Kleines Making-of | Mein Tannenbaum-Quilt

Ein schöner Adventskranz, selbst gebackene Plätzchen – Das gehört für mich zu Weihnachten unbedingt dazu. Jetzt habe ich eine neue Tradition eingeführt: ein Tannenbaum-Quilt für den Flur. Er soll immer von November bis Februar hängen und dann im März von einem Frühlingsquilt abgelöst werden. Wenn du auch Lust auf diese Tannenbäumchen hast, findest du hier ein kleines Making-of. Ich zeige dir, wie mein Quilt entstand und verrate dir ein paar Tipps und Tricks.

Dieser Tannenbaum-Quilt eignet sich auch für Patchwork-Anfänger. Ja, wirklich! Denn schau mal, die Bäumchen sind alle leicht unterschiedlich. Das heißt, hier kommt es gar nicht auf exaktes Nähen und Perfektion an. Gerade das Improvisierte, Ungenaue macht den Charme dieses Quilts aus. Und dieses sogenannte „Improv Patchwork“ macht total viel Spaß.

Hier findest du die Nähanleitung für die Tannenbäume:

Die ausführliche Nähanleitung findest du bei Amy Smart: Patchwork Christmas Tree Quilt Block Tutorial. Die Anleitung ist auf Englisch und die Maße sind in Inch. Dank der Bilder und  Beschreibungen sind die Nähschritte aber sehr gut nachvollziehbar. Zur Not hilft ein Übersetzungsprogramm.

Wie du siehst, besteht der Quilt aus einzelnen Tannenbaum-Blöcken, die dann einfach aneinandergenäht werden. Du kannst also selbst entscheiden, wie viele Blöcke du nähen möchtest und wie groß dein Projekt werden soll. Wer keinen Quilt braucht, näht halt weniger Tannenbäume und zaubert daraus vielleicht ein Tischset oder eine Kissenhülle.

Meine abgewandelten Maße:

Auch die Maße, die im Tutorial angegeben sind, kannst du abwandeln. Mein fertiger Tannenbaum-Quilt hat eine Größe von 36 x 38.5 Inch (ca. 92 x 98 cm).

Die Bäumchen im Tutorial waren für meinen Zweck etwas zu klein. Da man bei uns im Flur von weiter weg draufschaut, wollte ich sie gerne größer haben: 5 x 7.5 Inch. Fertig vernäht im Quilt hat jeder Tannenbaum-Block eine Größe von 4.5 x 7 Inch.

Mein Zuschnitt für 1 Tannenbaum-Block:

1 Quadrat 6″ x 6″ (Stoff A)
1 Quadrat 6″ x 6″ (Stoff B)
2 Rechtecke 2.5″ x 3″ (Stoff A)
2 Rechtecke 2.5″ x 3″ (Stoff B)
2 Rechtecke 2.5″ x 1.25″ (Stoff C)

Für A habe ich grüne und blaue Stoffe verwendet, für B ausschließlich Low Volumes. Das sind weiße oder beigefarbene, zart gemusterte Stoffe. So habe ich entweder einen farbigen Baum auf einem hellen Grund oder andersherum: einen hellen Baum auf einem farbigen Grund. Abwechselnd angeordnet ergibt das einen schönen Kontrast. Für die Baumstämme (C) habe ich hell- und dunkelbraune Stoffe verwendet. Die habe ich manchmal auch 1 3/8 Inch breit zugeschnitten, damit sie nicht alle gleich aussehen.

Baumwoll-Flanell als Designwand

Arbeiten mit einer Designwand

Für dieses Patchwork-Projekt ist es toll, wenn du eine Designwand hast. Ich schätze meine sehr und möchte sie nicht mehr hergeben. Du kannst dein Werk aus einiger Entfernung betrachten, du kannst Unstimmigkeiten erkennen, Blöcke vertauschen und so lange puzzeln, bis du zufrieden bist. Dabei muss eine Designwand gar keine fest an der Wand installierte Schaumplatte sein. Vielleicht hast du dafür gar keinen Platz oder du magst wie ich dieses Styroporzeug nicht. Dann ist vielleicht meine mobile Variante etwas für dich.

