Schlagwort: Sommerhits

Tutorial | Mozzie Bag – Nähanleitung & Schnitt für eine lässige Sommertasche

Herzlich Willkommen zum 4. Tag der Sommer Blog Party! – Was für eine tolle Aktion! … Zwei Wochen lang präsentieren dir 14 Bloggerinnen täglich eine kostenlose Nähanleitung! Gestern hat Nadra gezeigt, wie du herrlich bunte Patchworkkissen für deine Gartenstühle nähst. Morgen macht der Blog Hop dann bei Vicky Station, die ein Tutorial für kleine, runde Untersetzer mit Zitronen-, Orangen- und Melonenmotiv vorbereitet hat.

So viele wunderbare Leute sind bei dieser Blogparade dabei! Leute, die ich schon lange für ihr großes, handwerkliches Können und ihre kreativen Ideen bewundere. Deshalb bin ich sehr stolz, dass Andrea von Quiltmanufaktur und Susanne von Stoffbreite auch mich gefragt haben, ob ich bei der Sommer Blog Party mit an Bord sein möchte.

Mozzie Bag - Nähanleitung / Free Tutorial für eine lässige Sommertasche

Na, und ob! … Im Gepäck habe ich die Mozzie Bag, eine lässige Umhängetasche, die mit ihren geknoteten Henkeln und Perlenbändern ganz viel Sommerflair versprüht. Schritt für Schritt zeige ich dir, wie du eine Mozzie Bag nähst. Das Gratis-Schnittmuster findest du am Ende der Anleitung als pdf-Datei zum Herunterladen und Ausdrucken.

Mozzie Bag - Nähanleitung / Free Tutorial für eine lässige Sommertasche

Jetzt höre ich dich schon fragen: MozzieBag, wie bist du denn auf diesen Namen gekommen? Zu viele Moskitos im Schlafzimmer gehabt? – Nein! Ich hab einfach zu viel White Collar geschaut! Ich bin ein großer Fan dieser Krimiserie aus den USA, und ganz besonders von der Figur Mozzie (sprich: Mossie), gespielt von Willie Garson. Bevor ich jetzt anfange, zu jammern, weil Netflix die fünfte Staffel immer noch nicht ins Programm genommen hat, zeige ich dir mal lieber, welche Materialien du für die Mozzie Bag benötigst:

Materialbedarf

Du brauchst nicht dehnbare Stoffe wie zum Beispiel Webware, Canvas, Leinen oder Jeans – gerne auch festere Home-Dekor-Stoffe, denn die Mozzie Bag wird nicht verstärkt.

  • 100 x 90 cm Außenstoff
  • 100 x 90 cm Innenstoff
  • 2-mal 33 x 3,5 cm Stoff für die Bindebänder
  • zwei große Perlen

Im Schnittmuster ist eine Nahtzugabe von 0,75 cm enthalten.

1. Schnittteile vorbereiten

Free Tutorial | Mozzie Bag - Schnittteile

Falte deinen Stoff entlang des Fadenlaufs rechts auf rechts und lege das zusammengeklebte Schnittteil mit der Bruchkante an die gefaltete Mittellinie! Fixiere das Schnittteil mit Nadeln auf den beiden Stofflagen und zeichne den Umriss mit einem Markierstift nach! Übertrage alle Markierungen auf den Stoff und schneide dann aus! Du brauchst 2-mal das Schnittteil für die Außentasche und 2-mal das Schnittteil für die Innentasche.

Tipp: Um die Markierungen auch auf die untere Stofflage zu übertragen, schneide ich mit der Schere 3 mm lange Knipse an den Punkten A, C und D. Den Punkt B überträgst du auf die andere Stoffhälfte, indem du mit einer Stecknadel durch beide Stofflagen stichst und den Punkt mit dem Stift markierst.

2. Abnäher nähen 

Free Tutorial | Mozzie Bag - Abnäher nähen

Free Tutorial | Mozzie Bag - Abnäher nähen

Damit die Tasche Volumen bekommt, nähen wir am Boden der vier Schnittteile jeweils zwei Abnäher. Dazu drehst du den Stoff auf die linke Seite, legst Knips C auf Knips D, faltest ein Dreieck bis zum Punkt B und steckst dir das fest. Mit einem Bleistift kannst du dir eine zarte Hilfslinie von B nach C+D ziehen, auf der du nun nähst. Vergiss nicht, deine Naht am Anfang und am Ende zu verriegeln!

3. Seiten und Boden der Außentasche schließen

Free Tutorial | Mozzie Bag - Seiten und Boden der Außentasche schließen

Die beiden Teile der Außentasche rechts auf rechts legen und von Punkt A auf der linken
Seite bis Punkt A auf der rechten Seite feststecken. Achte darauf, dass die Abnäher exakt aufeinander liegen! Eine schöne, flache Naht bekommst du, wenn du die Nahtzugaben in die entgegengesetzte Richtung legst.

