beauty is where you find it / #86 Oben

Frau Pimpinella sammelt heute Einsichten, Aussichten und Perspektiven von „Oben“. Gerne hätte ich euch ein Foto der Kraniche, die vor ein paar Tagen in großer Formation, mit viel Getöse über unser Haus hinwegzogen, gezeigt, aber statt meiner Kamera hatte ich in diesem Augenblick nur einen Malerpinsel in der Hand. Ab in den Süden, heißt es gerade für die Kraniche. Ich habe mir überlegt, euch deshalb auch mit in den Süden zu nehmen. Es geht nach Singapur, einer Stadt mit ganz viel „Oben“. Kommt ihr mit?

Rote Laternen hängen in Chinatown an den Dächern. Etwa dreiviertel der Singapurer sind Chinesen. Die restliche Bevölkerung stammt aus Malaysia und Indien. Hinzu kommt eine große Gruppe ausländischer Gastarbeiter. Ein Schmelztiegel der Kulturen und Religionen!

Genau wie in Hongkong und anderen Megacities mit hoher Bevölkerungsdichte ist man auch in Singapur gezwungen, nach oben zu bauen. Im 20. Stock zu wohnen, ist für Singapurer nichts Ungewöhnliches.



Money, money, money… Günstig am Wasser gelegen hat sich der Inselstaat Singapur zur Handelsmetropole und zum internationalen Finanzplatz gemausert. Weit oben werden die Geschäfte gemacht.

Der Merlion spuckt Wasser von oben herab. Halb Löwe, halb Fisch ist der drollige Kerl das Wahrzeichen Singapurs. Singapur heißt übersetzt „Löwenstadt“, was der Legende nach mit einem Prinzen zu tun haben soll, der im Wald eine beeindruckende Begegnung mit einem Löwen hatte. 

Schwindelfrei solltet ihr schon sein, wenn ihr mit der Seilbahn auf die Ausflugsinsel Sentosa fahrt. Die Aussicht von dort oben ist allerdings spektakulär! Sehr lachen mussten wir, als im Wolkenkratzer, durch den die Seilbahn witzigerweise hindurchführt, noch mal unsere Tickets kontrolliert wurden. Als hätten wir unterwegs aus- oder zusteigen können… Tsss… *lach*

Seid ihr schon einmal in 191 Meter Höhe eine Runde im Pool geschwommen? Dort oben, auf dem langen Dachgarten des Marina Bay Sands hättet ihr die Möglichkeit dazu. Und dieser Pool ist keine kleine Pitsche, sondern fast 150 Meter lang! Die drei Hoteltürme, die den Dachgarten tragen, sind 55 Stockwerke hoch und beherbergen neben Hotelzimmern auch ein Kasino, ein Einkaufszentrum, Theater, Museen, Bars und Nachtclubs.

Die bunte Götterwelt Indiens schaut vom Dach des Tempels Sri Mariamman herab.

Hinduistische und buddhistische Tempel stehen in Singapur manchmal fast Tür an Tür mit Moscheen und Kirchen. Im Schmelztiegel Singapur legt man großen Wert auf ein friedliches und tolerantes Zusammenleben. Neben den architektonischen Highlights hat mich das ganz besonders an Singapur begeistert.

http://luziapimpinella.blogspot.de/2013/11/BeautyIsWhereYouFindIt-FotoProjekt86.html

13 Kommentare

  1. Tolle Bilder und schön geschrieben!!!
    Da bekommt man glatt noch mehr Lust mal nicht nur den Transitbereich des Singapurer Flughafens zu sehen…
    Ein Aufenthalt dort hat bisher noch nicht geklappt…
    LG
    Katja

  2. Kraniche wären mal ein echtes Highlight gewesen. So habe ich Wildgänse vor die Linse bekommen. Deine Oben-Eindrücke aus Fernost finde ich aber nicht weniger beeindruckend als Kraniche. 😀
    Liebe Grüße
    Daniela

  3. Liebe Katharina, hab Dank, dass ich Singapur aus deinem Blickwinkel nach oben sehen durfte! :o)
    ich bin noch ganz fasziniert und muss gleich nochmal schauen gehen … bei so zahlreichen prächtigen Details …
    herzliche Grüße, deine Gesine

  4. Gigantisch! Besonders beeindruckend finde ich ja den Pool und die Seilbahn!
    Habe mich übrigens schon oft gefragt, wie die Einwohner von Singapur heißen! Jetzt weiß ich es!
    Viele Grüße von Margit

  5. oh wie schön…

    als wir im sommer zum overnigt-stay in singapur waren, wollte ich unbedingt mehr von der stadt sehen.
    also haben wir uns auf der suche nach der cocktailbar gemacht die gaanz oben in einem hochhaus sein soll. das hochhaus das ein schiff auf dem dach hat… ähh aha.
    also blick nach oben und auf geht´s… als wir davor standen haben wir das mit dem schiff dann auch geglaubt 😀
    und die cocktails waren sogar gut!!!

    liebe grüße
    julia

  6. Super tolle Fotos!!! Aber keine 10 Pferde brächten mich in diese Seilbahn. Oder in den Pool. Wahrscheinlich würde ich in dem ohnehin auf halber Strecke absaufen, haha.
    Liebe Grüße
    Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du kommentierst, beachte bitte, dass die von dir eingegebene E-Mail-Adresse zum Bezug von Profilbildern bei dem Dienst Gravatar genutzt wird. Weitere Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Wundere dich nicht, dass dein Kommentar nach dem Abschicken nicht sofort erscheint. Er wird in Kürze freigeschaltet.