Schlagwort: Shop

Danke, dass ihr da seid !

Einfach unglaublich, wie viele Kommentare ihr mir am Dienstag zu meinem Post Mein erster Markt – Was ist schiefgelaufen? hinterlassen habt! Vielen, vielen Dank für eure aufmunternden Trostknuddler und euer Feedback! ♥ Ihr seid wunderbar! ♥ Danke, dass ihr so offen über eure eigenen Erfahrungen mit Märkten berichtet habt. Ich fand das sehr, sehr spannend, habe eure Kommentare und Meinungen geradezu verschlungen und bin immer noch dabei, auf jeden Kommentar eine Antwort zu schreiben.

Dieser Austausch mit euch bedeutet mir unheimlich viel und bringt mich immer wieder auf viele neue Gedanken und Ideen, genau wie das Lesen eurer tollen Blogs! Zu meinem Bedauern schaffe ich es aber oft nicht, nach dem Lesen auch einen Kommentar zu hinterlassen. Zu viele Blogs verfolge ich mittlerweile, zu viele Kontakte sind entstanden. Versteht mich nicht falsch! Jeder einzelne Kontakt ist eine wunderbare Bereicherung meines Lebens, keinen möchte ich missen, aber alle Kontakte jederzeit intensiv zu pflegen, fällt mir sehr schwer. Manchmal schaue ich ein bisschen
wehmütig zu meinen Bloggeranfängen zurück. Da scheint doch auch für diesen Aspekt des Bloggens mehr Zeit gewesen zu sein. Aber da hatte ich auch noch keinen DaWanda-Shop, ich habe keine Märkte vorbereitet und noch keine E-Books geschrieben.



Was ich sagen will: DANKE, dass ihr 2014 so regelmäßig bei mir vorbeigeschaut habt, dass ihr meine Blogartikel lest und mir immer wieder so unglaublich liebe und inspirierende Kommentare hinterlasst! ♥♥♥ Danke für eure Nachsicht, eure Geduld und für die Aufmunterung, immer dann, wenn ich sie so gut gebrauchen kann. ♥ Ohne eure motivierenden Worte hätte es sicher länger gedauert, bis ich meine übrig gebliebenen Marktwaren in meinen Shop einstelle. Da war nämlich ehrlich gesagt ein bisschen die Luft raus. Kaum hatte ich angefangen, die Utensilos online zu stellen, waren auch schon zwei Stück verkauft, und zwar an die liebe Betty {embelesada}. Danke, Betty-Fuchs für deine Unterstützung und die lieben Worte!!! Du bist ein Schatz! ♥

Ich wünsche euch ein wunderschönes drittes Adventswochenende
mit viel Zeit für alles, was euch wichtig ist!

Die ersten Produkte vom Weihnachtsmarkt sind eingestellt.

E-Book Mug Rug *Fietsi Fuchs* in 2 Tagen erhältlich!

Hallo, ihr Lieben! In zwei Tagen – am 23. Oktober – kommt Fietsi Fuchs… nicht ins Kino, nein… natürlich in meinen DaWanda-Shop! Jippie, na endlich! Nähanleitung und Schnitt zum Mug Rug *Fietsi Fuchs* könnt ihr dann per Paypal, Gutschein oder Überweisung bei mir erwerben. Und damit ihr gar nicht lange warten müsst, sondern gleich loslegen könnt, steht euch nach Zahlung ein Sofort-Download bei fetchit.de zur Verfügung. … Hach, ich freue mich schon sehr, euch all die tollen Probenäh-Ergebnisse zu zeigen. Ich bin so gespannt und ja… auch ein bisschen aufgeregt. Ist ja schließlich mein erstes E-Book, ne!? … Hab ich schon erwähnt, dass die ersten fünf Käufer eine kleine Überraschung per Post zugeschickt bekommen? *zwinker*


Probenäher gefunden | Danke !!!

Oh Mann, das war nicht leicht! So viele wunderbare Bewerbungen zum Probenähen sind bei mir eingetrudelt, und ich habe nur soo wenige Plätze zu vergeben. Was für ein Dilemma! *seufz* Ich gehöre ja zur Sorte Mensch, die sehr harmoniebedürftig ist und ungern jemanden enttäuschen möchte – weder Leser noch lieb gewonnene Bloggerfreunde – aber in diesem Fall geht es leider nicht anders. Es tut mir sehr Leid, aber mehr als fünf Leute konnte ich beim besten Willen nicht in mein bereits zehnköpfiges Probenäher-Team aufnehmen.