Free Tutorial | Mozzie Bag - Seiten und Boden der Außentasche schließen

Free Tutorial | Mozzie Bag - Seiten und Boden der Außentasche schließen

Nun nähst du mit einer Nahtzugabe von 0,75 cm von Punkt A einmal rundherum bis zum Punkt A auf der gegenüberliegenden Seite. Schneide anschließend an den Rundungen des Bodens kleine Keile bis kurz vor die Naht, damit sich die Tasche später schöner ausformt!

Generell kannst du die Tasche auch mit einer Nahtzugabe von 1 cm nähen. Dann wird die Tasche minimal kleiner. Gravierender ist der Unterschied dann aber bei den Henkeln, die um 0,5 cm schmaler werden!

Free Tutorial | Mozzie Bag - Seiten und Boden der Außentasche schließen

4. Seiten und Boden der Innentasche schließen

Free Tutorial | Mozzie Bag - Seiten und Boden der Innentasche schließen

Die Innentasche nähst du genauso wie die Außentasche zusammen – mit einem Unterschied: Am Boden lässt du eine 14 cm lange Wendeöffnung. Falte die Tasche dazu einmal in der Mitte und mach dir 7 cm links und 7 cm rechts von der Mitte eine Markierung! Die Nähte natürlich auch hier immer schön sichern!

5. Bindebändchen nähen und anbringen

Free Tutorial | Mozzie Bag - Bindebändchen nähen und anbringen

Schneide zwei Stoffstreifen mit den Maßen 33 x 3,5 cm für deine beiden Bindebändchen zu! Die Stoffstreifen faltest und bügelst du wie Schrägband:

1. Stoffstreifen längs zur Hälfte falten und bügeln. Wieder aufklappen.
2. Die seitlichen Flügel zur Mittelline falten und bügeln.
3. Die Flügel aufeinanderklappen und bügeln, so dass die franseligen Stoffkanten innen liegen.

Ein Ende des Stoffstreifens schlagen wir 1 cm ein, so dass auch diese franselige Stoffkante innen verschwindet. Wir müssen das nur an einem Ende machen, denn das andere Ende wird beim Nähen oben an der Taschenöffnung eingefasst. Jetzt einmal rundherum knappkantig absteppen.

Free Tutorial | Mozzie Bag - Bindebändchen nähen und anbringen

Das Bindebändchen wird jetzt auf der rechten Seite eines Außentaschen-Schnittteils festgenäht, und zwar mit dem offenen Ende nach oben und exakt in der Mitte der Taschenöffnung. Beim anderen Außentaschen-Schnittteil machst du es genauso. Nähe die Bändchen innerhalb der Nahtzugabe fest, und achte darauf, dass sie sich bei Vorder- und Rückseite der Tasche exakt gegenüberliegen! Diesen Schritt kannst du auch schon am Anfang machen.

Tipp: Statt der Bänder kannst du zum Beispiel auch einen Magnet- oder Klettverschluss, Kam Snaps oder einen schönen, großen Knopf mit Schlaufe anbringen, um die Tasche zu verschließen.

6. Außentasche und Innentasche zusammenstecken

Free Tutorial | Mozzie Bag - Außentasche und Innentasche zusammenstecken

Die Außentasche auf rechts wenden und in die Innentasche stecken, die auf links gewendet ist. Die schönen Stoffseiten liegen also innen aufeinander. Jetzt Außen- und Innentasche feststecken. Gutes Stecken ist das A und O bei der Mozzie Bag! Du brauchst einen ganzen Haufen Stecknadeln! Hier ein paar Tipps, wie das Stecken gut gelingt:

Free Tutorial | Mozzie Bag - Außentasche und Innentasche zusammenstecken

Beginne mit dem Stecken an einer Seite! Hier sollten Punkt A der Innentasche und Punkt A der Außentasche exakt aufeinander treffen. Wir stecken nun beide Henkel separat ab dem Punkt A fest und ziehen dafür die Nahtzugaben von Innen- und Außentasche aufeinander.

Free Tutorial | Mozzie Bag - Außentasche und Innentasche zusammenstecken

Wir stecken und nähen auf der Seite der Innentasche. Hier in meinem Fall: auf der beigefarbene Leinentasche.

Free Tutorial | Mozzie Bag - Außentasche und Innentasche zusammenstecken

Achte darauf, dass das Bindebändchen gerade nach unten liegt und stecke es zwischen Außen- und Innenstoff mit einer Nadel oder einem Clip fest! Es wird gleich beim Nähen miteingefasst.

7. Außentasche und Innentasche zusammennähen

Free Tutorial | Mozzie Bag - Außentasche und Innentasche zusammennähen

Beginne an einer Seite ab Punkt A mit dem Nähen, und zwar exakt dort, wo deine Seitennaht aufhört! Achte genau darauf, den dahinter liegenden Henkel gut wegzustecken, damit er nicht festgenäht wird! Wir nähen hier auch wieder mit einer Nahtzugabe von 0,75 cm und verriegeln Anfang und Ende der Naht.

