir geht's wie Dir -ich kaufe meist nur einzwei Meter. Und die liegen momentan alle in einem schuhkarton. So ein Hotel wäre natürlich ein deutlich hübscherer und übersichtlicherer lagerplatz ! Klasse Idee !

  25. Sehr sehr schick geworden!
    Besonders den Außenstoff find ich dafür total Klasse!
    Ich bin schon sehr gespannt aufs Ebook!

    Liebe Grüße
    Ina

  26. Hallo Katharina,
    die Antwort auf deine Fragen ist ein eindeutiges "Ja!"
    Mir gefällt dein Prototyp sehr gut und ich kann mir gut vorstellen, Webbänder darin aufzubewahren. Falls du noch Probenäher brauchen solltest, wäre das durchaus etwas für mich.
    Lieben Gruß
    Marietta

  27. Oh wie toll!!! Genau so etwas fehlt mir noch!
    Das würde das Webband-Chaos hier tatsächlich zum erliegen bringen und es würde wieder ein bisschen mehr Ordnung in meiner kleinen Nähecken (2 m2) einkehren.
    Ich biete mich auch gerne als Probenäherin an 🙂

  28. Hi Katharina, ich finde das Webbandhotel wirklich megasüß (schon der Name :-)) Und: es ist vor allem auch eine Erfindung, die wahnsinnig gut zu Dir passt! Ich wünsche Dir noch viel Spaß beim "Zuendedenken" des Ebooks und freue mich schon auf Deinen neusten Streich! Liebe Grüße! Karin

  29. Das ist ja ne super Idee. Ich liebe es immer sehr alles übersichtlich zu haben, und die Idee mit der Tasche für Die Webbänder ist genial! Die würde ich gerne nachnähen, ich freue mich schon auf das Schnittmuster!

  30. Das sieht sehr ordentlich aus!!! Meine sind in einer Kiste. Jedes einzeln aufgewickelt und Gummi drum. Aber wenn ich dann was brauch, ist doch wieder alles durcheinandergefleddert. Und wenn ich ein ganz bestimmtes suche …….
    Mir gefällt Dein Webbandhotel sehr gut! (In dieser Schachtel sind auch noch Schrägbänder, theoretisch ebenso "sortiert") Die würden dann bei mir auch im Hotel wohnen dürfen.

  31. Super! Ich hoffe, du bekommst das ganz bald fertig. Mit dem anstehenden Umzug des Nähzimmers muss nämlich dringend ne brauchbare Lösung für das unüberschaubare Bänderchaos her!
    Freue mich drauf!

  32. Wie genial ist das denn? Und wirklich auch was, um damit auf Reisen / Kurse / Patchwochen oder ähnliches zu gehen. Echt tollte Idee und mal was Praxisrelevantes.
    Großes Kompliment!
    Liebe Grüße von Petra

  33. Hallo Katharina,

    ich liebe ja solche praktischen Sachen und das Webbandhotel kann sicher jeder von uns gut gebrauchen. Die Frage ist nur wie viele? 😉 Ich muss unbedingt mal eine Bestandsaufnahme machen! Momentan lagere ich meine Webbänder in einem Utensilio. Sie sind zwar jeweils mit einem kleinen Gummi zusammengebunden aber so ganz übersichtlich ist das nicht 😉 So eine Sammelmappe würde sich da sicher gut machen…

    Ich freue mich aufs eBook! 🙂

    Liebe Grüße und gutes Vorankommen auf eurer Baustelle!
    Katherina

  34. Hallo! Das ist ja eine tolle Idee! Ich würde supergern probenähen, und mir dafür sogar einen Facebook-Account zulegen.
    Das würde endlich Ordnung in mein Webband-Chaos bringen.
    Liebe Grüße,
    Nicole (strickmoehrchen bei Instagram)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du kommentierst, beachte bitte, dass die von dir eingegebene E-Mail-Adresse zum Bezug von Profilbildern bei dem Dienst Gravatar genutzt wird. Weitere Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Wundere dich nicht, dass dein Kommentar nach dem Abschicken nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.