Schließlich möchte ich auch die Zeit haben, für jeden Probenäher ansprechbar zu sein, Fragen beantworten und Tipps geben können, und das ist bei einer zu großen Gruppe einfach nicht machbar… Mensch!!! Warum gibt es auch sooo viele tolle Nähbloggerinnen!?

Deshalb bitte ich euch, seid mir nicht böse, wenn ihr heute Morgen keine Zusage per E-Mail von mir erhalten habt. Ich bin mir sicher, es wird nicht mein einziges E-Book bleiben. Die Möglichkeit, ein anderes Mal probezunähen, wird ganz bestimmt kommen. Bis dahin danke ich euch für euer Interesse und die vielen, vielen lieben Kommentare hier auf dem Blog, auf Facebook und Instagram! *knutsch*

Probenäher gesucht | Mug Rug *Fietsi Fuchs*

Es ist jetzt ungefähr ein Jahr her, als Emma erstmalig zum Stoffabbau einlud und die Aufgabe stellte, ein Tischset zu nähen. Wozu brauche ich Tischsets, habe ich mich gefragt und beschlossen, stattdessen lieber einen Mug Rug zu nähen. So einen kleinen Tassenteppich für meinen heißen Tee konnte ich auf meinem Schreibtisch gut gebrauchen. Vielleicht lag es am Herbst, ganz bestimmt aber daran, dass in der Kreativwelt auf einmal überall Füchse auftauchten – Ich wollte unbedingt einen Mug Rug mit Fuchsmotiv haben. Also zeichnete ich einen kleinen Fuchs auf Papier, tüftelte, experimentierte, applizierte und heraus kam dieser Mug Rug, das du auf dem Foto siehst.

Was dann folgte, hat mich wirklich umgehauen! Ich fand auch, dass es ein sehr hübscher Mug Rug geworden war, aber dass ich ein solch überwältigendes Feedback bekommen würde, hätte ich nie im Leben gedacht. Bis heute hält sich der fuchsige Mug Rug auf Platz 3 der beliebtesten Posts meines Blogs. Mehr als 4000 Mal wurde die Fuchs-Vorlage bereits heruntergeladen, und immer wieder werde ich gefragt, ob ich nicht eine Nähanleitung dazu schreiben könnte.


JA, kann ich! Und hab‘ ich gemacht! Das E-Book Mug Rug *Fietsi Fuchs* wird Mitte Oktober in meinem DaWanda-Shop erhältlich sein. Aber vorher muss es von kreativen Probenäherinnen natürlich auf Herz und Nieren getestet werden.  

Mein Probenäher-Team ist fast komplett, aber 2-3 Leute, die meine wunderbare Truppe noch ergänzen können, würde ich gerne mit ins Boot holen. Der Zeitaufwand für den Mug Rug ist überschaubar und der Materialbedarf gering. Der Mug Rug passt auf ein Din A4 Blatt. So groß sind also die Materialien, die du zu Hause haben solltest. Außer Stoff benötigst du Volumenvlies zum Aufbügeln (z. B. H 640 oder H 630), Vliesofix zum Applizieren und
eventuell ein Stückchen aufbügelbare Einlage (z. B. S 320) zur Verstärkung
des weißen Stoffs. Eine Baumwollkordel, ein Stoffstreifen für die Paspel, und
das war’s! 

Du brauchst nur eine normale Nähmaschine! Das Fuchsmotiv wird nicht gestickt, sondern appliziert, das heißt aus Stoff ausgeschnitten, aufgebügelt und mit der Nähmaschine festgenäht!

Wenn du Zeit und Lust hast, den Mug Rug probezunähen, würde ich mich über eine Bewerbung von dir sehr freuen. Hinterlasse mir bitte bis Dienstagabend 30.09.14 einen Kommentar mit einem Link zu deinem Blog oder deiner Facebook-Fanpage! Vorausgesetzt…

★  Du hast vom 1. bis zum 12. Oktober 2014 Zeit.
★  Du kannst mir ein ehrliches, konstruktives Feedback zur Nähanleitung geben.
★  Du bist in der Lage, 2-3 schöne Fotos zu machen und mir bis zum 12.10.14 zu schicken.
★  Du bist einverstanden, dass ich deine Fotos mit deinem Namen veröffentlichen darf.
★  Du hast einen Blog / eine Facebook-Fanpage, wo du über dein Werk berichten kannst.