Free Tutorial | Mozzie Bag - Außentasche und Innentasche zusammennähen

Nähe einmal komplett herum, bis du auf der anderen Seite bei Punkt A ankommst! Pass auch dort auf, dass du den dahinterliegenden Henkel nicht aus Versehen mitfestnähst! Nun schließt du auf die gleiche Weise die andere Seite – wieder von Punkt A rundherum bis Punkt A.

Free Tutorial | Mozzie Bag - Außentasche und Innentasche zusammennähen

Die Henkel werden auch an der kurzen Seite geschlossen. Wenn du etwa 0,75 cm vor dem Ende bist, lass die Nadel stecken, dreh den Henkel um 90 Grad und näh dann weiter!

Free Tutorial | Mozzie Bag - Außentasche und Innentasche zusammennähen

Die Taschenseiten sollten jetzt wie ein Y aussehen.

8. Nahtzugaben einschneiden

Free Tutorial | Mozzie Bag - Nahtzugaben einschneiden

Bevor wir die Tasche gleich wenden, schneiden wir die Ecken unserer Henkel bis kurz vor die Naht ab, damit sie sich nachher schöner herausformen. Auch die Nahtzugabe der runden Taschenöffnung solltest du mit einer Zickzackschere oder ein paar Keilschnitten (wie bei Schritt 3) ein wenig einkürzen.

9. Tasche wenden, ausformen und bügeln

Free Tutorial | Mozzie Bag - Tasche wenden, ausformen und bügeln

Free Tutorial | Mozzie Bag - Tasche wenden, ausformen und bügeln

Durch die Öffnung im Innenstoff wendest du die Tasche und ziehst alle vier Henkel heraus. Bei mir klappt das immer sehr gut, indem ich mit Zeigefinger und Daumen den Stoff herausziehe. Um die Ecken schön auszuformen, nehme ich gerne ein langes Essstäbchen. Das hat den Vorteil, dass die Spitze stumpf ist und man nicht so leicht durch die empfindlichen Ecken sticht. Alles gewendet? Dann die Henkel und die Taschenöffnung bitte einmal glattbügeln!

Free Tutorial | Mozzie Bag - Tasche wenden, ausformen und bügeln

10. Tasche absteppen

Free Tutorial | Mozzie Bag - Tasche absteppen

Die Taschenöffnung und die Henkel werden nun 3-4 mm vom Rand entfernt abgesteppt. Du kannst hier auch gerne eine etwas größere Stichlänge nehmen.

Free Tutorial | Mozzie Bag - Tasche absteppen

An den Seiten bis zur Naht absteppen, so dass es wie ein V aussieht:

Free Tutorial | Mozzie Bag - Tasche absteppen

11. Wendeöffnung schließen

Free Tutorial | Mozzie Bag - Wendeöffnung schließen

Die Nahtzugaben der Wendeöffnung einklappen, feststecken und mit einem Geradstich schließen. Du kannst die Wendeöffnung natürlich auch von Hand mit dem Blindstich schließen, wenn du das lieber magst.

12. Henkel knoten

Free Tutorial | Mozzie Bag - Henkel knoten

Leg die Tasche flach auf einen Tisch und achte darauf, dass Vorder- und Rückseite exkakt aufeinander liegen! Dann binde die Henkelenden zu einem schönen Knoten!

Free Tutorial | Mozzie Bag - Henkel knoten

Voilà, fertig ist deine #mozziebag!

Wenn dir die Anleitung gefallen hat, dann hinterlass mir doch einen Kommentar! Ich würde mich sehr darüber freuen. Auch kritisches Feedback und Fragen sind natürlich willkommen.

Lade dir jetzt hier das Schnittmuster kostenlos herunter: Mozzie Bag (pdf)

Bitte beachte, dass dieses Tutorial nur für private Zwecke gedacht und urheberrechtlich geschützt ist! Wenn du Taschen nach meinem Schnitt und meiner Anleitung nähst und gewerblich nutzen möchtest, schick mir eine Anfrage per E-Mail! Wenn du eine Mozzie Bag auf deinem Blog zeigst, setz einen Link zu www.greenfietsen.de ! Ich danke dir.

Mozzie Bag - Nähanleitung / Free Tutorial für eine lässige Sommertasche

Die Mozzie Bag schicke ich heute zu Taschen & Täschchen und zum Freebie-Freitag auf Handmade on Tuesday, wo den ganzen Juli lang Free Tutorials zum Thema „Endlich Sommer! – DIY-Freebies für die heiße Jahreszeit“ gesammelt werden. Und weil die Tasche meine ist, darf sie auch zu Muddis RUMS.