Ich verwende ein 120 x 170 cm großes Baumwoll-Flanelltuch als Designwand. An der Oberkante habe ich Ösen angebracht, so dass ich es an ein paar Nägeln aufhängen kann. Theoretisch kann ich das Tuch nach Ende eines Projekts abhängen, zusammenfalten und weglegen. Da ich aber immer an irgendetwas arbeite und den Platz dafür habe, hängt es bei mir permanent an der Wand.

Ob Stoffproben, kleine oder größere Blöcke – Alles haftet am Flanell. Du brauchst nichts mit Nadeln festzustecken! Die Fasern halten sich von alleine fest. Da muss schon ein starker Windstoß kommen oder eine Person, die unachtsam daran vorbeigeht und die Wand streift, damit die Stoffteile herunterfallen. Als ich auf Instagram von meiner Designwand berichtete, konnten viele es nicht glauben, aber es ist wirklich so! Die Tannenbaum-Blöcke haften ohne irgendein Hilfsmittel am Flanelltuch.

Näh-Gymnastik am Morgen

Was ich an diesem Projekt besonders geliebt habe: Ich konnte jeden Morgen innerhalb von 15-20 Minuten zwei Tannenbäumchen nähen und hatte schon das gute Gefühl, etwas geschafft zu haben. So wie du den Tag beginnst, so verläuft er auch, heißt es. Für mich ist das der optimale Tagesbeginn: Ein paar Minuten in Ruhe an der Nähmaschine verbringen. Ohne große Anstrengung sind 35 Tannenbäumchen entstanden, die ruckzuck zu einem Winterwald zusammengenäht waren. Rundherum habe ich noch einen 2.5 Inch breiten, weißen Rahmen angefügt. Fertig war das Top.

Quilt-Sandwich

Ich muss zugeben, ich gehöre auch zu den Leuten, die das Quilten gerne vor sich herschieben. Es ist auch nicht mein Liebstes. Aber der Tannenbaum-Quilt sollte ja noch vor Weihnachten an der Wand hängen. Also habe ich mir die Ausreden gleich gespart und losgelegt.

Zu unterst liegt die Rückseite des Quilts, ein weißer Baumwollstoff. Da ich gerne und oft mit Low Volumes arbeite, verwende ich immer reinweißen Uni-Stoff. So vermeide ich, dass irgendein Muster oder eine Farbe auf der Vorderseite durchschimmert. Als Wattierung habe ich Volumenvlies 281 genommen. Es gibt einem Wandquilt von dieser Größe eine gute Stabilität und eine schöne Optik. Alle drei Lagen habe ich sorgfältig glattgestrichen und mit dünnen, langen Quiltnadeln zusammengesteckt. Auf Haftspray hab ich verzichtet.

Quilten mit dem Wellen-Zierstich

Mit dem Freihand-Quilten bin ich noch nicht weitergekommen. Also quilte ich weiterhin entweder mit dem Geradstich oder mit dem Wellen-Zierstich meiner Nähmaschine. Das gefällt mir immer noch sehr gut. Ich stelle den Wellen-Stich dafür auf eine Stichlänge von 3.0 und eine Breite von 7.0 ein. Außerdem benutze ich ein Abstandslineal, um nicht auf die schiefe Bahn zu geraten. Für das Quilten habe ich hier normales, weißes Nähgarn verwendet.

Binding von Hand annähen – Der krönende Abschluss

Für die doppellagige Einfassung habe ich 2.25 Inch breite Streifen im geraden Fadenlauf zugeschnitten und an die Kanten des Quiltsandwichs genäht. Eigentlich wollte ich das Binding ja aus Zeitgründen komplett mit der Maschine annähen. Aber ich mag es einfach zu sehr, wenn der Quilt, an dem ich so viele Stunden gearbeitet habe, auf meinem Schoß liegt und ich ihn mit echter Handarbeit zum Abschluss bringen kann.

Ich bin rundum glücklich mit meinem Tannenbaum-Quilt. Die Arbeit hat sich gelohnt, denn ich habe  etwas von bleibendem Wert geschaffen. Demnächst werde ich dann in die Planung für den Frühjahrsquilt gehen. Darauf freue ich mich schon.