Am Mittwoch 01.10.14 werde ich die Probenäher dann auswählen und die Anleitung inklusive Schnittmuster als Ebook verschicken. Nun bin ich gespannt, ob es Interessenten gibt…

Mein Shop ist eröffnet !

Während es in den letzten Tagen hier auf dem Blog recht still war, habe ich hinter den Kulissen auf Hochtouren weiter an meinem DaWanda-Shop gearbeitet. Nicht dass ihr denkt, ich wäre schon wieder im Urlaub gewesen! Nein, nein! Ich habe fleißig meine genähten Artikel fotografiert, beschrieben, ausgezeichnet und mich mit dem Verkaufswesen auf DaWanda vertraut gemacht. Und nun bin ich sehr froh und glücklich, verkünden zu können: Juhuu, der Shop ist offiziell eröffnet!!! Ihr seid alle ganz herzlich eingeladen, vorbeizukommen und euch umzuschauen. 

greenfietsen.dawanda.com 

Bisher umfasst mein Sortiment Einkaufstaschen, Utensilos bzw. Stoffkörbchen, Kosmetik- und Kleinkramtaschen sowie Stiftemäppchen, aber da soll in Zukunft noch mehr dazukommen. Der Anfang ist gemacht, und nun kann weiterentwickelt und aufgebaut werden. Ich freue mich sehr darauf. Eine riesengroße Freude und ein unglaublicher Motivationsschub waren übrigens meine ersten beiden Verkäufe am letzten Samstag. Ratet mal, wer meinen ersten Artikel gekauft hat! Na klar: Sabine Contadina! ♥ Welchen der 12 Artikel aus der Startaufstellung sie sich geschnappt hat, brauche ich euch aber nicht zu sagen, oder? *zwinker*

Wer mal reinschnuppern möchte, hier geht’s entlang zum Shop! Ich bin gespannt, wie er euch gefällt. Feedback und konstruktive Kritik sind natürlich immer sehr willkommen!

Hinter den Kulissen: Shopvorbereitungen

„Gut Ding will Weile haben“, war in den letzten Wochen mein Mantra. Doch nun werden Fakten geschaffen. Die Vorbereitungen zu meinem DaWanda-Shop laufen auf Hochtouren, und ich frage euch: „Habt ihr Lust auf einen Blick hinter die Kulissen? Einmal bitte Hand heben!“ Ich glaube, ich sehe ein paar interessierte Leser und Bloggerfreunde… ach, und die Schwiegermama ist auch da! *lach* Dann kommt mal alle mit, ich führ‘ euch ein bisschen herum!

Aller Anfang ist schwer! Für meine ersten Produkte habe ich mir das Hirn zermartert, Stoffe gewälzt, Schnitte probiert, Entscheidungen getroffen, sie wieder verworfen. Ich sag‘ euch, meine hohen Ansprüche haben mich ganz schön blockiert, bis ich zu dem Schluss kam: Am besten einfach mal machen! Das wird sich schon irgendwie entwickeln! Und tatsächlich, je mehr ich mich von meinen Idealvorstellungen löste und mir keine Gedanken mehr um die Erwartungen anderer machte, umso leichter gingen mir die Sachen von der Hand und umso zufriedener wurde ich mit meinen Produkten. Loslassen ist halt oft die beste Medizin. Hab‘ ich ja eigentlich im Januar schon gewusst, ne!? 

Wie ihr wisst, schieße ich meine Fotos zu 95 Prozent draußen im Grünen. Unser Häuschen ist vor 1950 gebaut, hat kleine Zimmer und Fenster und dementsprechend kein besonders gutes Licht zum Fotografieren. Da aber Produktfotos mit hellem Hintergrund professioneller wirken, habe ich mir aus einem Karton und Transparentpapier ein Lichtzelt gebastelt. Wie das funktioniert, erklärt euch ganz wunderbar Lu von luloveshandmade! Nun fehlen noch zwei Fotolampen, um meine Artikel von beiden Seiten auszuleuchten, und ich hab‘ mein eigenes kleines Mini-Fotostudio.