Zur Sommer Blog Party und 13 fantastischen Gratis-Nähanleitungen gelangst du mit einem Klick auf die Blognamen: AyliN-Nilya (13.7.), Allie & Me design (14.7.),  ellis & higgs (15.7.), veni vidi vicky (17.7), Zeit für Patchwork (18.7.),  Machen & Tun (19.7.), Das mach ich nachts (20.7.), Johanna Rundel (21.7.), PatchworkAngela (22.7.), durbanville.design (23.7.), Stoffbreite (24.7.), Kinga Isabella Quilts (25.7.) und Quiltmanufaktur (26.7.)

Hier kannst du deine eigene Mozzie Bag verlinken:

 

7 DIY-Ideen, wie du deine selbst gemachte Marmelade hübsch dekorieren kannst

Es geht doch nichts über selbst gemachte Marmelade! So lecker! Am liebsten pur, mit 3:1-Zucker gekocht und ein paar Spritzern Zitronensaft. Das reicht mir schon, damit ich sonntagsmorgens im siebten Frühstückshimmel schwebe.

Wenn dann auch noch das Marmeladenglas ein hübscher Augenschmaus ist, fängt mein Tag gut an. Heute zeige ich dir, wie ich meine Marmeladengläser in diesem Jahr dekoriert und beschriftet habe. Nicht alle Sorten habe ich selbst eingekocht. Aprikose und Johannisbeere stammen aus der Sommerküche des Heimwerkerkönigs, der Rest ist made by greenfietsen.

7 DIY-Ideen, wie du deine selbst gemachte Marmelade hübsch dekorieren und beschriften kannst

1. Für die Aprikosenmarmelade habe ich mit der Zickzackschere runde Stoffdeckchen mit einem Durchmesser von 14 cm zugeschnitten. Die Satinbänder stammen von einem Kaufshirt. Bei Shirts, die einen weiten Halsausschnitt haben und leicht vom Kleiderbügel rutschen können, sind diese langen Bändchen oft an den Schulternähten eingenäht. „Aprikose“ habe ich mit einem schwarzen Fineliner auf weiße Klebeetiketten geschrieben.

7 DIY-Ideen, wie du deine selbst gemachte Marmelade hübsch dekorieren und beschriften kannst

2. Himbeere, meine Lieblingsmarmelade! Einfach göttlich! … Weil nicht jeder die Kerne in diesem süßen Brotaufstrich mag, bleibt mehr für mich. Tja, Pech gehabt! *zwinker* Die Zutaten hier: ein rundes Stoffstück, feste Papierkordel vom Möbelschweden und ein Anhänger aus pinkem Karton. Eine schöne Gelegenheit, das Dymo-Prägegerät mal wieder hervorzukramen!

7 DIY-Ideen, wie du deine selbst gemachte Marmelade hübsch dekorieren und beschriften kannst

3. Gleich an zweiter Stelle der Beliebtheitsskala: Erdbeer-Rhabarber-Marmelade. Damit man auch den Rhabarber gut rausschmeckt, mach ich halb, halb – Hälfte Erdbeeren, Hälfte Rhabarber.

7 DIY-Ideen, wie du deine selbst gemachte Marmelade hübsch dekorieren und beschriften kannst

Den Anhänger habe ich mit einem Motivstanzer aus Karton ausgestanzt. Für’s Etikett ist meine heiß geliebte Schreibmaschine zum Einsatz gekommen: Erdbeer-Rhabarber einfach auf weißes Papier schreiben, rund ausschneiden und mit dem Prittstift auf den Anhänger kleben. Monat und Jahr sind eigentlich überflüssige Angaben, weil unser Marmeladenvorrat kaum bis Silvester hält, aber schön aussehen tut’s.

7 DIY-Ideen, wie du deine selbst gemachte Marmelade hübsch dekorieren und beschriften kannst

4. Weder Klebetikett noch Anhänger brauchst du, wenn du den passenden Stoff hast. Stoffe mit Obstmotiven gibt es eine Menge; den Strawberry Picking von Hamburger Liebe finde ich besonders schön. Die Stoffe habe ich hier wie bei der Erdbeer-Rhabarber-Marmelade quadratisch zugeschnitten. Beim Befestigen des Stoffs hilft ein kleines Stück Tesafilm, das du ein wenig rollst, so dass es doppelseitig klebt. Auf dem Deckel platziert, rutscht dir der Stoff nicht weg, und du kannst bequem die Kordel binden.

7 DIY-Ideen, wie du deine selbst gemachte Marmelade hübsch dekorieren und beschriften kannst

5. Jeans-Upcycling. Her mit der ollen, löchrigen Jeans! Wir schneiden 15 cm große Quadrate aus dem Hosenbein und bemalen sie mit Sternen. Sehr cool, finde ich, und ein tolles Geschenk. Das Klebeetikett habe ich mit einem Fineliner beschriftet und die Seiten mit roten Strichen verziert.

