Was lange währt… Mein fertiger Sampler Quilt 2017

Ein Quilt erzählt etwas über die Person, die ihn genäht hat und über die Zeit, in der er entstand. Mein kunterbunter Sampler Quilt aus zwölf traditionellen Blöcken entstand letztes Jahr, als wir vorübergehend in einer anderen Wohnung lebten, weil unser Haus umgebaut wurde.

Die möblierte Mietwohnung war von älteren Herrschaften eingerichtet worden, mit einer altmodischen Eiche-Schrankwand im Wohnzimmer, dunklen Holzdecken und -türrahmen und dunklen Böden. So wie man das eben in den 70ern und 80ern gerne hatte. Wir sind sehr dankbar, dass wir übergangsweise dort wohnen konnten, aber die rustikale Einrichtung konnte einem manchmal schon aufs Gemüt drücken, gerade in der anstrengenden Phase des Umbaus.

Deshalb habe ich für meinen 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt bunte, fröhliche Stoffe ausgesucht. Die Blöcke habe ich auf einen strahlend weißen Hintergrund gesetzt. Rückblickend betrachtet erkenne ich an meiner Stoffauswahl deutlich den Einfluss meiner damaligen Wohn- und Lebenssituation. Ich hatte offenbar das Bedürfnis, mir einen Gegenpol zu erschaffen.

Sampler Quilt 2017

Nun leben wir schon seit einiger Zeit wieder in unserem umgebauten Haus. Wir genießen unsere großen, lichtdurchfluteten Räume. Wir haben viel Weiß und helles Holz. Alles wirkt freundlich und großzügig. Es ist ein ganz anderes Lebensgefühl! Und dabei ist jetzt etwas Seltsames passiert: Mein bunter Quilt ist mir fremd geworden.

Ich finde ihn zwar immer noch schön, ich liebe einzelne Blöcke wie den Rolling Stone, den Pineapple Block oder den Broken Dishes, aber in seiner Gesamtheit empfinde ich den Quilt als übersprudelnd und zu aufdringlich bunt – besonders wenn er an der Wand hängt.

Sampler Quilt 2017

Ich hatte ja schon in den ersten Monaten des Quilt-Alongs das Gefühl, dass die Zusammenstellung der Farben eventuell nicht ganz ausgeglichen ist. In diesem Blogartikel habe ich darüber geschrieben, dass ein „Stachel“ fehlt, eine Farbe, die das laute, aufgeregte und süße Bunt  beruhigt. Diese Zweifel sind für mich zur Gewissheit geworden. Ich denke, ich würde keinen Quilt mehr aus vier starken Grundfarben nähen.

Sampler Quilt 2017

Trotzdem war es mir wichtig, den Quilt fertigzustellen. Vor ein paar Tagen habe ich ihn gequiltet und das Binding angenäht. Auch dabei habe ich wieder wertvolle Erfahrungen gesammelt. Überhaupt war das ganze Projekt „Sampler Quilt“ eine tolle Übung. Ich habe unheimlich viel dabei gelernt – nicht nur über die Zusammenstellung von Farben, sondern auch über traditionelle Blöcke und diverse Nähtechniken. Dass sich die Nähte an den meisten Stellen perfekt treffen, finde ich toll. Auch wenn das für die Gesamtwirkung gar nicht so wichtig ist.

Sampler Quilt 2017

Nicht falsch verstehen! Ich finde nicht, dass mein Quilt misslungen ist. Überhaupt nicht! Aber er hätte eher eine fröhliche Kinderdecke werden können, kein Wandquilt. Ja, vielleicht ist es das: Er eignet sich nicht so sehr als Wandquilt in unserem Haus – zumindest meinem Empfinden nach.

Aber aus Fehlern wird man schlau, und beim nächsten Mal bringe ich diese Erfahrung ein und mache es anders. Ich bin trotzdem zufrieden mit meinem Quilt, denn er hat mir sehr viel beigebracht. Und das war ja mal im 19. Jahrhundert der Sinn eines Sampler Quilts.