Kennt ihr die Szene in „Pappa ante portas“, in der Loriot seine weltbeste Ehefrau zur Verzweiflung bringt, weil er mehrere Paletten Senf im Sonderangebot gekauft hat? Nach dem Motto „Im Dutzend billiger“ habe ich mir einen ordentlichen Vorrat an Versandkartons angelegt. Für die nächsten drei Jahre dürfte es im Vertrieb zu keinen Engpässen kommen. *lach*

Verpackung ist das A und O! Ich liebe es, wenn eine Bestellung liebevoll verpackt ist, und das möchte ich meinen Kunden natürlich auch bieten. Darüber hinaus möchte ich mit Aufklebern, Visitenkarten und dem eigenen Label/Webetikett positiv in Erinnerung bleiben und über kurz oder lang auch eine Marke aufbauen. Etiketten-Stanzer, ein Stempel mit Materialangaben bzw. Waschempfehlung und Baker’s Twine habe ich bestellt, um der Textilkennzeichnungsverordnung nachzukommen. Denn laut Gesetz muss man Kunden darüber informieren, aus welchen textilen Rohstoffen die Produkte bestehen. Tja, auch mit Rechten und Pflichten muss ich mich als Online-Shopbetreiberin auseinandersetzen, möchte ich keine Abmahnung riskieren. *seufz* Um von Anfang an auf der rechtssicheren Seite zu sein, habe ich für meine AGB und Widerrufsbelehrung professionelle Hilfe in Anspruch genommen. Gut investiertes Geld, denke ich.

Gestern, am 4.4.2014, war es dann so weit: Mein DaWanda-Shop ging online! Noch herrscht gähnende Leere im nagelneuen Lädchen – selbst greenfietsen-Banner und Profilbild fehlen noch – aber der Grundstein ist gelegt, und das fühlt sich richtig gut an. In der nächsten Woche werde ich den Shop dann nach und nach weiter einrichten und anfangen, Artikel einzustellen. Und wer weiß, vielleicht sind dann ja auch endlich mal Fotolampen, Stempel & Co. bei mir eingetroffen. Aber jetzt… jetzt ist erst mal Wochenende! *zwinker*


Habt ein gute Zeit, ihr Lieben!

Was macht eigentlich dein Shop?

Oh je, wie oft ich diese Frage in den letzten Monaten gehört habe! Wenn ich jedes Mal 5 Euro bekommen und in mein Sparschwein gesteckt hätte, könnte ich euch heute alle auf eine Runde Eis einladen. *zwinker* Was hab‘ ich mir bloß dabei gedacht, mein Vorhaben so früh so laut in die Welt hinauszuposaunen? *lach*

Ich habe wohl einfach unterschätzt, wie viel Zeit und Energie es kostet, einen Online-Shop auf die Beine zu stellen. Der Behördenkram war ja relativ schnell erledigt, aber die „Produktentwicklung“ nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Was möchte ich anbieten? Welche Stoffe und welche Schnitte verwende ich? Was darf ich überhaupt? Was lohnt sich, was dauert in der Herstellung zu lange? Nähe ich, was mir gefällt, oder soll ich mich auf den Geschmack anderer einstellen? Aber wer sind diese anderen und was gefällt ihnen? … Hinzu kommen To-dos wie Shoppräsentation, gute Produktfotos und -beschreibungen, AGB und Widerrufsbelehrung, Verpackungsordnung und etliches mehr. Wer selbst einen kleinen (DaWanda-)Shop führt, weiß, wovon ich spreche. 

Schöne Einkaufstaschen werden auf jeden Fall in meinem Shopregal liegen. 🙂



Das alles braucht Zeit und Entwicklung. Kreativität lässt sich nicht auf Knopfdruck abrufen. Gerade Nähte und ordentliche Ergebnisse brauchen Übung. Es muss getüftelt und ausprobiert werden. Und oft sind zeitraubende Fehler und Irrwege nötig, um zum Ziel zu gelangen. Vor allem ist es nichts, was man mal so nebenbei macht. Das habe ich jetzt kapiert.


Damit auch noch genügend Zeit bleibt, den Frühling zu genießen, in der Nachmittagssonne im Liegestuhl ein gutes Buch zu lesen, dem Vogelgezwitscher zu lauschen, meinen Garten in Ordnung zu bringen und schöne Radtouren zu unternehmen, muss der Blog nun mal ein bisschen kürzer treten. Ich will ihn ja nicht in einen Dornröschenschlaf versetzen, dafür liebe ich ihn viel zu sehr, aber er kann gerade nicht erste Geige spielen. Prioritäten setzen, Fokussieren, nennt man das wohl. Jetzt ist das andere Herzensprojekt an der Reihe!

Also nicht wundern, wenn ihr in der nächsten Zeit auch mal nur einen Blogpost pro Woche bei mir lest und wenn meine Kommentarrunden eher kurz ausfallen. … Es kommen auch wieder andere Zeiten. *zwinker*