7 DIY-Ideen, wie du deine selbst gemachte Marmelade hübsch dekorieren und beschriften kannst

Du brauchst dafür eine Stern-Schablone und weiße Textilfarbe. Ich hab eine gekaufte Schablone genommen, aber du kannst sie auch selbst basteln. Dazu öffnest du dein Textprogramm (z. B. Word) und fügst einen Stern als AutoForm ein, ziehst dir den Stern auf die gewünschte Größe, druckst das Dokument aus und schneidest den Stern aus. Dann legst du die Schablone auf die Jeans und tupfst die Farbe sparsam mit dem Borstenpinsel auf. Schablone wegnehmen, et voilà! Stern auf Jeans! Genauso habe ich das auch bei meinem Jeans-Blumentopfkleid gemacht.

7 DIY-Ideen, wie du deine selbst gemachte Marmelade hübsch dekorieren und beschriften kannst

6. Besonders witzig finde ich diese Variante mit Buchstabenperlen, Papierkordel und einem grünen Filzblatt. Leider sind in den Perlenmischungen immer viel zu wenige Vokale drin. Keine Ahnung, für welche Sprache diese Mixtüten gedacht sind, aber es muss eine sein, in der viele F’s vorkommen. Vielleicht Finnisch?

7 DIY-Ideen, wie du deine selbst gemachte Marmelade hübsch dekorieren und beschriften kannst

7. Schnell gemacht und auch sehr hübsch sind fertige Klebeetiketten. Besonders nett natürlich mit dem eigenen Label! Die Marmeladensorte kannst du von Hand auf die Rückseite der Anhänger schreiben.

Hast du auch Marmelade eingekocht? Wie dekorierst du deine Gläser?

Meine 7 DIY-Ideen verlinke ich heute bei Handmade on Tuesday und bei DienstagsDinge. Ich bin gespannt, wer sich heute den 1. Platz bei HoT #3 schnappt und wie viele beim Freebie-Freitag mitmachen. Der Freebie-Freitag ist den ganzen Juli lang geöffnet und steht in diesem Monat unter dem Motto „Endlich Sommer! – DIY-Freebies für die heiße Jahreszeit“… Schau doch mal vorbei!

Das Ufo ist gelandet – Joana mit Tulpen !

Jaa, ich weiß, eigentlich wollt ihr ja viel lieber wissen, was denn nun mit den Fadenmäusen ist, aber bis zur Auflösung müsst ihr leider noch 5 Tage warten! In der Zwischenzeit, hab‘ ich mir gedacht, lenke ich euch einfach ein bisschen mit meiner neuen, knalligen Joana ab! Nach der Neon-Elaine mein zweites Shirt ever! Könnt ihr euch vorstellen, dass ich ein dreiviertel Jahr (!) dafür gebraucht habe!? Wenn ein Nähprojekt den Titel „Ufo“ verdient, dann dieses.

Tja, was war da los? Irgendwann mal im Nähkurs damit begonnen, hat das unfertige Objekt darauf gewartet, dass eine Overlockmaschine bei mir einzieht. Als ich dann das Ovi-Schätzchen hatte, war Herbst und keine Dringlichkeit mehr, kurze Shirts zu nähen. Aber nun ist mit einem Riesenhallo der Frühling eingezogen – Temperaturen an der 20-Grad-Marke – da ist die Tulpen-Joana ja fast von alleine auf den Nähtisch gehüpft.

Genäht habe ich die Joana in der einfachsten Version, Größe L, ohne Mittelstreifen. Wirklich ein toller Schnitt, der mir sehr gut gefällt und variantenreich umgesetzt werden kann. Zwei Dinge werde ich beim nächsten Mal allerdings anders machen:

Erstens werde ich den „Mittelstreifen“ dazunehmen, denn ohne dieses Schnittteil ist mir das Shirt zu kurz. Wie ihr seht, habe ich noch einen Jersey-Streifen angesetzt, um das Shirt zu verlängern. Zweitens werde ich die Ärmelbündchen länger als empfohlen zuschneiden und mit weniger Zug annähen. Sie sitzen nämlich ganz schön stramm! Das gleiche gilt auch für das Halsbündchen.

Tulpenfreude möchten vielleicht auch noch gerne erfahren, dass der Stoff der Bio-Jersey  „Tulipa“ von Lillestoff ist. Das Shirt „Joana“ ist ein Schnitt von Jolijou und bei Farbenmix erhältlich. … Und nun – Premiere ! – meine erste Teilnahme beim Me Made Mittwoch. Juchhu!

☆★☆☆★☆★☆★☆☆★☆★☆★☆☆★☆★☆★☆☆★☆★☆★☆☆★☆★☆★☆☆★☆★☆

Lösungsbuchstaben Nr. 10 + 11 der Blog-Schnitzeljagd!

Einmal Schoko und Zitrone, bitte ! {Mein Fahrrad-Geldbeutel}

Was für Kinder gut ist, kann für Erwachsene doch nicht schlecht sein! – Das dachte ich mir, als ich Muddis Tutorial für einen Kindergeldbeutel sah. Klein, pfiffig, superpraktisch und schnell genäht!