Eigentlich ist es doch ziemlich spannend, wie sich die Wahrnehmung von Farben und Designs verändern kann und welche Einflüsse im Laufe des Nähprozesses eine Rolle spielen. Über 12 Monate, also ein ganzes Jahr lang, nähen wir den 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt! – Währenddessen kann eine Menge passieren.

Sampler Quilt 2017

Ich habe mich weiterentwickelt und sehe den Quilt nun mit anderen Augen. Deshalb hatte ich auch lange Zeit nicht den Elan, ihn fertigzustellen. Aber nun kann ich ein Häkchen dahintersetzen und freue mich über den Abschluss des Projekts. Er ist eine Erinnerung an unsere 15-monatige Umbauzeit und deshalb hänge ich an ihm.

Die fertigen Quilts der anderen 5 Köpfe kannst du dir übrigens hier anschauen: Dorthes Quilt, Andreas Quilt, Nadras Quilt, Verenas Quilt und Gesines Quilt.

Sampler Quilt 2017

Auch in diesem Jahr nähen wir wieder einen 6 Köpfe – 12 Blöcke Quilt. Diesmal sind es keine 12 großen, sondern viele kleine Blöcke, die in Reihen zusammengenäht werden. Meine Farbauswahl habe ich diesmal ganz anders getroffen. Mehr darüber erfährst du in den FAQ zum Row by Row Quilt 2018 – Alles, was du wissen musst.

Alle Blogartikel und Tutorials zum Quilt-Along 2017 findest du auf dieser Seite.

Verlinkt bei Handmade on Tuesday und DienstagsDinge

12 Kommentare

  1. Christina

    Liebe Katharina, auch wenn ich deine Gedanken total gut nachvollziehen kann, so finde ich doch, dass der Quilt total schön geworden ist! Ich finde allerdings auch, dass er der perfekte Kinderquilt wäre 😁. Außerdem hat mich dein Artikel daran erinnert, dass ich meine Blöcke aus 2017 auch noch zusammenfügen muss!
    Liebe Grüße
    Christina

    • Liebe Christina, vielen Dank! Das freut mich sehr, dass dir mein bunter (Kinder-)Quilt gefällt. Na, dann wünsche ich dir frohes Schaffen beim Fertigstellen deines 2017ers! 😉 Liebe Grüße, Katharina

  2. Liebe Katharina, auch ich kann deine Gedanken sehr gut nachvollziehen. Der Quilt ist trotzdem wunderschön und eignet sich großartig zum Kinderquilt. Im Übrigen bin ich kein Fan von Quilts an der Wand; ich liebe nun mal Quilts zum Kuscheln. Bei der Farbauswahl bin ich oft unsicher, aber das ist u.a. ja auch der Spaß an diesem Hobby. Liebe Grüße

    • Liebe Ricarda, ich danke dir! Ich mag Quilts an der Wand sehr. Ich ertappe mich selbst öfters dabei, wie ich im Vorbeigehen mit der Hand über einen Wandquilt streiche. Das gibt mir irgendwie was. Aber natürlich ist es auch ein einzigartiges Erlebnis, sich unter eine selbstgenähte Decke zu kuscheln. Da hast du vollkommen recht. Liebe Grüße, Katharina

  3. Wie treffend du dein Empfinden bei der Stoffauswahl schilderst. Ich merke auch, dass die Jahreszeiten und das Licht und meine Stimmungen meine Quilts prägen. Der Quilt findet schon seine Verwendung er sucht sich seine Aufgabe. So war es bei mir mal ein Leuchten im Gesicht einer Freundin.bei Kaffe Fasset Stoffen ..und es war ihrer..

