Schöner Wohnen | Stoffbild mit Schreibmaschine

Auch in diesem Herbst lädt Emma zum gemeinschaftlichen „Stoffabbau“ ein. Fünf tolle Themen hat sie sich ausgedacht; in dieser Woche lautet das Motto „Deko aus Stoff“ … Wunderbar! Ein paar schöne Stoffbilder für unsere frisch tapezierten Wände im Wohn- und Schlafzimmer wollte ich doch eh schon lange mal nähen.

Es gibt ja Stoffe, für die würden so manche Sewaholics ihre eigene Oma verkaufen. Der türkise Typewriter, entworfen von Melody Miller für Kokka, gehört ohne Frage dazu.

Ein legendäres Schätzchen, ein Stoffheiligtum! Schon lange nicht mehr erhältlich, konnte ich im letzten Jahr ein 50 x 55 cm großes Stück des Schreibmaschinen-Stoffs ergattern. Der Preis war gepfeffert, aber das war es mir wert.

Die Schreibmaschine gehört zu meiner Kindheit wie Astrid-Lindgren-Bücher, Leuchtflummis, Barbie-Puppen und Milli Vanilli. Wenn ich das Wochenende bei Oma und Opa verbrachte, schleppte ich manchmal mein halbes Kinderzimmer mit. Auch meine Schreibmaschine war oft dabei. Ich liebte es, auf ihr herumzutippern und Büro zu spielen. Ich erinnere mich an all ihre Klack- und Tacker-Geräusche, daran, wie sich die Typenhebel beim zu wilden Tippen verhakten und erst wieder auseinander sortiert werden mussten, bevor es weitergehen konnte, und dass ich sehr oft das Papier einziehen musste, bis es endlich gerade in der Maschine lag. Aber genau das war ja auch der Spaß daran. Mich hat die mechanische Schreibmaschine immer fasziniert, und das tut sie auch heute noch.

Ich habe noch ein zweites Stoffbild genäht – weniger bildlich, sondern eher abstrakt – , das ich euch gerne morgen zeigen möchte. Die Schreibmaschine wandert jetzt erst einmal zusammen mit den Nilpferden, Blumen und Herzen zu Emma. Ich bin gespannt, wie andere Nähbloggerinnen das Thema „Deko aus Stoff“ interpretiert haben.

32 Kommentare

  1. Büro spielen…jaaaaa … das habe ich auch gemacht..nichts war schöner als im Büro der Eltern auf der Schreibmaschine zu tippen…hach…und dein Bild genial…gglg emma

  2. Was für eine tolle Idee! Das wird eine interessante Woche und da mir momentan die Inspiration fehlt, warte ich mal ein bisschen ab und schaue, was ihr so genäht habt.
    Und klar – die Schreibmaschine ist cool!
    LG Astrid

  3. Eine wundervolle Idee! Wie oft kauft man einen Stoff nur, weil man ihn so schön findet und dann fristet er ein trauriges unangetastetes Dasein im Stoffregal. Das merke ich mir. Wir haben hier auch noch soo viele leere Bilderrahmen herumstehen.

  4. Liebe Katharina,

    Das Bild ist super geworden!
    Nicht nur ein schöner Hingucker (hinter schönen Wandfarbe), sondern auch noch mit einer richtigen Geschichte!
    Dann schaue ich morgen wieder vorbei, bin nämlich auch aufs Zweite gespannt!

    Dir einen tollen Start in die Woche und herzliche Grüße
    Janin

  5. Wow, das Stoffbild ist traumhaft schön!! Und der Schreibmaschinenstoff sowieso ♥ Ich konnte leider kein Fitzelchen mehr ergattern, find ihn auch sooo mega toll!
    GlG Claudi

  6. Das ist echt eine coole Idee! Bei mir steht noch so ein altes Ding im Keller, eine schwarze noch. An das Verhaken der Typen kann ich mich noch zu gut erinnern! *lach*
    Danke für den schönen Erinnerungsausflug!
    Valomea

  7. Was ne schöne Idee! Und mir gefällt die Geschichte dazu! Als Kind habe ich auch immer Unsinn mit einer Schreibmaschine getrieben 🙂 Aber ich ahbe auch einen Computer zerlegt, das war auch echt ganz lustig 🙂 Echt schön gemacht dein Bild, bin gespannt auf das zweite 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

  8. Leider habe ich schon lange keine Oma mehr, die Frage stellt sich also sowieso nicht, ob ich sie für den Stoff verkaufen würde…. Doch leicht zittrig werde ich schon, wenn ich den Stoff wieder sehe, den Du uns bereits kürzlich bei Insta unter die Nase gehalten hast. Ich gestehe auch, dass ich SOFORT das WWW bemüht habe auf der Suche nach dem Schätzchen, aber leider nix zu wollen…

    Einen Teil des Stöffchens als Bild festzuhalten ist sicher eine gute Idee. Erstens kannst Du's Dir dann viel öfter angucken, als im Stoffschrank und zweitens wird Dir so immer ein Stückchen erhalten bleiben…

    Sehr hübsch, die Idee und die Umsetzung!