Perfekter Schnitt für ein Fahrrad-Portemonnaie, das nun in meiner Seitentasche verstaut immer einen Notgroschen für ein leckeres Eis bereithält. Man weiß ja nie…

Wenn ich demnächst mal wieder mit meinem Fiets an einer Eisdiele vorbeifahre, aber enttäuscht feststellen muss, dass mein großes Portemonnaie zuhause liegt, habe ich ab sofort immer Geld für „Einmal Schoko und Zitrone, bitte!“ zur Hand. Ist das nicht toll?… Und eine kleine Portion für meinen Mann ist auch noch drin. Er lässt sich nämlich für gute Ideen und Sprüche, die ich im Blog verbrate, neuerdings mit Eis bezahlen. Das Hotel Garni hat mich zwei Bällchen gekostet!!!

Wegen des Fahrrad-Motivs habe ich den Schnitt auf 19 x 13 cm vergrößert und die restlichen Schnittteile dementsprechend angepasst. Fertig genäht und zusammengeklappt hat mein Geldbeutel eine Größe von 8,5 x 11 cm. Ein bisschen stört mich, dass der Reißverschluss sehr steif ist und sich nicht so schön zusammenklappen lässt.

Mein Webband hingegen ist ziemlich labbrig für den schweren Karabinerhaken und mit 3 cm etwas zu kurz bemessen. Es reißt leicht aus. Deshalb habe ich noch mal eine Verstärkungsnaht darüber gesetzt. Beim nächsten Mal würde ich das Webband länger zuschneiden und vorher auf einen Streifen Stoff nähen.

Alles in allem ein fabelhaftes, kleines Geldbeutelchen, das ich sehr hübsch und praktisch finde und auf meinen Fahrradtouren nicht mehr missen möchte. Vielen Dank, liebe Sarah, für den Schnitt und das Tutorial! Ich ess‘ beim nächsten Mal zwei Bällchen Eis für dich mit! Und nun ab damit zu RUMS und zur Kindergeldbeutel-Linkparty!

Anna will Meer seh’n ! {Meine Sommertasche}

Meer oder Berge? Welcher Typ bist du? – Ich mag beides sehr gerne, aber gerade eben träume ich vom Meer, von Salz auf der Haut und Sand zwischen den Zehen, von weißen Segelbooten, Palmen und gegrilltem Fisch mit Zitrone. Mit mir träumt Anna. Darf ich vorstellen?… Anna!

Luftig leichte Sommertasche aus Miriam Dornemanns Buch „Tolle Taschen selbst genäht“. Anna mag es gerne fein. Sie liebt Blumen und die Farbe Rosa, deshalb hat sie sich diesen Stoff aus dem Hause Hamburger Liebe gewünscht. Der blau gemusterte Kombistoff war meine Idee! Manchmal sind wir uns nicht ganz einig, Anna und ich. Nur falls ihr euch wundert, warum sie auf einer Seite orangefarbene, auf der anderen Seite pinke Knöpfe hat.

Anna will Meer seh’n! Sie sei die perfekte Begleiterin für Strandspaziergänge an lauen Abenden oder ein Mittagessen in der Trattoria, für faule Nachmittage im Schatten von Eukalyptusbäumen und lange, italienische Nächte, sagt sie. Wie bringe ich ihr nur bei, dass wir dieses Jahr zum Radfahren an die Donau fahren? Wahrscheinlich will sie lieber daheim bleiben.

Ich freu mich auf unser Donau-Abenteuer: 3000 Kilometer auf dem Fahrrad von der Quelle im Schwarzwald bis zur Mündung am Schwarzen Meer. Hop on – Hop off! Das heißt: Nicht am Stück, sondern jedes Jahr eine Teilstrecke. Dort, wo wir im einen Jahr aussteigen, machen wir im anderen Jahr weiter. Wir haben keine Eile, deshalb kann sich dieses Fietsen-Abenteuer ein bisschen hinziehen. Ich sehe mich schon als weißhaarige Omi am Schwarzen Meer stehen. An meiner Seite (außer meinem Mann natürlich): Anna! Ihr Rosa wird bestimmt fantastisch zu meinen weißen Haaren aussehen.

Nun möchte Anna aber unbedingt bei RUMS vorbeischauen. Den Gefallen tue ich ihr sehr gerne.

☆★☆☆★☆★☆★☆☆★☆★☆★☆☆★☆★☆★☆☆★☆★☆★☆☆★☆★☆★☆☆★☆★☆

Lösungsbuchstaben Nr. 6 + 7 der Blog-Schnitzeljagd!

Mittwochs mag ich: Türkis

Puh, ist das heiß heute!!! An solchen Sommertagen liebe ich die Farbe Türkis. Allein das Anschauen ist ein Frischekick und bringt Abkühlung. Geht’s euch auch so?

Türkis, die Farbe der Karibik, der Bergseen, Gletscher und Swimming-Pools dieser Welt!
Frisch – kristallklar – eisig – kalt! Heute mag ich: Türkis!