  4. Nähkäschtle

    Liebe Katharina, für mich ist dein Quilt nach wie vor besonders schön, ich liebe das Zusammenspiel dieser kräftigen Farben und für mich strahlt er unheimlich viel Kraft und Freude aus und so gar nichts von einem „Kinderquilt“, dafür sind mir die Muster zu „erwachsen.“ Aber wenn du ihn nicht aufhängen willst, dann kuschel dich doch hinein – vielleicht ist er so genau richtig für dich? Aber mir geht es mit deiner Farb- und Stoffauswahl bei vielen Projekten so, dass ich mich wie frage, wie schafft sie es nur immer das Richtige zu finden, alles wirkt so lebendig. Deshalb bin ich besonders gern hier zu Besuch. Danke für das Teilen deiner so persönlichen Quiltgeschichte; so kann man auch verstehen warum es so ist wie es ist. Mir selber ging es mit dem heurigen Quilt so … diesmal wusste ich irgendwie welche Farben es sein müssen und dann kamen die Muster und die Aufteilung und ich wusste – nein, das ist leider nichts für mich.
    Viele Grüße Ingrid

    • Liebe Ingrid, es ist sehr interessant und total schön zu hören, wie mein Quilt auf dich wirkt. Hab vielen Dank für deine lieben Worte! Was für ein Kompliment! Ich bin sehr gerührt und werde an deine Worte denken, wenn ich mal wieder mit meiner Stoffauswahl hadere und allzu kritisch auf meine Werke schaue. Es ist wohl wie so oft im Leben: die Selbst- und Fremdwahrnehmung liegen weit auseinander. Ich selbst habe überhaupt nicht das Gefühl, immer das Richtige zu finden. Liebe Grüße & ein schönes Wochenende für dich, Katharina
      PS: Vielleicht ist ja der 2019er Quilt eher was für dich!? 😉

  5. Sehr gut hast du das Werden deines Samplers durch eine kurze Phase deines Lebens beschrieben. Da sieht man, wie sehr die eigenen Empfindungen am Ergebnis eines Quilts beteiligt sind. Diese Erfahrungen hab ich mit meinem Medaillon-Quilt gemacht. Er ist sowas von unperfekt geworden und ich weiß genau, dass daran eine begrenzte Zeit des Unwohlseins mit eingeflossen ist. Und gerade deshalb mag ich ihn trotzdem – er ist ein Teil meiner Zeit, obwohl ich absolut unzufrieden mit dem Ergebnis bin. Dein Sampler ist auf jeden Fall sehr akkurat genäht und sehr schön anzuschauen, auch wenn er nicht mehr ganz in deine jetzige Zeit passt.
    LG eSTe

    • Das hast du wunderbar beschrieben. Gut zu hören, dass es auch anderen so geht. Ich glaube mittlerweile zu verstehen, dass ein Quilt gar nicht perfekt werden muss, um etwas zu bedeuten. Danke für dein Lob zu meinem Sampler! 🙂 Liebe Grüße, Katharina

  6. Liebe Katharina, vielen Dank für’s Teilen Deiner Gedanken zu diesem überaus schönen Quilt! Ich verstehe gut, was Du meinst und auch das Darüberstreichen kommt mir sehr bekannt vor ;o) Für die Wand wäre mir der Quilt auch zu groß und zu bunt, aber in einem fröhlichen hellen Kinderzimmer kann ich ihn mir gut vorstellen. Die Stoffauswahl und Farbzusammenstellung ist perfekt, ich wünschte mir für mich auch diesen Mut zur Farbe….
    Ganz liebe Grüße aus Franken an Dich, Katrin

    • Liebe Katrin, vielen Dank! Das freut mich sehr, dass dir mein Quilt so gut gefällt. Während du dir mehr Mut zur Farbe wünschst, entdecke ich gerade den Wert der neutralen, zurückhaltenden Töne. Wir sollten uns zusammentun. 😉 Ganz liebe Grüße, Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du kommentierst, beachte bitte, dass die von dir eingegebene E-Mail-Adresse zum Bezug von Profilbildern bei dem Dienst Gravatar genutzt wird. Weitere Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Wundere dich nicht, dass dein Kommentar nach dem Abschicken nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.