    Dann bin ich mal auf morgen gespannt, liebe Katharina!

    Ganz liebe Grüße,
    Marlies

  9. Dein Bild ist wunderbar. Tolle Stoffe und die Farbkombination ist super. Würde auch in meine Wohnung passen 😉 Ich bin gespannt auf das andere Bild!
    Liebe Grüße,
    Kirsten

  10. So ein schönes Bild und der Stoff ist echt ein Traum. Nun schlummert der kleine Ausschnitt nicht mehr im Schrank sondern kann so viel besser bewundert werden. Ein echtes Greenfietsenkunstwerk 🙂 Nun machst du mich neugierig was da morgen noch kommt 😀

    Liebe Grüße
    Rebecca

  11. Jaaaaa Schreibmaschine, genauso Wählscheibentelefone und Plattenspieler (den wir nun seit einem halben Jahr wieder unser eigen nennen dürfen, während unsere Kinder ihn als das "Neuste" ihren Freunden verkaufen;-)).
    Eine alte Schreibmaschine haben wir auch von Flohmarkt gerettet, und holen sie immer mal wieder raus. So schön und faszinierend sind die alten Sachen. Ein Stück Geschichte der eigenen Kindheit. Ich träum….

    Ach so, tolles Bild!

    Liebe Grüße
    Wiebke

  12. Boah, total schön! Da hast du deine Lieblingsmuster immer im Blick – und die Schreibmaschine hab ich als Kind auch gern bearbeitet. Stundenlang …
    🙂
    Liebe Grüße
    Christiane

  13. Eine so schöne Idee, ein paar Lieblingsstoffe zu einem Bild zusammenzufügen und so viel öfter im Blick zu haben. Der Schreibmaschinen Stoff ist auch wirklich toll und die anderen passen super dazu. Mir wäre zu dem Deko Thema gar nicht so recht eingefallen, was man da machen könnte, aber ein Stoffbild ist eine tolle Sache! Aber ich muss ja erst mal eine Tasche nähen ;).
    Ich freue mich dann mal auf morgen und dein abstraktes Stoffbild. Liebe Grüße, Tini

  14. Liebe Katharina,
    ein tolles Bild!!! Und ja, die Schreibmaschine ist ein echter Schatz! Und toll das das kleine Stück immer in der Nähe bleibt. Bin übrigens auch am Bild nähen, für die Kita also etwas anderes als deine Kust.
    Liebe Grüße, Lee

  15. *grins*
    Jajaaa…. Ich erinner mich auch noch an die verhakten "Buchstaben" wenn man zu wild getippt hat. *hihi*
    Heute kaum noch vorzustellen, irgendwie.

    Eine super Idee, deinen gehüteten Schatz in einem Rahmen zum Anscheun festzuhalten! 🙂

    Ich bin gespannt, was noch so kommt…

    Hab einen schönen Abend!

    GLG AnnL :-* ♥

  16. Ein wunderschöner Hingucker, in dem du tolle Stoffe vereint hast! Eine Schreibmaschine hatten wir damals nicht in unserem "Kinderbüro", dafür war aber das Telefon mit Wählscheibe ein fester Bestandteil 😉

    Ich bin gespannt auf das 2. Bild morgen.

    Liebe Grüße
    Katherina

  17. Liebste Katharina,

    das Bild ist sooo schön geworden, traumhaft!!!
    Der Schreibmaschinenstoff ist ein wirklicher Schatz, und so hat er einen tollen Rahmen gefunden, im wahrsten Sinne des Wortes … cool finde ich auch, dass du den Stoffrand dran gelassen hast, super geniale Idee!!!

    Und Schreibmaschinen liebe ich auch, waren sie doch ein wunderbarer Begleiter meiner Kindheit und meiner Jugend … weiter werde ich mal nicht gehen, sonst wundert ihr euch wahrscheinlich über mein Alter … *giggel* … und ich erinnere mich nicht nur an verhakte Typenhebel, sondern auch noch an Schreib-Korrekturen mit Tipp-Ex, waren das noch Zeiten … O_O

    Allerliebste Grüße und einen wundervollen Tag!
    Helga

  18. Ein ganz wunderbares Bild, die Stoffe sind einfach schön zusammen! Die Schreibmaschine hast du schön eingerahmt und ich beneide dich ja, dass du davon noch ein Stück ergattern konntest 😉

    Liebe Grüße, Jessica

  19. Oh, ich bin auch ein großer Melody Miller Fan. Für so ein Stück würde ich auch gutes Geld ausgeben. Unter meinen "fast zu schön um sie zu zerschneiden" Stoffen sind auch einige von Frau Miller

    Die Schreibmaschine bei meiner Oma & Opa war übrigens zartgrün ; )

    LG, Allison

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.