Ein schöner Nebeneffekt der Hitze: Meine gewaschenen Stoffe trocknen schneller, als ich sie aufhängen kann. Mittwochs mag ich – Eine Linkparty von Frollein Pfau

DIY-Armbändchen zum Neon-Outfit – Teil 2

Mit Armbändchen verhält es sich wie mit Taschen und Schuhen: Kann frau nie genug haben, oder? Deshalb hier der zweite Teil meiner Neon-Armbändchen-Kollektion. Teil 1 könnt ihr hier sehen. Und weil ich danach gefragt worden bin, zeige ich heute auch mal, wie ich meine Armbändchen verschlossen habe. Da gibt es ungefähr 1000 und eine Möglichkeit.

Falls ihr euch fragt, wozu man eigentlich die Zierstichprogramme der Nähmaschine brauchen kann, hier die Antwort: Für viele tolle Armbändchen! Denn eigentlich braucht’s gar nicht mehr als Neon-Garn und einen schönen Zierstich. Man sollte allerdings das Zierstich-Nähen beherrschen… ähäm… Ja, ich werde das noch mal üben. Aber in der Natur sind Wellen ja schließlich auch nicht gaaanz gleichmäßig, oder?

Das türkisfarbene Bändchen sah erst ziemlich langweilig aus. Auf der Suche nach etwas, mit dem ich es verschönern könnte, fiel mein Blick auf mein Nadelkissen mit den Herzchen-Stecknadeln. Schnell den Seitenschneider herbeigeholt und das grüne Plastikherz abgeknipst, ein bisschen abgeschliffen und mit Sekundenkleber auf das Bändchen geklebt. Macht doch gleich mehr her.

 

Auf dem Button meiner Sommer-Armbändchen-Linkparty sieht das grüne Herzchen auch ganz nett aus. Ich blogge ja noch nicht so lange – gerade mal einen Monat ungefähr. Deshalb haben mich eure tollen Kommentare zu meinen Neon-Armbändchen regelrecht umgehauen. Euer Feedback war so toll, dass ich mir dachte: Ich starte eine Sommer-Aktion, schmeiß‘ eine Party und lad‘ alle dazu ein. Wer Lust hat, kann ab sofort seine genähten, gehäkelten, geknüpften oder gebastelten Armbändchen bei mir verlinken. Wie das geht, könnt ihr hier nachlesen. Ich würde mich freuen, ganz viele neue Blogs kennen zu lernen und fantastische Inspirationen für noch mehr Armbändchen zu bekommen.

Hier seht ihr, wie ich meine Armbändchen verschlossen habe. Unschlagbar einfach und ratzfatz anzubringen sind Kam Snaps. Die Lederarmbändchen rechts habe ich so geknotet, dass sie sich auf- und zuziehen lassen. Um die Enden des gedrehten Jerseybändchens habe ich einen Stoffstreifen gewickelt und festgenäht. Das weiße Lederbändchen steckt zwischen zwei Lagen Stoff, die ich mit einem engen Zickzack-Stich vernäht und anschließend um die Blume herum ausgeschnitten habe.

Alles, was ich ausprobiert habe, war improvisiert. Ihr kennt das ja: Manchmal will man JETZT seine Idee umsetzen – ohne großen Aufwand und mit Mitteln, die zur Verfügung stehen. In meinem Fall waren das zum Beispiel kleine Schlüsselringe. Die eignen sich prima für sehr schmale Bändchen. Einfach den Stoff umklappen und festnähen. Hat allerdings den Nachteil, dass man immer jemanden braucht, der einem das Bändchen an- und auszieht. Denn mit einer Hand die beiden Schlüsselringe ineinander zu haken, halte ich für ein ziemliches Kunststück!

Das Schöne ist, dass man sich relativ schnell ein paar einzigartige Armbänder kreieren kann, die Erinnerungswert haben. So kann man zum Beispiel ein altes Lieblingshemd recyceln oder ein Stück vom Lieblingsstöffchen benutzen. Auch alte Event-Bänder können verwertet werden. Das orangefarbene „Rock My Beach“-Bändchen erinnert mich nun immer an das gleichnamige Festival, das ich im Sommer 2010 besucht habe.

Und weil heute Donnerstag ist, will ich mal schauen, welche einzigartigen Liebhaberstücke heute bei RUMS vorgestellt werden.

Erdbeer-Topflappen für den Heimwerkerkönig

Es gibt ja Menschen, die müssen immer irgendetwas hämmern, schrauben, bohren, sägen, fräsen, schneiden, kleben, basteln. Für einen solchen Heimwerkerkönig habe ich diese sommerlichen Erdbeer-Topflappen genäht.

Weil er sich gerade eine kleine Küche in seine Gartenhütte eingebaut hat und fast jeden Nachmittag Erdbeerkuchen mit Schlagsahne auf den Tisch bringt, hat er sich über dieses nützliche Geschenk sehr gefreut. Das Schrägband ist aus dem gelieben Yummy Pear von Farbenmix. Den Erdbeerstoff habe ich vor kurzem auf dem Stoffmarkt Holland gekauft. Wie mein erster Besuch auf dem Stoffmarkt war und was Annett Louisan damit zu tun hat, könnt ihr hier lesen.

