Upcycling | Bunte Untersetzer aus Jeans und Stoffresten

Wir gehören zu den Schleckermäulern, die entgegen allen guten Sitten ihre Suppe gerne mal im Wohnzimmer auf der Couch löffeln. Ja, ich weiß, macht man nicht. 1000 gute Gründe sprechen dagegen. Aber es ist doch so gemütlich, wenn man abends beim Essen noch eine Folge der Lieblingsserie schauen kann! Damit wir uns nicht die Finger verbrennen, benutzen wir gerne Topflappen oder Untersetzer für unsere Schalen. Im Nähen solcher bin ich gerade sehr fit, und deshalb habe ich schnell mal ein paar Untersetzer aus der Upcycling-Restekiste für uns genäht.

Man nehme eine alte Jeanshose, ein abgetragenes Hemd, ein Stück Bodenwischtuch sowie drei gehäufte Esslöffel bunte Stoffreste und nähe alles so zusammen, wie ich es in meinem DIY Tutorial „Topflappen mit Briefecken nähen“ beschreibe. Einziger Unterschied: Wir lassen Schlaufe und Zierknopf weg. Die bunte Einfassung wird in Küchenkreisen übrigens auch „Schrägbandsalat“ genannt. Wobei es nicht ganz stimmt, denn die Stoffe für meinen Einfass-Streifen habe ich nicht im schrägen, sondern im geraden Fadenlauf zugeschnitten. Es handelt sich also korrekt um „Geradbandsalat“.

Meine kunterbunten Untersetzer sind 20 x 20 cm groß. Messer und Gabel habe ich als Vorlage im Internet gefunden, mit Vliesofix aufgebügelt und mit einem Geradstich appliziert. Beim Apfel in der Mitte des Patchwork-Untersetzers denkst du jetzt bestimmt: „Hah, da haben sich wohl die Nähte nicht ganz getroffen, und jetzt will die Katharina die misslungene Stelle unter’s Äpfelchen kehren!“ – Jaaa, genau so ist es! Manchmal kommt man durch Nähpatzer auf richtig gute Ideen. Erst durch den Apfel ist der Untersetzer für mich perfekt geworden.

Eigentlich ist das Patchworkmuster sehr einfach genäht. Es besteht aus 4 Quadraten, die jeweils aus 2 rechtwinkligen Dreiecken zusammengesetzt sind. Die Einfassung besteht hier aus sehr dünner, dunkelblauer Jeans-Meterware. Dicke Jeanshosen sind leider ungeeignet, um daraus Einfass-Streifen zu machen.

So geht’s:

(1)  Schneide aus allen Stoffen ein 12 x 12 cm großes Quadrat und halbiere es diagonal. So entstehen jeweils zwei rechtwinklinge Dreiecke. Eins davon wird für den Untersetzer verwendet, das andere wandert zurück in die Restekiste.

(2)  Mit einer Nahtzugabe von 0,5 cm nähst du zwei Dreiecke rechts auf rechts zusammen und bügelst anschließend die Nahtzugaben auseinander.

(3+4)  Alle Quadrate werden mit dem Rollschneider auf die Größe 10,5 x 10,5 cm zurechtgeschnitten. Dann werden alle vier Quadrate  mit 0,5 cm Nahtzugabe zusammengenäht, und zwar erst die beiden Quadrate, die in einer Reihe liegen, und dann die beiden Reihen. Die Nahtzugaben immer gut auseinanderbügeln! Wenn du ordentlich genäht hast, treffen sich deine Nähte auch in der Mitte und du kannst auf’s Äpfelchen verzichten.

Auch die Einfassung ist kein Hexenwerk. In meinem Tutorial „Topflappen mit Briefecken nähen“ zeige ich dir Schritt für Schritt und anhand vieler anschaulicher Fotos, wie es funktioniert. Du kannst die Anleitung eins zu eins auf dieses Projekt übertragen.

https://www.greenfietsen.de/2015/02/diy-tutorial-topflappen-mit-briefecken/

Verlinkt bei Upcycling-Dienstag, Creadienstag, Scharlys Kopfkino und Stoffreste-Linkparty.

