Ta-daa, aus dem Propeller-Block ist ein Kissen geworden!

Ursprünglich hatte ich vor, aus dem Februar-Block von 6 Köpfe – 12 Blöcke eine Ordnerhülle zu nähen. Aber an meiner Designwand sah der Propeller aus der Ferne betrachtet so toll aus, dass mir das wie Verschwendung vorkam. Also habe ich neu überlegt und mich schließlich für ein Kissen entschieden.

Patchworkkissen mit Propeller-Block

In meinem Blogartikel Mein Propeller ist fertig! – Was nun? habe ich erzählt, wie ich zu meiner Stoffwahl gekommen bin. Dort gebe ich auch einen Einblick, wie sich dieser 10 Inch große Block zusammensetzt. Um ein schönes, kleines Kissen daraus zu machen, habe ich rundherum 2 Inch breite Streifen angenäht. Ich habe mich hier für einen neutralen, passenden Leinenstoff entschieden.

Patchworkkissen mit Propeller-Block

Auf die Rückseite habe ich Volumenvlies H 630 gebügelt. Anschließend habe ich das Top nähfüßchenbreit mit geraden Linien abgesteppt. Die Breite des Nähfüßchens kann je nach Nähmaschinen-Hersteller sehr unterschiedlich sein. Bei meiner Brother-Maschine beträgt der Abstand von der rechten Nähfußkante bis zur Nadel, wenn sie, so weit wie’s geht, nach links gestellt ist, etwa 1/2 Inch.

Ich habe eine ganze Weile überlegt, wie ich quilten soll. Die Alternative wäre ein Wellen-Zierstich gewesen, den ich sehr liebe und oft benutze. Doch wegen des gestreiften Rückseitenstoffs habe ich mich für gerade Quiltlinien entschieden.

Patchworkkissen mit Propeller-Block

Weil das Top teilweise aus Leinen genäht, dann noch mit Volumenvlies verstärkt und dicht gequiltet ist, fühlt es sich recht fest an. Damit der zarte Rückseitenstoff da mithalten kann, habe ich ihn mit etwas G 700 aufgepäppelt. Das ist eine Gewebeeinlage aus Baumwolle, die aufgebügelt wird, und mit der du ruckzuck aus einem normalen Patchworkstoff einen Canvas machen kannst.

Propeller-Kissen und Stoffkörbchen

Wie ich schon ein paar Mal erzählt habe, möchte ich 2019 intensiver mit meiner Stoffsammlung spielen. Ich möchte ihr Potenzial ausloten und all die atemberaubenden Kombinationen entdecken, die mir bisher total entgangen sind. Deshalb nehme ich mir manchmal eine Stunde Zeit, um mich nur mit meinen Stoffen zu beschäftigen. Ich denke dann noch an kein konkretes Projekt, sondern sammle einfach Kombinationen, die mir gefallen, und mache Fotos davon.

Dabei hat sich zwischen diesen Stoffen eine Beziehung angebahnt. Rosa, Pink, Beige und Braun –  nicht so ganz meine bevorzugten Farben – wollten einfach zueinander. Ich habe die Stoffe beiseite gelegt, aber die dazu passenden Projekte waren schnell gefunden: ein Stoffkörbchen Quilt-as-you-go und das Propeller-Kissen, das ich heute präsentiere.

Patchworkkissen mit Propeller-Block

Eigentlich dachte ich, ich müsste für dieses Kissen ein spezielles Inlett nähen. Mein Maß von 12,5 x 12,5 Inch (ca. 32 x 32 cm) ist doch sehr ungewöhnlich. Aber gerade als ich schon den weißen Stoff zuschneiden wollte, kam mir die Idee, es einfach mal mit einem 40 x 40 cm großen Federkissen zu probieren. Vielleicht hab ich ja Glück… Und voilà, passt wie angegossen!

Patchworkkissen mit Propeller-Block

MAKE! – Ich bin gerade so richtig im Nähflow und freue mich wahnsinnig auf den neuen Quiltblock, den Verena morgen am 1. März 2019 auf ihrem Blog einfach bunt präsentieren wird. Das könnte einer meiner Lieblingsblöcke dieses 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt-Alongs werden! Sei gespannt und stay tuned!

Links und Tipps:

 

4 Kommentare

  1. Little Quiltsong

    Dein Kissen gefällt mir sehr, Katharina! Die Stoffe passen auch so schön zusammen. Ich warte noch ein wenig mit mein Februar Block – ich hab da so eine Idee :)!

  2. Tolle Idee mit dem Februarblock. Ich habe meinen 1. Januarblock auch zu einem Kissen verarbeitet. Das passende Utensilo dazu ist klasse.
    Liebe Grüße
    Roswitha

  3. Liebe Katharina,
    das Kissen ist superschön geworden und die Farbkombi finde ich wahnsinnig gelungen! Ich glaube, ich muss unbedingt meine Stoffvorräte durchforsten 😉
    LG
    Christiane

  4. OH das Kissen ist wunderschön geworden – die Stoffauswahl ist soo schön. Und wie gut das ich doch ab und an auf fb gucke … irgendwie hat jemand dich aus meiner Blogroll geworfen und ich habe so viel verpasst (und ich habe mich schon gewundert, warum du deinen Blog nicht mehr schreibst …). Ich bin dann mal schmöckern … Liebe Grüße Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du kommentierst, beachte bitte, dass die von dir eingegebene E-Mail-Adresse zum Bezug von Profilbildern bei dem Dienst Gravatar genutzt wird. Weitere Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Wundere dich nicht, dass dein Kommentar nach dem Abschicken nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.