Zwischen Erdbeeren und Birnen steckt noch ein Stückchen ausrangierte Fleecedecke, damit die Topflappen gut isolieren. Für eine schöne Topflappenoptik habe ich die drei Lagen vor dem Einfassen mit Schrägband diagonal abgenäht. – Kennt ihr eigentlich schon den tollen Eckenrunder von Angela Sewrella? Eine prima Erfindung, mit der alle Ecken garantiert gleichmäßig rund werden! Konnte ich bei diesem Projekt gut gebrauchen.

Heute Nachmittag werde ich dem Heimwerkerkönig einen kleinen Besuch abstatten. Vielleicht hat er ja ein Stück Erdbeerkuchen für mich… Aber jetzt schaue ich erst mal beim Creadienstag vorbei.

Mach mit bei der Sommer-Armbändchen-Linkparty !

Endlich Sommer !!!

Die Sonne scheint, es ist warm, und wir können endlich unsere kurzen Sachen aus dem Schrank holen. Für mich gehören zu einem lässigen Sommeroutfit unbedingt ein paar schöne Armbändchen dazu. Weil ich zu meinem neuen Neon-Outfit keine passenden Armbänder hatte, habe ich mir selbst welche genäht. Euer Feedback dazu war großartig (Danke!!!) und hat mich auf die Idee gebracht, eine Sommer-Armbändchen-Linkparty zu starten.

Alle, die ich mit meinem Bändchenfieber angesteckt habe, möchte ich gerne zu dieser Linkparty einladen. Egal ob genäht, gestickt, gehäkelt, geknüpft oder sonstwie gebastelt, egal ob für euch selbst, eure Kinder oder die beste Freundin – hier könnt ihr bis zum Herbstanfang eure Sommer-Armbändchen verlinken. Mein Traum wäre, eine riesengroße, bunte Kollektion verschiedenster Armbändchen zu sehen, die allesamt zeigen: Endlich Sommer !!!

Edit: Sorry, mit der Linkparty gibt es technische Probleme. Ich hoffe, ich kann sie demnächst wieder hier anzeigen.

DIY-Armbändchen zum Neon-Outfit – Teil 1

Ihr Lieben, erst mal Danke schön für die vielen netten Kommentare, die ihr mir letzte Woche zu meinem Neonshirt hinterlassen habt. Ich habe mich über jeden einzelnen sehr gefreut!

Mir war ja schnell klar, dass ich zu meinem neuen Liebling im Kleiderschrank unbedingt noch ein paar Armbändchen brauche. Denn was wäre ein cooles T-Shirt ohne passenden Armschmuck? Und weil in meiner Sammlung partout nichts zu finden war, dachte ich mir mal wieder: Selber machen!

Also habe ich spontan alles zusammengesucht, was im Haushalt zu finden war und geeignet erschien: Stoffreste, Webbänder, Lederbänder, Jersey, Perlen, Druckknöpfe, Schlüsselringe, Neon-Garn – ganz wichtig!… Das kreative Chaos war riesig!!!

Ich muss im Kreativrausch gewesen sein, denn herausgekommen sind so viele Armbändchen, dass ich sie in einem Post gar nicht alle zeigen kann. Ich muss jetzt immer auswürfeln, welche Bändchen ich in welcher Kombination zu meinem Neonshirt anziehe… tsss, Luxusprobleme!!!… Es wird also noch mal irgendwann Teil 2 geben.

Das Schöne ist: Sie passen auch ganz toll zu blauen und grünen Sachen. Ich liebe einfach diese frischen Kombinationen aus Birnengrün, Swimmingpool-Blau, Türkis und Neongelb. Das ist für mich Sommer pur!

Eins meiner Lieblingsbändchen ist jetzt schon „Relax“. Es ist wieder eine kleine 80er-Jahre-Reminiszenz, aber auch ansonsten ein gutes Motto. Leider war im Buchstabensalat kein „E“ mehr zu finden, sonst hätte es noch ein Bändchen mit „Take on me“ gegeben.

„Happy“ habe ich aus der Webkante eines Hamburger-Liebe-Stoffes ausgeschnitten und auf den Birnenstoff von Farbenmix appliziert. Ansonsten waren noch aquablauer Chevron, Neon-Sternchen-Webband und der Sternchen-Zierstich meiner Nähmaschine mit im Spiel.

Tja, und jetzt fehlt mir eigentlich nur noch die passende Tasche…  Mal sehen, ob ich bei RUMS ein paar Anregungen bekomme.

☆★☆☆★☆★☆★☆☆★☆★☆★☆☆★☆★☆★☆☆★☆★☆★☆☆★☆★☆★☆☆★☆★☆

Lösungsbuchstabe Nr. 5 der Blog-Schnitzeljagd!