33 Kommentare

  1. Ach wenn ich immer diese tollen Nähsachen sehe, bekomme ich glatt mal Lust die Maschine anzuschmeißen. Aber ich rede immer nur davon, mach ich ja doch nicht! Mir gefallen deine Untersetzer sehr…
    Liebe Grüße Andrea

  2. Wunderschön!!! Da schmeckt es gleich doppel so gut! Ich liebe es auf dem Sofa zu essen, darf aber nicht weil dann die Kinder gleich auch wollen und dann reicht kein Untersetzer, da bräuchten wir so eine Unterdecke und auch dann wäre das Sofa nicht mehr zu gebrauchen 🙂
    Danke für die tolle Idee und Anleitung!
    Liebe Grüße, Lee

  3. Was eine nette und originelle Idee! Gut gefällt mir der bunte Rand bei dem Gabel/Messer Untersetzer.
    Viele Grüsse me3ko

  4. Die sind doch viel zu schade, um sie mit Suppe vollzukleckern, die gehören in einen Rahmen an die Wand! 😀

    Glg
    Claudia

  5. Hihi 😉 mir gefällt das Äpfelchen und bei mir wäre sicher auch eins!! 🙂 Müsste auch dringend mal wieder so was Hübsches nähen, neue Tischsets wären grad mal angesagt…!
    Ganz liebe Grüße, Claudi

  6. Die sind aber cool und vor allem super praktisch!!! Ich freue mich, wenn wir auch mal auf dem Sofa essen können, aber mit 2.5 noch nicht zu empfehlen, und auch wenn es tausend Gründe gäbe es nicht zu tun!!! Ich finde sie sehr gelungen und so schön farbig!!!
    Liebe Grüsse,
    nathalie

  7. Klasse Katharina! Wie immer! Perfekte Untersetzer! Und der Apfel muss genau dahin!
    Ich mag Deine Sachen immer sehr! ♥♥♥

    Liebe Grüße
    Christiane

  8. Total schöne farbenfrohe Untersetzer hast du da gezaubert liebe Katharina. Ich glaube ich bräuchte auch ein Äpfelchen. Bei Jersey wird es eh nicht so akkurat, deshalb widme ich mich erstmal dem. 😉 Aber deine Idee ist schon gespeichert und wird auf jeden Fall irgendwann mal ausprobiert.

    Liebe Grüße,
    Geo

  9. Sehr hübsch!
    In unserem Wohnzimmer gibt es Essen nur zu ganz besonderen Gelegenheiten (Kind krank, Schlechtwetterperiode, Mama muss sich einschleimen ;)) aber auch als Topflappen sind die beiden wirklich hübsch.
    LG Starky

  10. Superschön die Untersetzer. So schön bunt und ich muss dir recht geben: das Äpfelchen ist wirklich DER Hingucker!
    Sie stehen ja auch schon bei mir auf der haben will Liste. Ich müsste mich mal ran begeben!;-)
    LG Micha

  11. Jawoll!!!
    Auf der Couch essen!
    Oft unser Samstag- oder Sonntagabendfamilienritual mit einer schönen DVD…
    Da kommt sogar mal die ganze Familie wieder an einen "Tisch"!
    Und deine Stets sind allerliebst. Und für die, die nicht auf den Platz am Tisch verzichten können/wollen, die können sich ja größere Tischsets ala Katharina nähen!

    Liebe Grüße
    Ina

  12. Du hast (noch) keine Kinder, oder? Sonst würdet ihr das mit Suppe vor dem TV wahrscheinlich lassen….kicher….Deine Couchtisch-Sets sind wunderschön geworden und ich muss wohl etwas naiv sein, denn ich hätte dir wegen des Äpfelchens gar nichts unterstellt. Dein Tutorial zum Binding war mir bei meinen heutigen Topflappen übrigens goldwert! Vielen lieben Dank!
    Uli

  13. Die Untersetzer sind auch toll geworden 🙂 So herrlich bunt. Für meine Kuscheldecke hab ich ja auch bunt gemischt, aber nicht aus Stoffresten. Bunt und Jeans geht immer so toll zusammen. Da wünsche ich viel Spaß beim Suppe löffeln und guten Appetit 🙂

