Schnuckeliges Kissen mit Tall Tales Quiltblöcken

Werbung
Früher hatte ich nie Ufos herumliegen. Da habe ich immer alle Nähprojekte zügig fertiggemacht. Jetzt liegen da farblich sortierte Stoffstreifen, die mal Bubbles Quiltblöcke werden wollen, ausgedruckte FPP-Vorlagen, ein halbfertiges Quilttop, die Anfänge einer Tasche und etliche kleine Blöcke. Das ist noch gar nichts, du hast viel mehr unvollendete Nähprojekte, meinst du? – Also mir reicht das schon.

Deshalb freue ich mich sehr, dass ich endlich das geplante Kissen aus den beiden Tall Tales Quiltblöcken von Kate Basti genäht habe. Hat ja auch nur ein Jahr gedauert. Im Januar 2022 habe ich die Buchblöcke schon in diesem Blogartikel gezeigt: Tall Tales Quilt Block – Braucht man Foundation Paper?

★ Dieser Beitrag ist als Werbung gekennzeichnet, denn er enthält Affiliate-Links zu einem Partner-Shop.

Ich finde die Blöcke aus den Heather-Ross-Stoffen immer noch toll, auch das fertige Kissen mag ich sehr. Das ist nämlich die Gefahr, dass man im Laufe der Zeit die Verbindung zu seinen angefangenen Projekten verliert. Man mag dann vielleicht die Farben nicht mehr, hat sich an den Stoffen sattgesehen oder hat neue Projekte im Kopf, auf die man viel mehr Lust hat. Deshalb habe ich lieber nur wenige Ufos herumliegen.

Das Kissen hat eine ungewöhnliche Größe: 25 x 40 cm. Innendrin steckt ein Federkissen. Weil das Kissen so klein ist, habe ich mich für einen ganz einfachen Hotelverschluss entschieden. Für die Rückseite habe ich zu einem Lieblingsstoff gegriffen: Essex Homespun in der Farbe Roasted Pecan* (Affiliate-Link).

Die Motivstoffe stammen aus der Kollektion Far Far Away 3 von Heather Ross* (Affiliate-Link). Ich kann leider nicht Gitarre spielen, aber ich höre meinem „Mitbewohner“ sehr gerne beim Üben zu. Es gibt nichts Gemütlicheres, als zu Hause auf der Couch zu liegen, in ein Buch versunken zu sein und im Hintergrund leise Gitarrenklänge zu hören. Wegen dieser Assoziation mag ich die Stoffe so gerne. Auch weil ich rührend finde, wie das Kind auf dem Boden sitzt und seinen Spielzeugpferden etwas vorspielt. Weil der Mund leicht geöffnet ist, nehme ich an, dass es dabei singt. Kinderstoffe transportieren ja oft viele Klischees, Heather Ross zeigt hier, dass es auch anders geht. Dafür schätze ich sie.

In Sachen Vlies habe ich mal was Neues ausprobiert. Ich habe die Vorderseite auf weißen Baumwoll-Molton gequiltet. Es ist der gleiche, dünne Molton, den ich auch für meine Buchtasche verwendet habe. Hier habe ich die Tasche vorgestellt: Tutorial | So geht Quilt-as-you-go (am Beispiel Buchtasche).

Das Quilten hat prima geklappt und das Ergebnis gefällt mir sehr gut. Die Vorderseite ist schön glatt und fühlt sich superweich an. Ich bin gespannt, wie es nach dem Waschen aussieht. Vorgewaschen war der Molton natürlich. Das ist ganz wichtig, denn Baumwoll-Molton geht sehr stark ein. Wichtig ist auch, die Hülle nicht zu knapp zu nähen. Molton beansprucht mehr Platz als z. B. aufbügelbares Volumenvlies.

Natürlich frage ich mich jetzt, warum es ein Jahr lang gedauert hat, das Kissen fertigzustellen. So viel Arbeit war es doch gar nicht. Aber so ist es ja immer: Jede Sache für sich betrachtet, macht kaum Arbeit. Es ist die Summe der vielen kleinen Dinge, die einen manchmal überfordern.

Wie sieht das bei dir aus? Wie viele Ufos lagern in deinen Schubladen, Kisten und Schränken? Hast du dir für 2023 vorgenommen, etwas davon fertigzumachen?

Wenn du auf dem Laufenden bleiben möchtest, abonniere meinen Newsletter.
Folge mir gerne auch auf Instagram und Facebook.

———
* Info: Die mit einem * markierten Links sind Affiliate-Links (Werbelinks). Sie führen dich zu Partner-Shops, die ich dir gerne empfehlen möchte. Wenn dir meine Empfehlung gefällt und du über diesen Link etwas einkaufst, bekomme ich eine kleine Vergütung, ohne dass du dafür mehr zahlen musst. Mehr Infos findest du hier: Was sind Affiliate-Links?

1 Kommentare

  1. Das Kissen ist sehr hübsch und die Motive gefallen mir genauso wie die Kombination dieser Farbtöne. Schön, dass es fertig ist und gleich eine Bestimmung gefunden hat. Ich hab hier auch ein paar UFOs rumliegen bzw. Projekte an denen ich zwar immer weiter genäht habe (das sind für mich einfach große Projekte, die dauern). Aber heuer werden die wenige UFOs beseitigt.
    Viele Grüße Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.