Andere schöne Nähideen für Weihnachten:

 

10 Kommentare

  1. Traumhaft und zeitlos schön. Vielen Dank für das Turorial und auch für die Beschreibung wie „mühelos“ dir das gelang – wichtig für die Motivation.
    LG eSTe

    • Danke, liebe eSTe!
      Ich kann sagen, dass dieser Tannenbaum-Quilt mit das schönste Patchwork-Projekt war, das ich bisher genäht habe. Von daher hat es mich wirklich kaum Mühe gekostet. Der Weg zum Ziel war pure Entspannung und Genuss.
      Liebe Grüße
      Katharina

  2. Der Quilt ist echt toll.
    Ich bewundere euch Quilterinnen, mit welcher Geduld ihr da vorgeht. Früh hätte ich da schon gar keine Ruhe. Obwohl ich am Wochenende auch gern zeitig aufstehe und die Ruhe nutze.
    Darf ich fragen, was ein Abstandslineal ist? Kannst du das direkt mit der Nähmaschine verwenden?
    Liebe Grüße, Kathrin

    • Liebe Kathrin,
      das Abstandslineal ist ein Extra-Zubehör für meine Brother-Nähmaschine. Es lässt sich am Nähfußhalter befestigen und stufenlos verschieben. Ich finde das super praktisch und möchte den kleinen Helfer nicht mehr missen. Wenn du dem Link im Text zu meinem Instagram-Account folgst, kannst du dir ein Foto davon anschauen.
      Liebe Grüße
      Katharina
      PS: Ich bewundere alle, die für sich und ihre Kinder Kleidung nähen. Dafür habe ich leider keine Geduld. 🙂

  3. Ein schönes making-of, ach ich lese das so gern und der Quilt ist toll – der wäre genau mein Ding … den notiere ich mir mal, ich mag es gern so grafisch und luftig. Und das Quilting passt hier doch perfekt.
    Viele Grüße Ingrid

  4. Der Quilt ist wirklich wunderschön geworden Katharina! ♥ Die Farbkombi (klar, oder?), wie du die Motivstoffe in Szene gesetzt hast aber auch das beige-naturfarbene Binding dazu gefallen mir besonders gut. Ich finde auch die Idee schön, dass der Quilt für die Wintermonate seinen festen Platz erhält und dann von einem Frühlingsquilt abgelöst wird. So herrscht ständig auch eine gewisse Vorfreude. Auf den Frühlingsquilt bin ich schon sehr gespannt.

    Liebe Grüße
    Katherina

  5. Liebe Katharina,
    ein überwältigend schöner Wandbehang. Wieder eine tolle Inspiration.
    Ich will dieses Kommentar daher nutzen um dir herzlich zu danken für deine immer schönen Beiträge, die wunderbaren Farben, die gute Laune und ein fröhliches Herz machen. Und ich danke dir für die Arbeit bei den 6Köpfen ganz besonders. Der 12. Teil von 2019 fehlt noch, aber ich habe gestern abend den
    RowbyRow2018 vollendet, 225cm mal 180cm. Die Zeit zwischen den Jahren habe ich genutzt, um das schon lange zusammengesteckte Teil zu heften, quilten und zu binden. Das Annähen von Hand gestern abend war ein purer Genuss, auch wenn mich im Moment zwei Fingerkuppen schmerzen.
    Herzlichen Dank für deine und eure Arbeit und euer Engagement und Alles Gute im Neuen Jahr.
    Ingrid

  6. Kirsten Stange

    Liebe Katharina,dein Quilt ist wunderschön und du hast mich damit richtig infiziert 😉ich habe schon Stoffe rausgesucht und dieses Wochenende nutze ich zum zuschneiden. Deine von dir beschriebene *Nähgymnastik* zelebriere ich auch schon einige Zeit und werde ab Montag in den Minuten die Bäumchen nähen. Ich freue mich sehr darauf 😍
    Liebe Grüße, Kirsten

    • Vielen Dank für deine lieben Worte, Kirsten! Ich beneide dich fast ein wenig, dass du dieses schöne Projekt noch vor dir hast. Ich wünsche dir ganz viel Spaß und Erholung bei deiner Nähgymnastik! 😉

      Liebe Grüße
      Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wundere dich nicht, dass dein Kommentar nach dem Abschicken nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.