    Liebe Grüße
    Rebecca

  14. Bei mir wäre da mittig vermutlich eher eine Wassermelone gelandet! *lach*
    Soso, Essen auf dem Sofa… *strengguck*…. Bei uns ja totaaaal verpöhnt…. *lach*
    Und wem ist die heiße Schoki auf dem Sofa umgekippt? Frag nicht! Die Flecken sieht man jetzt noch an der Wand… *grummel+
    Ach ja, bevor ich mich hier um Kopf und Kragen rede: Wunderschön sind Deine Untersetzer geworden!
    Da bleibt mir nur noch Euch weiterhin einen guten (und gut unterhaltenen) Appetit zu wünschen!
    Ganz liebe Grüße,
    Marlies

  15. Alsoooo meine Küche ist/wird grün/weiß, ich nehm dann bitte 3 Topflappen und 4 Untersetzer und wenn du grade so im flow bist, Weihnachten kommt sooo überraschend, da hätte ich gern ein paar auf Vorrat. Wie Nein? Ahhh selber nähen, okay. Versprochen, aber erst im April. Davor werd ichs nicht mehr schaffen. Deine Beispiele sind wieder so toll, das das kleine Männchen auf meiner Schulter die ganze Zeit flüstert: mach es nach, mach es nach… <3 Super Katharina, ich find beide so schön. Danke für die ansehliche Beschreibung!

    Herzliche Grüße
    Janin

  16. Liebe Katharina,

    neee das macht man wirklich nicht *lach* oder doch??? Hier wird regelmäßig ganz unvernünftig auf dem Sofa gegessen, eben weil es gemütlich ist und die Lieblingsserie läuft. Und bei den tollen Untersetzern, gibt es ja wohl nichts mehr entgegen zu setzen.

    Liebe Grüße

    Judith

  17. Wunderschön liebe Katharina! Die würde ich auch gern nehmen :). Und Dankeschön für die tolle Anleitung!

    Liebste Grüße,
    Nadja

  18. Oh, was für wunderhübsche bunte Untersetzer! So schick. Fröhlich, bunt und verbreiten sicher auch bei trübem Wetter beste Frühlingslaune. Gefällt mir sehr. Irgendwie habe ich nur Bedenken, dass so hübsche Teilchen mir zum benutzen viel zu schade wären 😉

    Viele liebe Grüße,
    Bine.

  19. Du machst einfach schöne Sachen und dann erklärst Du die auch noch so schön… Ganz, ganz toll 🙂 Kein Wunder, dass Ihr vor dem Fernseher futtert, bei so schönem Equipment …

    Viele liebe Grüße und guten Appetit, Brigitte

  20. Skandal – ihr esst im Wohnzimmer?? *lach*
    Erwischt – wir auch *giggel*

    Allerdings deutlich weniger stylish als Mr. Greenfietsen und du, das muss anders werden.
    Am liebsten würde ich ja sofort loslegen und Topflappen und Untersetzer nähen, so sehr haben mir deine den Kopf verdreht, aber leider fehlt mir absolut die Zeit 🙁

    Was bin ich außerdem froh, dass ich statt zu kommentieren (was ich bei dir schon seit gefühlt 10 Posts tun will!!) bald wieder richtig mit dir quatschen kann! Juhu! Ich freue mich schon so!

    Und wenn wir Creativa und Ostern und alle April-Geburtstage *zwinker* hinter uns gebracht haben, DANN komme ich hoffentlich auch dazu deine tollen Tipps auszuprobieren 🙂

    Vielen Dank für dein tolles Tutorial und weiterhin viel Spaß beim Zubereiten von Gradbandsalat (ein Gericht, das es auch bei mir öfter mal gibt)

    Liebste Grüße

    Sista Sabine ♥

  21. Oh solch schöne Untersetzer zum drauf sabbern? Ich könnt das nicht. Ich mein das nähen. Briefecken hab ich mal gemacht und mich schier verkopft dabei. Wunderschön sind sie geworden, ich bin jedenfalls begeistert.
    Schöne Grüße von Elke

  22. die sind total süß geworden und sehr individuell. von upcycling bin ich sowieso immer begeistert 🙂 lg sassi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du kommentierst, beachte bitte, dass die von dir eingegebene E-Mail-Adresse zum Bezug von Profilbildern bei dem Dienst Gravatar genutzt wird. Weitere Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Wundere dich nicht, dass dein Kommentar nach dem Abschicken nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.